Teufel Cubycon 2:
Und der nächste folgt sogleich

Die bereits im Januar angeprochene Produktoffensive der Berliner Soundexperten von Teufel setzt sich fort: nachdem mit dem 5.1-Set «Viton» die Heimkinoeinsteiger versorgt wurden, will man mit dem neuen 5.1-Heimkino-System Teufel Cubycon 2 in der Mittelklasse punkten.


Teufel Cubycon 2 (Quelle: pd Teufel)Laut Teufel reagiere man mit diesem neuen System auf einen «viel geäussertern Kundenwunsch» nach einem optisch unauffälligen 5.1-System welches sich im Hörraum gut verstecken lässt, sich aufgrund seiner klanglichen Eigenschaften aber nicht zu verstecken braucht.

Um dies zu erreichen entwickelte Teufel neue Satelliten- und identische Center-Lautsprecher, welche, so Teufel, in einem «extrem aufwändigen Entwicklungsprozess» optimiert wurden. Herausgekommen sind dabei Lautsprecher, deren Ähnlickeit zum bekannten Bose-System Acoustimass 10 kaum zu verleugnen ist. In Grösse und Form gleichen sich die Satelliten-Lautsprecher wie ein Ei dem anderen, auch wenn der minimal grösseren Teufel-Version die Möglichkeit fehlt die obere und untere Gehäusehälfte gegeneinander zu verdrehen. Die schlanken Abmessungen von 95 x 95 x 190 mm erlauben es, diese Zwei-Wege-Systeme optisch unauffällig im Hörraum zu placieren. Nicht ganz so unauffällig soll es dann jedoch akustisch zugehen und Teufel verspricht für dieses neuen System den «gewohnt gewaltigen Teufel Sound». Um dies zu erreichen verbaut Teufel in einem Aluminiumgehäuse jeweils einen 80-mm-Tiefmitteltöner und dazu ein 80-mm-Koax-Chassis mit 20-mm-Horn-Hochtöner um im Bereich von 20 Hz bis 22 kHz dem Heimkino die angemessene akustische Unterstützung zu bieten.
Eine Impulsbelastbarkeit von 140 W soll für deren Bassreflex-Aufbau ausreichen und Teufel erhofft sich von diesem System einen ausgewogenen Frequenzgang gepaart mit einem guten Rundumstrahlverhalten.

Der zum System gehörende Subwoofer US 5305/1 lässt sich mit seinem Volumen von etwa 5.2 l und der Höhe Breite von nur 21 cm ebenfalls optisch unauffällig placieren. Dank der geringen Höhe Breite bietet es sich an, den Subwoofer liegend unter der Couch oder einem Sessel zu verstecken. Die drei verbauten 130mm-Chassis mit Kunststoff-Membran lassen bereits ab 33 Hz die Muskeln spielen und werden dabei von einer 150 W starken Digital-Endstufe befeuert. Darüber hinaus bietet er eine automatische Ab- und Einschaltung und erreicht damit im Standby-Betrieb eine Leistungsaufnahme von weniger als 0.5 Watt.

Weitere Details zu Teufels neuem Heimkino-System findet man auf der Teufel-Produktseite.

Das 5.1-Heimkino-System Cubycon 2 ist ab sofort im Teufel Webshop (Affiliate-Link) oder bei Amazon (Affiliate-Link) zum Preis von EUR 1’299.99 zu haben.

 

Frank Busch

Frank Busch ist einer der Autoren von neuerdings.com. Er ist Internetintensivnutzer, technikaffin und arbeitet hauptberuflich für ein amerikanisches Software-Unternehmen.

Mehr lesen

Bose QC20 im Test: Welt aus, Musik an, Welt an, Musik aus...

21.8.2013, 4 KommentareBose QC20 im Test:
Welt aus, Musik an, Welt an, Musik aus...

Wer sich insbesondere anatomisch angepasste Ohrhörer einstöpselt, ist nicht mehr ganz von dieser Welt: Er hört von ihr nichts mehr. Das ist oft sehr angenehm, manchmal aber lästig, weil man sich erst die Ohrwürmer aus den Ohren pulen muss. Mit den neuen Bose QC20 reicht ein Knopfdruck.

Bose Sound Link Mini Speaker im Test: Ghettohuster mit Tiefgang

26.7.2013, 7 KommentareBose Sound Link Mini Speaker im Test:
Ghettohuster mit Tiefgang

Der neue Sound Link Mini Speaker von Bose verblüfft: Wer ihn hört, sucht sofort nach dem unterm Tisch versteckten Subwoofer. Doch da ist keiner - nicht mal ein Tisch. Und auch keine versteckte Kamera. neuerdings.com konnte das Gerät ausgiebig testen.

Neuheiten von Bose: Bluetooth-Mini-Lautsprecher und superleiser Kopfhörer

7.6.2013, 3 KommentareNeuheiten von Bose:
Bluetooth-Mini-Lautsprecher und superleiser Kopfhörer

Bose präsentierte uns zwei neue Produkte: Einen Bluetooth-Lautsprecher für Smartphones - klein, aber mit gutem Klang, und einen Kopfhörer mit der Möglichkeit, die Umwelt auf Knopfdruck ein- und auszuschalten.

Logitech Harmony Smart Keyboard: Die Wohnzimmer-Tastatur im Test

30.5.2014, 5 KommentareLogitech Harmony Smart Keyboard:
Die Wohnzimmer-Tastatur im Test

Nach dem Öffnen der Packung des Logitech Harmony Smart Keyboard bekommt man es schon etwas mit der Angst zu tun: Meine Güte, so viel Zubehör. Tja, das Eingabegerät fürs Wohnzimmer möchte eben alles abdecken. Nur funktioniert diese „eierlegende Wollmilchtastatur“ auch gut?

Soundbar Sonos Playbar: Schlanker Surround-Sound mit Streaming-Ambitionen

13.2.2013, 9 KommentareSoundbar Sonos Playbar:
Schlanker Surround-Sound mit Streaming-Ambitionen

Sonos stellt die "Playbar" vor: eine Soundbar unter dem Fernseher, die man drahtlos zum vollwertigen Surround-System erweitern kann und auch unabhängig vom Fernseher als Netzwerkmusikspieler dient.

Bang & Olufsen BeoVision 11: Edles Smart-TV

17.10.2012, 4 KommentareBang & Olufsen BeoVision 11:
Edles Smart-TV

Bang & Olufsen aktualisiert seine Reihe exquisiter Flachbildfernseher: Der BeoVision 11 ist gewohnt edel verpackt und kann darüber hinaus mit durchdachten Details aufwarten.

Boston Acoustics M-Serie: Flexible Lautsprecher-Linie für Heimkinos

26.9.2012, 0 KommentareBoston Acoustics M-Serie:
Flexible Lautsprecher-Linie für Heimkinos

Boston Acoustics startet Ende Oktober mit einer neuen Produktlinie: Die M-Serie soll mit einer Reihe leistungsstarker Lautsprecher in elegantem Design alle Musik-Eventualitäten abbilden: egal ob einfaches Zwei-Kanal-Audiosystem oder aufwändiges Heimkino-Setup.

HDigit Neo Play Bluetooth Lautsprecher: Teure Klangdosen

2.9.2012, 0 KommentareHDigit Neo Play Bluetooth Lautsprecher:
Teure Klangdosen

Bislang ist HDigit vor allem durch Internet- und Digitalradios bekannt, aber der neue Neo Play schlägt aus der Art. Es handelt sich dabei um einen auffällig gestalteten Bluetooth-Lautsprecher, der nicht nur den Ohren, sondern auch den Augen etwas bieten soll.

Teufel LT 2 R High Definition: Heimkinoanlage mit Dolby TrueHD-Unterstützung

28.3.2012, 0 KommentareTeufel LT 2 R High Definition:
Heimkinoanlage mit Dolby TrueHD-Unterstützung

Teufel bringt ein TrueHD-taugliches 5.1-Heimkinoset welches für mehr Ordnung im Wohnzimmer sorgen soll. Und erweiterbar ist es auch noch.

Test Teufel PC Bamster: Stereo-Soundbar im Miniatur-Format

24.10.2013, 3 KommentareTest Teufel PC Bamster:
Stereo-Soundbar im Miniatur-Format

Teufel präsentiert mit dem PC Bamster eine Stereo-Soundbar im Miniatur-Format. Damit eignet sie sich vor allem als Soundsystem für den Schreibtisch. Ob Teufel mit dem PC Bamster den eigenen Ansprüchen gerecht wird, zeigt dieser Test.

Teufel Smart Speaker for Android im Test: Auch Androiden können streamen

8.5.2012, 0 KommentareTeufel Smart Speaker for Android im Test:
Auch Androiden können streamen

Eine Streaminglösung für Smartphones mit Android-Betriebssystem kommt neu von Teufel: Der Smart Speaker for Android ist eine neue Version des bereits im Januar diesen Jahres vorgestellten "Raumfeld One" und bietet nun die Möglichkeit, Musik per WLAN-Streaming von Android-Smartphones oder -Tablets zu empfangen.

Teufel LT 2 R High Definition: Heimkinoanlage mit Dolby TrueHD-Unterstützung

28.3.2012, 0 KommentareTeufel LT 2 R High Definition:
Heimkinoanlage mit Dolby TrueHD-Unterstützung

Teufel bringt ein TrueHD-taugliches 5.1-Heimkinoset welches für mehr Ordnung im Wohnzimmer sorgen soll. Und erweiterbar ist es auch noch.

4 Kommentare

  1. Das Set kostet 1300,- Euro? Diese Deppen aus Berlin werden immer unverschämter. Immer schlechter werdende Qualität mit ihrem eigenen möglichst auffällig platzierten Stempel eines Premium Lautsprechers, der aber keiner ist. Auch wenn das endlich mal wieder optisch gediegener daherkommt, wie der “abgespaceden Plastik Gedöhns” von vorher.

    Es bleiben aber, aufgrund ihrer physikalischen Bauweise, unterdurchschnittliche “Tischhupen-Lautsprecher” mit “Grummel-Dröhn-Sub”, der gerade wegen seiner “made in China” Endstufe, nach nur wenigen Monaten auf gehobener Lautstärke den Geist aufgeben sollte.

    Das einzige, was an den Lautsprechern “teuflisch” ist? Das es immer noch Leute gibt, die diese Kundenvereppelung mitmachen, und damit ECHTE Qualitätsprodukte von Firmen, wie z.B. Nubert keinerlei Beachtung schenken.

    Zu Zeiten der “Concept XY” Reihe, war der Preis wenigstens der Qualität von Teufel fast angemessen (kleine Concept Modelle z.B. für unter 180,- Euro). Jetzt glaubt Teufel wohl, den selben Blödsinn fabrizieren zu müssen, wie die geistig schwachen Marketing-Fritzen von Bose.

  2. @Tolomeo: Und warum gewinnt Teufel dann immer wieder in Test oder ist zumindest immer ganz vorne dabei?

    Auf jeden Fall ist da ein Fehler im Text:

    Der Sub ist nicht 21 cm hoch. Der ist vielleicht 21 cm breit! Der muss mindestens 3 x 13 cm hoch sein, damit die drei Treiber dort Platz haben.

    • Nun ja, die meisten Tester bewerten Lautsprecher sehr subjektiv. Klanglich sind die Lautsprecher von Teufel auch durchaus in Ordnung. Zumindest so weit es dieses “Tischhupen-Design” erlaubt (Stichwort: Badewannenfrequenzgang & Frequenzloch). Deshalb kommt Teufel hier soweit ganz gut weg. Optisch nette Lautsprecher die eben “ansprechend” klingen, und sich nur mit der Konkurrenz von Logitech 5.1 Systemen wirklich messen muss (die übrigens noch schlechter sind). ;-)

      Die Tests, die Objektiv herangehen, sprich Messungen durchführen und dergleichen, sind nicht gerade hin weg von diesen Systemen. Deshalb werden die meist auch nicht getestet. Übrigens macht auch niemand einen Langzeittest. Und gerade das, ist aber das größte Problem der Teufel Lautsprecher, mit internen Endstufen.

      Teufel hat(te) ja auch echte Premium Lautsprecher (z.B. Theater 10 Serie). Diese wiegen aber das zehnfache oder Gar das zwanzigfache, von diesem System hier, und sind auch um ein vielfaches größer. Kosten dementsprechend dann auch mehrere Tausend Euro. Nur in diesem Bereich, hat Teufel sich überhaupt noch etwas vom physikalisch korrekten Lastsprecherbau bewahrt. Langlebig waren diese auch.
      Den Rest, den du dann auch immer in diversen Tests zu sehen bekommst, sind solche Lautsprecher wie hier, die:

      - Für den Massenmarkt produziert werden
      - mit möglichst winzigen Lautsprechern, denn kurioserweise, sind wir ja schon soweit, das Lautsprecher im Wohnzimmer offenbar nicht mehr auffallen dürfen.
      - sehr geringe Belastbarkeit (Diese vertragen dauerhaft höhere Lautstärken nur wenige Monate)
      - Extrem schlechte “made in China” Endstufen

      Ich finde es übrigens eine Sauerei, das Teufel immer so sehr betont, wie viel “made in Germany” doch in Ihren Produkten steckt. Letzten Endes ist es aber Gar nichts! Hier in Deutschland werden die Dinger nur “designt”, und dann komplett in China als Massenfertigung zusammengeklebt. Hier in Deutschland werden die Dinger nicht einmal mehr ausgepackt. Sie werden sofort, so wie sie in China verpackt worden sind, hier verkauft. Deshalb konnte Teufel auch immer so extrem günstige (Concept Reihe) Produkte anbieten. Eben auf Kosten der Qualität. Discount-Lautsprecher quasi.

      Auch das Garantieversprechen von Teufel ist eine gut getarnte “Lüge”. Denn komischerweise glaubt fast jeder, das Teufel wirklich 12 Jahre Garantie auf ihre Lautsprecher gibt. Die Teile, die aber IMMER am schnellsten kaputt gehen (Elektronik), haben natürlich nur 2 Jahre. Gut getrickst, Teufelchen. ;)

      Auch die Preispolitik ist reine Kundentäuschung. Teufel bietet alle paar Monate neue Produkte, die zu sehr hohem Preis verkauft werden. Das siehst du ja auch an diesem Beispiel hier (1300,- Euro). Ich wette mit dir, dass genau diese Lautsprecher in spätestens 3-6 Monaten dann für unter 900 Euro oder weniger “verscherbelt werden”. Teufel kann es sich ja erlauben, da die Lautsprecher nicht einmal im Ansatz überhaupt 1300 Euro Wert waren. Das Hat Teufel nämlich schon mit sehr vielen ihrer Produkte gemacht. Da könnte ich dir eine Menge Beispiele aufzählen, wo Teufel unverhältnismäßig stark an der Preisschraube gedreht hat. ;-) Die Produktion-kosten kann man zwar nur schätzen, da die Dinger aber aus China kommen, kosten diese bestimmt keine 500 Euro (geschätzt).

      Ich empfehle dir mal NUBERT. Da werden Lautsprecher noch nach den bekannten Regeln der Physik gebaut. Mit sehr hochwertigen Bauteilen und sehr neutralen Frequenzverläufen bei insgesamt sehr hoher Belastbarkeit. Das ist noch ECHTE “Boxen-Bau-Kunst” eines Könners seines Faches. Und da kosten die Lautsprecher auch immer den gleichen Preis. Auch 5 Jahre nach Veröffentlichung. Da wird kein Kunde getäuscht. Und die Lautsprecher werden HIER IN DEUTSCHLAND gefertigt. Eben ein echtes Qualitätsprodukt. Diese Boxen werden gebaut um auch nach 30 Jahren noch genauso zu funktionieren wie am ersten Tag.

      So genug getextet. Ich hoffe nur, du verstehst, dass ich dir mit diesem Kommentar lediglich zeigen wollte, wie wichtig Qualität doch wirklich ist, und warum hier Teufel “seine Seele” an den Massenmarkt verkauft.

    • Ich kann dir gar nicht widersprechen, aber ich glaube, dass ich wohl eher zum Massenmarkt gehöre. Zumindest, seit das Gehalt für Familie und Haus drauf geht ;-)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder