Gyroscopic Urban Vehicle Concept:
In der Glaskugel durch die Stadt

Wie anders ein Transportmittel der Zukunft aussehen könnte, zeigt der indische Designer Sanu K R in seinem Entwurf “Gyroscopic Urban Vehicle”. Es ist praktisch eine Glaskugel mit zwei großen Reifen links und rechts, die sich selbst ausbalanciert.

Das Gyroscopic Urban Vehicle Concept soll sich selbst im Gleichgewicht halten.

Das Gyroscopic Urban Vehicle Concept soll sich selbst im Gleichgewicht halten.

Eines ist sicher: Sollte die elektrobetriebene Glaskugel “Gyroscopic Urban Vehicle” jemals auf den Markt kommen, wird man als Fahrer jede Menge Aufmerksamkeit bekommen und sicherlich auch so manchem Spott ausgesetzt sein. Im Grunde stelle ich mir das ein wenig wie beim Segway vor und von diesem Gefährt hat der Entwurf des Designstudenten Sanu K R auch ein entscheidendes Detail geerbt: Das Gefährt soll sich auf seinen zwei Rädern selbst im Gleichgewicht halten.

Während man aber beim Segway in einer immer etwas kurios anmutenden Position auf dem Gefährt steht und es durch Gewichtsverlagerung steuert, soll sich die indische Glaskugel per Joystick steuern lassen. Währenddessen sitzt man geschützt und bequem im Innern. Und ob man nun cool oder albern aussieht, wenn man darin durch die Stadt surrt, ist vielleicht auch eine Typfrage. Jedenfalls ist das Konzeptgefährt extrem kompakt und das Fahren könnte eine Menge Spaß machen.

Gyroscopic Urban Vehicle Concept
gyroscopic-urban-vehicle-concept-5gyroscopic-urban-vehicle-concept-1gyroscopic-urban-vehicle-concept-2gyroscopic-urban-vehicle-concept-3
gyroscopic-urban-vehicle-concept-4

Allerdings tun mir bereits jetzt die hiesigen Genehmigungsbehörden leid, die schon mit dem Segway teils komplett überfordert waren. Die Wikipedia hat das schön dokumentiert: Die EU hatte sich beispielsweise ganz rausgehalten, weil sie im Segway kein Straßenfahrzeug erkennen konnte und sich nicht zuständig sah. In Deutschland ist das Gefährt inzwischen als eine Art kurioses Mofa eingestuft. In Österreich dagegen ist es rechtlich gesehen ein Fahrrad. Die USA waren da recht pragmatisch: Sie haben eine neue Fahrzeugkategorie eingeführt.

Ich möchte jedenfalls gar nicht wissen, wie hierzulande die gyroskopische Glaskugel von Sanu K R eingeordnet würde…

via Geeky Gadgets

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Leitender Redakteur von neuerdings.com und Autor auf netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

Phonebloks Concept: Das komplett modulare Smartphone braucht deine Stimme

11.9.2013, 8 KommentarePhonebloks Concept:
Das komplett modulare Smartphone braucht deine Stimme

Mit einer massiven Welle in Social Media will der niederländische Designer Dave Hakkens Unternehmen weltweit auf einen bislang unbefriedigten Bedarf aufmerksam machen: ein modulares Smartphone, dessen Komponenten sich individuell zusammenstellen und leicht austauschen lassen.

Zipcycle: Futuristisches Liegerad sucht Unterstützer

21.5.2013, 1 KommentareZipcycle:
Futuristisches Liegerad sucht Unterstützer

Der Designer Eric Birkhauser hat eine Vision: Er möchte das Fahrrad der Zukunft bauen, das noch mehr Menschen weg vom Auto und hin zum Zweirad bringt. Sein Entwurf eines Liegerads scheint dabei direkt dem Windkanal entsprungen.

Designstudie: Eine Digitalkamera wie ein Guckloch

12.5.2013, 0 KommentareDesignstudie:
Eine Digitalkamera wie ein Guckloch

Wenn Designer einmal ihrer Phantasie freien Lauf lassen dürfen, können interessante Dinge dabei herauskommen – in diesem Fall eine Digitalkamera, die zugleich vertraut und revolutionär scheint. Aber würde sie jemand kaufen wollen?

Trotify: Für die Biker der Kokosnuss

28.11.2012, 0 KommentareTrotify:
Für die Biker der Kokosnuss

Trotify ist ein mit Muskelkraft betriebenes Gadget, das als flacher Holzbausatz per Post ins Haus kommt. Der künftige Nutzer muss es nur noch zusammenbauen, eine Kokosnuss hinzufügen und das fertige Trotify an seinem Fahrrad befestigen.

Ein-Personen-Fahrzeug Honda UNI-CUB: Kein Schritt zu viel

16.5.2012, 6 KommentareEin-Personen-Fahrzeug Honda UNI-CUB:
Kein Schritt zu viel

Honda stellt ein persönliches Mobilitäts-Gerät vor, den oder das UNI-CUB. Wie ein Segway reagiert das Fahrzeug auch auf Gewichtsverlagerung, ist jedoch kleiner, leichter, und fährt auch seitwärts.

Fiik elektrisches Skateboard: Longboard mit Motor  und Fernbedienung

14.3.2011, 11 KommentareFiik elektrisches Skateboard:
Longboard mit Motor und Fernbedienung

Yoo PT: Billig-Segway mit Fernsteuerung aus deutschen Landen

29.10.2013, 3 KommentareYoo PT:
Billig-Segway mit Fernsteuerung aus deutschen Landen

Deutschland baut den Billig-Segway: Der Yoo funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie der US-Elektroroller, soll dabei aber deutlich leichter sein, nur ein Zehntel davon kosten und sich außerdem mit einem Smartphone steuern lassen. Für die bald endende Crowdfunding-Kampagne allerdings sieht es nicht gut aus.

Ein-Personen-Fahrzeug Honda UNI-CUB: Kein Schritt zu viel

16.5.2012, 6 KommentareEin-Personen-Fahrzeug Honda UNI-CUB:
Kein Schritt zu viel

Honda stellt ein persönliches Mobilitäts-Gerät vor, den oder das UNI-CUB. Wie ein Segway reagiert das Fahrzeug auch auf Gewichtsverlagerung, ist jedoch kleiner, leichter, und fährt auch seitwärts.

Ewee PT2Go: Der preisgünstige Segway-Konkurrent

19.4.2012, 1 KommentareEwee PT2Go:
Der preisgünstige Segway-Konkurrent

Der PT2Go will die preiswerte Variante zum Segway sein, ohne dass man dabei auf Spaß und Beweglichkeit verzichten soll. Er punktet gegenüber dem Vorbild außerdem mit seinen kompakteren Abmaßen. Aber es gibt auch Nachteile.

Ein Kommentar

  1. Ein sehr edles Gefährt :) Könnt mir sehr gut vorstellen damit durch die Gegend zu düsen. Aber autonom, komplett ohne Joystick, mit der Technologie von Google wärs noch feiner ;)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder