Android-Tablets:
Alternativer Homescreen Chameleon schafft Kickstarter-Ziel

Das Projekt Chameleon von Teknision ist auf der Finanzierungsplattform Kickstarter ein voller Erfolg geworden: Deutlich vor dem 15. Juni sind jetzt die benötigten 50.000 US-Dollar zusammengekommen. Der alternative Startbildschirm für Android-Tablets wird also umgesetzt.

Chameleon gibt Android-Tablets ein vollkommen neues Nutzungserlebnis.

Chameleon gibt Android-Tablets ein vollkommen neues Nutzungserlebnis.

Durch Blogs und Tech-Newsseiten mit zahlreichen Berichten beworben, fanden sich bislang knapp 5.200 Unterstützer, die das Projekt Chameleon auf Kickstarter mit Spenden unterstützten und somit die geforderten 50.000 US-Dollar zusammenbrachten. Für Teknision wird es jetzt ernst, denn die App soll bis August fertig sein und vorerst exklusiv an die 2.755 Kickstarter-Nutzer verteilt werden, die 5 US-Dollar oder mehr gespendet haben. Regulär wird es die neuartige und durch Widgets frei gestaltbare Oberfläche für Android Tablets im September im Google Play Store geben.

Chameleon
chameleon-01chameleon-02chameleon-03chameleon-04
chameleon-05

Mit Chameleon ist das Erstellen von unterschiedlichen Homescreens möglich, die sich automatisch anpassen – entweder aufgrund einer Uhrzeit oder des Standorts (ermittelt via GPS). Dadurch kann man gezielt Widgets auswählen, um zu einer genauen Zeit oder an einem vorher festgelegten Ort (Büro, Zuhause, Meeting usw.) eine passende Oberfläche zu haben.

Bereits in der ersten öffentlichen Vorführung im März fiel auf, wie schnell und einfach ein Homescreen eingerichtet und auch wieder verändert werden kann. Wie einfach das Ändern einzelner Widgets ist, zeigt das nachfolgende Video:

Mit der ersten Version, die im Google Play Store im September landen wird, wird vorerst die Bildschirmgröße 1.280 x 800 Pixel unterstützt. Chameleon soll aber auch auf anderen Bildschirmgrößen lauffähig sein. Voraussetzung für die Installation der Oberfläche wird Android ab Version 3.2 (Honeycomb) sein. Damit dürfte der größte Teil der Tablet-Besitzer die Möglichkeit haben, Chameleon zu nutzen.

Weitere Informationen hier auf der Kickstarter-Projektseite von Chameleon.

via Das Freizeichen

 

Mehr lesen

Ausprobiert: Googles neue Kamera-App mit \

17.4.2014, 6 KommentareAusprobiert:
Googles neue Kamera-App mit "Lytro-Feature"

Google hat seine Kamera-App um interessante neue Features erweitert und sie für alle frei verfügbar in den Play Store eingestellt. Unter anderem versteht sie sich auf eine Art „Lytro-Feature“, bei der man die unscharfen Bereiche des Bildes im Nachhinein verändern kann. Klingt gut, hat aber seine Grenzen.

Nikon Coolpix S810c: Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

11.4.2014, 4 KommentareNikon Coolpix S810c:
Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

Mit der Coolpix S810c hat Nikon nun einen ernsthaften Konkurrenten für Samsungs Galaxy Camera auf den Markt gebracht. An vielen wichtigen Stellen wurde die Kompakte gegenüber dem Vorgängermodell verbessert.

Project Ara: Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

7.4.2014, 0 KommentareProject Ara:
Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

Letztes Jahr noch war ein Smartphone mit modularer Hardware nicht mehr als die Phantasie eines Designers. Google aber arbeitet fleißig an „Projekt Ara“ und jetzt wurden weitere Details bekannt. Noch im April startet zudem die erste von mehreren Konferenzen für Entwickler. Die große Frage: Welche Chance kann die Idee haben?

Chameleon: Flexibler Homescreen für Android-Tablets

1.6.2012, 0 KommentareChameleon:
Flexibler Homescreen für Android-Tablets

Auf der Projekteplattform Kickstarter kann man noch knapp zwei Wochen dazu beitragen, dass ein revolutionär neuer Homescreen für Android-Tablets entsteht. "Chameleon" heißt das Projekt des Kanadischen Unternehmens Teknision.

Orbnext: Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

17.4.2014, 2 KommentareOrbnext:
Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

Aus der Rubrik „Wir haben nicht danach gefragt, aber hier ist es trotzdem“: eine ans Internet angeschlossene Würfellampe, die Informationen wie die Außentemperatur oder einen Aktienkurs in farbiges Leuchten umwandelt. Vielleicht die Lavalampe der Internet-Generation?

Lix 3D Pen: Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

17.4.2014, 0 KommentareLix 3D Pen:
Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

Der Lix 3D Pen ist nicht der erste 3D-Drucker in Stiftform, aber definitiv der bisher kompakteste und eleganteste Vertreter seiner Art. Die Macher wollen die ersten Exemplare demnächst über Kickstarter vertreiben.

Gramofon: Streamingbox für Spotify & Co.

16.4.2014, 5 KommentareGramofon:
Streamingbox für Spotify & Co.

Die Macher des weltweiten „Fon“-Wi-Fi-Netzwerks haben etwas Neues in der Mache: Gramofon ist eine Streamingbox für Musik und zugleich ein WLAN-Router und -Repeater.

Cerevo EneBrick: Tablet-Workstation für unterwegs

3.4.2014, 0 KommentareCerevo EneBrick:
Tablet-Workstation für unterwegs

Cerevo EneBrick aus Japan will gleich drei Dinge auf einmal sein: Tablet-Ständer, externer Zusatzakku sowie Adapter für USB-Tastaturen. Vor allem für reisende Vielschreiber könnte das interessant sein.

Nite Ize Steelie: Magnethalterung für Smartphones und Tablets

31.3.2014, 5 KommentareNite Ize Steelie:
Magnethalterung für Smartphones und Tablets

Steelie ist der Name einer Familie von Magnethalterungen der Marke Nite Ize. Der starke Magnet wird auf die Rückseite von Smartphone oder Tablet geklebt. Dazu passend gibt es eine Gelenkhalterung für den Wagen oder zum Beispiel einen Griff für einhändiges Halten, der auch als Ständer auf dem Tisch dient.

SanDisk DualDrive: USB-Stick für Smartphone, Tablet und Rechner

2.3.2014, 7 KommentareSanDisk DualDrive:
USB-Stick für Smartphone, Tablet und Rechner

SanDisk hat mit dem DualDrive einen kleinen USB-Stick auf den Markt gebracht, der dank zusätzlichem Micro-USB-Stecker auch für Smartphones geeignet ist, die USB-On-The-Go (OTG) unterstützen. Wir haben ihn ausprobiert.

4 Kommentare

  1. Und dafür benötigt man 50.000$ ?

    • Eine App bzw. so eine Oberfläche zu planen, entwickeln und dann auch marktreif zu bekommen benötigt einiges an Arbeitszeit und Personal. Da kommen schnell einige Tausender zusammen, um eine mobile Anwendung auf die Beine zu stellen.

  2. 5$ laut kickstarter

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort