Visual Effector Amazing Headphones:
Zeig, was du hörst

Wem es noch nicht auffällig genug ist, mit großen Studiokopfhörern herumzulaufen, kann vielleicht bald aufatmen: Der Kopfhörer-Entwurf der Designer ChanHyun Park und SeJi Kim integriert Displays auf jeder Seite, die die laufende Musik visualisieren.

Den Stil der Visualisierung soll man ganz dem individuellen Geschmack anpassen können. (Quelle: Yanko Design)

Den Stil der Visualisierung soll man ganz dem individuellen Geschmack anpassen können. (Quelle: Yanko Design)

Als in den 80ern die ersten Walkman mit ihren Bügelkopfhörern auf den Markt kamen, musste man sich schon etwas trauen oder halt einfach cool sein, um sich damit im Freien sehen zu lassen. Zwischenzeitlich wurden Kopfhörer kleiner und unauffälliger – bis hin zu den In-Ears. Seit geraumer Zeit aber gibt es den Trend, dass es auch vollkommen in Ordnung ist, mit großen Studiokopfhörern herumzulaufen. Sie werden aktuell sogar zunehmend zum Designstück und Statussymbol, wie man beispielsweise an den den “Beats by Dr. Dre” sieht.

Da ist der jetzt auf Yanko Design vorgestellte Entwurf von ChanHyun Park und SeJi Kim nur konsequent. Schließlich sind die großen Kopfhörern sowieso schon ein Statement, dass man gern als Musikliebhaber wahrgenommen werden will, der auch unterwegs keine Klangkompromisse eingeht. Warum dann nicht gleich allen zeigen, was unter den Ohrmuscheln gerade musikalisch abgeht?

Visual Effector Amazing Headphones
visual-effector-amazing-headphones-01visual-effector-amazing-headphones-02visual-effector-amazing-headphones-03visual-effector-amazing-headphones-04
visual-effector-amazing-headphones-05

Der Entwurf von ChanHyun Park und SeJi Kim mit dem klangvollen Namen “Visual Effector Amazing Headphones” sieht deshalb nicht nur schick aus und kommt in diversen Farben daher. Er integriert vor allem auf jeder Seite je ein Display, auf dem dann die aktuell laufende Musik visualisiert wird. Den Stil dieser Visualisierungen sollen man dann natürlich noch dem eigenen Geschmack anpassen können – Individualität ist schließlich Trumpf.

Meinen persönlichen Geschmack treffen die “Amazing Headphones” nicht wirklich. Bei mir geht Klang auf jeden Fall vor Design und ich suche auch nicht um jeden Preis Aufmerksamkeit. Auf der anderen Seite ist der Entwurf optisch sehr ansprechend und die Idee ist auf jeden Fall interessant. Wir werden sehen, ob sich ein Hersteller dafür begeistern kann…

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Leitender Redakteur von neuerdings.com und Autor auf netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

Phonebloks Concept: Das komplett modulare Smartphone braucht deine Stimme

11.9.2013, 8 KommentarePhonebloks Concept:
Das komplett modulare Smartphone braucht deine Stimme

Mit einer massiven Welle in Social Media will der niederländische Designer Dave Hakkens Unternehmen weltweit auf einen bislang unbefriedigten Bedarf aufmerksam machen: ein modulares Smartphone, dessen Komponenten sich individuell zusammenstellen und leicht austauschen lassen.

Zipcycle: Futuristisches Liegerad sucht Unterstützer

21.5.2013, 1 KommentareZipcycle:
Futuristisches Liegerad sucht Unterstützer

Der Designer Eric Birkhauser hat eine Vision: Er möchte das Fahrrad der Zukunft bauen, das noch mehr Menschen weg vom Auto und hin zum Zweirad bringt. Sein Entwurf eines Liegerads scheint dabei direkt dem Windkanal entsprungen.

Designstudie: Eine Digitalkamera wie ein Guckloch

12.5.2013, 0 KommentareDesignstudie:
Eine Digitalkamera wie ein Guckloch

Wenn Designer einmal ihrer Phantasie freien Lauf lassen dürfen, können interessante Dinge dabei herauskommen – in diesem Fall eine Digitalkamera, die zugleich vertraut und revolutionär scheint. Aber würde sie jemand kaufen wollen?

SMS Audio BioSport: Intel und 50 Cent zeigen „smarten“ Fitness-Kopfhörer

16.8.2014, 1 KommentareSMS Audio BioSport:
Intel und 50 Cent zeigen „smarten“ Fitness-Kopfhörer

Anfang des Jahres waren Intels „Smart Earbuds“ nicht mehr als eine Techdemo, nun kommen sie in Zusammenarbeit mit 50 Cents Unternehmen SMS Audio tatsächlich auf den Markt. Das Plus der In-Ear-Kopfhörer: Sie messen den Puls und benötigen dazu keine zusätzliche Stromversorgung.

\

30.7.2014, 5 Kommentare"Sollten alle In-Ear-Buds haben":
Clevere Lösung gegen Kabelsalat in Kopfhörern für Amazons Fire Phone

Amazons erstes eigenes Smartphone erhält von den Kritikern eine mittelmäßige Bewertung, und mit den Kopfhörern des Fire Phones sieht es nicht viel besser aus. Doch ein cleveres Detail der Kopfhörer lässt aufhorchen: Die Ear Buds sind magnetisch und sollen so den üblichen Kabelsalat vermeiden.

Beats Solo 2: Apples neueste Anschaffung zeigt aktualisierte Einsteiger-Kopfhörer

31.5.2014, 4 KommentareBeats Solo 2:
Apples neueste Anschaffung zeigt aktualisierte Einsteiger-Kopfhörer

Der Name „Beats“ dürfte durch den Deal mit Apple gerade noch einmal einen erheblichen Schub bekommen haben. Mit dem Solo 2 stellt man nun eine erneuerte Version seiner Einsteigerklasse vor. Wirklich preisgünstig ist die aber natürlich nicht...

Ein Kommentar

  1. Geniale Idee !!!
    Ich bin der Meinung die oberste Stufe der ,,Peinlichkeitsleiter” ist mit Dr. Dre`s “b” Kopfhörern bei weitem nicht erreicht.
    Mit dieser Version erreicht das Fremdschämen ein ganz neues Level !

    Einfach aufsetzen, einschalten und zack, ohne jegliche Verbale Äusserung, ins soziale Abseits.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder