Klipsch Gallery G-17 Air:
Massive Luftnummer

Der US-amerikanische Lautsprecherhersteller Klipsch präsentierte bereits im Frühjahr anlässlich der IFA die neue Lautsprecherserie «Gallery». Teil dieser Lautsprecherserie ist das nun verfügbare AirPlay-kompatible Streamingdevice Klipsch Gallery G-17 Air.


Kipsch G-17 Air (pd Kipsch)

Kipsch G-17 Air (pd Kipsch)

In dem elegant gestalteten Gehäuse mit der auf Hochglanz polierten Front, in welcher die Lautsprecher flächenbündig eingelassen sind, bringt Klipsch alle Streamingfunktionen mit, die derzeit möglich sind. Ein integriertes Wifi-Modul erlaubt im Zusammenspiel mit der DNLA- und UPNP-Kompatibilität das Abspielen von Musik vom NAS oder einem Desktop-PC beziehungsweise Mac. Steuern lässt sich das Gallery G-17 hierbei auch durch unterschiedliche mobile Devices – nicht nur aus dem Apple.

Den Devices des Obsthändlers aus Cupertino vorbehalten bleibt jedoch die AirPlay-Fähigkeit des Gallery G-17: von jedem Apple iPhone, iPod touch, iPad oder aber einem PC oder Mac mit iTunes lässt sich Musik zum G-17 liefern, inklusive der Steuerung der Wiedergabe und Lautstärke. Auch die Apple Remote kann hierbei genutzt werden, sofern die Daten vom PC oder Mac stammen.

Klipsch Gallery G-17 Air
Kipsch G-17 Air 5Kipsch G-17 Air 4Kipsch G-17 Air 3Kipsch G-17 Air 2

Interessant wird es vor allem im Zusammenspiel mit anderen AirPlay-kompatiblen Abspielern: AirPlay bietet das durchaus bemerkenswerte Feature durch mehrere, auch unterschiedliche, Geräte verschiedene Räume synchron mit Musik zu beliefern. Realisiert wird diese Synchronisierung durch die Berücksichtigung der Datenlaufzeiten in den genutzten Netzwerken.

Das Gallery G-17 Air kann so auch im Verbund mit anderen AirPlay-kompatiblen Lösungen eingesetzt werden.
Gerade mal 9 Zentimeter tief ist das System, bringt aber trotz der unauffälligen Aussenmaße von rund 43 x 18 Zentimetern satte 3,4 Kilogramm auf die Waage.

Das seitlich abstrahlende Bassreflex-System deckt im Zusammenspiel mit zwei 2,5-Zoll-Langhub-IMG-Treiber und zwei 0,75-Zoll-Hochtönern mit Aluminum-Membran einen Frequenzbereich von 57 Hz bis 23 kHz ab. Dabei sorgen 2 x 20 Watt (RMS) im unteren Frequenzbereich und 2 x 10 Watt (RMS) auf den Hochtönern für hoffentlich ausreichenden Schalldruck.

Die Bedienelemente befinden sich an der Seite des Gehäuses, die Anschlüsse, eine analoge 3,5-mm-Stereo-Mini-Klinken-Buchse und ein USB-Anschluss, finden sich auf der Rückseite wieder.

Das besonders flache System kann mit dem im Lieferumfang enthaltenen Ständer waagrecht placiert oder mit der in das Gehäuse integrierte Wandaufhängung montiert werden. Als optionales Zubehör gibt es darüber hinaus auch einen Bodenaufsteller, der einem Mikrofonständer ähnelt.

Rund USD 550 verlangt Klipsch für dieses Streaming-Device. Um potenziellen Kunden die Entscheidung etwas leichter zu machen, wirbt der Hersteller aus seiner Webseite derzeit mit «free shipping»…

 

Frank Busch

Frank Busch ist einer der Autoren von neuerdings.com. Er ist Internetintensivnutzer, technikaffin und arbeitet hauptberuflich für ein amerikanisches Software-Unternehmen.

Mehr lesen

Teufel Cinebar 11: Schlanker Bluetooth-Soundbar mit 90-Watt Subwoofer

23.7.2015, 0 KommentareTeufel Cinebar 11:
Schlanker Bluetooth-Soundbar mit 90-Watt Subwoofer

Der Teufel Cinebar 11 ist ein schlanker Soundbar, der mit zwei Hoch- und sechs Mitteltönern plus Subwoofer ausgestattet ist. Noch ein paar Tage wird sie mit 50 € Rabatt angeboten. Und wer gar nichts ausgeben möchte, kann sie mit etwas Glück sogar gewinnen

Earin: Die kleinsten kabellosen Kopfhörer der Welt

22.1.2015, 5 KommentareEarin:
Die kleinsten kabellosen Kopfhörer der Welt

Earin ist gleichzeitig der Name des schwedischen Unternehmens und seines bisher einzigen Produktes: den nach eigener Aussage kleinsten kabellosen Lautsprechern der Welt. Das Ganze besteht aus zwei Bluetooth-Stöpseln, einer Lade- und Transportbox sowie einer App für iOs, Android und Windows Phone.

Mars by Crazybaby: Schwebender Bluetooth-Lautsprecher sieht aus wie UFO

7.1.2015, 4 KommentareMars by Crazybaby:
Schwebender Bluetooth-Lautsprecher sieht aus wie UFO

Der Lautsprecher Mars by crazybaby ist ein echter Hingucker. Der UFO-förmige Lautsprecher schwebt auf einem Magnetfeld über der Subwoofer-Basis wie ein Raumschiff über der Bodenstation. Mars unterstützt qualitativ hochwertiges Ausiostreaming über Bluetooth aptX und dient auch als Freisprecheinrichtung fürs Smartphone

Pure Jongo im Test: Sound vom Handy synchron im ganzen Haus

23.9.2014, 4 KommentarePure Jongo im Test:
Sound vom Handy synchron im ganzen Haus

Bluetooth-Lautsprecher gibt es inzwischen viele. WLAN-Multiroom-Systeme auch. Pure Jongo will beides kombinieren und dabei absolut synchron spielen. neuerdings.com hat es ausprobiert.

Gramofon: Streamingbox für Spotify & Co.

16.4.2014, 5 KommentareGramofon:
Streamingbox für Spotify & Co.

Die Macher des weltweiten „Fon“-Wi-Fi-Netzwerks haben etwas Neues in der Mache: Gramofon ist eine Streamingbox für Musik und zugleich ein WLAN-Router und -Repeater.

PlayStation Vita TV: Mobile Spielkonsole wird zu stationärem Media-Player

9.9.2013, 4 KommentarePlayStation Vita TV:
Mobile Spielkonsole wird zu stationärem Media-Player

Sony vereint BIllig-Spielkonsole mit Media-Streaming fürs Wohnzimmer. Was bietet Vita TV?

Ein Kommentar

  1. EINE Gerät? Bei Raab hiess es doch “der Gerät”…

Ein Pingback

  1. […] the original: Klipsch Gallery G-17 Air: Massive Luftnummer » neuerdings.com – Neuerdings Poste die Meldung in: Twitter | Facebook | Mr. Wong | eMail | LinkedIn Mac abspielen, dnla, […]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder