iOn Audio:
Neue iCade-Modelle bringen Spielautomaten-Atmosphäre für iPhone und iPad

Das iPad in einen waschechten Arcade-Automaten in Miniaturform verwandeln? Was ursprünglich als Aprilscherz begann, wurde durch das deutsche Unternehmen iOn Audio zur Realität.


iOn Audio iCade Core (Bild: pd iOn)

iOn Audio iCade Core (Bild: pd iOn)

Der iCade-Controller machte aus einem Apple-Tablet tatsächlich einen attraktiven Spielautomaten. Dummerweise funktionierten mit diesem nur ausgewählte Spiele-Apps und der Joystick und die Tasten konnten nicht vollends überzeugen. Ähnliches galt und gilt für weitere Produkte anderer Zubehörhersteller.

Auf der CES 2012 stellte Ion Audio weitere iCade-Modelle vor, mit denen das Smartphone und der Tablet des Apfelkonzerns zu tragbaren Spielkonsolen oder eben besseren Arcade-Maschinen mutieren. Gleich drei Varianten sollen im Frühling erscheinen und den verschiedensten Ansprüche gerecht werden.

Bei dem iCade Core handelt es sich um eine Weiterentwicklung des ursprünglichen Formats. Statt das iPad allerdings in einem Arcade-Gehäuse zu verstauen, steckt man das Gerät nur noch auf die Dockingstation. Geblieben sind der Joystick und die Knöpfe, die via Bluetooth Verbindung zum iPad aufnehmen. Theoretisch könnte man auch ein iPhone oder einen iPod Touch verwenden, doch dürfte hier nicht im Ansatz das gleiche Spielgefühl entstehen. Preislich wird das iCade Core wohl rund USD 80,00 kosten.

Speziell für iPhone und iPod Touch ist das iCade Mobile gedacht. Dieses bietet einen Joypad mit vier Tasten, das Handy oder den Mediaplayer steckt man genau zwischen diese. Dadurch ergibt sich eine ziemlich lang geratene Spielkonsole, die vom Layout her entfernt and Sonys PSP oder PSP Vita erinnert. Etwas kurios mutet die ganze Sache an, wenn man den Touchscreen horizontal ausrichtet. Auch hier funkt das zirka USD 80,00 teure Zubehör mit Bluetooth.

Wer einen winzigen Arcade-Automaten für den Schreibtisch wünscht, wird gewiss mit dem iCade Jr. glücklich. Die Winzig-Variante des originalen iCade bietet Platz für ein iPhone oder einen iPod Touch. Ein Joystick und vier Knöpfe dürfen natürlich nicht fehlen. Die USD 49,00 teure Spielerei sieht zumindest auf den Pressefotos arg klein aus, folglich könnte das Verwenden von iCade-Spielen eine eher fummelige Angelegenheit werden.

Wie beim ersten iCade gilt auch für die neuen Fassungen: Nur Spiele, die speziell für iCade ausgelegt sind oder das Zubehör explizit unterstützen, können ordnungsgemäss verwendet werden. Mittlerweile sind immerhin an die 100 Titel im AppStore erhältlich, die mit iCade kompatibel sind. Meist handelt es sich hier – welch Überraschung – um Retro-Spiele wie Asteroids, Tempest oder Centipede.

 

Sven Wernicke

Sven Wernicke hat eine Vorliebe für verspielte Gadgets, kunterbunte LEDs und Technik, die unterhalten möchte.  Wenn ihm als Freiberufler noch etwas Freizeit bleibt, bastelt er an seinen eigenen Projekten wie zum Beispiel Polygamia.de.

Ein Kommentar

  1. Schön, ein interessanter Artikel, aber fangt ihr nun wie Engadget und Golem an, euch selbst ad absurdum zu verlinken? Hinweis: das mag der reale aus Fleisch und Blut bestehende Leser gar nicht, werft bitte neuerdings nicht den Ranking Bots zum Fraß vor…

Ein Pingback

  1. [...] ganze Artikel: Neues iCade-Modelle bringen Spielautomaten-Atmosphäre für iPhone … – Neuerdings Poste die Meldung bei: Twitter | Facebook | Mr. Wong | eMail | LinkedIn Kategorie: iPhone, [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder