Hörbert Hörspieler MP3-Player:
Nachhaltiger Musikgenuss aus deutschem Holz

“Hörbert” ist ein MP3-Spieler im Kofferradio-Design für Kinder, der sich grundlegend von anderen “My First”-Geräten unterscheidet. Das Gehäuse besteht aus einheimischen Hölzern, das Gerät wird komplett in Deutschland hergestellt und klimaneutral versandt. Auch technisch ist Hörbert durchdacht.

Hörbert Hörspieler {Hörbert;http://www.hoerbert.com/}

Hörbert Hörspieler (Quelle: Hörbert)

Hörbert ist ein MP3-Player (oder, wie es auf der Website heißt: “Hörspieler”), dem man schon von weitem ansieht, dass er anders ist. Sein Gehäuse besteht aus Holz, er besitzt kein Display sondern stattdessen ein Tastenfeld aus farbigen, unbeschrifteten Knöpfen, einen Kippschalter zum Ein- und Ausschalten sowie einen Lautstärkeregler.

Den Holzgriff kann man austauschen, falls er einmal zu Bruch gehen sollten, ebenso den metallenen Lautstärkeregler, den durch ein Holzgitter geschützten Lautsprecher und den Ein-/Ausschalter. Anders als herkömmliches Elektronikspielzeug besitzt Hörbert also keine eingebaute Obsoleszenz, sondern ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Um das Gehäuse zu öffnen, braucht man nicht einmal Werkzeug, eine Münze genügt. Als Energiequelle dienen Batterien oder Akkus, über einen kleinen Schalter im Inneren können Eltern die Lautstärke begrenzen.

Hörbert Hörspieler: Gut Holz!
Hörbert HörspielerHörbert HörspielerHörbert HörspielerHörbert Hörspieler
Hörbert HörspielerHörbert HörspielerHörbert HörspielerHörbert Hörspieler

Hörbert wird mit einer 2-GB-Speicherkarte geliefert, auf der sich bereits “140 Minuten bunt gemischte Lieder, Geschichten und Hörproben” befinden, wie der Hersteller verspricht. Über die neun bunten Knöpfe lassen sich unterschiedliche Playlists auswählen, mit zwei weiteren Knöpfen aktiviert man den schnellen Vorlauf oder springt an den Anfang der Datei bzw. Playlist. Um die Speicherkarten mit neuen Inhalten zu füllen, wird eine Software für Windows- und OS X-Rechner mitgeliefert.

Hörbert Hörspieler

Hörbert Hörspieler

Der austauschbare Griff besteht aus unlackierter Buche, der Korpus ist mit einem Softwachs lackiert, der den Holzcharakter erhält. Er ist nicht toxisch und enthält keine krebserregenden Substanzen, ist frei von Schwermetallen nach DIN EN 71 Teil 3, frei von Schadstoffen wie PCP, PCB, TCDD, Lindan oder Formaldehyd und schweiß- und speichelecht nach DIN 53160. Das hört man gern als Elter.

Was man nicht so gern hört, ist der Preis. Der ist eben bei einem individualisierbaren, nachhaltig im Inland gefertigten Qualitätsprodukt mit langer Haltbarkeit höher als bei industrieller Massenware. Hörbert wird auf der Website denn auch als "tolles Gemeinschaftsgeschenk" angepriesen, an dem Kinder lange etwas haben.

Mehr Infos über Hörbert gibt es im Internet. Der hölzerne Hörspieler kostet 239 Euro, mit Gravur 249 Euro. Ein Blick in das PDF der Gebrauchsanweisung kann schon mal einen ersten Eindruck davon vermitteln, ob sich diese Anschaffung lohnt.

via Designspotter

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Nui Vollholz-Case: Hülle aus Edelkastanie schützt MacBook Retina

26.8.2014, 0 KommentareNui Vollholz-Case:
Hülle aus Edelkastanie schützt MacBook Retina

Das Kieler Startup-Unternehmen Nui produziert Vollholz-Schutzhüllen für das MacBook Retina. Die leichten Cases werden aus Edelkastanie gefertigt und per Crowdfunding über Startnext finanziert.

Brinell private Cloud: Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

31.7.2014, 0 KommentareBrinell private Cloud:
Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

Das Karlsruher Unternehmen Brinell erweitert seine Produktlinie von edlen Festplatten und USB-Sticks um eine sogenannte Private Cloud, eine kabellose Speichererweiterung für WiFi-fähige Geräte. Dabei handelt es sich um einen WLAN-Hotspot mit abnehmbaren USB-Stick und Powerakku

R-Kaid-R: Extravagante Handeld-Konsole für den Arcade-Liebhaber von Welt

3.7.2014, 1 KommentareR-Kaid-R:
Extravagante Handeld-Konsole für den Arcade-Liebhaber von Welt

Der schwedische Designer Love Hultén hat es wieder getan: Mit der R-Kaid-R präsentiert er eine wunderbare Handheld-Konsole für  Holzliebhaber mit einem gut gefüllten Portmonee. Diese tragbare Retro-Maschine verbindet Nostalgie mit Holz und Luxus.

Anatomisch angepasste Kopfhörer im Test (2/2): Kind C-Ear X

18.10.2011, 4 KommentareAnatomisch angepasste Kopfhörer im Test (2/2):
Kind C-Ear X

Mit anatomisch angepassten Silicon-Gummistücken kann Beyerdynamic optimalen Sound bei seinen In-Ear-Kopfhörern liefern. Doch die Gummis schauen nur bedingt schick aus und können auch verloren gehen. Geht es vielleicht eleganter?

Anatomisch angepasste Kopfhörer im Test (1/2): Beyerdynamic DTX 100

17.10.2011, 3 KommentareAnatomisch angepasste Kopfhörer im Test (1/2):
Beyerdynamic DTX 100

Zum Hörgeräteakustiker gehen? In meinem Alter? Oh, wie peinlich. Doch es war ganz anders: Es geht um besser hören, ja. Doch es geht um Ohrhörer für den iPod.

Hackaball: Programmiere Spielzeug-Kugel für Kinder

16.3.2015, 2 KommentareHackaball:
Programmiere Spielzeug-Kugel für Kinder

Er sieht wie ein Spielzeug-Ball aus, was er letztlich auch ist. Aber Hackaball ist weit mehr als nur eine Kugel ohne weitere Funktionen. Ganz im Gegenteil, steckt doch im Inneren Technik, die vor allem Kids beglücken soll.

Piper: Baukasten bringt Kindern mit Minecraft Elektronik näher

9.3.2015, 6 KommentarePiper:
Baukasten bringt Kindern mit Minecraft Elektronik näher

Computerspiele machen dumm? Unsinn. Und Piper beweist einmal mehr das Gegenteil. Denn dieser Elektronikbaukasten vermittelt mit „Minecraft“ Wissen über Elektronik.

Cubi: Smartwatch-Communicator für Kids

12.2.2015, 1 KommentareCubi:
Smartwatch-Communicator für Kids

Wearables sind der Trend der Gegenwart und Zukunft, daran gibt es keinen Zweifel. Logisch, dass die Anzahl beispielsweise an Smartwatches auch für Kinder langsam wächst. Ein neuer Vertreter nennt sich Cubi.

„snu:mee“ im Test: Das App-gesteuerte UFO mit Babyphone, Spieluhr und MP3-Player in einem

2.5.2015, 0 Kommentare„snu:mee“ im Test:
Das App-gesteuerte UFO mit Babyphone, Spieluhr und MP3-Player in einem

Es sieht aus wie eine fliegende Untertasse aus und kann mehr als ein Überraschungs-Ei: „snu:mee“ soll die All-in-One-Lösung für Eltern sein, die ihr Baby mit Musik beruhigen und beim Schlaf überwachen wollen.

25.1.2015, 4 KommentareSony Xperia Z3 im Test 3/3:
Der gute Klang

24.1.2015, 2 KommentareSony Xperia Z3 im Test 2/3:
Vandalöse Fotografie und Lade-Tücken

Sony XQD: Nun doch wieder ein neuer Speicherkartentyp

22.2.2012, 3 KommentareSony XQD:
Nun doch wieder ein neuer Speicherkartentyp

Sony führt für seine Digital-Fotoapparate und Videokameras einen neuen Typ Speicherkarte ein.

Toshiba Write Once SD-Card: Schreiben für die Ewigkeit

2.5.2011, 2 KommentareToshiba Write Once SD-Card:
Schreiben für die Ewigkeit

Mit der Toshiba Write Once SD-Card bleiben Daten nach dem Speichern unveränderbar.

Loftydesign Cubico: Allesleser im Würfelformat

19.10.2010, 0 KommentareLoftydesign Cubico:
Allesleser im Würfelformat

Loftydesign bietet einen Kartenleser für den Anschluss an den Computer, der im kubischen Stil gestaltet wurde.

Cuberox: Elektronischer Pixel-Würfel für Spiel, Spaß, Freizeit und Alltag

2.3.2015, 0 KommentareCuberox:
Elektronischer Pixel-Würfel für Spiel, Spaß, Freizeit und Alltag

Ist das ein schwarzer Zauberwürfel? Kann man so sagen, doch Cuberox ist keineswegs ein weiterer Rubik‘s Cube. Zum Spielen ist er allerdings auch geeignet.

3DRacers: OpenSource-Rennbahn aus dem 3D-Drucker

2.1.2015, 1 Kommentare3DRacers:
OpenSource-Rennbahn aus dem 3D-Drucker

Wer den Wunsch verspürt, eine eigene Rennbahn zu erschaffen, statt sich mit vorgefertigten Bahnen und Autos zufriedengeben zu müssen, sollte sich 3DRacers vormerken. Hier kommt der Racing-Spaß fürs Wohnzimmer aus dem 3D-Drucker.

9.12.2014, 12 KommentareMipow Playbulb Candle:
stimmungsvolle Lichtspiele per Smartphone App

Bei der Playbulb Candle von Mipow ist der Name Programm. Koppelt man das schlicht gestaltete LED-Licht über Bluetooth mit seinem Smartphone, lässt sich herrlich damit herumspielen. Und auch ohne Smartphone sorgt die Playbulb Candle für stimmungsvolle Beleuchtung.

2 Kommentare

  1. Autsch…der Preis ist echt heftig. Aber der Name zwingt einen ja fast zum Kauf! Hörbert ist einfach nur herrlich.Das dieses Hördingsbums dazu noch schweiß- und speichelecht nach DIN 53160 ist, steigert den Kaufnutzen um ein Vielfaches. Wer kannt das nicht: man hat ein oder zwei zuviel getrunken und hängt durchgeschwitzt und sabbernd an der Musikanlage…

    Aber mal im Ernst, ich finde das Gerät echt klasse und würde es sofort kaufen, wenn der Preis realistischer wäre.

    • Ich finde den Preis ebenfalls unverschämt. Mir wäre statt der Gebrauchsanweisung eine Bastelanleitung des Gerätes im PDF-Format lieber. So viele Bauteile sind da ja nicht gerade verbaut. Das kann man gut selber machen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Neueste Tests