Chameleon:
Flexibler Homescreen für Android-Tablets

Auf der Projekteplattform Kickstarter kann man noch knapp zwei Wochen dazu beitragen, dass ein revolutionär neuer Homescreen für Android-Tablets entsteht. “Chameleon” heißt das Projekt des kanadischen Unternehmens Teknision.

Chameleon gibt Android-Tablets ein neues Nutzungserlebnis.

Chameleon gibt Android-Tablets ein neues Nutzungserlebnis.

Unter den Kunden von Teknision finden sich bekannte Namen wie Intel, Adobe und Walmart, zudem hat Teknision die Benutzeroberfläche des BlackBerry Playbook entworfen und entwickelt. Im März hatten die Kanadier dann mit “Chameleon” überrascht, einer neuen und revolutionären Oberfläche für Android-Tablets.

Das folgende Video zeigt eine erste Demo:

Chameleon
chameleon-01chameleon-02chameleon-03chameleon-04
chameleon-05

Die Resonanz von Bloggern und den Newsportalen war riesig. Zu Anfang hieß es noch von Teknision, dass man sich mit verschiedenen Herstellern von Tablets zusammensetzen und einen möglichen Einsatz als neue Oberfläche besprechen wollte. Auch jetzt gebe es noch entsprechende Gespräche, heißt es. Aber man entschied sich dazu, das Projekt Chameleon parallel auch selbst auf den Markt zu bringen.

Inhalte wechseln mit Tageszeit oder Ort

Der besondere Clou bei Chameleon: Es ermöglicht Nutzern von Android-Tablets die freie Gestaltung ihrer Homescreens – mit einer entscheidenden Besonderheit. Anders als die üblichen Launcher im Google Play Store können die Oberflächen ihre Inhalte selbstständig wechseln. So lassen sich Homescreens mit Widgets erstellen, die beispielsweise morgens beim Frühstück oder auf dem Weg zur Arbeit interessant sind wie News, Feeds und soziale Netzwerke wie Google+, oder Twitter. Auf der Arbeit angekommen wechselt Chameleon dann zeitlich oder durch örtliche Bestimmung mittels GPS selbstständig die Oberfläche zu den Officeanwendungen wie E-Mail oder Kalender. Am Abend kann Chameleon sich dann passend auf das Abrufen der E-Mails, das Surfen im Web und die Pflege der sozialen Netzwerke umschalten. Die Widgets lassen sich dabei frei auf dem jeweiligen Homescreen platzieren und in ihrer Größe verändern.

Das Teknision-Team hat nach eigenen Angaben bei der Entwicklung von Chameleon darauf geachtet, die Oberfläche so einfach wie möglich zu gestalten. Das hatte man bereits beim Playbook von BlackBerry bewiesen und eine meiner Meinung nach durchdachte und schöne Oberfläche entwickelt.

Kickstarter-Käufer bekommen die App früher

Für die Finanzierung von Chameleon wählte man den Gang über Kickstarter setzte das Projekt mit 50.000 US-Dollar an und rührte die Werbetrommel. Die Finanzierungsphase läuft noch bis zum 15. Juni 2012 und es ist bereits jetzt abzusehen, dass Chameleon die geforderten 50.000 US-Dollar deutlich vor dem Ablauf der Finanzierungsfrist hereinholen wird.

Chameleon wird es für Spender über Kickstarter, die mindestens 5 US-Dollar beigetragen haben, bereits im August geben. Regulär soll Chameleon im September im Google Play Store erscheinen. In der ersten Version wird nur Englisch unterstützt. Teknision hat aber bereits angekündigt, weitere Sprachen schnellstmöglich nachzuliefern. Zudem muss man wissen, dass Chameleon speziell für die Bildschirmgröße von 1.280 x 800 Pixel entwickelt wurde. Tablets mit anderen Auflösungen lassen sich laut Hersteller aber auch mit Chameleon betreiben. Die App setzt mindestens Android 3.2 (Honeycomb) voraus.

Weitere Informationen hier bei Kickstarter.

Über den Gastautor

Jens Lehmann ist Student des Informationsmanagement an der Hochschule Hannover und seit über 15 Jahren im Netz zu Hause. Er ist Autor bei Das Freizeichen und beschäftigt sich dort seit 2011 mit Android-Smartphones und -Tablets, Apps und Internetthemen. Ihr findet Jens und das Freizeichen auf Google+ und Twitter.

 

Mehr lesen

Tonino Lamborghini 88 Tauri: 6.000 Dollar teures Smartphone für Sportwagen-Enthusiasten

14.12.2014, 0 KommentareTonino Lamborghini 88 Tauri:
6.000 Dollar teures Smartphone für Sportwagen-Enthusiasten

Lamborghini stellt nicht nur sündteure Super-Sportwagen her, sondern bringt bald auch ein Smartphone heraus. Das spaltet aber die Meinungen und wirft Fragen auf.

19.10.2014, 3 KommentareVertu for Bentley:
Nicht für den Normalverbraucher geeignet - Ein edles Android-Smartphones für 12.500 Euro

Genius DX-7020 OTG Mouse: Diese Maus funktioniert auch mit Android

5.10.2014, 5 KommentareGenius DX-7020 OTG Mouse:
Diese Maus funktioniert auch mit Android

Genius stellt seine neue Maus mit dem schönen Namen DX-7020 OTG Mouse vor. Das Besondere daran: Sie lässt sich mit einem Kabel an den Micro-USB-Port von Android-Tablets oder Smartphone anschließen und tatsächlich als Maus verwenden.

Android-Tablets: Alternativer Homescreen Chameleon schafft Kickstarter-Ziel

7.6.2012, 4 KommentareAndroid-Tablets:
Alternativer Homescreen Chameleon schafft Kickstarter-Ziel

Das Projekt Chameleon von Teknision ist auf der Finanzierungsplattform Kickstarter ein voller Erfolg geworden: Deutlich vor dem 15. Juni sind jetzt die benötigten 50.000 US-Dollar zusammengekommen. Der alternative Startbildschirm für Android-Tablets wird also umgesetzt

Twiink: Der Zauberwürfel kann einpacken! Smartes Puzzlespiel mit LED-Beleuchtung!

16.12.2014, 0 KommentareTwiink:
Der Zauberwürfel kann einpacken! Smartes Puzzlespiel mit LED-Beleuchtung!

Wer sich mit dem guten, alten Zauberwürfel mittlerweile langweilt, könnte mit Twiink eine reizvolle Alternative erhalten. Das Puzzlespiel besitzt dank Smartphone-Anbindung sogar unzählige Spielmodi und weitere Einsatzmöglichkeiten.

Cobi: Smartphone wird Bordcomputer fürs Fahrrad

10.12.2014, 7 KommentareCobi:
Smartphone wird Bordcomputer fürs Fahrrad

Das Frankfurter Startup iCradle präsentiert mit Cobi eine Lösung, mit der das eigene Fahrrad zu einem smarten Begleiter wird. Alarmanlage, Navigationsgerät und ein modernes LED-System sorgen für Sicherheit. Und schon jetzt scheint das Interesse an der Peripherie groß zu sein.

ClickStick: Das erste Deodorant mit Verbindung zum Smartphone

10.12.2014, 0 KommentareClickStick:
Das erste Deodorant mit Verbindung zum Smartphone

Das erste smarte Deodorant der Welt. Muss das sein? Offenbar, das Interesse am ClickStick ist erstaunlich groß. Denn es ist nicht nur ein vermutlich gut duftendes Gadget, sondern es möchte auch den jährlich anfallenden Plastikmüll verringern.

Back to the Roots mit Dimple: Zusätzliche Tasten für Android-Geräte zum Ankleben

11.7.2014, 4 KommentareBack to the Roots mit Dimple:
Zusätzliche Tasten für Android-Geräte zum Ankleben

Smartphones und Tablets zeichnet unter anderem aus, dass sie möglichst wenige Tasten und Knöpfe bieten. Stattdessen werden sie über das Touch-Display bedient. Das Crowdfunding-Projekt Dimple geht quasi zurück zu den Wurzeln der Technik und bietet für mobile Devices zusätzliche Buttons als Klebestreifen an.

Neuerdings-Roundup: Der Mobile World Congress 2014 auf einen Blick

24.2.2014, 1 KommentareNeuerdings-Roundup:
Der Mobile World Congress 2014 auf einen Blick

In Barcelona tobt derzeit die wichtigste Messe für mobile Kommunikation, der Mobile World Congress. Weil man im Dickicht der vielen Neuankündigungen schnell den Überblick verliert, stellen wir euch hier in der Übersicht alle wichtigen neuen Smartphones vor.

\

21.2.2014, 8 Kommentare"Pro-Tablets":
Eine Idee, die nur auf dem Papier funktioniert

Tablets sind ohne Zweifel Kassenschlager, zumindest solange sie iOS oder Android als Betriebssystem haben. Aber will man sie als Laptop-Ersatz benutzen, stößt man schnell an ihre Grenzen. Manche sehen "Pro-Tablets" als logische Weiterentwicklung. Aber wer würde sie wirklich brauchen?

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort