Fujitsu Arrows Tab F-01D:
Das Tablet als Badenixe und Küchengehilfe

Mit dem Arrows Tab F-01D bringt Fujitsu ein Tablet auf Basis von Android auf den Markt, das auch bis zu ein Meter unter der Wasseroberfläche verwendet werden kann.


Fujitsu Arrows Tab mit Android 3.2 {pd Fujitsu;http://www.fujitsu.com/global/news/pr/archives/month/2011/20111012-01.html}

Fujitsu Arrows Tab mit Android 3.2 (Quelle: pd Fujitsu)

Bereits letzten Monat hatte Fujitsu das Arrows Tab F-01D in Japan vorgestellt, nun hat der japanische Technologiekonzern das wasserdichte Tablet auch in München präsentiert und für Europa angekündigt. Im Gegensatz zum Panasonic BizPad ist das Fujitsu Arrows Tab dabei nicht nur gegen Spritzwasser geschützt, sondern übersteht auch problemlos einen Tauchgang in eine Tiefe von bis zu einem Meter. Somit kann das Gerät beispielsweise auch ohne Bedenken als Küchenhelfer zum Nachschlagen von Kochrezepten oder zur Unterhaltung im Badezimmer eingesetzt werden. Dank Gestensteuerung muss das Tablet dazu nicht einmal angefasst werden und lässt sich auch mit schmutzigen Händen bedienen.

Die technischen Daten des Fujitsu Arrows Tab umfassen einen 10,1 Zoll grossen Touchscreen mit einer Auflösung von 1280 x 800 px, einen 1 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor von Texas Instruments, 1 GB Arbeitsspeicher, eine 5,1-MP-Kamera und eine Zweitkamera mit 1,3 MP. Weiterhin befinden sich Stereo-Lautsprecher, ein Audioausgang im 3,5-mm-Format, ein microHDMI-Ausgang, WLAN b/g/n, HSPA und LTE an Bord des 597 g schweren und 181 × 262 × 11,3 mm grossen Tablets. Als Betriebssystem kommt Android in der Version 3.2 aka Honeycomb zum Einsatz. Der interne Speicher beträgt 16 GB, dieser kann, wie bei den allermeisten Android-Geräten üblich, per microSD-Speicherkarten um bis zu 32 GB erweitert werden.

In Japan ist das Fujitsu Arrows Tab bereits erhältlich. Wann genau und zu welchem Preis das Tablet auch bei uns auf den Markt kommt hat Fujitsu allerdings noch nicht bekanntgegeben.

 

Mehr lesen

Phonesoap: Die kompakte Reinigungskammer für Smartphones

25.2.2015, 7 KommentarePhonesoap:
Die kompakte Reinigungskammer für Smartphones

Wer sein Handy schnell und einfach von Bakterien und Viren säubern will, der könnte sich die Anschaffung der Phonesoap-Box überlegen. Für 70 Euro werden hier alle Krankheitserreger binnen fünf Minuten abgetötet.

DoorBird: Vielseitige Smartphone W-LAN Videotürklingel

23.1.2015, 1 KommentareDoorBird:
Vielseitige Smartphone W-LAN Videotürklingel

DoorBird ist eine Türklingel mit HDTV-Videokamera, die sich mit dem heimischen LAN oder WLAN verbinden lässt und Besucher an bis zu acht Smartphones oder Tablets meldet. Diese dienen dann als Gegensprechanlage.

Snail Games:Spielkonsole und Gaming-Smartphone mit Android. Ob das was wird?

11.1.2015, 1 KommentareSnail Games:Spielkonsole und Gaming-Smartphone mit Android. Ob das was wird?

Eine neue Spielkonsole und Handheld-Spielemaschine aus China? Was vielleicht nach weiteren Billig-Klonen klingt, könnte doch deutlich interessanter sein. Denn das Unternehmen Snail Games meint es mit der OBox und dem W3D ernst.

14.2.2015, 4 KommentareFujitsu ScanSnap iX100:
Mobiler Scanner im Test

Fujitsu ScanSnap iX100: Mobiler Scanner im Test. Der neue Fujitsu ScanSnap iX100 soll vor allem für mobile Anwender die perfekte Lösung sein.

Fujitsu ScanSnap s1300i im Kurztest: Mobiler Scanner, der gar nicht so mobil ist

16.7.2012, 3 KommentareFujitsu ScanSnap s1300i im Kurztest:
Mobiler Scanner, der gar nicht so mobil ist

Fujitsu erweitert die eigene ScanSnap-Scanner-Serie um den ScanSnap S1300i, ein vielseitige Scanner mit direkter Anbindung an Dropbox und Evernote. Im neuerdings-Kurztest zeigt er seine Stärken und Schwächen.

Apple, Asus, Acer, Fujitsu, Toshiba: MacBook Air vs Ultrabooks - ein Marktüberblick

22.6.2012, 2 KommentareApple, Asus, Acer, Fujitsu, Toshiba:
MacBook Air vs Ultrabooks - ein Marktüberblick

Apple hat seinen Bestseller MacBook Air aufgefrischt, und auch die Konkurrenz aus dem Ultrabook-Lager ist mit neuen Geräten am Start. Dieser Artikel zeigt euch, was diese Laptops können und was sie voneinander unterscheidet.

Panasonic Bizpad: Android-Tablet für Geschäftsleute

14.10.2011, 6 KommentarePanasonic Bizpad:
Android-Tablet für Geschäftsleute

Panasonic hat in Japan zwei neue Android-Tablets angekündigt, die sich speziell an Geschäftsleute richten. Die BizPad genannten Geräte werden mit Bildschirmgrössen von 7 und 10,1 Zoll erhältlich sein.

Archos G9: Leistungsfähige und günstige Honeycomb-Tablets mit UMTS-Stick

28.6.2011, 1 KommentareArchos G9:
Leistungsfähige und günstige Honeycomb-Tablets mit UMTS-Stick

Die neuen günstigen Archos-Tablets werden mit starken Prozessoren bestückt und setzen auf Android 3.1, auch bekannt als Honeycomb.

Asus EeePad Slate, Slider, Transformer, MeMO: Pad-Parade

3.3.2011, 1 KommentareAsus EeePad Slate, Slider, Transformer, MeMO:
Pad-Parade

Gleich vier neue Tablet-Computer für Europa stellt Asus auf der CeBIT vor: den 12-Zoller Slate mit Windows 7, die Android-Mittelformate Slider und Transformer sowie das Anzugtaschenkompatible MeMO, das eine kleine Überraschung mitbringt.

Nvidia Shield: Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 2

6.1.2015, 0 KommentareNvidia Shield:
Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 2

Nachdem im ersten Teil des Nvidia Shield-Tests die Hardware- und die Software-Ausstattung im Fokus stand, geht es in diesem Beitrag um das eigentliche Kernfeature: Wie gut eignet sich das Tablet als Gaming-Plattform? Außerdem: Mit welchen zusätzlichen Funktionen versucht Nvidia sich von der Konkurrenz abzuheben?

Nvidia Shield: Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 1

3.1.2015, 0 KommentareNvidia Shield:
Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 1

Ordentlich Leistung und exklusive Features: Das Nvidia Shield adressiert will anspruchsvolle Gamer, die auf ihrem Tablet oder am Fernseher spielen wollen. Gelingt dieses Vorhaben? Unser Test zeigt, welche Licht- und Schattenseiten das rund 300 teuren Tablet hat.

Blitab: Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

17.12.2014, 7 KommentareBlitab:
Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

Dieses Crowdfunding-Projekt will 285 Millionen Menschen ansprechen. So viele Sehbehinderte und Blinde gibt es weltweit. Doch die Umsetzung scheitert wohl an einem wichtigen Faktor: Geld.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Neueste Tests