Edura iCelsius:
iPod, iPhone oder iPad messen Temperatur

Edura stellt eine Erweiterung für alle Apple-Gadgets mit iOS5 vor, mit denen sich Temperaturen messen und aufzeichnen lassen.

Edura iCelsius (Quelle: pd Edura)

Edura iCelsius (Quelle: pd Edura)

Ein Gadget, das sowieso schon in Benutzung ist, für einen weiteren nützlichen Zweck einzusetzen, das ist der Traum jedes iPhone- iPod- oder iPad-Besitzers – schliesslich sind diese Teile schon fast eierlegende Wollmilchsäue. Und der Dockinganschluss erlaubt zwar vieles nicht, aber erlaubt zumindest die Benutzung mit diversen Messfühlern. Das macht sich die Firma Edura zunutze und macht die iDingsis zu Temperaturmess-, ja man muss fast schon sagen, Stationen.

Stilecht heissen diese Erweiterungen denn auch iCelsius. Sie bestehen aus einem Stab mit Kabel für den iDock-Connectur und einer App für alle Geräte. Es gibt iCelsius in zwei Varianten: die normale erfasst Temperaturen zwischen -30 und +70 Grad Celsius, die «Pro» geht nach oben bis 150 Grad und soll auch genauer agieren (0,2% Messfehler statt 1% bei der normalen). Wenn man nicht gerade in einem Labor arbeitet, sind für iCelsius entsprechende Anwendungen zum Beispiel die Prüfung von Vorlauftemperatur einer Heizung.

Doch iCelsius wäre ohne iPhone nur die halbe Miete. So kann man in der zugehörigen App einstellen, das bei Erreichen eines bestimmten Grenzwertes ein Alarm ertönt. Bei den telefonierfähigen Geräten wird auf Wunsch ein Anruf abgesetzt.

Zudem kann man den Verlauf über einen bestimmten Zeitraum erfassen und das Protokoll auch per Mail verschicken. Mit eigenen Apps könnte man die Funktionen des Fühlers auch erweitert nutzen, der Hersteller hält sich darüber allerdings bedeckt.

iCelsius ist direkt im Online-Shop des Herstellers zu kaufen. Die Normalversion kostet EUR 59,00, die Pro-Variante ist EUR 10 teurer.

Technische Daten

  • Modelle: iCelsius/iCelsius Pro
  • Kabellänge: 1 m
  • Datenlogger-Funktion mit grafischen und tabellarischen Auswertung
  • Akustischer Hi-/Lo-Alarm mit Anruffunktion
  • Messbereich: -30 bis +70° Celsius; Pro bis +150° Celsius
  • Auflösung: 0,1°C
  • Erfassungsrate: 2 Hz (2 x je Sekunde)
  • Genauigkeit: +/-1° Celsius, Pro: +/-0,2° Celsius
  • Masse: 30 x 8/Pro 100 x 80 mm (inkl. Hülle)
  • Gewicht: 75 g
 

Mehr lesen

Wishbone im Test: Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

5.8.2015, 7 KommentareWishbone im Test:
Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

Wishbone startete als Crowdfunding-Projekt mit einem Höhenflug, legte aber in meinem Test eine astreine Crash-Landung hin. Mein Ergebnis ist eindeutig: Dieses Gadget ist ein Flop. Warum? Das verrate ich hier.

tizi Flip Lightning-auf-USB-Kabel: Das passt immer.

10.12.2014, 0 Kommentaretizi Flip Lightning-auf-USB-Kabel:
Das passt immer.

tizi hat sein Produktsortiment erweitert und bietet jetzt auch von Apple zertifizierte Lightning-auf USB-Kabel. Das tizi flip gibt es in einer kurzen Version mit 10 cm Länge und in einer längeren mit 90 cm. Der Name flip deutet außerdem schon an, dass tizi den Kabeln natürlich noch ein gewisses Etwas mitgegeben hat: Der USB-Stecker passt immer, egal, wie herum man ihn in die Buchse steckt.

Venus of Cupertino: Stilvolle Docking-Stations für das iPad

21.9.2014, 2 KommentareVenus of Cupertino:
Stilvolle Docking-Stations für das iPad

Dieses iPad-Zubehör ist mehr als nur eine simple Halterung. Diese Figuren sind echte Kunstwerke und Hingucker. Und nichts, was sich jedermann leisten kann.

Dura Case: Mehr Power und mehr Schutz fürs iPhone - auf zum Outdoor-Trip!

23.8.2015, 0 KommentareDura Case:
Mehr Power und mehr Schutz fürs iPhone - auf zum Outdoor-Trip!

Was ist der Sinn von Handyhüllen? Sie sollen das Mobiltelefon schützen. Doch sind wir mal ehrlich: Viele Cases sehen zwar schick aus, aber einen echten Rundum-Schutz bieten sie nicht. Nahezu alle Hüllen lassen Staub und Wasser durch. Nicht so das Dura Case von einem deutschen Entwicklerteam.

Brikk Lux iPhone 6S: Das ganz besondere iPhone 6S, das bis zu 200.000 Dollar kostet

12.8.2015, 0 KommentareBrikk Lux iPhone 6S:
Das ganz besondere iPhone 6S, das bis zu 200.000 Dollar kostet

Während Apple schweigt, startet eine Luxus-Schmiede bereits den Vorverkauf des iPhone 6S. Das ist allerdings nicht ganz billig.

Wishbone im Test: Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

5.8.2015, 7 KommentareWishbone im Test:
Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

Wishbone startete als Crowdfunding-Projekt mit einem Höhenflug, legte aber in meinem Test eine astreine Crash-Landung hin. Mein Ergebnis ist eindeutig: Dieses Gadget ist ein Flop. Warum? Das verrate ich hier.

HiFi-Man HM-901 im Test: Besser hören als mit Äpfeln in den Ohren

25.9.2014, 0 KommentareHiFi-Man HM-901 im Test:
Besser hören als mit Äpfeln in den Ohren

Der Apple iPod ist zwar der bekannteste MP3-Spieler, aber natürlich nicht der Beste, auch wenn er auch unkomprimierte Formate wie FLAC abspielen kann. Einer der besten tragbaren Musikspieler am Markt ist der HiFi-Man HM-901. neuerdings.com hat ihn getestet.

Wall of Sound 2.0: Furchteinflößender Dreieinhalbzentner-Lautsprecher

8.11.2013, 4 KommentareWall of Sound 2.0:
Furchteinflößender Dreieinhalbzentner-Lautsprecher

Wall of Sound 2.0 ist ein großer Name für einen großen Lautsprecher. Die Entwickler sagen: der größte iPod-Lautsprecher der Welt. Angesichts eines Gewichts von dreieinhalb Zentnern, Abmessungen eines Sideboards und einer Leistung von 1.600 Watt könnten sie damit recht haben.

Alterdings: Sony lässt den letzten MiniDisc-Player vom Stapel laufen

2.2.2013, 13 KommentareAlterdings:
Sony lässt den letzten MiniDisc-Player vom Stapel laufen

Sie sollte einst die Audiokassette ersetzen, aber ein Erfolgekrieg, hohe Einstiegspreise und der bald einsetzende Boom beschreibbarer CDs verhagelten der MiniDisc den Siegeszug. Ende März lässt Sony nun den letzten MD-Walkman vom Band laufen. Ein Rückblick.

Diabeto: Vögelchen zwitschert Ergebnisse des Glukosemeters ans Smartphone

28.1.2015, 1 KommentareDiabeto:
Vögelchen zwitschert Ergebnisse des Glukosemeters ans Smartphone

Diabeto ist ein Gadget speziell für Diabetiker. Geformt wie ein kleiner Vogel, wird Diabeto in ein bestehendes Glukosemeter gesteckt und sendet die Ergebnisse kabellos an die Diabeto Smartphone-App. Das System aus Open Source Hardware und Software soll es Diabetikern einfacher machen, mit ihrer Krankheit zu leben.

Smart Me: Schlaues Energiemessgerät aus der Schweiz

10.6.2014, 1 KommentareSmart Me:
Schlaues Energiemessgerät aus der Schweiz

Unter dem Namen „Smart Me“ bringen zwei Schweizer ein Gerät auf den Markt, mit dem man Strom sparen, Geräte aus der Ferne ein- und ausschalten und vor allem sehr präzise den Energieverbrauch messen kann. Via Indiegogo kann man Smart Me jetzt vorbestellen und das Projekt unterstützen.

PocketRadar: Point-And-Shoot auf dem Tennisplatz

6.1.2010, 0 KommentarePocketRadar:
Point-And-Shoot auf dem Tennisplatz

Mit dem PocketRadar können Tennisspieler endlich klären, wer denn jetzt den schnellsten Aufschlag hat.

Wiesemann und Theis Web-IO-Klimafühler: Der nächste Schneesturm wird getwittert

15.1.2010, 0 KommentareWiesemann und Theis Web-IO-Klimafühler:
Der nächste Schneesturm wird getwittert

Wiesemann und Theis bietet einen "Web-Thermographen", der Temperaturen auch über den Microbloggingdienst Twitter verbreitet.

2 Kommentare

  1. …dann bin ich mal auf die ersten Meldungen gespannt, wie die iphones im Backofen verrecken, weil die Weihnachtsbraten unter Temperaturkontrolle gestellt werden =)

    Nein… es mag durchaus Anwendungsgebiete geben… oft aber findet Temperaturmessen in schwer zugänglichen, dreckigen oder anderen iphone-inkompatiblen Gegenden statt.

    Also nicht unbedingt das neue Traumpaar, diese Verbindung, aber wie gesagt, für einige Anwendungen sicher geeignet!

    • “schwer zugänglichen, dreckigen oder anderen iphone-inkompatiblen Gegenden”… wie z.B. rektal Fieber messen ;-)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder