Neue Patente zu Googles Project Glass:
Die Google-Brille mit Handgesten steuern

Google hat drei neue Patente im Zusammenhang mit der Augmented-Reality-Brille “Project Glass” zugesprochen bekommen. Sie zeigen, wie man ihre Funktionen mit Handgesten steuern könnte und dass Google mit seiner Brille noch einiges vor hat.

Google-Patent zu "Video Glasses". (Quelle: Patent Bolt)

Google-Patent zu "Video Glasses". (Quelle: Patent Bolt)

Unter dem namen “Project Glass” hatte Google Anfang April 2012 seine Vision dazu vorgestellt, wie wir künftig mit dem Internet agieren. Gezeigt wurde eine Brille, die Informationen aus dem Internet ins eigene Blickfeld einspielt und sich beispielsweise mit gesprochenen Kommandos bedienen lässt. In diesem Beitrag hatten wir die Google Brille alias Project Glass vorgestellt.

Die Seite Patent Bolt berichtet darüber, dass Google drei sehr interessante Patente passend zu Project Glass eingereicht und zugesprochen bekommen hat. Sie zeigen beispielsweise, wie man die Google-Brille mit Handgesten bedienen könnte und dass wir hier vielleicht den Nachfolger der Smartphones vor der Nase haben.

Wie immer ist bei solchen Patenten nicht klar, inwiefern sie tatsächlich umgesetzt werden. Aber sie geben interessante Einblicke in das, worüber die Ingenieure nachdenken.

Neue Patente für die Google-Brille 'Project Glass'
google-project-glass-1google-project-glass-2google-project-glass-3google-project-glass-4
google-project-glass-5google-brille-patent-02google-brille-patent-01

UPDATE: Wir haben inzwischen einen Überblick zu Augmented-Reality-Brillen für euch zusammengestellt.

Ein Ring, sie zu steuern…

Damit Handgesten von der Google-Brille gut erfasst werden können und auch noch bei schlechten Lichtverhältnissen funktionieren, dreht sich ein Patent um “wearable marker”. Gemeint sind damit beispielsweise Ringe, Armbänder oder auch künstliche Fingernägel. Sie sollen jeweils Infrarotlicht reflektieren. Eine entsprechende Kamera in der Brille erfasst sie. Zwei Kameras könnten per Triangulation auch die Position im Raum feststellen. Neben Ringen und ähnlichen Dingen wären offenbar auch Tatoos denkbar, die fürs menschliche Auge unsichtbar sind. Und für noch komplexere Gesten könnte man auf mehrere Ringe, Fingernägel etc. zurückgreifen. Das wäre dann somit Multi-Touch ohne Touch, aber dafür mit ganz viel Herumwedeln in der Luft.

In der Patentschrift ist darüber hinaus erklärt, dass ein Nutzer der Brille eigene Handgesten in einer Art Lernmodus beibringen kann. Das wäre eine Alternative oder Ergänzung zu den Gesten, die Google selbst mitliefert.

Eine weitere Idee ist ein seitlich angebrachtes Touchpad am Gestell der Google-Brille. Für welche Funktionen es genau genutzt werden könnte, wird allerdings nicht spezifiziert.

Und nicht zuletzt geht aus einer der Abbildungen hervor, dass Google sich solche Brillen als Smartphone-Ersatz vorstellen kann, in dem sie direkt mit dem Mobilfunknetz Kontakt aufnehmen. Sie wären dann nicht etwa ein Zusatzgerät zum Handy, sondern ihr Nachfolger.

Im Bericht von Patent Bolt finden sich noch weitere Bilder und Fakten.

In unserem ersten Bericht findet ihr Googles Werbevideo zu Project Glass und vor allem auch mehrere sehenswerte Satiren darauf.

UPDATE: Wir haben inzwischen einen Überblick zu Augmented-Reality-Brillen für euch zusammengestellt.

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Redakteur bei netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

Microsoft RoomAlive: Interaktives Spielzimmer trifft auf Holodeck

12.10.2014, 0 KommentareMicrosoft RoomAlive:
Interaktives Spielzimmer trifft auf Holodeck

RoomLive verwandelt ein Zimmer in ein interaktives Holodeck. Der Prototyp von Microsoft Research ist schon beeindruckend...

Matt Hat: Augmented-Reality-Brille zum Selberbasteln für unter 35 Euro

6.4.2014, 1 KommentareMatt Hat:
Augmented-Reality-Brille zum Selberbasteln für unter 35 Euro

Okay, der „Matt Hat“ dürfte wohl definitiv zu den kuriosesten Kickstarter-Projekten gehören, die wir jemals vorgestellt haben. Auf der anderen Seite ist er ein Augmented-Reality-Heads-Up-Display für umgerechnet nicht einmal 35 Euro – auf Basis einer Baseballkappe.

Skully Helmet: Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

17.3.2014, 3 KommentareSkully Helmet:
Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

"Wir sind wie Google Glass, nur dass wir dein Leben retten können", hatte Skully-CEO Marcus Weller auf dem Tech-Event SXSW in Austin gesagt. Seine Firma arbeitet an einem Motorradhelm mit vielen nützlichen Augmented-Reality-Features.

Smartwatches mit Android Wear: Was die Uhrzeit-Androiden können

4.9.2014, 4 KommentareSmartwatches mit Android Wear:
Was die Uhrzeit-Androiden können

Zur Elektronikmesse IFA 2014 in Berlin stellen etliche weitere Hersteller ihre Smartwatches mit Googles Android Wear vor. Ein guter Zeitpunkt, sich die Sinnfrage bei diesen schlauen Armbanduhren zu stellen. Ist ihre Zeit gekommen? Und falls ja: Warum sollte mich das überhaupt interessieren?

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

Hilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden: Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

18.7.2014, 1 KommentareHilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden:
Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

Der Basler Pharmariese Novartis hat bekannt gegeben, dass er Googles smarte Kontaktlinse bauen wird. Diese soll Diabetikern die Last abnehmen, ständig den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Doch Novartis hat sich den Ruf eingehandelt, ein Preistreiber zu sein.

Datenbrille in schick: Mode-Ikone Diane von Fürstenberg soll Google Glass schöner machen

4.6.2014, 1 KommentareDatenbrille in schick:
Mode-Ikone Diane von Fürstenberg soll Google Glass schöner machen

Es scheint Ewigkeiten her, dass Google seine Datenbrille Glass das erste Mal angekündigt hat noch immer ist sie nicht endgültig auf dem Markt. Vor allem kämpft sie gegen das Nerd-Image. In Zusammenarbeit mit Designern soll das nun alles besser werden. Diane von Fürstenberg bringt nun drei Modelle heraus – zum Premiumpreis.

Skully Helmet: Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

17.3.2014, 3 KommentareSkully Helmet:
Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

"Wir sind wie Google Glass, nur dass wir dein Leben retten können", hatte Skully-CEO Marcus Weller auf dem Tech-Event SXSW in Austin gesagt. Seine Firma arbeitet an einem Motorradhelm mit vielen nützlichen Augmented-Reality-Features.

Schlaue Kontaktlinse: Google kämpft gegen Diabetes und schlechte Publicity

17.1.2014, 2 KommentareSchlaue Kontaktlinse:
Google kämpft gegen Diabetes und schlechte Publicity

Google arbeitet an einer vernetzten Kontaktlinse, um gegen Diabetes zu kämpfen. Diese gute Nachricht kommt sicher nicht zufällig jetzt. Mitten in eine Zeit der Datenschutzskandale, in der auch Google zunehmend in die Kritik gerät, lautet die frohe Botschaft: Seht her, mit den Daten, die wir täglich sammeln, lässt sich auch etwas Gutes anstellen.

Olympus MEG4.0: Olympus zeigt Konkurrenten für Google Glass

6.7.2012, 2 KommentareOlympus MEG4.0:
Olympus zeigt Konkurrenten für Google Glass

Wer das kryptisch benannte Gerät Olympus MEG4.0 an seiner Brille befestigt, kann sich ähnlich wie bei der geplanten Augmented-Reality-Brille Google Glass Inhalte von seinem Handy ins Sichtfeld einblenden lassen. Olympus aber hat Googles Konzept nicht etwa geklaut. Als ihre Forschung begann, waren die Google-Gründer nicht einmal Studenten.

Google Glass: Google-Brille in atemberaubender Livedemo vorgeführt

28.6.2012, 11 KommentareGoogle Glass:
Google-Brille in atemberaubender Livedemo vorgeführt

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O zeigte Google seine bislang unter "Project Glass" bekannte Augmented-Reality-Brille in einer spektakulären Livedemo. Und nachdem Prototypen bislang nur von Mitarbeitern getestet wurden, können nun auch einige Entwickler eine "Explorer Edition" vorbestellen.

Project Glass: Googles Vision einer Augmented-Reality-Brille

5.4.2012, 23 KommentareProject Glass:
Googles Vision einer Augmented-Reality-Brille

Unter dem Namen "Project Glass" hat Google jetzt seine Vision einer Brille vorgestellt, die passende, hilfreiche und aktuelle Informationen aus dem Internet in unser Sichtfeld einblendet. Gesteuert wird sie per Spracheingabe. Statt Handy in der Hand also bald Augmented Reality auf der Nase?

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder