NeoGeo X:
Retro-Konsole kommt zum Luxuspreis

Im Januar 2012 war es noch ein Gerücht, nun gibt es zwei Monate die offizielle Ankündigung: SNK Playmore beziehungsweise der US-Distributor Tommo bringen im 2. Quartal 2012 die Retro-Handheldkonsole NeoGeo X in den Handel. Fast unglaublich ist dabei vor allem eines: der Preis.


So sieht das NeoGeo X aus. (Foto: Blaze)Die nun offiziell angekündigte Handheldkonsole NeoGeo X ist sozusagen ein mobiles Comeback der NeoGeo-Spielkonsole, die in den 1990er Jahren versuchte, Spielhallenatmosphäre in die heimischen vier Wände zu bringen. Aber sie wird kein Schnäppchen: Stolze GBP 500 (rund EUR 600) soll die NeoGeo X in Grossbritannien kosten, wenn sie dort vom Unternehmen Blaze in den Handel gebracht wird. Genaue Angaben möchte SNK Playmore für den Rest der Welt noch nicht machen. So oder so klingt der Preis unverschämt, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass uns hier keinesfalls modernste Technik erwartet. Bekannt ist soweit, dass ein 3,5-Zoll-LCD verbaut wird, ebenfalls gibt es einen SD-Kartenslot, einen Videoausgang, Stereolautsprecher und eine Kopfhörerbuchse.

NeoGeo X: Retro-Konsole zum Monsterpreis
321

Die originale NeoGeo-Konsole kostete damals USD 650 (nach heutigem Kurs rund EUR 500), ein dazugehöriges Spiel lag bei rund USD 200 (rund EUR 150). Zum Vergleich: Die aktuelle PlayStation Vita ist für rund EUR 300 erhältlich.

Immerhin sind bei der NeoGeo X gleich 20 Spiele vorinstalliert, genauer gesagt diese Titel:

  • Art of Fighting
  • Baseball Stars
  • Cyber Lip
  • Fatal Fury
  • Fatal Fury Special
  • Football Frenzy
  • King of the Monsters
  • Last Resort
  • League Bowling
  • Magician Lord
  • Metal Slug
  • Mutation Nation
  • Nam 1975
  • Samurai Shodown
  • Sengoku
  • Super Sidekicks
  • The King of Fighters ‘94
  • The Ultimate 11
  • Top Players Golf
  • World Heroes

Es ist denkbar, dass weitere Spieleklassiker aus der NeoGeo-Ära zu einem späteren Zeitpunkt gegen weitere Gebühren veröffentlicht werden. Das NeoGeo X wird übrigens nur in einer limitierten Edition erhältlich sein, für den Massenmarkt ist das Gerät wohl nicht gedacht. Kein Wunder, bekommt man doch für GBP 500 heutzutage gleich ein ganzes Sortiment an (tragbaren) Spielkonsolen, die in der Lage sind, NeoGeo-Spiele abzuspielen – auch wenn das nicht immer legal ist. Aber: Noch könnte sich die Preisschraube nach unten drehen. Blaze selbst möchte hierzu in den nächsten Tagen weitere Details verraten.

 

Sven Wernicke

Sven Wernicke hat eine Vorliebe für verspielte Gadgets, kunterbunte LEDs und Technik, die unterhalten möchte.  Wenn ihm als Freiberufler noch etwas Freizeit bleibt, bastelt er an seinen eigenen Projekten wie zum Beispiel Polygamia.de.

Mehr lesen

Nvidia Project Shield: Leistungsfähige Handheld-Konsole für Android- und Windows-Spiele

8.1.2013, 5 KommentareNvidia Project Shield:
Leistungsfähige Handheld-Konsole für Android- und Windows-Spiele

Während sicherlich viele Technikfreunde mit der Vorstellung des Tegra 4-Chipsatzes für mobile Geräte gerechnet haben, überraschte Nvidia auf der eigenen Pressekonferenz vor dem Start der Entertainment-Veranstaltung CES 2013 mit der Präsentation einer eigenen Handheld-Spielkonsole. "Project Shield" möchte mit einer enormen Leistungsfähigkeit und aktuellen PC-Spielen auf kleinstem Raum punkten.

MG: Android-basierte Handheld-Konsole für Kids

18.10.2012, 1 KommentareMG:
Android-basierte Handheld-Konsole für Kids

Benötigt man eigentlich eine tragbare Spielkonsole mit Android-Betriebssystem, die im Grunde nichts anderes als ein Smartphone ohne Telefonierfunktion ist? Die Frage haben sich die Verantwortlichen des US-Unternehmens PlayMG vermutlich nicht gestellt. Und so erscheint das MG bereits am 4. November in den Staaten.

3DS XL: Nintendos große 3D-Handheldkonsole im Test

2.8.2012, 3 Kommentare3DS XL:
Nintendos große 3D-Handheldkonsole im Test

Rund anderthalb Jahre nach der Veröffentlichung des 3DS schiebt Nintendo eine deutlich größere Variante der Handheldkonsole nach. Der 3DS XL ist wirklich „Extra Large“. Aber ist er auch eine Bereicherung für Spieler?

1.4.2014, 0 KommentareBruns Acoustic Timbre:
Wunderschöne, leider teure Bluetooth-Lautsprecher

Bruns Acoustic ist ein Zusammenschluss von Designern und Audio-Profis im Brunswick Valley in Australien. Das Unternehmen baut wunderhübsche Bluetooth-Lautsprecher in Handarbeit, die allerdings auch ziemlich teuer sind.

Icon E-Flyer Electric Bike: Schnelles Elektrofahrrad im Retrodesign

11.11.2013, 1 KommentareIcon E-Flyer Electric Bike:
Schnelles Elektrofahrrad im Retrodesign

Icon E-Flyer ist ein Elektrofahrrad, das in Los Angeles handgefertigt wird und aussieht wie ein Motorrad aus der Zeit des ersten Weltkriegs. Icon stellt nur 50 Stück der limierten Serie her.

Marshall Stanmore: Aktiver Stereo-Lautsprecher im Vintage-Look

8.9.2013, 5 KommentareMarshall Stanmore:
Aktiver Stereo-Lautsprecher im Vintage-Look

Marshall hat seine HiFi-Verstärker-Reihe erweitert. Der neue aktive Stereo-Lautsprecher hört auf den Namen Stanmore und empfängt Audiosignale über diverse Schnittstellen - mit und ohne Kabel.

Gamebuino: Retro-Handheldkonsole auf Arduino-Basis

9.4.2014, 0 KommentareGamebuino:
Retro-Handheldkonsole auf Arduino-Basis

Der „Gamebuino“ klingt nicht nur dem Namen nach verdächtig nach „Gameboy“, er sieht auch ganz ähnlich aus, funktioniert aber auf Basis von Arduino und richtet sich vor allem an solche Interessenten, die gern selbst Spiele entwickeln wollen. Das soll auf der Handheldkonsole im 8-Bit-Retrostyle nämlich ganz einfach sein.

Weihnachtsgeschenke für Geeks: Android-Spielkonsolen im Vergleich

27.11.2013, 0 KommentareWeihnachtsgeschenke für Geeks:
Android-Spielkonsolen im Vergleich

Im Gegensatz zu den großen, stationären Entertainmentwundern Xbox One, PlayStation 4 und Wii U richten sich die Android-basierten Spielkonsolen an Gelegenheitsspieler, Bastelfreunde oder Retro-Fans, die vielleicht gar nicht mal so viel Geld ausgeben wollen. Sind Ouya und Co. womöglich attraktive Weihnachtsgeschenke? Was gibt es aktuell am Markt? Ein Überblick.

GameStick im Test: Was taugt die Android-Minikonsole für 100 Euro?

28.10.2013, 8 KommentareGameStick im Test:
Was taugt die Android-Minikonsole für 100 Euro?

Es hat den Anschein, dass bereits unzählige Hersteller versuchen, Android-basierte, stationäre Spielkonsolen auf den Markt zu werfen. Dabei ist mit der Ouya erst ein einziges solches Gerät erhältlich. Mit dem GameStick folgt am 29. Oktober ein Mitbewerber, der in unserem Praxistest schon einen guten Eindruck hinterlässt.

5 Kommentare

  1. Klingt irgendwie nach amerikanischer Automobilindustrie.

  2. Ich würde bezweifeln, dass da nicht mehr als damals unter der Haube steckt. Der originale Neogeo-Pocket besaß nebst dem Steuerkreuz, Power- & Optionsbutton nur 2 Aktionstasten: A & B. Die Neuauflage hat aber 4 Aktionstasten: A, B, C & D inkl. 2 Schultertasten – ähnlich der PS-Portble/Vita.

    Nachdem die Retro-Spiele damals auf dem 2-Aktionstasten System publiziert wurden, ist von einer Neuerung schon zu sprechen. Ebenso anzumerken: 2GB interner Speicher, 2200mAh Akku.

    Der neue NeoGeo Portable kann zu einem ernsthaften Konkurrenten werden, da hier keine proprietären Speichermedien, sondern handelsübliche SDHC(X?)-Karten verwendet werden können. Spekulativ: Bei einem 2200mAh-Akku gehe ich mindestens von einem Dualcore-Prozessor aus – das Display lässt auch darauf schließen, dass man von ~HD-Ready (1280x720px) ausgehen kann – mindestens aber im Bereich des Samsung Galaxy Note. Wie gesagt – reiner Gedankenschweif. Anders kann man aber auch den Preis nicht erklären, wenn denn nur unzureichende Hardware verbaut wird.

    Man wird sehen, was der neue Mitstreiter alles können wird. Gespannt bin ich auch auf das Betriebssystem.

    mfg SCORPiON

  3. 600EUR? Denen brennt wohl der Kittel!

  4. Vielleicht gestaltet diese ,,künstliche Verknappung” dass Teil erst interessant. Zumal der NeoGeo wohl eher selten anzutreffen sein wird. Vielleicht wurden sämtliche Titel überarbeitet, wovon allerdings nicht auszugehen ist.

    Ich für meinen Fall werde mir wohl die Vita + Uncharted zulegen, dass Spiel 1 – 2 mal spielen an meine Bruder verleihen und dann nach 2-3 Monaten wieder verkaufen.

    • Umgeh doch den Geldverlust und borg dir die Vita mit dem Spiel von jemandem aus der sie schon hat!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder