Windows Phone 8 überrollt Apple – ein Kommentar

Windows Phone 8 wird ein Erfolg. Dessen sind sich nicht nur Analysten, sondern auch unser Smartphone-Fachmann Kai Zantke sicher. Er erklärt an drei Punkten, wieso Apple seine Position an Nokia-Microsoft abgeben muss.

Windows Phone 8 wird Apples Vorherrschaft einreißen (Bild: kaz)

Windows Phone 8 wird Apples Vorherrschaft einreißen (Bild: kaz)

Gerade eben noch im Marktbeherrscher-Paradies, dann auf einer “brennenden Plattform” und jetzt fester Bestandteil eines Neubeginns: Nokia durchlebt eine turbulente, aufregende Zeit mit Microsoft und setzt alles auf eine Karte: das Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 8 (WP8). Momentan dümpelt der Marktanteil gerade so bei zwei Prozent herum, darüber lachen Google, dessen Android auf jedem zweiten verkauften Smartphone residiert und Apple, die immerhin jedes vierte Geräte bevölkern (Quelle: Gartner). Trotzdem glaube ich fest an den Erfolg von Windows Phone. Warum? Es gibt drei simple Gründe dafür.

Es handelt sich dabei nicht um die “LiveTiles”, die nichts anderes als quadratische Widgets sind. Auch die Metro-UI macht als solches nur einen geringen Teil der Attraktivität des Systems aus. Und die Verwandschaft zu Windows 7, bzw. die unangenehme Zune-Desktopsoftware ist auch nicht verantwortlich dafür. Für WP8 spricht jedoch zum Beispiel das Bedienkonzept.

1. Benutzerführung

WP7 wurde von Grund auf neu programmiert, alte Bedienkonzepte hinterfragt, der Fokus anders ausgerichtet. Die Philosophie hinter WP7: “put people first” – “der Mensch im Vordergrund”. Deshalb ist die Integration von Sozialen Netzwerk-Services fest im System verankert, Facebook, Twitter oder LinkedIn warten nur auf Benutzername und Passwort, um sofort sämtliche Daten an das WP7-Gerät preiszugeben – nicht umgekehrt! Doch anstatt jetzt ein heilloses Durcheinander zu veranstalten, gruppiert WP7 die Kontakte: Bei gleichem Namen werden die Kontaktdaten automatisch zusammengeführt und verknüpft, können jedoch jederzeit wieder gefahrlos getrennt werden. (Das neue BlackBerry Playbook OS 2.0 kann das auch, doch beim Trennen der Verknüpfungen entstehen Duplikate und gehen Informationen verloren.)

Auch manuell lässt sich so der Firmenaccount in Twitter mit einer Person verbinden. Bei Aufruf der Kontaktdaten erhält man einen Überblick über die letzten Tweets, die Facebookposts oder auch sämtliche Anrufe und E-Mails – alles aus der Kontakteverwaltung heraus. Und man antwortet mit einem Tipp auf @neuerdings sofort mit Twitter oder beginnt einen Facebook-Chat mit einem Tipp auf “Chat/Facebook”. Diese erprobte Verwaltung wird Microsoft garantiert nicht über Bord werfen, sondern stattdessen ausbauen und vertiefen.

iOS kommt dieser Verwaltung noch am nächsten, doch da muss man die Twitter-App erst noch installieren, bei WP7.5 ist Twitter nativ implementiert. Android kennt so etwas überhaupt nicht, weshalb die Hersteller mit “Timescape” (Sony) oder “Friendstream” (HTC) das extra nachliefern. Doch zum einen ist dies abhängig vom Hersteller und nicht über alle Android-Versionen gleich. Zum anderen sitzt das nicht so tief im System verankert, wird nicht zentral über die Kontaktveraltung getan und setzt externe Programme voraus.

Doch Microsoft ist seiner Konkurrenz weit voraus: Die Kontakte von Facebook & Co lassen sich mit einem simplen Klick auch einzeln ausblenden. Nur wer im Adressbuch steht und dessen Name mit einem weiteren Account verknüpft wurde, bleibt in der Timeline von Facebook oder Twitter sichtbar. Der übliche “Ich-folge-Dir-wenn-Du-mir-folgst”-Zirkus hat damit ein Ende: Selbst wenn man neue Freunde bei Facebook oder Twitter hinzufügt, erscheinen sie nur, wenn man diese auch im Adressbuch von Windows Live hinterlegt. Nur als Facebook-Freund eingetragen, fehlen dessen Posts bei aktiviertem Filter.

Ein weiterer Pluspunkt, der auf das Konto von Microsofts WP7.5 und WP8 geht: untere Menüleisten. Es ist ganz trivial, doch ungeheuer komfortabel und selbst vom Spezialisten Apple völlig übersehen worden. Jedes Menü liegt in Reichweite des Daumens am unteren Ende. Die URL wird unten eingetippt, der Kalendereintrag wird unten hinzugefügt, zum vorherigen Menü geht es durch einen Tipp unten. Egal wie groß das Display ausfällt, der Daumen erreicht stehts ohne Verrenkung alle relevanten Bedienelemente. Wer das bezweifelt, sollte sich mal iOS ansehen und nach der URL-Leiste suchen, in den Notizen das Zeichen zum Hinzufügen von neuen auswählen. Erstaunlicherweise stimmt dies auch eins zu eins in Android! Man sieht, dass Windows Phone auf Einhandbedienung ausgelegt wurde. Es gibt nur eine Ausnahme: Die Bing-Suche hat ihr Eingabefeld unerklärlicherweise oben – die Suche per Sprache liegt jedoch viel bequemer unten platziert…

2. Vielfalt

Was viele vielleicht vergessen, die “dunkle Macht” im Hintergrund, die für die Auswahl an Smartphones sorgt, sind nicht etwa die Hersteller, sondern die Netzbetreiber. Wir erinnern uns, dass Geräte “kastriert” wurden, ihnen das Internet-Tethering entfernt wurde, weil die Netzbetreiber das nicht wollten. Der Erfolg eines Gerätes ist deshalb maßgeblich durch diese (vier) Unternehmen bestimmt. Und was diese gar nicht wollen, sind Monopole. Teilweise wechselten Kunden den Anbieter, weil kein iPhone im Sortiment war. Nun ist Apple wie eingangs erwähnt enorm stark im Handysegment, auch Samsung scheint eine angehende Monopolstellung zu erlangen. Deshalb braucht es ein weiteres Betriebssystem, weitere “Player” im Markt. Einer wäre RIM, doch dieser kämpft mit stark schrumpfenden Kundenzahlen und wirkt durch seine eigenen Strukturen (BIS/BES) aufwändiger – obwohl BlackBerrys weniger Daten erzeugen. Und so bleibt das Gespann Nokia-Microsoft. Das sind zwei erfahrene Firmen mit enormen Ressourcen, langjähriger Erfahrung und bestehenden Verbindungen zu allen wichtigen Stellen. Es war kein Zufall, als zum Marktstart das Lumia 800 in allen Telekom-, E-Plus- und O2-Shops an erster Stelle in der Auslage stand. Die Netzbetreiber wollen mehr Vielfalt im Laden, weniger Abhängigkeit von Apple und Samsung.

3. Kompatibilität

Der letzte Punkt betrifft den PC: Laut statista hat Microsoft mit allen Windows-Versionen einen Martkanteil von mehr als 88 Prozent, fast 50 Prozent macht dabei Win7 aus. Zum Vergleich: Das scheinbar allgegenwärtige Apple-System läuft nur auf 7,45 Prozent aller Rechner.

Diese geballte Marktmacht von 88 Prozent nutzt Windows Phone 8 (pun intended). Denn die Argumentation der Apple-Anhänger, iPhone, iPad und Mac würden so schön zusammenarbeiten, lässt sich beim neuen Betriebssystem Windows 8 ebenfalls anwenden und geht noch einen Schritt weiter: Selbst der Programmcode ist identisch. Was auf dem Smartphone läuft, kann auch am PC eingesetzt werden: Treiber, Software, Spiele – alles ist austauschbar und für Programmierer mit äußerst geringem Aufwand für die andere Plattform portierbar. Das lockt nicht nur Programmierer, sondern auch Nutzer, denn was Microsoft mit Windows Mobile 6.5 versuchte, das “Windows für die Tasche”, wird mit WP8 endlich Wirklichkeit.

Und über die Xbox haben die Redmonder noch einen weiteren Einstiegspunkt. Mit Halo Waypoint zeigt Microsoft klar, wohin die Reise gehen wird. Smartphone, Xbox, PC – diese drei werden eine Einheit bilden und bis 2015 auf Platz zwei liegen. Ich bin schon dabei, ihr auch?

Was ist deine Meinung dazu? Glaubst du, Apple gibt sich so leicht geschlagen? Kann man drei Jahre in die Zukunft blicken? Schreib mir deine Meinung, ich bin gespannt!

 

Mehr lesen

RIMs Pechsträhne selbst verschuldet? - ein Kommentar

27.8.2012, 2 KommentareRIMs Pechsträhne selbst verschuldet? - ein Kommentar

Der kanadische Hersteller RIM steckt in einer Krise. Die ist teilweise auch selbstverschuldet, denn wer seinem neuesten Spross eine exotische Displayauflösung verpasst, manövriert sich selbst ins Aus.

Kai Zantkes Bilanz und Ausblick: 2011 - Das Jahr des Tablets

31.12.2011, 1 KommentareKai Zantkes Bilanz und Ausblick:
2011 - Das Jahr des Tablets

Tablets dominierten in 2011 den Consumer-Markt. Eine kurze Geschichte der Entwicklung und deren momentaner Stand.

Microsoft Surface Pro 3 im Test: Auch im dritten Versuch kein Fleischfisch

4.9.2014, 29 KommentareMicrosoft Surface Pro 3 im Test:
Auch im dritten Versuch kein Fleischfisch

Mit dem Surface Pro ist Microsoft ein starkes Stück Hardware gelungen. Einige Elemente der Benutzeroberfläche allerdings brachten uns im Test zur schieren Verzweiflung. Auch die dritte Version des eigenwilligen Ultrabook-Tablet-Hybriden schafft es im Praxistest nicht gänzlich zu überzeugen.

Microsoft Hyperlapse: So werden langatmige GoPro-Aufnahmen auf Knopfdruck beeindruckend

12.8.2014, 3 KommentareMicrosoft Hyperlapse:
So werden langatmige GoPro-Aufnahmen auf Knopfdruck beeindruckend

Wer seine Aktivitäten zu Lande, zu Wasser und in der Luft mit Actioncams aufnimmt, hat am Ende unüberschaubar viel Material – das sich in dieser Form niemand ansehen mag. Microsofts „Hyperlapse“-Projekt macht daraus sehenswerte Videos – mit einer gehörigen Portion Technik dahinter.

Windows Phone Revisited: Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

11.8.2014, 41 KommentareWindows Phone Revisited:
Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

Windows Phone ist mittlerweile die unumstrittene Nummer drei unter den Smartphone-Betriebssystemen. Was Funktionsumfang und App-Auswahl angeht, hat es mächtig aufgeholt. Dass Microsofts System dennoch aus seiner Nische nicht mehr herauszukommen scheint, könnte einen ganz banalen Grund haben: Es braucht einfach niemand.

Windows Phone Revisited: Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

11.8.2014, 41 KommentareWindows Phone Revisited:
Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

Windows Phone ist mittlerweile die unumstrittene Nummer drei unter den Smartphone-Betriebssystemen. Was Funktionsumfang und App-Auswahl angeht, hat es mächtig aufgeholt. Dass Microsofts System dennoch aus seiner Nische nicht mehr herauszukommen scheint, könnte einen ganz banalen Grund haben: Es braucht einfach niemand.

Nach Microsofts Quadcore-Vorstoß: 17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

24.7.2014, 6 KommentareNach Microsofts Quadcore-Vorstoß:
17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

Microsoft hat das preiswerteste Einsteiger-Windows Phone im Preis halbiert und ihm einen Quadcore spendiert. Nun geht der Preiskampf bereits ab 99 Euro los. Was hat die Konkurrenz dem derzeit entgegen zu setzen? Eine Übersicht.

Kahlschlag: Microsoft streicht 18.000 Stellen, stellt Nokia X und Asha ein

17.7.2014, 1 KommentareKahlschlag:
Microsoft streicht 18.000 Stellen, stellt Nokia X und Asha ein

Microsoft macht Kleinholz aus dem, was einst Nokia war, und beendet dabei das Experiment Nokia X sowie auch die Feature-Phone-Plattform Asha. Künftig will sich der Konzern nur noch auf Windows Phone konzentrieren.

Smartphone-Studie: iOS 7 ist das nutzerfreundlichste Betriebssystem

27.9.2013, 9 KommentareSmartphone-Studie:
iOS 7 ist das nutzerfreundlichste Betriebssystem

Das IT-Consulting-Unternehmen Pfeiffer Consulting hat die Nutzerfreundlichkeit von mobilen Betriebssystemen untersucht und sieht iOS 7 als klaren Gewinner – noch vor iOS 6 und weit vor Android, BlackBerry 10 und Windows Phone 8.

Microsoft: Die Windows-Enttäuschung

29.3.2013, 34 KommentareMicrosoft:
Die Windows-Enttäuschung

Fünf Monate nach dem Start gleich drei neuer Betriebssystem-Versionen kämpft Microsoft an ebenso vielen Baustellen. Der Software-Riese hat sich übernommen und viele potenzielle Kunden verschreckt. Werden die sich von der vagen Aussicht auf ein wenig Besserung zurückholen lassen?

Nokia Lumia 620 im Test: Das Gemütliche

1.3.2013, 6 KommentareNokia Lumia 620 im Test:
Das Gemütliche

Nokia bietet ein solides Einstiegsgerät in die Windows-Phone-Welt: das Lumia 620. Das hat eigentlich alles, was ein Smartphone braucht. Geschwindigkeitsrekorde stellt es nicht auf, aber das ist für die Zielgruppe vielleicht auch nicht so wichtig.

39 Kommentare

  1. Danke für den interessanten Artikel. Nun aber eine Frage von mir, weil dieses Thema in den vielen Artikeln zu Windows Phone 7.5 nie angesprochen wird: Bin ich der einzige, der das Design mit diesen puren Farbklecksen einfach nur hässlich findet?! Also, wirklich richtig hässlich! Es erinnert mich an einen Malkasten. Zu der Architektur von Windows Phone kann ich nicht viel sagen, aber allein das Design schreckt mich komplett ab.

    Was wirklich passieren könnte, ist, dass durch die Verbindung von w
    Windows Phone und Windows 8 der Markt komplett verändert wird. Aber auch Windows 8 finde ich im Moment einfach nur schrecklich. Die Idee dahinter ist gut und richtig – OS von Tablett, Smartphones und PC zu verschmelzen – aber die Umsetzung finde ich schrecklich.

    • Geschmack. Ich habe mir letztlich eines gekauft und nach einem Monat habe ich mich daran gewöhnt. Mir gefällt die monochrome Oberfläche: aufgeräumt, übersichtlich, sauber. Das kann man vielleicht in der neuen Version ändern?

    • Mir geht es genau so. Das UI von Win 8 & Phone 7/8 ist einfach nur hässlich.
      Absolutes KO Kriterium, egal wie toll es sein könnte.

    • Kann ich nur unterschreiben. Das OS-Design ist mir so ein Graus, dass ich gar kein Interesse habe, meinen PC von Windows 7 auf 8 upzudaten. In Sachen Smartphone bleibe ich eh weiterhin bei Android.

  2. Da bin ich mal gespannt! Leider überzeugte ja MS in den letzten Jahren nicht mit glanzvollen Auftritten auf mobilen Devices. Versucht hatte ich MS in Smartphones immer wieder mal, aber die Fehler waren leider die gleichen wie auf dem PC – Abstürze und teilweise lahmste Performance. Aber die Zeiten haben die Hardware verändert und ein gutes WP8 könnte Android mittelfristig den Rang ablaufen, wenn sich eine entsprechende Community bildet. Apple ist fast mehr eine Religion für ihre Anhänger und nicht ausschließlich mit nüchternen Fakten zu erklären. Wenn WP8 sich als funktionell und stabil heraus stellt, werde ich es wohl bestimmt auch ausprobieren.

  3. Danke für den Artikel.
    Ich bin darauf gespannt. Aber dadurch, dass auf den aktuellen Windows Smartphones das neue nicht installiert werden kann, schreckt das doch schon sehr viele von einem Kauf ab. Denn er garantiert denn, dass beim nächsten Mal das Smartphone geupgradet werden kann und nicht wieder nur neue Geräte unterstützt werden?

    “Was auf dem Smartphone läuft, kann auch am PC eingesetzt werden”
    Das halte ich für sehr gefährlich. Es kommen dann wahrscheinlich nicht nur Treiber, Spiele usw vom PC auf das Smartphone. Sondern auch Viren und Trojaner. Im Umkehrschluss bedeutet das, ab dem Betriebssystem, möchte man es voll nutzen, muss man Virenscanner und Firewalls auf dem Smartphone installieren und aktuell halten.

    Ich bin auf jeden Fall gespannt, was daraus wird und werde mir das System auch einmal anschauen.

  4. Herrlich, jede Woche bitte so eine witzige Vorhersage! Der Sprachstil, die Argumentationsführung, der historische Kontext, herrlich – gibt es dafür eigentlich schon eine Kategorie, so a’la “Retro-Ulknudel”? Twitter/Facebook/Kontakt-Sync als Killer-Feature – boah, der war gut! Anschließend noch eine Spitze hin Richtung Konsument “ihr seid egal, die Provider brauchen Vielfalt” – sehr gekonnter Twist von Realitätsverzerrung, um mit der Statistik-Keule abzuschließen (88% Win-Phones – die bisher ja auch so relevant waren) – ROFL, bitte jeden Freitag so ein Wochenabschluss, danke ;)

    • Chapeau, guter Kommentar!

    • schöner Kommentar; ich sehe das genauso.

      Der Artikel klingt für mich wie das Pfeifen im Walde … und als ob er von MS selbst kommen würde.

    • das witzige dabei ist. Wäre dieser Artikel über Android oder iOS (Apple) im gleichen Stil geschrieben, würde keiner behaupten, das der Autor von Google/Apple (egal in welcher Form) kommen würde!
      Sobald jedoch über MS positiv gesprochen wird, pfeifen die Vögel von den Dächern *g*
      BTW: nein, bekomme leider auch kein Geld dafür :(

  5. Wie läuft das denn bei Windows Phone mit Jailbreaken, App-Beschränkung usw.? Wie geschlossen ist das System?

    Ich finde das Design sehr gelungen und wenn ich mal etwas über Windows 8 und die Hardware-Qualität der Ultrabooks erfahren habe, wäre es eine Überlegung wert. Aber wenn ich darin eingeschränkt werde, was ich mir installieren darf (und vor allem was ich deinstallieren darf (siehe Sense UI)) und was nicht, dann finde ich das schon unnötig.

    • Windows Phone 7 konnte in früheren Versionen geknackt werden. Für die WP7.5-Version liegt mir keine Info aus Foren vor, die von einem Jailbreak oder ähnlichem spricht. Die Bemühungen dahingehend sind gering – wie eben auch der Nutzeranteil. Mit WP8 wird Microsoft einen Bootloader mit VCerschlüsselung einführen, Hacks werden damit so unwahrscheinlich wie bei BlackBerry werden – korrekte Implementierung vorausgesetzt.

      MS hat gemerkt, dass einschränken nicht die beste Strategie darstellt, wie weit das aber in der Praxis umgesetzt wird… abwarten.

    • Naja, wenn ich auch ohne Jailbreak die fast maximale Kontrolle bekomme, bräuchte ich das auch gar nicht. Das wäre dann auch ein schönes Alleinstellungsmerkmal. Ich kann ja die Beschränkungen aus DAU(dümmster anzunehmender User)-Sicht verstehen, aber ich würde mich wirklich freuen, wenn ich zumindest die Möglichkeit habe, die Beschränkungen soweit aufzuheben, wie ich das als User mit Technikverständnis für sinnvoll erhalte.

      Danke auf alle Fälle für den Artikel, ich werde mich jetzt zumindest mal mit drei statt zwei Alternativen beim nächsten Handykauf auseinandersetzen.

  6. Hallo Kai,
    …schöner Beitrag, den ich so unterschreiben würde! Ich sehe das ähnlich wie Du geschrieben hast… besser gesagt, ich hoffe ES! MS ist leider “noch” nicht bekannt für übergreifende Systemvielfalt. Nun könnte es diesen Herbst Wirklichkeit werden.
    Die Roadmap die mehr und mehr Formen annimmt könnte aufgehen – sofern die gezeigten Dinge (Surface/WP8/SmartGlas) auch so umgesetzt werden.
    Ich bezweifel zwar, das WP8 mittelfristig nur annähernd an die Zahlen von Android oder Apple ran kommt – das sind doch schon “andere Welten” – aber eine Aufhol”jagd” könnte es werden.
    Ich selbst bin zwar kein MS-Mitarbeiter/Partner, etc. arbeite aber “fast” ausschließlich mit deren Produkten, Privat wie Beruflich (von Server bis zu CRM/ERP)- und ja, mir gefallen Sie auch.
    Daher freue ich mich auf eine (hoffentlich) goldene Zukunft (nicht unbedingt für MS, sondern eher für den Consumer)

  7. Sorry für den Ausdruck, aber das ist alles “Feature Bullshit”. Handies sind Consumer-Geräte und da entscheidet der Haben-Wollen-Effekt.

    Wo der bei Windows Phone liegt, sehe ich momentan nicht.

  8. Schreibt der Autor sonst für die Titanic? Das ist doch pure Satire..

    Ich denke, Win 8 Phones werden den Erfolg des Zune teilen. Und Nokia stellt demnächst wieder Gummistiefel her: Back to the roots

    • Du meinst also quasi “back to the boots”, nicht wahr? :-) [Ja, ich weiss um Nokias Vergangenheit.]

      Ich glaube, Maik (siehe oben) hat etwas Wichtiges in Erinnerung gerufen: Consumergeräte werden mehrheitlich nicht gekauft wegen dieser oder jener Features, sondern weil sie gerade “in” sind (Image), weil sie sexy daherkommen (Design) oder weil man es geschafft hat, einen Kult darum zu erschaffen (Apple).

      Gerade deshalb, weil sie das wohl realisiert haben, auch der grosse Sprung von Nokia ins neue Gewand (und natürlich ins neue OS). Ein bewusstes Wagnis im Wissen, dass die Alternative sowieso der Tod gewesen wäre. Alles muss neu sein, Nokia neu erschaffen werden.

      Von den vorgebrachten Argumenten für WP8 ist meiner unbedeutenden Ansicht nach für die breite Masse nur eines wirklich relevant: Windows auf allen Geräten muss bedeuten, dass ich auf allen Geräten mit (mehr oder weniger) denselben Programmen und v.a. denselben Daten arbeiten kann. Nahtlos. Automatisch. Das macht das Leben einfacher, spart Zeit und Nerven. Das versteht jeder.

  9. Mir gefällt das Windows 7.5 Ui. Ein Bekannter von mir hat sich das Nokia Lumia 710 zugelegt und war am Anfang etwas skeptisch. Nach kurzer Zeit war er jedoch begeistert. Die Kacheln sind schön groß und übersichtlich. Das finden manche als “langweilig”, für mich jedoch sind sie schön angeordnet und überschaubar.

    Ich denke, wenn die Hersteller weitere Modelle produzieren und diese auch besser vermarktet werden (was meiner Meinung nach momentan zu wenig bei den Windows Phones geschieht), wären diese auch für die Softwareentwickler interessanter und die Anzahl der Apps würde auch steigen. Damit würden letztendlich auch die Verkaufszahlen steigen.

  10. …gesponsort von Windows Phone

  11. Was leider immer vergessen wird, wer ein Phone-OS hat, der hat auch viele Programme, die er ungern verlieren möchte. Sicher kann man das manchmal nachkaufen, aber gerade ein Navi kostet richtig Geld, dazu kommen noch die Cloud Dienst. iCloud ist zwar kein Brüller, aber man gewöhnt sich daran.
    Viel Schlimmer ist es wen man iMessages nutzt.. klar die Ganze Familie hat Eierphones, da wird SMSn wieder günstig.
    Hier sollte sich Microsoft schnell was überlegen, die Technologie haben sie ja. Wie wäre e mit kostenlosen Exchange Service? Gerade dieses System müsste einmal aufgefrischt werden Google zeigt hier wie.
    Nein, ich hasse es wenn jeder Dienst die Leistungen kürzt. Sortierfunktionen, farbliche Hervorhebung, etc.. jeder Dienst ist beschränkt. Das Resultat, mein bleibt beim alten…

  12. Design ist natürlich Geschmackssache und ich finde es sehr löblich, das Microsoft hier einen wirklich eigenständigen und im Gegensatz zu iOS/Android/BB sehr differenzierten Weg geht. Diejenigen die immerzu laut “hässlich” rufen sind wahrscheinlch die gleich die genausolaut Copycat! rufen wenn MS einen ähnlichen Ansatz gewählt hätte wie die etablierten OS. Mir persönlich gefällt das Design von Windows Phone sehr gut (bin aktuell zufriedener Android Nutzer). Was WP auszeichnet ist seine sehr einfache Benutzerführung, das haben Sie meiner Meinung nach gut umgesetzt. Was für mich aber am wichtigsten wäre, ist der Abgleich zwischen Smartphone/Desktop von Kalender (&Gruppenkalender), Mails, Kontakten, etc. ohne auf Drittapps zurückzugreifen. Das wäre für mich ein wichtiges Kaufargument.

    • Zitat: “Diejenigen die immerzu laut “hässlich” rufen sind wahrscheinlch die gleich die genausolaut Copycat! rufen wenn MS einen ähnlichen Ansatz gewählt hätte wie die etablierten OS.”

      Ganz ehrlich: nein. Ich richte mich da einzig und allein nach meinem persönlichen ästhetischen Empfinden. Genausowenig würde ich einen Ferrari im Trabbi-Look kaufen, da kann die Power unter der Haube noch so gut sein. Diese Kacheln sind in meinen Augen schlicht hässlich, und dass manche schreiben, “sie würden sich allmählich daran gewöhnen”, spricht auch nicht gerade für einen Design-Knüller.

  13. Was fehlt ist denke ich eine etwas agressivere Vermarktung und Preispolitik. Auch sind einige attraktive Geräte (wie z.B. das Samsung Focus) nie in Europa vermarktet worden.
    Denn auch mit Windows Phone 7.5 hat Microsoft schon vieles richtig gemacht.
    Und auch Nokia hat gut vorgelegt. Die LUMIA-Reihe überzeugt in Design und Haptik (insbesondere das LUMIA 800/900). Nicht zu vergessen, dass Nokia nette kleine Apps (wie weltweite Offline-Navigation und Nokia Music) vorinstalliert. Entsprechend Apps kosten bei Apple und Android gerne 50 EUR oder monatlich 5,- EUR und mehr. Die Telekom hat zudem noch jedem Nokia Lumia 800 einen 50,- EUR Gutschein für den Marketplace beigelegt (unabhängig davon ob das Gerät mit einem Vertrag gekauft wurde oder nicht).
    Aber ein Lumia 800/900 (und was noch kommt) wird auch in Zukunft wie Blei in den Regalen liegen wenn die UVP auf Augenhöhe mit den Topmodellen von HTC und Samsung oder dem iPhone liegt (unabhängig davon, ob es ein Update auf Windows Phone 8 gibt oder nicht).
    Hier ein Phone OS, dass “alle” meine Freunde haben, da ein Gerät was nett ist ja, aber … wer kennt’s.
    Aktuell ist es doch so, dass selbst wenn jemand gezielt nach einem Windows Phone fragt, der Verkäufer Androidgeräte aus der Hosentasche zieht und diese anpreist wie Sauerbier.

    Microsoft und Nokia können das Feld von hinten aufrollen, aber sicher ist das noch nicht…

  14. Diese Analyse ist viel zu eng gesehen. Für Geeks mag sie zutreffen; nicht aber für den Durchschnitts-Konsumenten.

    Denn dieser interessiert sich meist fast gar nicht für die Features. Das Smartphone ist und bleibt für die allermeisten ein Statussymbol, ein Mode-Accessoire. Will heissen, solange Nokia und Windows Phone uncool sind, werden sie nicht gekauft. Punkt.

  15. Es ist schon manchmal lustig und traurig zugleich, wenn man zusehen muss wie Menschen über Dinge herziehen, die sie noch nicht ein mal in der Hand hatten.

    Ich hatte lange ein IPhone (gab auch zwischen 2007 und 2011 nix besseres) und ich habe auch ein Android Tablet. Die Bendienkonzepte sind (wie auch bei Bada, Symbian usw.) sehr Ähnlich, bei Apple sitzt man im goldenen Käfig und ist sehr eingeschränkt, bei Android kann man viel mehr anpassen, aber es fehlt auch die klare Struktur. Die Systeme haben EINES gemeinsam, sie können von Natur aus nicht viel und man muss sich die Funktionen durch APPS an Board holen. Alle haben Bildschirme auf denen dann eine APP neber der anderen angezeigt wird. Und man muss auch ständig zwischen diesen APPS hin und her springen (APPHOPPING). Man muss fast IMMER in eine APP und dort durch ein Menü um an sein Ziel zu kommen, sei es ein Dokument, ein Foto, ein Kontakt oder sonstwas. Ich dachte laaange, dass wäre so alles Super und schnell…aber dann kam WINDOWS PHONE (NICHT Windows Mobile) und hat mich eines besseren belehrt. Ich brauche mit einem WP nur ein drittel der Zeit um an meine Ziele zu kommen, weil ich es mir FREI anpassen kann! Es hat eine “STARTSEITE” auf die ich mir das legen kann was ich brauche, kein anderes System hat das. Ich meine hier nicht die frei anpassbaren Seiten, die alle haben, auf denen man sich die APPS so hinsortieren kann wie man will. Ich rede von einer Startseite auf die ich mir AKTIVE INHALTE “Live Tiles” legen kann. Zum Bsp. lege ich meine FRAU auf eine Kachel und sehe direkt auf der Kachel wenn es etwas neues gibt, also Sie auf Facebook was geschrieben hat oder ne SMS, Email usw., das alles hübsch animiert mit Ihrem aktuellen Foto. ODER ich lege mir den beobachteten Ebay-Artikel auf eine Kachel ODER einen BILDERORDNER…oder den Bilderordner eines Freundes, den er auf Facebook oder SkyDrive freigegeben hat ODER alle PRIVATEN Emalpostfächer zusammengefasst auf einer Kachel ODER einen Email-Unterordner in den ich per Regel alle Mails vom Cheff rein laufen lasse ODER die Route zum nächsten Kunde UND dazu gleich den KUNDE selbst UND das Dokument welches ich bei Ihm brauche und danach schmeiß ich die Kacheln wieder runter….ich kann das ewig so weiter machen ;)…ODER eine GRUPPE-FREUNDE und sobald einer oder mehrere aus der Gruppe etwas zu melden haben, sieht man den Text direkt auf der Kachel ODER das Wetter an einem bestimmten Ort als Kachel ODER eine Aktie ODER ein Flugticket ODER die Presentation, egal ob diese auf dem Handy, Cloud oder in der Firma liegt. Alles ist dann wenn man es braucht mit EINEM Klick zu erreichen oder mit NULL Klicks weil die Info schon auf der Kachel steht.
    So…und jetzt versucht das mal mit Euren Smartphones!!! Viel Spaß beim APPHOPPING und im MENÜDSCHUNGEL!

    Das war jetzt wirklich nur ein kleines Beispiel zu den KACHELN, die immer zu unrecht mit den APP-Symbolen anderer Systeme verglichen werden.

    Wer einmal ein WINDOWS PHONE genutzt hat, der empfindet IOS und ANDROID als “altbackene” und “umständlich” zu bedienende Systeme…zumindest geht es mir so!

    • @FunTom: da biste aber mächtig in die Troll-Weltherrschaft-Alles-Wisser-Falle von Kai gestolpert oder meinst du ernsthaft, dass sich jemand deinen “schön kurzen, bescheidenen, rücksichtsvollen, weitsichtigen und fundierten” Kommentar durchließt oder gar ernst nimmt?

    • Also ich habs gelesen. Und fands noch anschaulich, die Beispiele. Wie wäre es, wenn jemand je aus dem iOS- und Android-Lager einfach eine sachliche Replik dazu verfassen würde, statt wie Oliver ohne Substanz kräftig den Autor und seine Schreibe in die Pfanne zu hauen? Das bringt mir nämlich herzlich wenig – ausser Naserümpfen ob der negativen Vibes, die da rüberkommen.

    • also ich hab es auch gelesen und stimme voll und ganz zu. hatte auch ein iphone 4 und eine samsung nexus…. das iphone machte richtig spass… das samsung hatte ich genau 1 woche… nur hänger und viel plastik… aber mein nokia lumia 800 und wp7 einfach nur spitze… mein iphone liegt jetzt schon mehrer monate nur in der ecke und wird jetzt verkauft…. ich bin nokia und wp7 fan… vermisse nur mein formel 1 app, sonst nichts…

    • …okarben, hast du alle F1 schon durch?! Ich bin eigentlich mit der F1 World App erst einmal zufrieden => http://url9.de/n3f oder http://url9.de/n3g. Eine EierlegendeWollMilchSau fehlt zwar noch, da gabs auf iOS schon bessere!!!

    • Klingt sehr gut! Ob ich meine Abneigung, was Microsoft betrifft, überwinden kann? Gut möglich! Im Herbst wissen wir mehr!

  16. Jemand aus dem iOS- oder Android-Lager mit einer sachlich fundierten Replik zu FunToms WP-Schwärmerei? Vielleicht du, Oliver? Für dich, der du seit etwa 15 Jahren für Apple codest, sollte es doch ein Leichtes sein, etwas mehr Substanz in ein Post zu packen als das letzte Mal. Ich warte! Und meine Neugier ist echt. Ich arbeite immer noch – ja, lacht bloss – mit einem Uralthandy und einem Palm TX als Ergänzung. Aber das möchte ich bei Gelegenheit dann mal ändern…

    • @Seppetoni: ich halte nichts davon, ein winzig kleinen Aspekt (parallele Anzeige verschiedener Stati) in eine so generell Plattformdiskussion einzubringen. Mag sein, dass dies für FunTom das ultimative Killerargument ist. Für mich sprechen viele, sehr viele Gründe für eine andere Plattform, aber diese hier alle aufzulisten ist schlicht vergeben Müh, das ist zu genüge in tausenden Foren, mit Millionen von Meinungen dargestellt worden.
      BTW: diese Multi Stati Anzeige kann ich mir leicht an einem Tag für iOS nachprogrammieren, ein paar APPs versuchen das auf die eine oder andere (un)geschickte Art. Ein Nachteil: man bindet sich an dieses Konzept und seinen Limits, neue technische oder interaktive Ideen bleiben damit außen vor (z.B. Kartenanzeige von Fotos meiner Frau, während sie eine Tracking-Tour macht oder andere Bars in der Nähe während ein Freund eine Kneipe besucht, oder oder). Dies Aggregatoren bilden immer nur eine Teilmenge ab, vielen neuen online Dienste bleiben damit zwangsläufig außen vor.

  17. Oliver, dank für deine Antwort. Schade, hast du die Gelegenheit nicht ergriffen und z.B. deine persönlichen drei oder fünf Killerargumente für iOS genannt. Das wäre allenfalls hilfreich gewesen. Du wirst sicher verstehen, dass ich nicht tausende Foren mit Millionen von Meinungen auswerten kann.
    Betr. Multi-Stati-Anzeigen: Kann sein, dass DU die dir in einem Tag nachprogrammieren kannst. Ich habe aber seit ca. 15 Jahren nichts mehr programmiert (oder nur noch kleine scripts) und bin nicht up-to-date. Auch fehlt mir schlicht die Zeit und Lust zu programmieren. Ich will/muss nutzen. Es soll funktionieren und ergonomisch sein. Ich hoffe ja insgeheim immer noch darauf, dass die neuen Systeme so effizient sein werden wie der Palm. Wenn ich jeweils sehe, wie Kollegen sich umständlich durch die Handysysteme hangeln und ich mit 3-4 Tippsern am Ziel bin…

  18. hi, ich muss schon echt schmunzeln über diesen artikel… da werden 3 features angepriesen wie killerapplikationen…. und die sollen millionen menschen weg von ios und android bringen…. hahaha … da ist aber der author für den artikel bezahlt worden oder ein tiefverwurzelter ms fan… lg tom

  19. So sieht es übrigens aus, wenn Nokia in Deutschland noch “cool” wäre oder annähernd neutral beurteilt werden würde und nicht durch Standortschließungen im Inland und unklarer Richtung in den letzten Jahren (MeeGo, Symbian) zum NoGo abgestempelt worden wäre: http://amazon.com/gp/top-…wireless/2407747011/

    Nur als Anregung… WP7.5 ist ein TOP mobile OS und WP8 wird massiv aufholen. Tut dem Wettbewerb gut, full ack! Nokia redefined.

  20. Nutze mobile 7.5 seit rund 3 Monaten geschäftlich. Design etc. finde ich recht gelungen. Folgendes ist leider nicht so toll (vielleicht gibt es Lösungen dazu, habe ich aber nicht gefunden):

    - App schliessen: Es gibt keinen Button um eine App zu schliessen. Man muss den Zurück-Button betätigen, bis man sozusagen wieder am Anfang der App ist und dann wird sie erst geschlossen. Bei einige Apps kann dies durchaus bedeuten, dass man 10+ mal auf den Zurück-Button drückt.

    - Es gibt keinen Dateimanager. Dateien werden einfach (wohl nach Datum sortiert) bei der entsprechenden App wie Adobe Reader oder angezeigt.

    - Vom PC können nur Daten wie ZUNE auf das Handy übertragen werden. D.h. auch nur was im ZUNE drin ist (Musik, Video, Bilder). Alles andere bringt man nur über Skydrive (oder ähnliches) aufs Handy > für geschäftliche Nutzung doch eher nicht komfortabel, zumal Skydrive gesperrt ist.

    - Marketplace: Hat zuwenige Apps, kommen aber immer mehr hinzu.

    • Hi Daniel,
      - Apps müssen nicht geschlossen werden, sie belasten das System nicht und werden im Hintergrund gestoppt.
      - Es wird auch keinen Dateimanager geben, da das nur verkomplizieren würde – und deshalb wirst Du Dich mit dieser dummen Sortierreihenfolge weiter herumärgern müssen, leider.
      - Zune ist eine Einbahnstraße und auch das soll angeblich die Bedienung erleichtern. Ich hasse diesen Murks. Nur Fotos können ohne die Software getauscht werden – ähnlich iOS.
      - Der Marketplace mag nominal weniger Apps haben, ich finde jedoch, dass alles Wichtige in guter Qualität vorhanden ist. Welche Apps suchst Du denn genau?

      gruß
      kai!

  21. Ja so ist das mit dem Desing.Alles Geschmacksache.
    Aber ich würde sagen, das daß Desing von WP 7.5/WP8 mehr die Erwachsenen Leute anspricht.
    Apple und Android (nutze ich auch) ist einfach sehr “verspielt”.
    Die Kids mögen das, klar.Aber WP7.5/8 ist einfach übersichtlicher und bedeutend besser zu bedienen.
    Die Kacheln sind überigends sehr sinnvoll, wenn auch, wie gesagt nicht so verspielt wie bei apple und android.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder