Android-Tablets:
Alternativer Homescreen Chameleon schafft Kickstarter-Ziel

Das Projekt Chameleon von Teknision ist auf der Finanzierungsplattform Kickstarter ein voller Erfolg geworden: Deutlich vor dem 15. Juni sind jetzt die benötigten 50.000 US-Dollar zusammengekommen. Der alternative Startbildschirm für Android-Tablets wird also umgesetzt.

Chameleon gibt Android-Tablets ein vollkommen neues Nutzungserlebnis.

Chameleon gibt Android-Tablets ein vollkommen neues Nutzungserlebnis.

Durch Blogs und Tech-Newsseiten mit zahlreichen Berichten beworben, fanden sich bislang knapp 5.200 Unterstützer, die das Projekt Chameleon auf Kickstarter mit Spenden unterstützten und somit die geforderten 50.000 US-Dollar zusammenbrachten. Für Teknision wird es jetzt ernst, denn die App soll bis August fertig sein und vorerst exklusiv an die 2.755 Kickstarter-Nutzer verteilt werden, die 5 US-Dollar oder mehr gespendet haben. Regulär wird es die neuartige und durch Widgets frei gestaltbare Oberfläche für Android Tablets im September im Google Play Store geben.

Chameleon
chameleon-01chameleon-02chameleon-03chameleon-04
chameleon-05

Mit Chameleon ist das Erstellen von unterschiedlichen Homescreens möglich, die sich automatisch anpassen – entweder aufgrund einer Uhrzeit oder des Standorts (ermittelt via GPS). Dadurch kann man gezielt Widgets auswählen, um zu einer genauen Zeit oder an einem vorher festgelegten Ort (Büro, Zuhause, Meeting usw.) eine passende Oberfläche zu haben.

Bereits in der ersten öffentlichen Vorführung im März fiel auf, wie schnell und einfach ein Homescreen eingerichtet und auch wieder verändert werden kann. Wie einfach das Ändern einzelner Widgets ist, zeigt das nachfolgende Video:

Mit der ersten Version, die im Google Play Store im September landen wird, wird vorerst die Bildschirmgröße 1.280 x 800 Pixel unterstützt. Chameleon soll aber auch auf anderen Bildschirmgrößen lauffähig sein. Voraussetzung für die Installation der Oberfläche wird Android ab Version 3.2 (Honeycomb) sein. Damit dürfte der größte Teil der Tablet-Besitzer die Möglichkeit haben, Chameleon zu nutzen.

Weitere Informationen hier auf der Kickstarter-Projektseite von Chameleon.

via Das Freizeichen

 

Mehr lesen

LG G Watch R offiziell vorgestellt: Jetzt geht\'s rund

28.8.2014, 0 KommentareLG G Watch R offiziell vorgestellt:
Jetzt geht's rund

Da ist LG im Vorfeld der IFA 2014 in Berlin aber ein schöner Coup gelungen: Ihre neue Android-Smartwatch „G Watch R“ ist ein Traum für Liebhaber klassischen Uhrendesigns. Im Gegensatz zur vielbestaunten Moto 360 ist sie dabei perfekt rund – ohne „Platten“.

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

22.7.2014, 4 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

Chameleon: Flexibler Homescreen für Android-Tablets

1.6.2012, 0 KommentareChameleon:
Flexibler Homescreen für Android-Tablets

Auf der Projekteplattform Kickstarter kann man noch knapp zwei Wochen dazu beitragen, dass ein revolutionär neuer Homescreen für Android-Tablets entsteht. "Chameleon" heißt das Projekt des Kanadischen Unternehmens Teknision.

Five Ninjas Slice: Multimedia-Player mit Raspberry Pi im Innern

21.8.2014, 1 KommentareFive Ninjas Slice:
Multimedia-Player mit Raspberry Pi im Innern

Unter dem Namen Slice bieten Five Ninjas auf Kickstarter einen Multimedia-Player mit 1-TB-Festplatte auf der Basis von Raspberry Pi und XBMC an.

Lego Brick Drone: Quadrocopter aus Bauklötzen mag nicht abheben

20.8.2014, 0 KommentareLego Brick Drone:
Quadrocopter aus Bauklötzen mag nicht abheben

So recht kommt die Lego Brick Drone nicht in Schwung: Schon zum dritten Mal versuchen die Macher, ihre Idee bei Kickstarter unter die Leute zu bringen.

FUZ Design Noke: Bluetooth-Vorhängeschloss - auch fürs Fahrrad

19.8.2014, 2 KommentareFUZ Design Noke:
Bluetooth-Vorhängeschloss - auch fürs Fahrrad

FUZ Design startet eine Kickstarter-Kampagne für Noke - ein Vorhängeschloss, das sich via Bluetooth per App öffnen lässt. Eine Fahrradhalterung und ein Sicherungskabel sind auch mit dabei.

Modbook Pro X: Dieses Über-iPad kann drei externe Displays antreiben

11.8.2014, 2 KommentareModbook Pro X:
Dieses Über-iPad kann drei externe Displays antreiben

Ein 15,4-Zoll-Tablet, das mit OS X oder Windows läuft und dabei weit mehr Rechen- und Grafikpower hat als viele Laptops und Desktops? Ja, das könnt ihr haben. Wenn ihr denn wollt.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

Stan: Vielseitiger Retro-Halter für Tablets, Smartphones und E-Reader

2.7.2014, 5 KommentareStan:
Vielseitiger Retro-Halter für Tablets, Smartphones und E-Reader

Stan ist ein sehr flexibler Halter für mobile Geräte jeder Art: Smartphones, Tablets, E-Reader. Der Halter kombiniert das Gestell einer klassischen Architekten-Lampe mit einem flexiblen Halter, der Geräte von 113 bis 201 mm aufnimmt.

4 Kommentare

  1. Und dafür benötigt man 50.000$ ?

    • Eine App bzw. so eine Oberfläche zu planen, entwickeln und dann auch marktreif zu bekommen benötigt einiges an Arbeitszeit und Personal. Da kommen schnell einige Tausender zusammen, um eine mobile Anwendung auf die Beine zu stellen.

  2. 5$ laut kickstarter

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort