Lifeproof iPhone Case im Test:
Maßgeschneiderter Schutz für das iPhone

Lifeproof ist eine Hülle für das iPhone, die Schutz vor Wasser, Schmutz, Schnee und Stürzen verspricht. Ich habe mir für euch das Lifeproof-Case genauer angesehen.

Lifeproof Case for iPhone (Bilder: frm)

Lifeproof Case for iPhone (Bilder: frm)

Bei Preisen von 629 Euro für das kleinste iPhone möchte man sichergehen, dass dem wertvollen Stück im Alltag nichts zustößt. Lifeproof ist eine Hülle, die deutlich mehr Schutz verspricht als ein einfacher Bumper.

Sogar unter Wasser kann man sein iPhone im Lifeproof Case benutzen. Vorher sollte man aber sichergehen, dass das eigene Lifeproof Case auch in Ordnung ist. Das Unternehmen hat ein paar ziemlich gute Videoanleitungen erstellt, die genau zeigen, wie man vorzugehen hat. Ganz wichtig ist der erste Test auf Wasserdichtigkeit. Schaut euch dazu einfach das folgende Video an, in dem das erklärt wird:

Hat das Lifeproof Case diesen Test bestanden, kann man sein iPhone beruhigt dem schützenden Gehäuse anvertrauen. Bei meinem Testexemplar war auch nach einer guten Stunde im Wasserbecken kein Tröpfchen im Inneren zu finden.

Öffnen der Hülle und Einlegen des iPhone

Das erste Öffnen geht relativ leicht, wenn man den Verschluss über dem Dock öffnet, ein Geldstück in den kleinen Schlitz am unteren Ende des Lifeproof Case einführt und es damit aufhebelt. Dann kann man die beiden Hälften trennen, indem man mit dem Fingernagel den Schlitz entlangfährt.

Beim Einlegen sollte man darauf achten, dass der Stummschalter sich richtig mit dem Gehäuseschalter verbindet, dann funktioniert nach dem Zusammensetzen alles reibungslos. Die beiden Gehäusehälften rasten hörbar ein, der eingelegte Gummiring dichtet die beiden Hälften gegen Wasser ab. Membranen über Lautsprecher und Mikrofon sorgen dafür, dass alle Funktionen erhalten bleiben. Der Kopfhörereingang wird allerdings über einen einschraubbaren Gummistopfen verschlossen.

Es gibt aber auch ein kleines Verlängerungskabel, mit dem man trotz abgedichtetem Gehäuse einen normalen Kopfhörer anschließen kann. Im Shop von Lifeproof kann man zudem wasserdichte Kopfhörer erwerben, die man sogar beim Schwimmen tragen kann – zur Entspannung, oder um sich per Musik zu Höchstleistungen anzutreiben. Ideal für Schwimmer und Triathleten.

Die Touch-Bedienung funktioniert trotz wasserdichter Folie einwandfrei, das Gummi-Gehäuse liegt gut in der Hand. Und damit die Qualität der Fotos und Filme nicht leidet, ist das Lifeproof Case mit einer beschichteten Linsenabdeckung aus echtem Glas ausgestattet.

Lifeproof iPhone Case im Test: Maßgeschneiderter Schutz für das iPhone.
Lifeproof Case for iPhoneLifeproof Case for iPhoneLifeproof Case for iPhoneLifeproof Case for iPhone
Lifeproof Case for iPhoneLifeproof Case for iPhoneiPhone CaseLifeproof Case for iPhone
Lifeproof Case for iPhoneLifeproof Case for iPhone

Fazit: Hält, was es verspricht

Lifeproof Case verspricht Schutz vor Wasser, Schnee, Staub und Schmutz. Es fragt sich zwar, ob man das iPhone wirklich an den Strand oder zum Surfen mitnehmen muss, mit dieser Hülle kann man es aber unbesorgt tun. Ein Lifeproof Case wiegt nur 28 g, bietet mit seiner griffigen Oberfläche guten Halt, Schutz und die gewohnte Funktionalität.

Zwar wirkt das iPhone nicht mehr ganz so elegant, ist aber wirklich gut geschützt. Ideal für den Strandurlaub oder den etwas sorgloseren Umgang mit dem wertvollen Gerät.

Mehr Infos gibt es auf der Seite des Herstellers. Ein Lifeproof Case für das iPhone 4S kostet 60,42 Euro. Und das ist weniger als ein Zehntel dessen, was man für ein neues iPhone zahlen muss, falls man es ohne Schutzhülle so rau behandelt wie auf den Videos von Lifeproof.

Update:
Style my Phone weist darauf hin, dass das Lifeproof Case für 71,90 Euro auch in Deutschland erhältlich sei, exklusiv bei Style my Phone. Der Vorteil gegenüber einer Bestellung in den USA: Das Case ist innerhalb weniger Werktage beim Besteller, und es fallen keine weiteren Versand- oder Zollkosten an.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

4.10.2014, 7 KommentareTitanium Gresso Case:
Die Anti-#Bendgate-Hülle für das iPhone 6

iPhone Projector: Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

28.8.2014, 2 KommentareiPhone Projector:
Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

Dieses Konzept bietet wie ein Überraschungs-Ei drei Dinge auf einmal: Es ist eine iPhone-Hülle mit integriertem Beamer und Akku in einem. Das klingt reizvoll, zumal der Preis fast schon lächerlich niedrig ist. Trotzdem hat das Crowdfunding-Projekt ein paar Schwächen.

Mocamomo Mia Case: Die iPhone-Hülle für Make-up Artists

1.8.2014, 4 KommentareMocamomo Mia Case:
Die iPhone-Hülle für Make-up Artists

Mia ist der Name einer iPhone-Hülle, die Platz für die unverzichtbaren Dinge im Leben vieler Frauen bietet - für das Make-up.

6.10.2014, 0 KommentareChargerito:
Dieser Smartphone-Charger ist so klein, dass er an den Schlüsselbund passt

Relonch Camera: iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

23.9.2014, 3 KommentareRelonch Camera:
iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

Relonch Camera ist eine Kamera mit APS-C-Sensor und einem lichtstarken Objektiv, die die mobile Fotografie revolutionieren will. Sie wird mit einem iPhone 5(S) oder iPhone 6 verbunden, das als Bedienerschnittstelle fungiert. Auf der Photokina hat Relonch einen Prototypen vorgestellt.

Qual der Wahl: iPad mini oder iPhone 6 Plus?

11.9.2014, 4 KommentareQual der Wahl:
iPad mini oder iPhone 6 Plus?

Mit seinen neuen XL-iPhones schließt Apple zur Konkurrenz auf und sorgt zugleich für Entscheidungsprobleme ganz neuer Art: Sofern man sich das iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll anschafft, kann man sich doch dann das iPad mini mit 7,9 Zoll sparen – oder etwa nicht? Wir haben einmal das Für und Wider zusammengestellt.

Divoom Voombox Outdoor ausprobiert: Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

22.9.2014, 0 KommentareDivoom Voombox Outdoor ausprobiert:
Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

Die Voombox von Divoom ist ein Bluetooth-Lautsprecher, der einiges mitmacht. Wassergeschützt und robust, mit einer stabilen Gummierung und Metallgittern vor den Lautsprechern. Wir haben sie ausprobiert

Divoom Voombox Outdoor: Robuster Bluetooth-Lautsprecher mit wassergeschützten 15 Watt

18.8.2014, 0 KommentareDivoom Voombox Outdoor:
Robuster Bluetooth-Lautsprecher mit wassergeschützten 15 Watt

Divoom Voombox Outdoor ist ein kleiner Bluetooth-Lautsprecher, der nicht nur robust und wassergeschützt ist, sondern auch mit hoher Leistung und langer Laufzeit punktet

Freitag F152 Harper ausprobiert: Messenger Bag mit viel Platz

12.7.2014, 7 KommentareFreitag F152 Harper ausprobiert:
Messenger Bag mit viel Platz

Die Messenger Bag F152 Harper von Freitag ist laut Unternehmen das Ergebnis von 20 Jahren Erfahrung. Wir haben ausprobiert, wie sich das im Alltag bemerkbar macht.

Huawei Talkband B1: Über diesen Fitness-Tracker kann man telefonieren

19.8.2014, 0 KommentareHuawei Talkband B1:
Über diesen Fitness-Tracker kann man telefonieren

Das Talkband B1 von Huawei ist ein weiterer Fitness-Tracker, der am Handgelenk getragen wird. Zusätzlich ist ein herausnehmbares Bluetooth-Headset integriert

Polaroid Cube Actioncam: Würfelförmige GoPro-Konkurrenz

14.8.2014, 0 KommentarePolaroid Cube Actioncam:
Würfelförmige GoPro-Konkurrenz

Auf der CES 2014 hat Polaroid seine Actioncam Cube erstmals vorgestellt, jetzt kommt sie auf den Markt. Klein, wasserfest, stoßgeschützt, mit Magnetfuß und viel Zubehör könnte sie sich zum GoPro-Konkurrenten entwickeln.

Freitag F332 ausprobiert: Schützende Faltplane mit Charakter

20.6.2014, 2 KommentareFreitag F332 ausprobiert:
Schützende Faltplane mit Charakter

Freitag schneidert seit 1993 in der Schweiz Taschen aus ausgemusterten LKW Planen. Mittlerweile umfasst das Angebot mehr als 40 Modelle. Wir haben die neue iPhone-Hülle F332 für iPhone 5 und iPhone 5S ausprobiert.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder