Manhattan MondoHub:
28-fach USB-Hub

Wer unter chronischer USB-Anschluss-Knappheit leidet, kann aufatmen: Der MondoHub bietet 28 davon. Und er beeindruckt nicht nur durch schiere Größe, sondern auch mit durchdachten Detaillösungen.

Manhattan MondoHub – 28-fach für besondere Bedürfnisse...USB ist in den letzten Jahren ohne Zweifel so universal geworden, wie der Name behauptet. Nicht nur, dass man Festplatten, Tastaturen und Mäuse auf diesem Weg anschließen kann, auch viele andere Geräte wie Smartphones oder Digitalkameras verstehen sich mit USB und lassen sich darüber oftmals auch direkt aufladen. Hinzu kommen USB-Sticks oder auch Dongles für drahtlose Mäuse. Kurz gesagt: Der Bedarf für USB-Ports wird laufend höher. Zugleich geht der Trend hin zum Laptop, die naturgemäß weniger USB-Anschlüsse als ein Desktop mitbringen.

Das ist die Ausgangssituation, die einen Plastikklotz wie den Manhattan MondoHub hervorbringt. Seine 28 USB-Anschlüssen funktionieren in 24 Fällen nach dem weit verbreiteten 2.0-Standard und in vier Fällen nach dem erheblich schnelleren USB 3.0.

Manhattan MondoHub
manhattan-mondohub-2manhattan-mondohub-3manhattan-mondohub-4manhattan-mondohub-1

Er multipliziert aber nicht nur 28-fach, er bringt auch einige andere Dinge mit. So bietet er ein 4-Ampere-Netzteil, das laut Hersteller auch für “anspruchvollste USB-Nutzer” ausreichen soll. Die Stromversorgung jedes einzelnen USB-Anschlusses lässt sich individuell schalten – ein Druck auf die entsprechende Taste genügt. Eine LED zeigt den Zustand jedes Ports an. Zudem haben die Designer das Gerät zwar nicht gerade zu einer Augenweide gemacht, aber die Anordnung der USB-Ports oben und an den Seiten soll Kabelgewirr und sonstige Kollisionsmöglichkeiten minimieren.

Der Manhattan MondoHub ist 230 x 112 x 23,6 mm groß und wiegt 350 g. Die Anschlüsse sind auch zu USB 1.1 und USB 1.0 abwärtskompatibel. Im Lieferumfang ist neben dem Hub noch das Netzteil enthalten.

Weitere Informationen auf der Produktseite zum Manhattan MondoHub. Man bekommt ihn für rund 80 Euro beispielsweise auf Amazon (Affiliate-Link).

Gefunden bei Think Geek.

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Leitender Redakteur von neuerdings.com und Autor auf netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

Fredflare USB-Hub Hund: Der beste Freund des USB-Nerds

9.6.2011, 0 KommentareFredflare USB-Hub Hund:
Der beste Freund des USB-Nerds

Bei Fredflare gibt es einen USB-Hub in Hundeform. Mit einem langen USB-Steckerkabel als Schwanz und vier Pfoten, an denen zusätzliche USB-Geräte angeschlossen werden können

Samsung SyncMaster C27A750: Kabelloser Monitor mit USB-Hub

20.3.2011, 1 KommentareSamsung SyncMaster C27A750:
Kabelloser Monitor mit USB-Hub

Der Monitor Samsung SyncMaster C27A750 kommt ganz ohne Monitorkabel aus und bietet dabei genügend Bandbreite um zwei USB 2.0 Geräte zu betreiben.

USB 7 Port Hub: Ladestation für Gadgets

29.11.2010, 0 KommentareUSB 7 Port Hub:
Ladestation für Gadgets

Mit dem USB 7 Port Hub kann man mehrere Gadgets gleichzeitig laden, mittels Schalter die Stromzufuhr aber auch unterbrechen.

tizi Turbolader ausprobiert: Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

8.9.2014, 5 Kommentaretizi Turbolader ausprobiert:
Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

tizi Turbolader ist ein USB-Ladegerät für die Bordsteckdose von Kraftfahrzeugen. Mit dem Turbolader kann man gleichzeitig zwei Tablets und ein Smartphone laden. Wir haben es ausprobiert.

CompLoc Verschlüsselung im Test: Geheim-Bund

7.9.2014, 0 KommentareCompLoc Verschlüsselung im Test:
Geheim-Bund

Feind liest mit? Dagegen gibt es Verschlüsselung. Besonders einfach zu handhaben soll der CompLoc USB-Stick sein. neuerdings.com hat ihn getestet.

Creative Sound Blaster Roar SR20: Vielseitiger Lautsprecher und Musikplayer

27.6.2014, 3 KommentareCreative Sound Blaster Roar SR20:
Vielseitiger Lautsprecher und Musikplayer

Creative stellt mit seinem SoundBlaster Roar SR20 einen mobilen Lautsprecher mit dem Formfaktor eines Buches vor, der sich auf vielerlei Art mit Musik bestücken lässt: per USB, via Bluetooth, Near Field Communication (NFC) oder Micro-SD-Karte.

Ein Kommentar

  1. Nur schade dass das Netzteil nur 4 Ampere liefert.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder