Rainer Spehl Laptop Case:
Edle Holzhülle für Klapprechner

Der Möbel-, Innenausstattung- und Messe-Designer Rainer Spehl aus Berlin hat schon für Nike, Dior und Gucci gearbeitet. Luxuriös und hochpreisig ist auch das Laptop Case, das er unter eigenem Namen anbietet.

Rainer Spehl Laptop Case

Rainer Spehl Laptop Case

Der Rahmen besteht aus solider Eiche, die Vorder- und Rückseiten sind aus furnierten Eichenplatten gearbeitet. Innen ist das Laptop Case von Rainer Spehl mit Rindsleder ausgekleidet. So wird sichergestellt, dass der Rechner sanft in die Holzhülle gleitet, ohne Gefahr zu laufen, einen Kratzer abzubekommen.

Als Material für die Scharniere des schmalen Deckels hat der Designer Kupfer gewählt, starke Neodym-Magnete sorgen dafür, dass der Deckel geschlossen bleibt. Das Video (nach dem Klick) gibt einen schönen Eindruck vom aufwendigen Herstellungsprozess.

Rainer Spehl Laptop Case: Edle Holzhülle für Klapprechner
Rainer Spehl Laptop Case NoahRainer Spehl Laptop Case NoahRainer Spehl Laptop Case NoahRainer Spehl Laptop Case Noah
Rainer Spehl Laptop CaseRainer Spehl Laptop CaseRainer Spehl Laptop CaseRainer Spehl Laptop Case

Als reiner Schutz würde es natürlich auch eine Neopren-Hülle (Affiliate-Link) für knapp EUR 15 tun, die zudem unterwegs auch weniger aufträgt als das 900 g schwere Laptop Case aus Eiche, aber als wahrer Ästhet lässt man sich von solchen Kleinigkeiten (und vom Preis) natürlich nicht abhalten.

Mehr Infos über das Laptop Case von Rainer Spehl und das limitierte Noah Case gibt es auf den entsprechenden Seiten im Internet. Um ein Laptop Case zu bestellen, setzt man sich am besten mit Rainer Spehl in Kontakt. Das Noah Case kann man direkt im Internet für Laptops mit 13-Zoll- und 15-Zoll-Bildschirmen ordern. Kostenpunkt: EUR 279.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Athos-C SmartWind: Smartphone-Hülle mit Staubsauger-Genen

10.3.2014, 0 KommentareAthos-C SmartWind:
Smartphone-Hülle mit Staubsauger-Genen

Athos-C produziert seit mehr als 40 Jahren Aufrollsysteme für Kabel und Schläuche, zum Beispiel für viele Staubsauger-Hersteller. Jetzt hat das Unternehmen eine Smartphone-Hülle mit integriertem Aufrollsystem für die Kopfhörer auf den Markt gebracht.

Grove & Maple XO Skatecase: Stabiles iPhone-Case für Skateboard-Fans

10.6.2013, 1 KommentareGrove & Maple XO Skatecase:
Stabiles iPhone-Case für Skateboard-Fans

Die Unternehmen Grove und Maple XO aus Portland, Oregon, haben sich zusammengetan, um SkateBacks herzustellen. Diese iPhone-Hüllen sind wahre Schmuckstücke, deren Material aus Holzabfällen industrieller Skateboard-Produktion stammt.

Gridcase Reactor Case: Stromkurbel fürs iPhone

24.3.2013, 0 KommentareGridcase Reactor Case:
Stromkurbel fürs iPhone

Das Gridcase Reactor iPhone Case soll sicherstellen, dass iPhone-5-Nutzern niemals die Energie ausgeht. Es enthält einen Akku sowie einen Generator, der über eine Handkurbel betrieben wird.

ReSound Linx: Erstes Hörgerät \

28.2.2014, 23 KommentareReSound Linx:
Erstes Hörgerät "Made for iPhone"

Der dänische Hörgerätespezialist GN stellt mit ReSound Linx Hörgerät vor, das “Made for iPhone” ist. Nach Aussage des Herstellers bietet das ReSound Linx ein völlig neues Hörerlebnis.

Velorapida electric bycicles: E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

26.2.2014, 7 KommentareVelorapida electric bycicles:
E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

Das mailändische Unternehmen Velorapida baut eine Reihe von E-Bikes, die aussehen wie wunderbar erhaltene, ganz normale Zweiräder aus den Sechzigerjahren. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um hochmoderne Pedelecs.

Salutoo Skins: Smartphone-Schutzfolien mit Hafteffekt

9.1.2014, 1 KommentareSalutoo Skins:
Smartphone-Schutzfolien mit Hafteffekt

Salutoo Skins sind Schutzfolien aus Kunststoff für Vorder- und Rückseite verschiedener Smartphone-Modelle. Hat man sein Smartphone mit einer Salutoo Skin versehen, kann man es an viele flache Oberflächen kleben. Eine Haftgarantie gibt es allerdings nicht.

Woodster: Holzfuß mit USB-Port bringt iMac auf die richtige Höhe

25.3.2014, 8 KommentareWoodster:
Holzfuß mit USB-Port bringt iMac auf die richtige Höhe

Das Darmstädter Startup Holzgefühl bietet Nutzern eines Apple iMacs einen hölzernen Standfuß an. Der passt genau unter den Fuß des Geräts und erhöht ihn um 3 bis 8 cm für ein ergonomischeres Arbeiten. Auf Wunsch gibt es den handbearbeiteten Holzblock auch mit zwei USB-Ports.

JBL Authentics L16: Kabelloser Lautsprecher mit Stil

28.1.2014, 2 KommentareJBL Authentics L16:
Kabelloser Lautsprecher mit Stil

Audiospezialist JBL hat in den USA eine kabellosen Lautsprecher im Programm, der sich von den bunten und jungen Exemplare, die in Europa angeboten werden, deutlich unterscheidet. JBL Authentics L16 wird vor allem Freunde klassischen Lautsprecher-Designs begeistern.

Timbre: Schreibtischlautsprecher mit dem gewissen Etwas

10.1.2014, 0 KommentareTimbre:
Schreibtischlautsprecher mit dem gewissen Etwas

Das Gehäuse des Schreibtischlautsprechers Timbre besteht aus solider Erle und Edelstahl. Die Edelstahl-Frontplatte der ungewöhnlich konstruierten Lautsprecher dient dabei gleichzeitig als Lautsprecher-Membran und -Aufhängung.

Peter Kraft Growing Lampshades: Einmalige Lampen durch Designer Zufall

3.6.2013, 2 KommentarePeter Kraft Growing Lampshades:
Einmalige Lampen durch Designer Zufall

Peter Kraft ist ein Product Designer, der nicht zwanghaft jeden Aspekt des fertigen Produkts kontrolliert und gerade deshalb zu interessanten Ergebnissen gelangt. Seine Growing Lampshades sind Lampen, die von Hitze, sich ausdehnender Luft und dem Zufall geformt werden.

Gamers Paradise: Der optimale Schreibtisch (nicht nur) für Spieler?

6.2.2013, 4 KommentareGamers Paradise:
Der optimale Schreibtisch (nicht nur) für Spieler?

Mit Gamers Paradise möchte ein kleines kanadisches Team den perfekten Schreibtisch für Spieler entworfen haben. Aber Käufer erhalten hier keineswegs ein freakiges Möbelstück, sondern einen Tisch mit naheliegenden, sinnvollen Funktionen.

Jay Watson \

31.1.2013, 1 KommentareJay Watson "Linger a little longer":
Körperwärme gestaltet Tisch und Bank

Der britische Designer Jay Watson verkauft Möbel, die mit einem wärmeempfindlichen Anstrich versehen sind, der sich durch die Körperwärme der Benutzer und die Hitze von Kaffeetassen und Tellern verändert.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder