proEco Roola:
Vom Fahrrad zum E-Bike

Das Unternehmen proEco behauptet zwar, das Rad nicht neu erfunden zu haben, aber das Elektro-Vorderrad “Roola” ist schon eine ziemlich clevere Idee: Roola verwandelt ein normales Fahrrad im Handumdrehen in ein E-Bike.

Das Roola-Rad mit Motor und Akku gibt es in diversen Farben. {proEco;http://www.proeco.de/index.php/roola.html}

Das Roola-Rad mit Motor und Akku gibt es in diversen Farben. (Quelle: proEco)

Aus dem eigenen Fahrrad in ein paar Minuten ein E-Bike zaubern – das soll mit Roola von proEco gehen. Denn Roola wird einfach gegen das alte Vorderrad ausgetauscht.

Motor, Akku und Bremse sind im 8,6 kg schweren Roola-Vorderrad unsichtbar integriert. Das “Motor-Rad” ist in verschiedenen knalligen Farben erhältlich und peppt den alten Drahtesel so auch optisch auf (wenn man das denn mag…).

Als Antrieb dient ein bürstenloser Radnabenmotor mit 24 V und 350 W Leistung. Für die nötige Energie sorgt ein 24-V-Lithium-­Akku mit 11 Ah.

Die Steuerung des Motors erfolgt dabei kabellos. Am Lenker bringt man dazu eine Steuerkonsole an, die zudem Aufschluss über Geschwindigkeit und Energiereserven liefert.

An welche Fahrräder passt Roola?

Roola passt nach Angaben von proEco in alle Fahrräder, die für Reifen mit 26 Zoll x 1,95 geeignet sind. In Zukunft wird es Roola auch in einer 20 Zoll-Variante geben, eine 28-Zoll-Version soll ebenfalls folgen. Für wie viele Kilometer der Akku reicht, wie lange es dauert, ihn voll aufzuladen und welche Höchstgeschwindigkeit sich mit Roola erzielen lässt, verrät der Hersteller momentan nicht. UPDATE: Er verrät es doch: “Die Höchstgeschwindigkeit liegt nach EU-Vorgaben bei 24 km/h (alles darüber wäre zulassungspflichtig). Die Reichweite beträgt bis zu 65 Kilometer.”

Mehr Infos gibt es im Moment leider nicht über Roola, aber auf der Seite von proEco kann man sich über den Stand der Dinge auf dem Laufenden halten. Ab 1. Juni 2012 soll Roomla lieferbar sein. Leider ist ebenfalls noch nichts über den zu erwartenden Preis bekannt. Auch hier ein UPDATE: “Die 26″-Variante wird 899 Euro kosten.”

Mit wenigen Handgriffen soll das proEco Roola einen lahmen Drahtesel in ein flottes E-Bike verwandeln.

Mit wenigen Handgriffen soll das proEco Roola einen lahmen Drahtesel in ein flottes E-Bike verwandeln.

via Griin

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

EWaste: Der 3D-Drucker aus alten Elektronikteilen im Eigenbau

18.11.2014, 2 KommentareEWaste:
Der 3D-Drucker aus alten Elektronikteilen im Eigenbau

Was tun mit alten, womöglich defekten Elektronikteilen vom PC oder Laptop? Wie wäre es mit einem 3D-Drucker im Eigenbau?

Tempescope: Wetterstation mit echten Wettereffekten

15.10.2014, 4 KommentareTempescope:
Wetterstation mit echten Wettereffekten

Tempescope ist eine spannende Wetterstation, bringt sie doch Regen, Gewitter und Wolken in die heimischen vier Wände.

Useless Can: Die sinnlose Dose, die nichts Besonderes kann

1.9.2014, 1 KommentareUseless Can:
Die sinnlose Dose, die nichts Besonderes kann

Diese Dose sieht aus wie eine Dose. Und sie hat nur eine mehr oder weniger sinnlose Funktion, die für Staunen und Kopfschütteln sorgt. Trotzdem hat das gewitzte Crowdfunding-Projekt schon einige Unterstützer gefunden.

Qoros eBiqe: Kraftvolles E-Bike mit Anschluss zur Cloud

14.3.2014, 4 KommentareQoros eBiqe:
Kraftvolles E-Bike mit Anschluss zur Cloud

Zwei Trends finden zueinander: Ein E-Bike mit Anschluss an die Cloud stellt der relativ junge chinesische Automobilhersteller Qoros vor – das Qoros eBiqe Concept.

Velorapida electric bycicles: E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

26.2.2014, 7 KommentareVelorapida electric bycicles:
E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

Das mailändische Unternehmen Velorapida baut eine Reihe von E-Bikes, die aussehen wie wunderbar erhaltene, ganz normale Zweiräder aus den Sechzigerjahren. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um hochmoderne Pedelecs.

Icon E-Flyer Electric Bike: Schnelles Elektrofahrrad im Retrodesign

11.11.2013, 1 KommentareIcon E-Flyer Electric Bike:
Schnelles Elektrofahrrad im Retrodesign

Icon E-Flyer ist ein Elektrofahrrad, das in Los Angeles handgefertigt wird und aussieht wie ein Motorrad aus der Zeit des ersten Weltkriegs. Icon stellt nur 50 Stück der limierten Serie her.

Oto Cycles E-Bikes: Pedelecs mit Retro-Charme

10.8.2014, 1 KommentareOto Cycles E-Bikes:
Pedelecs mit Retro-Charme

Oto Cycles ist ein Familienunternehmen in Barcelona, das ungewöhnlich schöne Elektro-Fahrräder herstellt. Die stilvollen E-Bikes erinnern im Look stark an Rennmotorräder aus den Fünfzigerjahren.

CESA Cruise: Das Armaturenbrett fürs Fahrrad

5.8.2014, 0 KommentareCESA Cruise:
Das Armaturenbrett fürs Fahrrad

Mit dem CESA Cruise können Smartphones verschiedener Größen an den Fahrradlenker geklemmt und dank der Soundverstärkung ohne Strom unter anderem als Freisprecheinrichtung genutzt werden.

SadaBike: Futuristisches Klapprad ohne Speichen

27.5.2014, 6 KommentareSadaBike:
Futuristisches Klapprad ohne Speichen

Der Italiener Gianluca Sada will mit seinem Klapprad die Produktkategorie am liebsten neu erfinden. Dazu setzt er unter anderem auf futuristische Laufräder ohne Naben und Speichen. Ein Entwurf mit Zukunft?

Feuerwear Gordon 15L ausprobiert: Messenger Bag aus Feuerwehrschlauch für alle Fälle

11.11.2014, 0 KommentareFeuerwear Gordon 15L ausprobiert:
Messenger Bag aus Feuerwehrschlauch für alle Fälle

Die neue Messenger Bag Gordon 15L besteht wie alle Produkte von Feuerwear aus recyceltem Feuerwehrschlauch und ist ein echtes Unikat. Keine Tasche ist genau wie die andere. Aber alle sind ungemein praktisch. Wir haben die Gordon 15L ausprobiert

eCool: Stromlos gekühlte Bierdosen aus dem Boden kurbeln

29.5.2014, 5 KommentareeCool:
Stromlos gekühlte Bierdosen aus dem Boden kurbeln

The Earth Cooler, oder kurz eCool, heißt ein Gadget, das in Dänemark entwickelt wurde und dort auch von Hand zusammengebaut wird. Es handelt sich um einen Bierkühler für 24 Dosen, der in der Erde vergraben wird. So sollen die Dosen stromlos kühl gehalten und damit ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden.

Pedal Power Big Rig: Jeder sein eigenes Kraftwerk

4.2.2014, 0 KommentarePedal Power Big Rig:
Jeder sein eigenes Kraftwerk

Das Pedal Power Big Rig ist eine handgefertigte Arbeitsstation, an der man die benötigte mechanische oder elektrische Energie per Pedal erzeugt. Die Entwickler setzen nach Möglichkeit Standard-Fahrradteile ein und erzeugen mit Schwungrad- und Fahrrad-Technik eine hohe Effizienz.

Logitech Keys-to-go: Ultraschlanke Bluetooth-Tastatur verträgt auch eine Tasse Kaffee.

28.10.2014, 1 KommentareLogitech Keys-to-go:
Ultraschlanke Bluetooth-Tastatur verträgt auch eine Tasse Kaffee.

Logitechs neueste Tastatur Keys-to-go ist dazu gedacht, als mobiler Begleiter immer zur Hand zu sein, wenn etwas zu tippen ist. Sie ist flach, klein und robust. Dank ihrer sogenannten FabricSkin-Oberfläche ist sie vor Schmutz, Krümeln und Flüssigkeiten geschützt

Hemingwrite: Das perfekte ablenkungsfreie Schreibgerät?

25.10.2014, 5 KommentareHemingwrite:
Das perfekte ablenkungsfreie Schreibgerät?

Hemingwrite ist einer der Semi-Finalisten im Hardware-Wettbewerb Insertcoin von Engadget. Das Gerät richtet sich an Menschen, die viel schreiben und möglichst nicht durch E-Mail, Messenger und die Verlockungen des Internets abgelenkt werden wollen.

24.10.2014, 4 KommentareBargeldlos zahlen:
Das Smartphone als Zahlungsmittel oder als Kasse

Apple Pay ist gerade in den USA gestartet. Das iPhone 6 (Plus) ersetzt dann bei bestimmten Handelspartnern die physische Kreditkarte. Aber es gibt auch Systeme, bei denen das Smartphone als Kasse für die EC-Kartenzahlugn dient. Besonders praktisch für kleinere Betriebe und Selbständige. Und für Kunden, die weniger Bargeld mit sich führen müssen und sich Überweisungen oder den Gang zum Geldautomaten sparen können.

Kenu Airframe+ ausprobiert: Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

26.8.2014, 2 KommentareKenu Airframe+ ausprobiert:
Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

Kenu Airframe ist eine der einfachsten und dabei vielseitigsten Autohalterungen für Smartphones und ähnliche Geräte. Mit dem Kenu Airframe+ gibt es jetzt eine Aktualisierung, die vor allem Besitzer größerer Geräte freuen wird.

Booq Boa Shift: Eleganter, durchdachter und vielseitiger Laptop-Rucksack

4.11.2013, 0 KommentareBooq Boa Shift:
Eleganter, durchdachter und vielseitiger Laptop-Rucksack

Der Boa Shift von Booq ist ein Rucksack, der Laptops bis zu 17 Zoll in einem schnell zugänglichen Extrafach aufnimmt und auch sonst sehr durchdacht aufgebaut ist. Wir haben ihn im Alltag ausprobiert.

Fritsch-Durisotti T2 O: Schöne grüne Mobilität

11.10.2011, 0 KommentareFritsch-Durisotti T2 O:
Schöne grüne Mobilität

Wer in der Stadt möglichst CO2-neutral unterwegs sein will, schlängelt sich mit Vorteil auf einem Rad zwischen Autokolonnen durch. Noch grüner geht das mit einem Bambus-Rad.

Ein Kommentar

  1. Hoffen wir, das es die Pedelec-Vorgaben erfüllt, also auch einen Tretsensor hat.
    Wenn es das tut und man dabei nur Kraftlos tritt, ergibt sich eine Reichweite von ca 20 km bei üblichem Fahrbetrieb in der Stadt).

Ein Pingback

  1. [...] das Elektro-Vorderrad “Roola” verwandelt ein normales Fahrrad im Handumdrehen in ein E-Bike http://neuerdings.com/201…-fahrrad-zum-e-bike/ [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder