Philips Wireless Music System DCW 8010:
Music-Dock für iDevices mit CD-Laufwerk

Der niederländische Elektronikkonzern Philips verstärkt seine Hi-Fi-Serie namens “Fidelio” und bringt mit dem Wireless Music System DCW8010 ein umfangreich ausgestattetes Music-Dock mit integriertem CD-Laufwerk für Apples iDevices.

Philips DCW 8010 {pd Philips;http://www.newscenter.philips.com/de_de/standard/news/consumerlifestyle/20120509_Philips_praesentiert_Wireless_Music_System_DCW8010.wpd}Music-Docks für iDevices von Apple gibt es derer viele, selten jedoch verfügen diese zusätzlich über ein integriertes CD-Laufwerk. Ein solches Gerät wurde nun vom niederländischen Elektronikkonzern Philips vorgestellt. DasWireless Music System DCW8010 verstärkt deren Hi-Fi-Serie namens Fidelio und bietet zusätzlich drahtloses Musik-Streaming nicht nur über Apples Airplay-Schnittstelle, sondern auch per DLNA.

Philips Wireless Music System DCW 8010
Philips Dockstudio App (Quelle: itunes)Philips Dockstudio App (Quelle: itunes)Philips DCW 8010 (Quelle: pd Philips)Philips DCW 8010 (Quelle: pd Philips)
Philips DCW 8010 (Quelle: pd Philips)Philips DCW 8010 (Quelle: pd Philips)Philips DCW 8010 (Quelle: pd Philips)Philips DCW 8010 (Quelle: pd Philips)
Philips DCW 8010 (Quelle: pd Philips)Philips Dockstudio App (Quelle: itunes)

Flexible Musikwiedergabe

Neben Airplay und DLNA zeigt sich das System flexibel: Musik-Zuspieler lassen sich auch über den Dock-Connector oder per USB verbinden und es gibt das bereits erwähnte integrierte CD-Laufwerk, das Musik-CDs genauso wie MP3- oder WMA-CDs wiedergibt. Ergänzend kommt zum guten Schluss ein 3,5-mm-Stereo-Line-Eingang und ein integrierter UKW-Empfänger mit RDS-Unterstützung und digitalem Tuning hinzu.

Um die Vielfalt der unterschiedlichen Zuspielmöglichkeiten auch akustisch angemessen in Szene zu setzen, bringt Philips seine “wOOx”-Bassstrahler mit doppelter Aufhängung im DCW 8010 unter und ergänzt diese duch spezielle Lautsprechertreiber. Philips erhofft sich damit “tiefe und präzise Bässe” zu liefern und störende Verzerrungen weitgehend außen vor zu lassen.

Steuern lässt sich das gesamte System einerseits über die mitgelieferte Fernbedienung, deutlich eleganter geht diese jedoch mit der inzwischen schon obligatorischen iOS-App. Bei Philips nennt sich diese Dockstudio (Affiliate-Link) und ist, wie üblich, kostenlos aus Apples App Store zu beziehen.

Preis und Verfügbarkeit

Philips kündigt die Verfügbarkeit das Wireless Music System schon für den aktuellen Monat Mai an und einzelne Anbieter, wie zum Beispiel Amazon (Affiliate-Link), führen es bereits in ihrer virtuellen Auslage. 379,99 Euro wollen für die Anschaffung aber wohlüberlegt sein, schließlich gibt es in dieser Preisklasse starke Konkurrenz, zum Beispiel von Sony oder Teufel.

Weitere informationen zu Philips neuem Kraftwerk gibt es auf der Produktseite des Herstellers: Philips Wireless Music System DCW 8010

 

Mehr lesen

Vifa Copenhagen: Kabelloser Klang mit Stil

31.3.2014, 1 KommentareVifa Copenhagen:
Kabelloser Klang mit Stil

Copenhagen vom dänischen Hersteller Vifa ist ein Lautsprecher, der auf diversen Wegen Anschluss findet, toll aussieht und ebenso klingen soll.

JBL Authentics L16: Kabelloser Lautsprecher mit Stil

28.1.2014, 2 KommentareJBL Authentics L16:
Kabelloser Lautsprecher mit Stil

Audiospezialist JBL hat in den USA eine kabellosen Lautsprecher im Programm, der sich von den bunten und jungen Exemplare, die in Europa angeboten werden, deutlich unterscheidet. JBL Authentics L16 wird vor allem Freunde klassischen Lautsprecher-Designs begeistern.

Polk Audio Woodbourne: Schöner, teurer kabelloser Lautsprecher

4.12.2013, 0 KommentarePolk Audio Woodbourne:
Schöner, teurer kabelloser Lautsprecher

Lautsprecher-Spezialist Polk Audio stellt mit dem Audiosystem Woodbourne das erste in Deutschland lieferbare Produkt der Heritage Serie vor. Die 180 W starke Anlage kann kabellos über Bluetooth und via AirPlay mit Musik versorgt werden, lässt sich aber auch mit 3,5-mm-Klinkenkabel oder optischem Kabel als Dolby-Anlage am Fernseher einsetzen.

Wall of Sound 2.0: Furchteinflößender Dreieinhalbzentner-Lautsprecher

8.11.2013, 4 KommentareWall of Sound 2.0:
Furchteinflößender Dreieinhalbzentner-Lautsprecher

Wall of Sound 2.0 ist ein großer Name für einen großen Lautsprecher. Die Entwickler sagen: der größte iPod-Lautsprecher der Welt. Angesichts eines Gewichts von dreieinhalb Zentnern, Abmessungen eines Sideboards und einer Leistung von 1.600 Watt könnten sie damit recht haben.

Soundfreaq SoundStep Recharge SFQ-02iRB ausprobiert: Vielseitiges Lautsprecherdock

16.4.2013, 1 KommentareSoundfreaq SoundStep Recharge SFQ-02iRB ausprobiert:
Vielseitiges Lautsprecherdock

Soundfreaq SoundStep Recharge SFQ-2iRB ist ein 2.1 Bluetooth-Lautsprecher mit Ladedock für Apples 30-Pin-Geräte. Der SoundStep Recharge ist mit einem Akku ausgerüstet, der bis zu sechs Stunden Musik durchhält, bevor er wieder an die Steckdose muss.

Audio Affairs Tulip: Die tönende Tulpe

28.2.2013, 1 KommentareAudio Affairs Tulip:
Die tönende Tulpe

Unter der Marke Audio Affairs produziert die Hamburger Latupo GmbH Lautsprecher-Dockingstationen, deren Design zwischen schlicht und extravagant pendelt. Das Modell Tulip ist mit Bluetooth-Modul, Subwoofer und einem Dock für Apple 30-Pin Connector ausgestattet.

Tabü Lümen TL800 im Test: Bluetooth-Glühbirne zaubert wechselnde Lichtstimmungen

18.3.2014, 5 KommentareTabü Lümen TL800 im Test:
Bluetooth-Glühbirne zaubert wechselnde Lichtstimmungen

Tabü Lümen TL 800 macht Philips Hue Konkurrenz. Auch hier kann man das Licht der Glühbirne über eine App steuern. Allerdings funktioniert das bei der TL800 nicht über WLAN, sondern über Bluetooth 4.0. Dadurch wird auch der Start mit Tabü Lümen deutlich günstiger. Wir haben ein Dreierset Tabü Lümen ausprobiert

Saeco GranBaristo Avanti: Hilfe, mein Espresso-Automat ist schlauer als ich!

7.9.2013, 6 KommentareSaeco GranBaristo Avanti:
Hilfe, mein Espresso-Automat ist schlauer als ich!

Früher, als wir nichts hatten, war ein Kaffee an sich schon ein Genuss mit einem Hauch von Luxus. Heute, wo wir von allem zu viel haben, muss es eine Kaffeespezialität sein. Und weil das auch noch nicht reicht, kann man bei einem Espresso-Automaten wie dem auf der IFA 2013 gezeigten Saeco GranBaristo Avanti jedes Detail seines Getränks beeinflussen – natürlich per App.

Internet der Dinge und IFTTT: Jawbone Up, Philips Hue und mehr mit Webdiensten verknüpfen

17.5.2013, 3 KommentareInternet der Dinge und IFTTT:
Jawbone Up, Philips Hue und mehr mit Webdiensten verknüpfen

Dank des Dienstes IFTTT können Besitzer des Fitnessarmbands Jawbone Up und der "WLAN-Glühlampe" Philips Hue nun sehr viel mehr mit ihren Geräten anfangen. IFTTT nimmt Handgriffe ab und ermöglicht neue Funktionen – automatisch und kostenlos.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder