Hama Xavax Max:
Heizungssteuerung aus dem Internet

Hama stellt eine Steuerung für herkömmliche Zentralheizungskörper vor, bei der die Ventile zusätzlich per Funk geöffnet und geschlossen werden können.

Hama Xavax Max {pd Hama;http://www.hama.de/portal/pageId*4977/action*3499}

Hama Xavax Max (Quelle: pd Hama)

Hama berichtet, dass laut Statistischem Bundesamt in privaten Haushalten zirka 73 Prozent der Energie für Raumwärme aufgewendet werden – und glaubt, dass ein “unglaublicher Teil davon” die Räume heizt, obwohl niemand zuhause sei. Als Lösung bietet Hama die Xavax Max-Steuerung an, die bis zu 30 Prozent Heizkosten einsparen soll – durch Einstellungen über das Internet.

Ein Steuerungsportal erlaubt die einfache Programmierung und kann die Temperatur in bestimmten Räumen. Das zentrale Element von Max, der Cube, bringt alles zusammen: er ist die Schnittstelle zum Router, Funkzentrale für die Ventile und gleicht die Werte aufeinander ab und gibt die im Internet eingestellten Werte weiter.

Das Starterset besteht aus zwei Heizkörperthermostaten, ein Cube, ein Eco-Taster sowie zwei Fensterkontakten. Die Bestandtteile sind per Funk miteinander verbunden – Kabel braucht man also nicht zu verlegen. Zusätzlich gibt es ein Wandthermostat für die zentrale Erfassung und Steuerung der Temperatur.

Spezielle Fühler direkt unter dem Fenster sollen erkennen, dass sie offen sind und die Heizkörper entsprechend herunterfahren, damit nur der Raum gelüftet wird und nicht die Umgebung.

Max bringt in erster Linie einen Gewinn in punkto Bequemlichkeit, denn man könnte ja auch manuell die Temperatur in den entsprechenden Räumen hoch- oder heruntersetzen. Einen noch größeren Vorteil würde Max bei Fussbodenheizungen bringen, aber für deren Verteiler sind keine Ventile erhältlich. Und es bleibt zu hoffen, dass Max nicht gehackt und die Wohnung per Fernzugriff in kurzer Zeit in eine Kühltruhe verwandelt wird…

Das Xavax Max Starterset (Affiliate-Link) kostet ca. EUR 230, ein zusätzlicher Heizungsregler (Affiliate-Link) schlägt mit EUR 30 zubuche, und das Wandthermostat liegt bei etwa EUR 45. Hier noch ein Werbefilmchen, welches das Prinzip erklärt.

 

Mehr lesen

Hama Camera Quick Shoot Strap im Test: Schnellschuss-Kameragurt mit Stativ-Option

1.10.2012, 1 KommentareHama Camera Quick Shoot Strap im Test:
Schnellschuss-Kameragurt mit Stativ-Option

Der Zubehörhersteller Hama ist eigentlich mehr für "Mee too"-Utility-Produkte bekannt, doch mitunter sind diese besser als ihre Vorbilder. Ein Ärgernis der seit einigen Jahren beliebten Strap-Schnellschuss-Gurte zeigt der Hama Camera Quick Shoot Strap jedenfalls nicht.

Klickfreie Mäuse Hama Mirano und Roma: Aus die Maus!

28.6.2012, 2 KommentareKlickfreie Mäuse Hama Mirano und Roma:
Aus die Maus!

100 Webdesigner im Großraumbüro: Das penetrante Klicken der Mäuse ist kaum zu ertragen! Doch nun verspricht Hama Abhilfe.

Das mobile Büro – Ladegeräte für die KFZ-Buchse: Die Stromfrage

9.2.2012, 1 KommentareDas mobile Büro – Ladegeräte für die KFZ-Buchse:
Die Stromfrage

Wie kann man unterwegs seine Gadgets mit Strom versorgen? Beispielsweise mit einem Autoadapter. Wir haben einen solchen getestet, der auch MacBook Air und Co. lädt.

Was macht eigentlich Amerika: Heizungen verhüllen und mit 200 Euro teuren Gadgets die Temperatur regeln

15.2.2014, 3 KommentareWas macht eigentlich Amerika:
Heizungen verhüllen und mit 200 Euro teuren Gadgets die Temperatur regeln

In den USA sind Heizkörper ohne Thermostate in vielen Wohnungen gang und gäbe. Wer die Raumtemperatur endlich selbst regulieren will, kann jetzt eine smarte Heizungshülle namens Cozy auf Kickstarter fördern - WLAN inklusive.

Mobilcom Debitel Smarthome: Heizung steuern per Handy

15.4.2012, 3 KommentareMobilcom Debitel Smarthome:
Heizung steuern per Handy

Mobilcom-Debitel bietet jetzt in seinen Läden ein Starterset, mit dem man von unterwegs die Heizkörper in der Wohnung steuern kann.

Zirko-Kontroll im Test: Stromsparend Heisswasser

24.1.2012, 8 KommentareZirko-Kontroll im Test:
Stromsparend Heisswasser

Zentralheizungen erzeugen oft auch Warmwasser für ein ganzes Haus mit. Umlaufpumpen, die dafür sorgen, dass der Wasserkreislauf konstant warm bleibt, verbrauchen teils 100 Watt und mehr. Eine intelligente Steuerung kann Energie und Geld sparen.

Palette: Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

5.2.2014, 1 KommentarePalette:
Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

Viele Bildbearbeitungsprogramme und Musik-Apps ahmen für Werkzeuge oder die Lautstärke Schieberegler nach. Also warum die wichtigsten Funktionen der meist genutzten Apps nicht gleich mit echten Knöpfen ausstatten? Palette baut eine physische Steuerung für PCs und Tablets und zeigt: Es muss nicht immer ein Touchscreen sein.

Open Source Digital Katana: Mit einem Holz-Katana durch die virtuelle Zombieapokalypse

28.11.2013, 0 KommentareOpen Source Digital Katana:
Mit einem Holz-Katana durch die virtuelle Zombieapokalypse

Rollende virtuelle Zombieköpfe und echte Wohnzimmervasen sind mit diesem Gadget vorprogrammiert. Das Holzkatana ist mit Sensoren bestückt, die Bewegungen auf den Computer übertragen und Spiele noch realistischer steuern.

Mobilcom Debitel Smarthome: Heizung steuern per Handy

15.4.2012, 3 KommentareMobilcom Debitel Smarthome:
Heizung steuern per Handy

Mobilcom-Debitel bietet jetzt in seinen Läden ein Starterset, mit dem man von unterwegs die Heizkörper in der Wohnung steuern kann.

2 Pingbacks

  1. [...] wird seit langem beworben, doch wer wohnt mit einem intelligenten Stromzähler zuhause oder einer Heizungssteuerung, wie sie der Kollege Jungbluth vorstellte. Bequem, intelligent und vor allem mit sofortiger Wirkung [...]

  2. [...] SmartHome zu anderen Steuer- systemen wie Xavax oder Eminent kompatibel ist, lässt sich nur vermuten, die Produktbeschreibung klingt jedenfalls [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder