Somikon Foto-Ringlicht im Test:
Die Sonne am Objektiv

Wie machen wir bei neuerdings.com eigentlich unsere Fotoaufnahmen? Meist deutlich komplizierter, doch das hier getestete Somikon-Ringlicht wäre eine einfache Möglichkeit, schattenfreie Makro-Aufnahmen anzufertigen.

Somikron Foto-Ringlicht (Bild: wor)

Somikron Foto-Ringlicht (Bild: wor)

Wer seine selbst gebauten Schaltungen und Geräte für seine Homepage oder eine Internetauktion fotografieren will, benötigt eine für Nahaufnahmen geeignete Kamera, aber auch viel Licht – und wenig Schatten. Einer normalen Lichtquelle, ob Sonne, Lampe oder Blitz, ist im Nahbereich nämlich schnell das Objektiv der Spiegelreflexkamera im Weg: Es wirft Schatten.

Dem Problem abhelfende Ringblitzgeräte gibt es als selten gekauften Spezialartikel für die Makrofotografie. Sie sind dementsprechend teuer – und für Videoaufnahmen ungeeignet. Neuerdings auftauchende Bastelanleitungen von Ringleuchten mit weissen LEDs oder gar übriggebliebenen LED-Christbaumketten sind zwar originell, doch ist die Lichtstärke dieser Lösungen auch im Nahbereich noch unzureichend: Eine Schärfentiefe von mehr als 1 mm erfordert bei Makroaufnahmen eine weit geschlossene Blende, was bei normaler Umgebungsbeleuchtung oder der LED-Beleuchtung zu Belichtungszeiten bis in den Minutenbereich führt.

Der (Leucht-)Ring (Bilder: wor)
wr039422crwr039421cr_1p1020446cr.jpgFoto-Ringlicht
p1020444cr-1.jpgp1020443cr.jpgp1020442cr.jpgp1020440cr.jpg
p1020439cr.jpgp1020436cr.jpgwr207849cr.jpgwr207845cr.jpg
wr207843cr.jpgsomikron-foto-ringlicht.jpg

Relativ neu ist die Technik, Leuchtstofflampen in der Fotografie einzusetzen. Mit Film war das Ergebnis farblich inakzeptabel: Das diskontinuierliche Bandenspektrum führte zu massiven grünen Farbstichen, die auch mit Filtern kaum in den Griff zu kriegen sind. Digitalkameras können dagegen mit ihrem Weissabgleich und gegebenenfalls noch einer leichten manuellen Farbkorrektur selbst im Licht von Energiesparlampen akzeptable Fotos aufnehmen, solange es nicht gerade um Modelshootings geht.

Der Vorteil: Im Gegensatz zu Blitzaufnahmen kann die Szene in Ruhe ausgeleuchtet werden – und es besteht keine Gefahr, dass einem bei Nahaufnahmen die Fotoobjekte wegschmelzen oder gar abbrennen, wie es mit den zuvor gebräuchlichen wattstarken Glühlampen durchaus vorkam.

Leuchtstofflampen gibt es seit jeher in Ringform. Mit einer besonders kleinen Ringform und einer mit Blitzlicht vergleichbaren Farbtemperatur von 5400 K hat Pearl nun eine 22-W-Leuchtstofflampe im Angebot, die über den Blitzschuh direkt an einer digitalen Spiegelreflexkamera montiert werden kann und dann das Objektiv ringförmig umfasst.

Im Praxistest hielt die Lampe, was sie verspricht: Zwar ist die Konstruktion etwas wacklig und angesichts des zusätzlichen Netzkabels definitiv nur mit Stativ und auch nur an ausreichend grossen Spiegelreflexkameras verwendbar. Doch werden Ringblitzgeräte ebenfalls recht abenteuerlich montiert und mit knapp EUR 50 liegt die Ringleuchte preislich weit unter einem Ringblitzgerät.

Zugegeben, mit LEDs und Akkubetrieb wäre es noch angenehmer. Aber das dauert wohl noch ein paar Jahre…

 

Mehr lesen

Covr: iPhone-Hülle für unbemerktes Fotografieren

4.5.2014, 2 KommentareCovr:
iPhone-Hülle für unbemerktes Fotografieren

Covr ist eine Schutzhülle für iPhone 5(S), die es möglich machen soll, unbemerkt mit dem iPhone zu fotografieren, um ungestellte Bilder zu erhalten.

Digitales Fernglas Sony DEV-50V: Fern sehen und aufnehmen

29.4.2013, 3 KommentareDigitales Fernglas Sony DEV-50V:
Fern sehen und aufnehmen

Ferngläser sind bislang meist rein optische Produkte - von Nachtsichtgeräten einmal abgesehen. Sony bringt nun ein digitales Fernglas auf den Markt, das von allem etwas hat: Feldstecher, Nachtsichtgerät, Video- und Fotokamera. Und das bei Bedarf auch noch in 3D.

Look Lock: Smartphone als Hilfe für schönere Kinderfotos

9.12.2012, 3 KommentareLook Lock:
Smartphone als Hilfe für schönere Kinderfotos

Fotoshootings sind nie einfach. Wer aber versucht mit Kindern lebensfrohe und unverfälschte Portraits zu schießen, braucht zum einen viel Zeit und zum anderen am besten einen Assistenten, der den Blick der kleinen Fotomodelle immer wieder in Richtung Kamera lenkt. Oder man versucht es mit Look Lock von Tether Tools und schnallt sein Smartphone vorn an seine DSLR und überlässt die Kinderbespaßung dem iPhone.

Photojojo Makrolinse für Smartphones: Ganz nah ran mit Gummiband

12.12.2011, 0 KommentarePhotojojo Makrolinse für Smartphones:
Ganz nah ran mit Gummiband

Die Makrolinse von Photojojo verfolgt einen echten Low-Tech-Ansatz. Sie wird als Gummiarmband am Handgelenk getragen und ist so flexibel, dass sie nicht nur mit iPhone, sondern auch mit anderen Smartphones funktioniert.

Somikon Mobiles Ringlicht im Test: Farbstichige Makroleuchte

20.8.2012, 0 KommentareSomikon Mobiles Ringlicht im Test:
Farbstichige Makroleuchte

Eine Makroringleuchte mit Batteriebetrieb, die man also auch auf Spaziergänge mitnehmen kann? Klingt gut. neuerdings.com fand jedoch auch ein paar Schwachstellen.

2 Kommentare

  1. Mit LEDs und Akkus gibt es ebenfalls schon. Zum Beispiel hier.

  2. Was ist hiermit?
    Ist das nicht vergleichbar/ähnlich?!

    http://amazon.de/LED-Lich…23184533&sr=1-7

Ein Pingback

  1. [...] Mobiles Ringlicht (Bild: wor)Als ich das Somikon Ringlicht mit Leuchtstofflampe testete, wunderte ich mich schon, dass Pearl dabei noch auf so altmodische Technik setzte: Eine [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort