In eigener Sache:
Google Currents ist da und wir sind dabei

Google Currents startet am 12.4. 2012 in Deutschland, Österreich und der Schweiz – und Blogwerk ist von Anfang an mit dabei. Per sofort sind Postings von netzwertig.com, neuerdings.com, imgriff.com und fokussiert.com in Google Currents als Editon «Blogwerk» erhältlich. Damit haben wir die perfekte Lösung im Angebot für alle, die täglich durch Funklöcher pendeln oder ihr 3G-Datenabo schonen und trotzdem unterwegs ihre Lieblingsblogs lesen wollen.


Google Currents bringt unsere Inhalte in magazinähnlicher Form auf Smartphones (Android und iPhone) und Tablets (Android und iPad/iPod touch). Bilder und Texte werden dynamisch aufbereitet, sodass sie auf allen Geräten gleich gut lesbar und schön anzuschauen sind. Neben dem dynamischen Layout sehen wir zwei zentrale Vorteile:

1. Postings auf Google Currents können auch offline gelesen werden. Wenn eine Verbindung zum Internet besteht, synchronisiert Currents alle Inhalte, damit diese im Offline-Modus verfügbar sind. Die Synchronisation kann manuell getriggert oder automatisch im Hintergrund, beispielsweise alle sechs Stunden, durchgeführt werden.

2. Dank integrierter Sharing-Funktion können Postings einfach mit Freunden geteilt werden. Zur Verfügung stehen Facebook, Twitter, Email, SMS und natürlich Google Plus.

Nebst unserer stehen natürlich unzählige weitere Editions zur Verfügung, beispielsweise die Huffington Post, AllThingsD und die NZZ. Zusätzlich können mit Google Currents RSS-, Video-, Foto-, öffentliche Google+- und Google-Reader-Streams abonniert werden.

Ihr könnte die Currents App per sofort in Googles Play Store und Apples App Store (Affiliate-Link) herunterladen – die «Blogwerk» Edition ist schon vorinstalliert. Wir sind überzeugt, dass Euch Google Currents viel Lesefreude bereiten wird. Wenn Ihr Anregungen für uns habt, lasst es uns wissen, wir sind immer froh um Euer Feedback!

 

4 Kommentare

  1. Was wird das? RSS 5.0?

    Mal ehrlich, es ist sicherlich nett, aber brauchen wir das wirklich?
    Wäre es nicht besser die eignen Inhalt besser für RSS aufzuarbeiten?

  2. Erstmal Danke für diesen tollen Bericht.

    Im ersten Moment dachte ich, toll eine Alternative zu Flipboard und endlich für Android. Leider nein. Der RSS-Stream ist mir deutlich wichtiger als eine “Magazin”-Ausgabe.
    Daher bleibt für mich Flipboard die wichtigste App für iPad und iPhone. Für Android ist mir bisher keine wirkliche Alternative bekannt. Pulse oder ähnliche Dienste sind zwar ganz nett. Ich lese aber grundsätzlich chronologisch und nicht “Seiten”-Weise.

    Viele Grüße
    Dirk

  3. Der Nutzer würde sich wünschen, das auch als Webapp zu bekommen…

    Ja, die “brauchen wir das wirklich” Frage. Mir hat ein Kumpel vor zwei Jahren, als ich mit meinem Milestone angekommen bin erklärt: “Das braucht doch eigentlich keiner.” Heute hat er ein Samsung Galaxy SII. 1996 brauchte niemand ein Mobiltelefon, worin der Vorteil von Internet gegenüber Datex sein sollten, war sich am Anfang auch nicht Jeder im Klaren. Ich werde es mir vermutlich anschauen und dann entscheiden, ob ich darin einen Mehrwert für mich sehe.

  4. Guter Tipp, tolles Konzept, leider bringt Currents mein SGS2 ständig zum Absturz. Als ich Currents heute morgen ausprobiert habe, war ich hin und weg. Genau die Aufbereitung, die ich mir immer für Newsseiten gewünscht habe. Aber: nicht ganz offensichtlich, wann die App was synchronisieren will. Ständig nachladen, obwohl ich die Seite keine 2 Minuten vorher geladen hatte?
    Auch doof: Wofür braucht die App die ganzen Rechte? Ich will nur lesen und nicht so offensichtlich auch gelesen werden.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder