Acer Liquid Express:
Kontaktfreudiger Android

Acer stellt ein neues Android-Smartphone vor, das neben einem NFC-Chip auch die eigenen Inhalte via DNLA im Netzwerk anbietet.


Acer Liquid Express (Bilder: pd Acer)

Acer Liquid Express (Bilder: pd Acer)

Von den äusseren Werten ist das Acer Liquid Express guter Smartphone-Durchschnitt: Ein 8,9 cm (3,5″) grosses Halb-VGA-Display und Android in der Version 2.3 (Gingerbread) sind nichts, was einen freudig erregen würden. Auch die Unterhaltungs- und Social-Media-Fähigkeiten können inzwischen fast alle Smartphones.

Etwas interessanter wird es bei der Technologie unter der Haube. «Optional erhältlich» ist die «Near Field Communication»-Technologie. Das ermöglicht die Authentifizierung, ohne dass dazu der Umweg über das Mobilfunknetz erforderlich ist. Beispielsweise gab es schon einen Feldversuch der Deutschen Bahn, in dem man mit dem Handy seine Nahverkehrstickets bezahlen konnte und zwar sowohl papier- als auch bargeldlos. Der Anwender identifiziert sich ganz einfach, indem er das Handy vor den Bezahlterminal hält. Acer gibt sich mit bargeldlosem Bezahlen freilich noch nicht zufrieden:

Die Firma träumt in ihrer Pressemeldung gar davon, dass «Smartphones schon bald Personalausweise, Krankenkassen-Chipkarten oder Auto- und Haustürschlüssel ersetzen könnten.» Ausserdem soll man mit NFC-Handys noch schneller online bezahlen können. Bis sich NFC durchgesetzt hat, fliexxt allerdings noch viel Wasser den Rhein herunter. Die Bahn jedenfalls hat ihren Feldversuch Touch & Travel auch um weitere Authentifizierungsmethoden für An- und Anmeldung ergänzt, weil man mit NFC allein zu wenig Interessenten ködern konnte.

Da ist es nicht schlimm, dass das Liquid Express nur optional mit NFC ausgestattet ist, was bedeutet: nur der Netzbetreiber bestimmt, ob er das Gerät mit dieser Funktion verkauft und wie (mit welchen Anwendungen) es genutzt werden kann.

NFC allein macht das Liquid Express also nicht attraktiv, was gibt es sonst noch? Acer hat die Android 2.3-Oberfläche durch eine eigene Oberfläche namens «Acer Shell» aufgehübscht, mit benutzerdefinierten Minianwendungen auf dem Startscreen sowie der Möglichkeit, verschiedenste Apps auf mehreren Home-Screens abzulegen. Social Networking will das Liquid Express im Vorübergehen mit erledigen, beziehungsweise im Laufen: der «SocialJogger» hat nahtlos Facebook-, Twitter- und Flickr-Accounts integriert, so dass neue Beiträge direkt gelesen, bewertet und kommentiert werden können. Vergleichbare Features kennt man freilich auch von HTC, Sony Ericsson, LG und Konsorten.

Ach ja, ein Multimedia-Handy ist das Liquid Express natürlich auch, sogar ein besonders engagiertes: Neben dem integrierten Online-Radio Aupeo ist das Liquid Express ins Multimedia-Netzwerk Acer Clear.fi integriert. Damit können via WLAN Musik, Videos und Bilder schnurlos getauscht werden. Ausserdem lassen sich Daten direkt vom Liquid Express auf DLNA-fähige Geräte wie PCs, Fernseher oder Spielekonsolen übertragen, um sie auf diesen abzuspielen.

Das Acer Liquid Express ist in den drei «Farben» Dark Burgundy, Titanium Grey und Pearl White für circa EUR 240 im Handel zu haben. Auf der Acer-Website ist es in der Liste noch nicht zu finden. Achtung: Das Liquid E (ohne xpress) ist der Vorgänger.

Technische Daten

  • Modell: Acer Liquid Express
  • Betriebssystem: Android 2.3
  • Benutzerschnittstelle: Acer Shell 4.2
  • Prozessor: Qualcomm MSM 7227-1 Turbo, 800 MHz
  • Speicher ROM 512 MB + RAM 512 MB, extern max. 32 GB microSD
  • Display 8,9 cm/3,5 Zoll HVGA LCM, 18 bit, 262 Tsd. Farben TFT-LCD Touchscreen, Auflösung 320 x 480 px, Helligkeit 300 Nits
  • Funktechnik: UMTS und GSM, Quad-Band, Bluetooth 2.1 +EDR
  • Besonderheiten: FM-Radio, NFC-Chip, GPS/A-GPS
  • Kamera: 5 MP, LED-Blitzlicht
  • Akku: Lithium-Ionen, Kapazität 1.300 mAh
  • Akkulaufzeiten: GSM Stand-by max. 400 h, Gesprächszeit max. 8 h, UMTS Stand-by max. 480 h, Gesprächszeit max. 7 h
  • Masse (L x B x H in mm): 115 x 60,8 x 13,4
  • Gewicht: 138 g
 

Mehr lesen

Geschmackvoll (ist was anderes): Acer präsentiert Selfie-Hut

15.9.2014, 0 KommentareGeschmackvoll (ist was anderes):
Acer präsentiert Selfie-Hut

Ein Sombrero mit integriertem Tablet zum Schießen von Selfies. Klar, so etwas kann man entwerfen. Nur wer möchte so etwas tragen? Auch das ist wohl zweitrangig.

Hands on: Das Acer Chromebook 13 im Video

15.8.2014, 0 KommentareHands on:
Das Acer Chromebook 13 im Video

Im Zuge der Gamescom hatten wir eine Gelegenheit, uns das neue Acer Chromebook 13 anzuschauen. Wir stellen es euch hier im Video kurz vor.

Acer Liquid Leap: Das preisgünstige Smartband im Video

2.6.2014, 0 KommentareAcer Liquid Leap:
Das preisgünstige Smartband im Video

Unter dem Namen Acer Liquid Leap will der Hersteller in diesem Jahr sein erstes Smartband herausbringen. Wir hatten auf der Computex in Taipei Gelegenheit, es genauer anzuschauen und zeigen es euch in einem Hands-on-Video.

Wishbone im Test: Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

5.8.2015, 7 KommentareWishbone im Test:
Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

Wishbone startete als Crowdfunding-Projekt mit einem Höhenflug, legte aber in meinem Test eine astreine Crash-Landung hin. Mein Ergebnis ist eindeutig: Dieses Gadget ist ein Flop. Warum? Das verrate ich hier.

Marshall London: Smartphone mit Marshall-DNA

20.7.2015, 1 KommentareMarshall London:
Smartphone mit Marshall-DNA

Marshall Headphones produziert nicht nur Kopfhörer und Lautsprecher im typischen Look der legendären Marshall-Verstärker. Jetzt bringt das Unternehmen auch noch ein eigenes Smartphone auf den Markt. Das Marshall London

IK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert: Das professionellste Mikrofon der Serie

29.6.2015, 0 KommentareIK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert:
Das professionellste Mikrofon der Serie

IK Multimedia hat ein neues Mikrofon im Programm, dass an Smartphones, Tablets und Rechner angeschlossen werden kann. Das iRig Mic Studio ist ein Kondensatormikrofon mit einer 1 Zoll (2,54 cm) großen Kapsel und einem integrierten 24-bit Konverter mit einer Sampling Rate von 44.1/48 Khz. Wir haben es ausprobiert

1.5.2015, 2 KommentareLibratone Diva:
Soundbar, Airplay-Lautsprecher und Designerstück

Das skandinavische Unternehmen Libratone ist bekannt für seine hochwertigen Audio-Produkte, die zudem ein ganz eigenes Design besitzen. Libratone Diva ist ein TV-Soundbar, beziehungsweise ein kabelloses Musiksystem mit eingebautem Subwoofer und einem Klang, der über eine kostenlose App gesteuert werden kann. Wir haben die Diva ausprobiert

D-LINK Wi-Fi Audio Extender DCH-M225 Music Everywhere: Airplay für alle.

5.12.2014, 2 KommentareD-LINK Wi-Fi Audio Extender DCH-M225 Music Everywhere:
Airplay für alle.

Der neue D-LINK Wi-Fi Audio Extender DCH-M225 mit dem Namenszusatz Music Everywhere ist ein kleines Multitalent. Das Gerät erweitert ein WiFi-Netzwerk (IEEE 802.11 n/g/b) und versorgt Aktivboxen oder Stereoanlagen über DLNA oder AirPlay kabellos mit Musik. Wir haben den Audio Extender ausprobiert

Vifa Copenhagen: Kabelloser Klang mit Stil

31.3.2014, 1 KommentareVifa Copenhagen:
Kabelloser Klang mit Stil

Copenhagen vom dänischen Hersteller Vifa ist ein Lautsprecher, der auf diversen Wegen Anschluss findet, toll aussieht und ebenso klingen soll.

Motorola Defy Mini: Robustes Mini-Smartphone

10.2.2012, 0 KommentareMotorola Defy Mini:
Robustes Mini-Smartphone

Nach dem Defy und dem Defy+ bringt Motorola mit dem Defy Mini ein weiteres Smartphone, welches resistent gegen Umwelteinflüsse ist. Das Gerät bietet einen 3,2 Zoll grossen Touchscreen mit einer Auflösung von 480 x 320 px.

Samsung Galaxy Y Duos und Galaxy Y pro Duos: Zwei SIM-Karten und eine Tastatur

6.1.2012, 6 KommentareSamsung Galaxy Y Duos und Galaxy Y pro Duos:
Zwei SIM-Karten und eine Tastatur

Samsung kündigt zwei preisgünstige Android-Smartphones mit zwei SIM-Kartenslots an: Galaxy Y Duos und Galaxy Pro Duos.

LG DoublePlay: Androide mit zwei Touchscreens

26.10.2011, 2 KommentareLG DoublePlay:
Androide mit zwei Touchscreens

LG hat mit dem DoublePlay ein Smartphone auf Basis von Android vorgestellt, welches sich durch einen zweiten Bildschirm sowie eine ausschiebbare Tastatur von der Masse abheben soll.

Parrot Zik: On-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung

17.9.2014, 0 KommentareParrot Zik:
On-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung

Der französische  Hersteller Parrot ist vor allem für seine Freisprechsysteme bekannt, aber auch für seine Kameradrone „AR.Drone 2.0“. Seit einiger Zeit bietet Parrot außerdem einen hochwertige Kopfhörer mit dem unscheinbaren Namen „Zik“ an.  Dabei ist der Kopfhörer selbst, vor allem aber auch seine Ausstattung so gar nicht unscheinbar. Im neuerdings-Test soll der Parrot Zik nun zeigen, was er drauf hat und ob er seinem hohen Preis gerecht wird.

Wallum A1 und M1: Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

15.9.2014, 3 KommentareWallum A1 und M1:
Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

Der Wiener Student Maximilian Mueller hat eine Börse für Scheine und Kreditkarten entwickelt, die aus zwei Aluminiumplatten und ein paar Gummiringen besteht. Eigentlich sind es sogar zwei minimalistische Börsen. Wir haben uns die Wallum A1 und die Wallum M1 angesehen.

Creative Sound Blaster Roar SR20: Vielseitiger Lautsprecher und Musikplayer

27.6.2014, 3 KommentareCreative Sound Blaster Roar SR20:
Vielseitiger Lautsprecher und Musikplayer

Creative stellt mit seinem SoundBlaster Roar SR20 einen mobilen Lautsprecher mit dem Formfaktor eines Buches vor, der sich auf vielerlei Art mit Musik bestücken lässt: per USB, via Bluetooth, Near Field Communication (NFC) oder Micro-SD-Karte.

Ein Pingback

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder