Defibrillator Toaster:
Wiederbelebtes Toastbrot

Industriedesigner Shay Carmon hat ein Konzept für einen Toaster entwickelt, der sogar ausgemachten Frühstücksmuffeln das morgendliche Toasten schmackhaft machen könnte: In der Art eines Defibrillators soll dieser Toaster weichen Weissbrotscheiben zu knusprigem neuen Leben verhelfen.

Defibrillator-Toaster {Shay Carmon;http://www.shaycarmon.com/ideas/toaster/}

Defibrillator-Toaster (Quelle: Shay Carmon)

Dass in Weissbrot nicht viel Leben steckt, ist ja allgemein bekannt. Immerhin kann man der pappigen Hefe-Weissmehl-Mischung durch den Vorgang des Aufknusperns, vulgo: «Toasten» geschmacklich neues Leben einhauchen. Besonders, wenn man dazu einen Defibrillator-Toaster verwendet, wie ihn sich Shay Carmon ausgedacht hat.

Bislang handelt es sich beim Defibrillator-Toaster nur um ein Konzept, aber um eines, das so manches Herz schneller schlagen lassen dürfte.

Jede Scheibe wird zum Toasten auf eine dafür passende Heizfläche gelegt (so dass die übergrossen Sandwich-Toastscheiben leider nicht in Frage kommen). Dann legt man auf die andere Seite aufheizbare Handgriffen, die sehr denen eines Defibrillators ähneln, den man aus Emergency Room und ähnlichen Arztserien kennt.

Die Intensität des Bräunungsgrades lässt sich scheinbar mit einem Schieber einstellen, und natürlich müsste ein Sensor verhindern, dass sich das unbeaufsichtigte Weissbrot aufgrund einer zeitlich zu ausgedehnten Behandlung in ein rauchendes Schwarzbrot verwandelt.

Wie gesagt, bisher ist der Defibrilator-Toaster nur ein Konzept. Aber wenn man sich so ansieht, was es sonst so an Toastern gibt, für Star Wars- oder Design-Fans, da scheint es gar nicht so abwegig, auch solch ein Konzept umzusetzen und in Serie gehen zu lassen.

via Technabob

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Phonebloks Concept: Das komplett modulare Smartphone braucht deine Stimme

11.9.2013, 8 KommentarePhonebloks Concept:
Das komplett modulare Smartphone braucht deine Stimme

Mit einer massiven Welle in Social Media will der niederländische Designer Dave Hakkens Unternehmen weltweit auf einen bislang unbefriedigten Bedarf aufmerksam machen: ein modulares Smartphone, dessen Komponenten sich individuell zusammenstellen und leicht austauschen lassen.

Zipcycle: Futuristisches Liegerad sucht Unterstützer

21.5.2013, 1 KommentareZipcycle:
Futuristisches Liegerad sucht Unterstützer

Der Designer Eric Birkhauser hat eine Vision: Er möchte das Fahrrad der Zukunft bauen, das noch mehr Menschen weg vom Auto und hin zum Zweirad bringt. Sein Entwurf eines Liegerads scheint dabei direkt dem Windkanal entsprungen.

Designstudie: Eine Digitalkamera wie ein Guckloch

12.5.2013, 0 KommentareDesignstudie:
Eine Digitalkamera wie ein Guckloch

Wenn Designer einmal ihrer Phantasie freien Lauf lassen dürfen, können interessante Dinge dabei herauskommen – in diesem Fall eine Digitalkamera, die zugleich vertraut und revolutionär scheint. Aber würde sie jemand kaufen wollen?

PopcornBall: Gewürzkugel für Popcorn-Freunde

23.10.2014, 1 KommentarePopcornBall:
Gewürzkugel für Popcorn-Freunde

Beim Spielen mit seiner 18 Monate alten Tochter kam Mike Baxter auf die Idee mit dem Popcorn-Ball. Der Behälter ermöglicht es, Popcorn spielerisch optimal zu buttern, zu salzen oder mit eigenen Würzkreationen zu durchmischen. Außerdem kann man seinen Snack im PopcornBall sicher transportieren

Porch Potty: Hundetoilette mit Hydrant und Rasen

3.6.2014, 2 KommentarePorch Potty:
Hundetoilette mit Hydrant und Rasen

Porch Potty ist eine Hundetoilette, die kluge Hunde nach einem kleinen Training auch ohne Herrchens oder Frauchens Hilfe nutzen sollen. Die wetterfeste Polyrattan-Einheit auf einem Stahlrahmen ist mit Kunstrasen oder echtem Rasen ausgestattet, einem kleinen roten Hydranten als Ziel und in der Luxusausführung sogar mit einem integrierten Spülsystem

Margaritaville Mixed Drink Machine: Barkeeper-Robot für Partys

30.5.2014, 2 KommentareMargaritaville Mixed Drink Machine:
Barkeeper-Robot für Partys

Margaritaville produziert Geräte, die unter dem Überbegriff „Party-Maschinen“ laufen. Eines dieser Geräte, die Margaritaville Mixed Drink Machine, mixt auf Knopfdruck einen von 48 verschiedenen Drinks und besitzt außerdem einen „Auf gut Glück“-Knopf, wie man ihn von Suchmaschinen kennt.

Toasted Selfies: Der personalisierte Toaster

22.7.2014, 4 KommentareToasted Selfies:
Der personalisierte Toaster

Wie es der Name passend beschreibt, brennt der Toasted Selfies eben Selfies aufs Toastbrot – und auch andere Dinge, die man der Firma als Vorlage schickt. Ein Gimmick, das gar nicht so teuer ist wie man vermuten mag.

Bugatti Noun: Gläserner Toaster röstet Steaks und Shrimps, lässt sich per App steuern

21.4.2014, 0 KommentareBugatti Noun:
Gläserner Toaster röstet Steaks und Shrimps, lässt sich per App steuern

Ein italienischer Hersteller stellt das vor, was wir uns von Politik und Wirtschaft wünschten: Transparenz. In diesem Fall einen gläsernen Toaster. Der Bugatti Noun gart Brot oder Steaks mit Glasplatten und lässt sich dabei per App steuern. Das Auge kocht mit.

Haushaltsgerät mit Gefühlen: Brad, der eifersüchtige Toaster

2.4.2014, 2 KommentareHaushaltsgerät mit Gefühlen:
Brad, der eifersüchtige Toaster

Der italienische Produktdesigner Simone Rebaudengo hat einen smarten Toaster erfunden, der sich über das Netz mit anderen Toastern verbindet und damit feststellt, ob er viel oder wenig im Einsatz ist. Die Freude oder den Frust darüber kann er äußern, und wenn er zu wenig benutzt wird, kann er einen neuen Besitzer bestimmen.

3 Kommentare

  1. dazu noch einen brutkasten-eierkocher und einen kaffeetropf..
    so ein käse…

  2. Die Idee find ich ziemlich cool :) aber ehrlich gesagt hab ich so geformte Toastbrotscheiben noch nie gesehen… und aufgrund dieser Inkompatibilität (is ja wie bei Apple!) würde ich so ein Gerät nicht kaufen ;-)

    Freie Software! Freie Toasts!

  3. Also davon nehm ich natürlich auch sehr gern einen

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder