Adonit Jot Pro:
Spitzen-Stift für Tablets

Adonit Jot Pro unterscheidet sich von anderen Stiften für kapazitive Touchscreens in einem kleinen, aber entscheidenden Merkmal: Er hat keine dicke Gummispitze wie alle anderen. Darum kann man die Spitze exakt auf dem Touchscreen positionieren und die Spur, die er hinterlässt, verfolgen.

Adonit Jot Pro Touchscreen-Stift (Bilder:frm)

Adonit Jot Pro Touchscreen-Stift (Bilder:frm)

Touchscreen-Stifte wie der Adonit Jot Pro sind Spezialzubehör, das man eigentlich nur benötigt, wenn man auf seinem Tablet Zeichnen, Skizzieren oder handschriftliche Notizen anfertigen will. Bei diesen Aufgaben ist ein Stift allerdings unverzichtbar.

Denn mit dem Zeigefinger zu schreiben macht weder Spaß, noch sieht das Ergebnis besonders ansprechend aus. Und wenn man nicht gerade daran gewöhnt ist, mit Fingerfarben zu malen, ist das beim Zeichnen nicht anders.

Da alle Stifte aber einen Finger imitieren müssen, besitzen sie in der Regel eine dicke, etwas nachgiebige Gummispitze, die leider die exakte Stelle verdeckt, an der die gezogene Linie auf dem Touchscreen erscheint.

Beim Adonit Jot Pro dagegen kann man diese Stelle genau erkennen, als würde man mit einem Kugelschreiber auf Papier malen. im folgenden Clip kann man das ganz gut sehen.

Adonit Jot Pro
Adonit Jot Pro Touchscreen-StiftAdonit Jot Pro Touchscreen-StiftAdonit Jot Pro Touchscreen-StiftAdonit Jot Pro Touchscreen-Stift
Adonit Jot Pro Touchscreen-Stift

Musik: Juanitos

Die runde Spitze des Adonit Jot Pro dient als Träger für ein durchsichtiges Kunststoffplättchen, das die Sicht auf die gezogene Linie freilässt. Durch das Kugelgelenk lässt sich der Stift stufenlos in einem sehr großen Winkelbereich bewegen, so dass flüssiges Schreiben und Zeichnen möglich ist, genau wie auf Papier.

Die Griffzone des Adonit Jot Pro ist mit einem samtigen Gummiüberzug versehen, so dass er gut in der Hand liegt. Da er aus solidem Aluminium besteht, vermittelt er einen hochwertigen Eindruck, den kleine Details noch unterstützen. So lässt sich zum Beispiel die Kappe, die seine bewegliche Spitze beim Transport schützt, auf das Gewinde am Ende schrauben, damit sie nicht verlorengeht oder wegrollt.

Außerdem ist der Adonit Jot Pro magnetisch, man kann ihn also am iPad anklippen, so dass der Stift auch auf einer unebenen Fläche nicht wegrollt.

Fazit zum Adonit Jot Pro

Für Menschen, die auf ihrem Tablet zeichnen und handschriftliche Notizen machen wollen, ist ein Stift wie der Adonit Jot Pro unverzichtbar. Anders als Stifte mit nachgiebiger Gummispitze bietet er eine feste, feine Metallspitze mit einem durchsichtigen Kunststoffplättchen, das die Sicht auf das Gezeichnete nicht verdeckt.

Mehr Infos über den Adonit Jot Pro gibt es beim Hersteller. Unser Testexemplar stammt von Arktis, dort kostet er 29,90 Euro.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Adonit Jot Touch 4: Feinfühliger Tabletstift

14.5.2013, 1 KommentareAdonit Jot Touch 4:
Feinfühliger Tabletstift

Der neue Stylus Adonit Jot Touch 4 soll Kreativen am Tablet noch mehr von dem Gefühl vermitteln, das sie aus der analogen Welt kennen. Vor allem zwei Verbesserungen sollen den Unterschied ausmachen.

Just Mobile Alu Pen Digital: Spitze dank AAA-Batterie

27.9.2014, 0 KommentareJust Mobile Alu Pen Digital:
Spitze dank AAA-Batterie

Der Alu Pen Digital von Just Mobile ist ein Stylus für kapazitive Displays. Der aktive Stift wird mit einer AAA-Batterie betrieben und kommt dadurch mit einer nur 1,8 mm dünnen Spitze aus. Lässt sich damit besser schreiben und zeichnen als mit dicken Gummispitzen? neuerdings.com hat es ausprobiert

Fiftythree Pencil ausprobiert: Schöner Stylus mit Extra-Funktionen, leider teuer

4.8.2014, 1 KommentareFiftythree Pencil ausprobiert:
Schöner Stylus mit Extra-Funktionen, leider teuer

Pencil von Fiftythree ist ein Bluetooth-fähiger Stylus für das iPad und andere Tablets, der seine Stärken vor allem in der Zusammenarbeit mit der iPad App Paper ausspielt. Wir haben Pencil mit Paper und anderen Apps ausprobiert.

Rotring 800+ Feinminenstift mit Touchscreen-Stylus: Schreiben und Zeichnen, analog und digital

29.7.2014, 0 KommentareRotring 800+ Feinminenstift mit Touchscreen-Stylus:
Schreiben und Zeichnen, analog und digital

Der neue Rotring 800+ ist sowohl Feinminenstift mit 0,5-mm-Bleistiftmine als auch Stylus. Mit einem Dreh kann man die Spitze wechseln und entscheiden, ob man auf Papier oder einem kapazitiven Display schreibt oder zeichnet.

Blitab: Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

17.12.2014, 5 KommentareBlitab:
Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

Dieses Crowdfunding-Projekt will 285 Millionen Menschen ansprechen. So viele Sehbehinderte und Blinde gibt es weltweit. Doch die Umsetzung scheitert wohl an einem wichtigen Faktor: Geld.

Hewlett Packard Tablet-PC Slate 17: Das Riesenbaby

2.11.2014, 4 KommentareHewlett Packard Tablet-PC Slate 17:
Das Riesenbaby

Für alle, denen die Tablets bisher selbst mit 10 Zoll Diagonale zu klein sind, schließt Hewlett Packard jetzt mit dem Slate 17 die Lücke nach oben. Das Slate 17 ist - wie die Modellbezeichnung haarscharf schließen lässt - ein 17,3-Zoll großer Fingerputer, der auf Android 4.4 setzt - kein Windows 8 oder 8.1.

MultiDock: Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

27.10.2014, 5 KommentareMultiDock:
Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

Ist das ein antikes Radio? Ein Lautsprecher im Retro-Design? Ein kompakter Heizstrahler? Oder eine Mikrowelle? Falsch. Was auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Musik-Anlage und Haushaltsgerät aussieht, ist ein durchdachte Aufbewahrungsmöglichkeiten für unsere mobilen Devices. Aber die ist nicht gerade billig.

TouchPico: Mini-Projektor verwandelt Wand in riesigen Touchscreen

7.8.2014, 0 KommentareTouchPico:
Mini-Projektor verwandelt Wand in riesigen Touchscreen

Wie wäre es mit einem Mini-Projektor, der Wände in einen großen Touchscreen verwandelt? TouchPico möchte dies möglich machen - auf gar nicht mal so außergewöhnliche Art und Weise.

iBasso DX 50: Highres-Audioplayer mit Touchscreen

13.1.2014, 0 KommentareiBasso DX 50:
Highres-Audioplayer mit Touchscreen

iBasso DX 50 ist ein Audioplayer für verwöhnte Ohren, der nicht nur die üblichen verlustbehafteten Formate MP3 und AAC abspielt, sondern auch OGG, APE, FLAC, WAV, WMA, ALAC und AIFF mit einer Auflösung von 24 Bit und einer Abtastrate von 192 kHz.

TruGlide Apex: Touchscreen-Stift, der anders ist

7.11.2013, 4 KommentareTruGlide Apex:
Touchscreen-Stift, der anders ist

Touchscreen-Stifte haben üblicherweise recht dicke Schreibspitzen. Nicht so der Truglide Apex: Dessen dünne Spitze hat dafür gesorgt, dass bei Kickstarter genügend Unterstützer für ein erfolgreiches Funding zusammen kamen.

2 Kommentare

  1. Der Jot Pro mag präziser sein als andere Stifte, doch mich nervt das klackende Geräusch, wenn man schreibt.
    Mag ein Detail sein, doch für mich war es entscheidend.

    Deshalb greife ich lieber zum Bamboo Stylus. Wenn überhaupt. Denn ich habe gemerkt, dass ich mit diesen Stiften generell nicht so klar komme. Aber das ist eine andere Geschichte. :-)

  2. @Ivan Das klackern des Plastiks auf dem Screen ist mir aber tausend Mal lieber als eine so fette Spitze (der sonstigen Stylusse) mit der ich den Ansatzpunkt nicht sehe.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort