RotoSub R-ANC:
Antischall für leisere Lüfter

Aktive Geräuschunterdrückung war bisher vor allem von Kopfhörern bekannt, nun wagt sich die Industrie auch an PC-Lüfter heran. Der Noctua NF-F12 setzt Antischall ein, um weniger Lärm bei höherer Drehzahl zu erreichen.

Noctua NF-F12 - Bald mit Geräuschunterdrückung für mehr Ruhe im PC (Bild: Noctua)

Noctua NF-F12 - Bald mit Geräuschunterdrückung für mehr Ruhe im PC (Bild: Noctua)

Schnelle CPUs erzeugen Abwärme, deshalb gibt es Lüfter. Und obwohl man nicht immer genau sagen kann, wie schnell der Prozessor rechnet, genügt ein kurzer “Lauschangriff”, um zu hören wie stark die CPU gerade arbeiten muss. Die effektivste und teuerste Alternative ist ein Flüssigkühlsystem. Das galt jedenfalls bisher, denn jetzt setzt Noctua auf Antischall und aktive Geräuschunterdrückung.

Die Firma RotoSub beschäftigt sich seit einiger Zeit mit Lärmunterdrückung und kann mit dem Model R-ANC nun eine Technologie anbieten, die Lüfterlärm minimiert. “ANC” steht dabei für den Begriff des “Active Noise Cancelling”, einer Methode, bei der man Töne durch “Gegentöne” auslöscht. Treue neuerdings-Leser kennen ANC spätestens seit dem Bluetooth-Headset Jabra Supreme, das mit Gegenschall die Umgebung ausblendet und enorm gut bei niederfrequenten Tönen funktioniert.

RotoSub R-ANC
Nocta NF-F12 (Bild: Noctua)Nocta NF-F12 (Bild: Noctua)Nocta NF-F12 (Bild: Noctua)Nocta NF-F12 (Bild: Noctua)
Nocta NF-F12 (Bild: Noctua)Nocta NF-F12 (Bild: Noctua)Noctua NF-F12

ANC kommt mit wiederkehrenden Geräuschen am besten zu recht und ein konstant laufender Lüfter eignet sich dafür hervorragend. Der österreichische Hersteller Noctua will in seinem Lüfter “NF-F12″ R-ANC verbauen, plant aber weitere 12 bis 18 Monate ein, bis man reale Einsatzbedingungen meistert. So macht zum Beispiel ein verstaubter Lüfter anderen Lärm und wechselnde Drehzahlen sind ebenso zu meistern. Noctua glaubt, der Lärm lasse sich um bis zu 20 dB senken. Zum Vergleich: Ein Laptop erzeugt im Ruhezustand meist um die 30 dB. Somit reicht die Reduktion zwar nicht für ein flüsterleises Erlebnis, doch zumindest könnte man mehr Abwärme bei gleichem Lärm abführen. Gerade Übertakter wird das sicherlich freuen.

Wie weit ANC in der Industrie verbreitet ist, erkennt man übrigens am Honda Acura RL Baujahr 2005 der über Antischall den Geräuschpegel um 10 dB im Innenraum senkt, dem neuen Audi A3 der mit dem Bose-System ebenfalls Antischall nutzt oder auch dem Sony XBA-NC85D In-Ear-Kopfhörer.

Weitere Informationen, sowie eine ausführliche Erklärung dazu, finden sich bei Noctua auf Englisch

 

Mehr lesen

Palette: Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

5.2.2014, 1 KommentarePalette:
Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

Viele Bildbearbeitungsprogramme und Musik-Apps ahmen für Werkzeuge oder die Lautstärke Schieberegler nach. Also warum die wichtigsten Funktionen der meist genutzten Apps nicht gleich mit echten Knöpfen ausstatten? Palette baut eine physische Steuerung für PCs und Tablets und zeigt: Es muss nicht immer ein Touchscreen sein.

The Cross Plane: Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

9.9.2013, 0 KommentareThe Cross Plane:
Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

Ein Controller ähnlich dem Wii U-Gamepad für PC, Xbox 360, PS3 und Ouya? Klingt nach einem praktischen Gadget für Gamer, oder?

Der Test: Android als Desktop-Betriebssystem

12.7.2013, 20 KommentareDer Test:
Android als Desktop-Betriebssystem

Google hat ein solides und weit verbreitetes Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Android lässt sich aber auch mit Maus und Tastatur bedienen. Warum also nicht einmal ausprobieren, ob Android auch als Desktop-System taugt? Wir machen den Test - auf einem Smartphone als Desktop-Ersatz.

Ein Kommentar

  1. Ich liebe leise wenn nicht gar lautlose Computer und finde diese Idee hier sehr gut. Habe das Video schon dreimal gesehen und kann mir das gut vorstellen. Weiter so.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder