Sonomax Sonofit Eers:
Kopfhörer in fünf Minuten selbst individuell angepasst

Sonomax ist ein kanadisches Unternehmen, dass mit dem Sonofit ein System entwickelt hat, mit dessen Hilfe sich jeder in fünf Minuten seine In-Ohr-Kopfhörer individuell auf die eigenen Gehörgänge anpassen kann. Auf der CES 2012 hat es dieses System vorgestellt.


Sonofit eers {pd Sonomax;http://sculptedeers.com/wp-content/themes/sculptedeers/downloads/}

Sonofit eers (Quelle: pd Sonomax)

Für individuell angepasste Kopfhörer zahlt man (zum Beispiel bei Etymotics) in der Regel mindestens EUR 100, wenn es überhaupt die Möglichkeit dazu gibt. Mit dem Sonofit System passt man seine Eers Kopfhörer innerhalb von 5 Minuten selbst an die eigenen Gehörgänge an.

Einfach aufsetzen, Kiefer entspannen, zwei Schalter am Sonofit-System umlegen und fünf Minuten warten, ohne zu reden. Das Umlegen der Schalter drückt ein Zweikomponenten-Silikon in die Ohrstücke, die sich daraufhin ausdehnen und sich an die Gehörgänge anpassen, in denen sie stecken. In den fünf Minuten Wartezeit härtet das Silikon aus und behält danach seine Form. Man kann die Kopfhörer aus dem Sonofit-System nehmen und nun ganz normal verwenden. Im folgenden Clip wird das Verfahren demonstriert.

Sonomax Sonofit Eers Kopfhörer
Sonofit eersSonofit eersSonofit eersSonofit eers
Sonofit eers

Das System scheint wirklich narrensicher zu sein und einen perfekten Sitz zu garantieren. Allerdings hat es auch seinen Preis.

Mehr Infos über die Sonofit Eers gibt es auf einer eigenen Seite. Zwei Ausführungen gibt es: die PCS–150 (PDF) für CAD 199,99 (rund EUR 150) und die PCS–250 für CAD 299,99 (circa EUR 230).

Auf der Website werden noch die Vorgängermodelle zum gleichen Preis vorgestellt, aber die Bilder hier auf der Seite zeigen schon die 50er-Modelle. Das teure Modell ist mit zwei Lautsprechern ausgerüstet, einem Hoch- und einem Tieftöner, der Frequenzgang beträgt 20 Hz bis 20 KHz. Beim günstigeren Modell ist dieser etwas eingeschränkter und geht von 18 Hz bis 16 KHz.

via Slashgear

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Toshiba, JVC, Sony, Sharp: Nach Full HD kommt 4K

16.1.2012, 13 KommentareToshiba, JVC, Sony, Sharp:
Nach Full HD kommt 4K

Nach dem letztjährigen 3D-Trend scheint die Heimkino-Industrie nun glücklich zu sein mit der 4K-Auflösung eine neue Richtung gefunden zu haben, verspricht die gesteigerte Auflösung doch wieder, noch neuere Geräte der unterschiedlichsten Kategorien an den Mann bringen zu können.

Bang & Olufsen Beoplay 12: Airplay-Köfferchen mit 120 Watt

14.1.2012, 2 KommentareBang & Olufsen Beoplay 12:
Airplay-Köfferchen mit 120 Watt

B&O Play, die auf der CES 2012 präsentierte «Outdoor»-Tochter des dänischen Audiospezialisten, hat sich auf tragbare Geräte spezialisiert. Erstes Produkt ist die Airplay-Anlage Beoplay 12, die aus dem Format eines Schminkköfferchens 120 Watt herausholt.

Trendnet TEW-811DR/TEW-800MB: WLAN mit 1,3 Gigabit/s

14.1.2012, 1 KommentareTrendnet TEW-811DR/TEW-800MB:
WLAN mit 1,3 Gigabit/s

Die nächsthöhere Stufe der Geschwindigkeit bei WLAN steht bevor, die entsprechende Norm nennt sich IEEE802.11ac - Trendnet stellt auf der CES 2012 erste Geräte dafür vor.

EWaste: Der 3D-Drucker aus alten Elektronikteilen im Eigenbau

18.11.2014, 2 KommentareEWaste:
Der 3D-Drucker aus alten Elektronikteilen im Eigenbau

Was tun mit alten, womöglich defekten Elektronikteilen vom PC oder Laptop? Wie wäre es mit einem 3D-Drucker im Eigenbau?

Tempescope: Wetterstation mit echten Wettereffekten

15.10.2014, 4 KommentareTempescope:
Wetterstation mit echten Wettereffekten

Tempescope ist eine spannende Wetterstation, bringt sie doch Regen, Gewitter und Wolken in die heimischen vier Wände.

Useless Can: Die sinnlose Dose, die nichts Besonderes kann

1.9.2014, 1 KommentareUseless Can:
Die sinnlose Dose, die nichts Besonderes kann

Diese Dose sieht aus wie eine Dose. Und sie hat nur eine mehr oder weniger sinnlose Funktion, die für Staunen und Kopfschütteln sorgt. Trotzdem hat das gewitzte Crowdfunding-Projekt schon einige Unterstützer gefunden.

Bttn: Finnen erfinden Zauberknopf fürs Internet

8.6.2014, 2 KommentareBttn:
Finnen erfinden Zauberknopf fürs Internet

Bttn ist die wohl einfachste Schnittstelle ins Internet: Der Druck auf den Knopf wird über WLAN oder das Mobilfunknetz an die Bt.tn-Server weitergeleitet, eine festgelegte Aktion wird ausgeführt, und der Knopfdrücker erhält eine optische Rückmeldung, ob alles geklappt hat oder nicht.

Torque t103z: Oberklasse-Kopfhörer zum Mittelklasse-Preis?

31.5.2013, 1 KommentareTorque t103z:
Oberklasse-Kopfhörer zum Mittelklasse-Preis?

Torque ist ein junges Unternehmen aus Los Angeles, das mit seiner zum Patent angemeldeten Passive Acoustic Valve Technology™ (PAVT) den Kopfhörermarkt revolutionieren will. Die Im-Ohr-Kopfhörer t103z sind die ersten Modelle, die mit PATV ausgestattet sind. Im Moment sind sie noch nicht auf dem Markt, aber die ersten Vorab-Tests klingen vielversprechend.

Resonant Sound Gear Graffiti Kopfhörer: Style trifft Technik

10.5.2013, 0 KommentareResonant Sound Gear Graffiti Kopfhörer:
Style trifft Technik

Das Kickstarter-Projekt von Resonant Sound Gear will Kunst und Technik miteinander verbinden. Die Resonant Graffiti Kopfhörer kombinieren Graffitti-Style mit innovativen technischen Eigenschaften.

3.11.2014, 3 KommentareMuse M-280 BT im Test:
Mit und ohne Kabel mobil telefonieren und Musik hören

beyerdynamic iDX 160 iE: Klangstarke In-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung und optionalen Otoplastiken.

13.10.2014, 2 Kommentarebeyerdynamic iDX 160 iE:
Klangstarke In-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung und optionalen Otoplastiken.

Die Im-Ohr-Kopfhörer beyerdynamic iDX 160 iE sind so umfangreich ausgestattet wie nur wenige. Zum Umfang gehören Kabelclip, Adapter zum Mithören, Kabel für VoiP, Apple- und andere Geräte, außerdem ein stabiles Transportetui, sieben Paar Ohreinsätze aus Silikon und ein paar aus Comply-Schaum. Wir konnten sie ausprobieren und die NeoDym-Treiber einer Hörprobe unterziehen

SMS Audio BioSport: Intel und 50 Cent zeigen „smarten“ Fitness-Kopfhörer

16.8.2014, 1 KommentareSMS Audio BioSport:
Intel und 50 Cent zeigen „smarten“ Fitness-Kopfhörer

Anfang des Jahres waren Intels „Smart Earbuds“ nicht mehr als eine Techdemo, nun kommen sie in Zusammenarbeit mit 50 Cents Unternehmen SMS Audio tatsächlich auf den Markt. Das Plus der In-Ear-Kopfhörer: Sie messen den Puls und benötigen dazu keine zusätzliche Stromversorgung.

Ein Kommentar

  1. Ich habe gestern einen Satz der eers bekommen. Beeindruckend. Es sind PCS-150, also das kleine Modell.

    Die Anpassung dauert alles in allem 15 Minuten, jedoch muss man die ungeöffnete Verpackung zuvor 3h bei Zimmertemperatur liegen lassen.

    Die Ohrhörer sitzen stramm, etwas Spucke, nach hinten ziehen des Ohrs und Kiefer bewegen helfen. Und dann ist Ruhe. Selbst in lauter Umgebung reicht eine niedrige Lautstärke, um Musik gut hören zu können. Bässe kommen satter rüber als bei Billigohrstöpseln, Höhen sind klar. Ich bin kein Audiophiler, kann den Klang nicht professionell einschätzen, aber er gehört zu den besseren, die ich von verschiendenen Kopfhöhrern und -bauformen erlebt habe.

    Ich habe die eers vor allem zum Telefonieren gekauft, das klappt super. Getestet mit Blackberry und iPhone ist in beiden Fällen der Knopf am Mikrofon zum Annehmen/Auflegen funktionstüchtig, das Mikrofon ist etwas groß verglichen mit anderen Headsets, aber nicht störend, und nimmt ordentlich meine Sprache auf. Das Erlebnis ist gewöhnungsbedürftig, weil man sich selbst aufgrund der Abschottung nur noch über Knochenvibration hört. Ist ähnlich wie eine Konversation mit Gehörschutzstopfen.

    Mit den eers kommt eine Hardcover-Schatulle, die leider sehr groß ist. Außerdem ist der 3,5mm Klinkenstecker wohl irgendwie etwas unsauber: Im iPhone eingesteckt ändert sich beim Ruckeln am Kabel die am iPhone eingestellte Lautstärke etwas. Naja, kann man mit leben.

    Der Preis des ganzen: Zum Preis der Kopfhörer von 200 Kanadischen Dollar kommen knapp 70 CAD für den Versand mit FedEx (Kreditkarte oder Paypal, Bestellung per E-Mail) – dafür sind sie auch 2-3 Tage nach Bezahlung da.

    Gesamturteil: Gut bis Sehr Gut, Preis-/Leistung exzellent (verglichen mit anderen angepassten Kopfhörern, die gerne mehrere 1000€ kosten).

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder