Microsoft Mobile Keyboard 5000 im Test:
Ganz schön krummes Ding

Microsofts Mobile Keyboard 5000 soll das Tippen angenehmer machen. Die kabellose Tastatur verbindet sich über Bluetooth mit Tablet, Smartphone oder Rechner und ist ergonomisch gebogen. Wir haben sie getestet.

Microsoft Mobile Keyboard 5000 (Bilder: frm)

Microsoft Mobile Keyboard 5000 (Bilder: frm)

Langes Tippen kann unangenehme Begleiterscheinungen mit sich bringen. Oder, wie es auf den Warnungen zu Gesundheitsrisiken heisst, die auch die Unterseite des Microsoft Mobile Keyboard 5000 zieren: «Die Verwendung einer Tastatur oder Maus kann zu ernsthaften Verletzungen oder körperlichen Störungen führen».

Dabei sollen diese ja durch die Verwendung einer ergonomischen Tastatur vermieden oder zumindest gemildert werden. Wie schlägt sich das Mobile Keyboard 5000 im Test? Ich habe mir die Tastatur einmal für euch angesehen.

Microsoft Mobile Keyboard 5000 im Test
Microsoft Mobile Keyboard 5000Microsoft Mobile Keyboard 5000Microsoft Mobile Keyboard 5000Microsoft Mobile Keyboard 5000 -
Microsoft Mobile Keyboard 5000Microsoft Mobile Keyboard 5000Mobile Keyboard 5000Microsoft Mobile Keyboard 5000
Microsoft Mobile Keyboard 5000Microsoft Mobile Keyboard 5000Microsoft Mobile Keyboard 5000Microsoft Mobile Keyboard 5000

An die ergonomische Krümmung musste ich mich erst einmal gewöhnen. Ich schreibe mehr oder weniger blind mit zehn Fingern, meist auf einem Apple Wireless Keyboard (Affiliate-Link) oder auf der Tastatur des MacBook Pro.

Ungewohnt am Microsoft Mobile Keyboard 5000 war weniger die Tatsache, dass ich erst einmal Wahltaste und Befehlstaste vertauschen musste, das ist eine Sache von wenigen Sekunden. Vielmehr ist die Tatsache eine Umstellung, dass die Tasten unterschiedlich gross sind, die Tasten g, h, b und n zum Beispiel viel grösser als gewohnt. Das muss den Fingern erst einmal klar werden.

Auch könnte ich persönlich sehr gut auf die Reihe der Tasten am rechten Rand verzichten: Einfügen, Entfernen, Bild auf, Bild ab, Stumm stellen. Ich bin es gewohnt, am rechten Rand die Return-Taste zu finden. Die ist aber immerhin lobenswerterweise recht gross geraten und lässt sich so trotz der danebenlegenden ungewohnten Tasten gut treffen.

An der Krümmung scheiden sich die Geister…

Überhaupt ist das Microsoft Mobile Keyboard 5000 angenehm flach und leicht, das Tippen als solches geht auch gut von der Hand, wenn man es denn schafft, sich an die Krümmung zu gewöhnen.

Meine Frau, die auch mit (fast) zehn Fingern schreibt, findet die großen Tasten in der Mitte gerade gut. Sie kam innerhalb kürzester Zeit mit dem Microsoft Mobile Keyboard 5000 zurecht.

Apropos kürzester Zeit: Die Verbindung lässt sich schnell und unproblematisch herstellen. Einfach die beiden beiliegenden AAA-Batterien einlegen, den Schiebeschalter auf der Unterseite einschalten und mit einem Stift oder anderen spitzen Gegenstand auf den Verbindungsschalter drücken.

Fazit

Das Microsoft Mobile Keyboard 5000 (Affiliate-Link) ist eine vielseitig einsetzbare Bluetooth-Tastatur mit angenehmem Tippgefühl. Sie ist zwar etwas größer als Apples Wireless Keyboard, kostet aber mit rund EUR 38 auch nur etwas mehr als die Hälfte.

Die ergonomische Krümmung ist wahrscheinlich nicht jedermanns Sache, aber für diejenigen, die damit zurechtkommen, ist sie neben dem günstigen Preis ein weiterer Pluspunkt, der für das Microsoft Mobile Keyboard 5000 spricht.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Zaggkeys Cover: Bluetooth-Tastatur macht iPad Mini zum Netbook

20.1.2014, 4 KommentareZaggkeys Cover:
Bluetooth-Tastatur macht iPad Mini zum Netbook

Das Zaggkeys Cover ist eine Bluetooth-Tastatur für das iPad Mini, die gleichzeitig als Cover dient und dem Tablet das Aussehen eines kleinen Netbooks gibt. Wir haben es ausprobiert.

Lazerwood Tastaturaufkleber für Apple-Tastaturen: Holz trifft Alu

15.11.2013, 2 KommentareLazerwood Tastaturaufkleber für Apple-Tastaturen:
Holz trifft Alu

Lazerwood macht das, was der Name sagt: Das Unternehmen versieht Holz mit einer Lasergravur. In diesem Fall handelt es sich um hölzerne Aufkleber für die Tasten von Apples Bluetooth-Tastatur.

Woody’s iPad Tray im Test: Ein Brett von einem iPad-Halter

26.3.2013, 0 KommentareWoody’s iPad Tray im Test:
Ein Brett von einem iPad-Halter

Woody’s iPad Tray ist ein Zubehörteil, das Apples Wireless Keyboard mit einem iPad oder anderen Tablet verbindet. Aus passgenau zugeschnittenem Nussbaumholz, in das eine Mulde für die Tastatur und ein Schlitz als Halterung für das iPad gefräst wurde.

Lazerwood Tastaturaufkleber für Apple-Tastaturen: Holz trifft Alu

15.11.2013, 2 KommentareLazerwood Tastaturaufkleber für Apple-Tastaturen:
Holz trifft Alu

Lazerwood macht das, was der Name sagt: Das Unternehmen versieht Holz mit einer Lasergravur. In diesem Fall handelt es sich um hölzerne Aufkleber für die Tasten von Apples Bluetooth-Tastatur.

Woody’s iPad Tray im Test: Ein Brett von einem iPad-Halter

26.3.2013, 0 KommentareWoody’s iPad Tray im Test:
Ein Brett von einem iPad-Halter

Woody’s iPad Tray ist ein Zubehörteil, das Apples Wireless Keyboard mit einem iPad oder anderen Tablet verbindet. Aus passgenau zugeschnittenem Nussbaumholz, in das eine Mulde für die Tastatur und ein Schlitz als Halterung für das iPad gefräst wurde.

Acht Projekte, ein Ziel: Endlich bequemer Schreiben auf Smartphone und Tablet

4.12.2012, 2 KommentareAcht Projekte, ein Ziel:
Endlich bequemer Schreiben auf Smartphone und Tablet

Eine virtuelle QWERTZ-Tastatur mit Vollständigungsfunktion und Autokorrektur ist heute standardmäßig auf den meisten Smartphones und Tablets eingestellt. Weil sich damit nicht besonders gut tippen lässt, gibt es verschiedenste Ansätze, das Problem zu lösen. Das Zeug zu einer echten Revolution hat allerdings nur einer.

Wenn ein Rückschritt ein Fortschritt ist: Microsoft gesteht das Desaster Windows 8 indirekt ein

3.4.2014, 13 KommentareWenn ein Rückschritt ein Fortschritt ist:
Microsoft gesteht das Desaster Windows 8 indirekt ein

Windows 8 und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Das jüngste Update der Redmonder ist eine notwendige Rückkehr zu längst etablierten Funktionen und sie ist das Eingeständnis, dass das neue System eine komplette Fehlentwicklung war.

Apple CarPlay: So will Apple unsere Autos erobern

4.3.2014, 6 KommentareApple CarPlay:
So will Apple unsere Autos erobern

Mit einem Paukenschlag hat Apple sein System "CarPlay" vorgestellt. Etliche große Automarken sind mit im Boot und Konkurrenten wie Microsoft oder Android schauen staunend zu. Wir zeigen euch, was CarPlay kann und erklären, warum es für Apples Zukunft ein so spannendes Projekt ist.

Windows Phone 8.1: Nummer drei rüstet auf

14.2.2014, 9 KommentareWindows Phone 8.1:
Nummer drei rüstet auf

Microsoft hat eine Vorab-Version des geplanten Windows Phone Updates 8.1 für Entwickler freigegeben. Die Funktionen deuten zahlreiche Verbesserungen und das umfangreichste Update seit Jahren an. Nutzer dürften hocherfreut sein.

Logitech K830: Beleuchtete Tastatur fürs Wohnzimmer

10.4.2014, 4 KommentareLogitech K830:
Beleuchtete Tastatur fürs Wohnzimmer

Wer auf der Suche nach einer bequemen Lösung ist, seinen Wohnzimmer-PC von der Couch aus zu bedienen, sollte sich einmal die neue Tastatur K830 von Logitech anschauen. Sie will mit einem eingebauten Trackpad und beleuchteten Tasten überzeugen.

Logitech Harmony Smart Keyboard: Vielseitige Tastatur fürs Wohnzimmer

6.3.2014, 1 KommentareLogitech Harmony Smart Keyboard:
Vielseitige Tastatur fürs Wohnzimmer

Wer bei "Logitech Harmony" an Universalfernbedienungen denkt, liegt richtig, aber bald nicht mehr so ganz: Der Hersteller ergänzt die Reihe nun um eine Tastatur fürs Wohnzimmer. Und die hat einige interessante Tricks drauf.

Zaggkeys Cover: Bluetooth-Tastatur macht iPad Mini zum Netbook

20.1.2014, 4 KommentareZaggkeys Cover:
Bluetooth-Tastatur macht iPad Mini zum Netbook

Das Zaggkeys Cover ist eine Bluetooth-Tastatur für das iPad Mini, die gleichzeitig als Cover dient und dem Tablet das Aussehen eines kleinen Netbooks gibt. Wir haben es ausprobiert.

Ein Kommentar

  1. Solche Versuche der ergonomisch verbesserten Tastatur gibt es doch schon seit Ewigkeiten. Ich denke auch, dass jeder schauen muss, ob er damit besser zurecht kommt. Aber das kann ja eigentlich nur eine längerfristige Nutzung zeigen. Doof ist natürlich dann an anderer Stelle wieder an einer Standardtastatur zu arbeiten. Ich find Tastaturen von Microsoft ohnehin nie wirklich ansprechend. Das Design wirkt immer wie das der 15 Euro Tastaturen von Cherry und Co.

    MfG

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder