Chameleon:
Flexibler Homescreen für Android-Tablets

Auf der Projekteplattform Kickstarter kann man noch knapp zwei Wochen dazu beitragen, dass ein revolutionär neuer Homescreen für Android-Tablets entsteht. “Chameleon” heißt das Projekt des kanadischen Unternehmens Teknision.

Chameleon gibt Android-Tablets ein neues Nutzungserlebnis.

Chameleon gibt Android-Tablets ein neues Nutzungserlebnis.

Unter den Kunden von Teknision finden sich bekannte Namen wie Intel, Adobe und Walmart, zudem hat Teknision die Benutzeroberfläche des BlackBerry Playbook entworfen und entwickelt. Im März hatten die Kanadier dann mit “Chameleon” überrascht, einer neuen und revolutionären Oberfläche für Android-Tablets.

Das folgende Video zeigt eine erste Demo:

Chameleon
chameleon-01chameleon-02chameleon-03chameleon-04
chameleon-05

Die Resonanz von Bloggern und den Newsportalen war riesig. Zu Anfang hieß es noch von Teknision, dass man sich mit verschiedenen Herstellern von Tablets zusammensetzen und einen möglichen Einsatz als neue Oberfläche besprechen wollte. Auch jetzt gebe es noch entsprechende Gespräche, heißt es. Aber man entschied sich dazu, das Projekt Chameleon parallel auch selbst auf den Markt zu bringen.

Inhalte wechseln mit Tageszeit oder Ort

Der besondere Clou bei Chameleon: Es ermöglicht Nutzern von Android-Tablets die freie Gestaltung ihrer Homescreens – mit einer entscheidenden Besonderheit. Anders als die üblichen Launcher im Google Play Store können die Oberflächen ihre Inhalte selbstständig wechseln. So lassen sich Homescreens mit Widgets erstellen, die beispielsweise morgens beim Frühstück oder auf dem Weg zur Arbeit interessant sind wie News, Feeds und soziale Netzwerke wie Google+, oder Twitter. Auf der Arbeit angekommen wechselt Chameleon dann zeitlich oder durch örtliche Bestimmung mittels GPS selbstständig die Oberfläche zu den Officeanwendungen wie E-Mail oder Kalender. Am Abend kann Chameleon sich dann passend auf das Abrufen der E-Mails, das Surfen im Web und die Pflege der sozialen Netzwerke umschalten. Die Widgets lassen sich dabei frei auf dem jeweiligen Homescreen platzieren und in ihrer Größe verändern.

Das Teknision-Team hat nach eigenen Angaben bei der Entwicklung von Chameleon darauf geachtet, die Oberfläche so einfach wie möglich zu gestalten. Das hatte man bereits beim Playbook von BlackBerry bewiesen und eine meiner Meinung nach durchdachte und schöne Oberfläche entwickelt.

Kickstarter-Käufer bekommen die App früher

Für die Finanzierung von Chameleon wählte man den Gang über Kickstarter setzte das Projekt mit 50.000 US-Dollar an und rührte die Werbetrommel. Die Finanzierungsphase läuft noch bis zum 15. Juni 2012 und es ist bereits jetzt abzusehen, dass Chameleon die geforderten 50.000 US-Dollar deutlich vor dem Ablauf der Finanzierungsfrist hereinholen wird.

Chameleon wird es für Spender über Kickstarter, die mindestens 5 US-Dollar beigetragen haben, bereits im August geben. Regulär soll Chameleon im September im Google Play Store erscheinen. In der ersten Version wird nur Englisch unterstützt. Teknision hat aber bereits angekündigt, weitere Sprachen schnellstmöglich nachzuliefern. Zudem muss man wissen, dass Chameleon speziell für die Bildschirmgröße von 1.280 x 800 Pixel entwickelt wurde. Tablets mit anderen Auflösungen lassen sich laut Hersteller aber auch mit Chameleon betreiben. Die App setzt mindestens Android 3.2 (Honeycomb) voraus.

Weitere Informationen hier bei Kickstarter.

Über den Gastautor

Jens Lehmann ist Student des Informationsmanagement an der Hochschule Hannover und seit über 15 Jahren im Netz zu Hause. Er ist Autor bei Das Freizeichen und beschäftigt sich dort seit 2011 mit Android-Smartphones und -Tablets, Apps und Internetthemen. Ihr findet Jens und das Freizeichen auf Google+ und Twitter.

 

Mehr lesen

Ausprobiert: Googles neue Kamera-App mit \

17.4.2014, 6 KommentareAusprobiert:
Googles neue Kamera-App mit "Lytro-Feature"

Google hat seine Kamera-App um interessante neue Features erweitert und sie für alle frei verfügbar in den Play Store eingestellt. Unter anderem versteht sie sich auf eine Art „Lytro-Feature“, bei der man die unscharfen Bereiche des Bildes im Nachhinein verändern kann. Klingt gut, hat aber seine Grenzen.

Nikon Coolpix S810c: Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

11.4.2014, 4 KommentareNikon Coolpix S810c:
Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

Mit der Coolpix S810c hat Nikon nun einen ernsthaften Konkurrenten für Samsungs Galaxy Camera auf den Markt gebracht. An vielen wichtigen Stellen wurde die Kompakte gegenüber dem Vorgängermodell verbessert.

Project Ara: Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

7.4.2014, 0 KommentareProject Ara:
Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

Letztes Jahr noch war ein Smartphone mit modularer Hardware nicht mehr als die Phantasie eines Designers. Google aber arbeitet fleißig an „Projekt Ara“ und jetzt wurden weitere Details bekannt. Noch im April startet zudem die erste von mehreren Konferenzen für Entwickler. Die große Frage: Welche Chance kann die Idee haben?

Android-Tablets: Alternativer Homescreen Chameleon schafft Kickstarter-Ziel

7.6.2012, 4 KommentareAndroid-Tablets:
Alternativer Homescreen Chameleon schafft Kickstarter-Ziel

Das Projekt Chameleon von Teknision ist auf der Finanzierungsplattform Kickstarter ein voller Erfolg geworden: Deutlich vor dem 15. Juni sind jetzt die benötigten 50.000 US-Dollar zusammengekommen. Der alternative Startbildschirm für Android-Tablets wird also umgesetzt

Orbnext: Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

17.4.2014, 2 KommentareOrbnext:
Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

Aus der Rubrik „Wir haben nicht danach gefragt, aber hier ist es trotzdem“: eine ans Internet angeschlossene Würfellampe, die Informationen wie die Außentemperatur oder einen Aktienkurs in farbiges Leuchten umwandelt. Vielleicht die Lavalampe der Internet-Generation?

Lix 3D Pen: Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

17.4.2014, 0 KommentareLix 3D Pen:
Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

Der Lix 3D Pen ist nicht der erste 3D-Drucker in Stiftform, aber definitiv der bisher kompakteste und eleganteste Vertreter seiner Art. Die Macher wollen die ersten Exemplare demnächst über Kickstarter vertreiben.

Gramofon: Streamingbox für Spotify & Co.

16.4.2014, 5 KommentareGramofon:
Streamingbox für Spotify & Co.

Die Macher des weltweiten „Fon“-Wi-Fi-Netzwerks haben etwas Neues in der Mache: Gramofon ist eine Streamingbox für Musik und zugleich ein WLAN-Router und -Repeater.

Neuerdings-Roundup: Der Mobile World Congress 2014 auf einen Blick

24.2.2014, 1 KommentareNeuerdings-Roundup:
Der Mobile World Congress 2014 auf einen Blick

In Barcelona tobt derzeit die wichtigste Messe für mobile Kommunikation, der Mobile World Congress. Weil man im Dickicht der vielen Neuankündigungen schnell den Überblick verliert, stellen wir euch hier in der Übersicht alle wichtigen neuen Smartphones vor.

\

21.2.2014, 8 Kommentare"Pro-Tablets":
Eine Idee, die nur auf dem Papier funktioniert

Tablets sind ohne Zweifel Kassenschlager, zumindest solange sie iOS oder Android als Betriebssystem haben. Aber will man sie als Laptop-Ersatz benutzen, stößt man schnell an ihre Grenzen. Manche sehen "Pro-Tablets" als logische Weiterentwicklung. Aber wer würde sie wirklich brauchen?

Dell Venue Pro 8 und 11: Zwei schlanke neue Tablets mit Windows 8.1 [Hands-on]

2.10.2013, 1 KommentareDell Venue Pro 8 und 11:
Zwei schlanke neue Tablets mit Windows 8.1 [Hands-on]

Ein Windows-Tablet mit ansteckbarer Tastatur kann nur Microsoft? Von wegen: Dell hat heute in New York zwei neue Tablets vorgestellt, die es mit Microsofts Surface-Tablets aufnehmen wollen. Sie sind schlank, schnell und ab November wahlweise in 8 oder 11 Zoll verfügbar.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort