Nokia Lumia 800 im Test (2/5):
Aus dem Leben eines Lumia-Nutzers

Das Lumia 800 hat seine ersten Alltagseinsätze hinter sich gebracht. Zeit für eine kleine Zwischenbilanz: Wo trumpft das Lumia auf, wo zeigt es Schwächen?


Nokia Lumia 800 - (Bild: kaz)

Nokia Lumia 800 - (Bild: kaz)

Die ersten Stunden mit Windows Phone 7 (WP 7) waren nicht ganz leicht. Bisher hatte ich es immer geschafft, durch Verändern der Einstellungen, ein Smartphone völlig unbrauchbar zu machen. Ohne Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen lief dann gar nichts mehr. WP 7 jedoch widersetzte sich meinem Bemühen tiefgreifende Veränderungen durchzuführen – das gleichermassen elegante wie robuste Lumia 800 steht dieser Widerstandskraft in nichts nach.

Wasserdicht?

Durch die geschwungene Form liegt das Lumia 800 angenehm in der Hand, das leicht satinierte Materiel ist griffig und vermittelt einen wertigen Eindruck. Da das Display an den Seiten rund ausläuft und im Gehäuse verschwindet, entsteht eine optische Ähnlichkeit mit wasserdichten Taschen und Geräten – Ich bin ständig versucht das auf die Probe zu stellen. Der USB-Port wird durch eine Klappe mit Scharnier und Magnetverschluss gehalten. Dieser Verschlussmechanismus wird auch dann noch nutzbar sein, wenn andere Gummiabdeckungen bereits brüchig oder abgerissen geworden sind. Der Akku schafft je nach Nutzungsszenario einen Tag, bei grossem Emailaufkommen und viel Internetsurfen reduziert sich das schnell auf wenige Stunden. Den Durchschnittswert würde ich zwischen acht und zwölf Stunden Laufzeit vermuten.

Es funktioniert

Nokia Lumia 800 - (Bild: kaz)

Nokia Lumia 800 - (Bild: kaz)

Wichtigstes Kriterium bei der Nutzung eines Smartphones: Zuverlässigkeit. Das schreibe ich als Leid-geplagter Nutzer aus eigener Erfahrung. Nichts ist schlimmer, als eine wichtige Mail zu tippen, um dann festzustellen, dass sie unvermittelt und für immer verschwunden ist. Obwohl WP 7 noch ein junges OS ist, verhält es sich unauffällig im täglichen Betrieb. Kein Hängen, kein Absturz, keine unangenehmen Überraschungen, alles fliegt – und zwar wörtlich: Kacheln fliegen ins Bild, Menüs klappen sich von hinten an den Bildschirm und lösen (bei mir zumindest) ein zustimmendes Kopfnicken aus. Ja, auf grosse Hose machen, das kann WP 7 ganz bestimmt. Zieht man in der Bildergalerie ein Foto langsam zum Bildrand, schleicht sich das nächste genauso langsam ins Bild, schubst man es mit Schmackes weg, rast das folgende ebenso rasch hinterher.

Alles da, nur viel weiter weg

Wir erinnern uns, WP 7 ist WIP, «Work In Progress», manches fehlt noch oder befindet sich nicht an gewohnter Stelle. Einen vorinstallierten Audiorecorder beispielsweise vermisse ich und meine Inbox für Emails fand ich erst nach langem Suchen am Ende des Homescreens ganz unten unter «Hotmail». Man muss sich wohl umgewöhnen – wer hier ein Icon für «Email» sucht wird enttäuscht – aber immerhin, es wird einem nicht schwer gemacht. WP 7 ist übersichtlich und einfach gehalten, für leidenschaftliche Tweaker vielleicht zu sehr. Doch Microsoft hat eben genau die weniger technikaffinen oder verspielten Nutzer zur Zielgruppe erklärt.

Kernstück des neuen GUI sind sogenannte Kacheln, von denen kann man auf dem Startbildschirm maximal 256 Kacheln anordnen. Eine Kachel ist ein Widget, welches Informationen von Freunden des Nutzers anzeigen kann, beispielsweise die neuesten Facebookfotos, Tweets oder Emailnachrichten; eine Kachel kann aber auch ein direkter Link sein zu einer Applikation, einer Internetadresse oder einem Programmmenü. Jede neu erstellte Kachel wird am unteren Ende des Startbildschirms hinzugefügt. Das heisst auch: wer viel kachelt, muss viel nach unten scrollen, was auf die Dauer mühselig ist – In der Grösse veränderbare Kacheln wären vielleicht eine Lösung für dieses Problem. Ähnlich anstrengend scrollt man sich durch das Menü, das ausschliesslich alphabetisch geordnet wird. Besser gefällt die vereinte Inbox, unter der sich alle Eingangsordner zentral finden. Um eine solche Emailkachel zu erstellen, wählt man im Optionsmenü eines Postfaches «E-Mail-Konto hinzufügen». Dann kann man einen neuen Account hinzufügen. Hat man bereits mehrere Account konfiguriert, klickt man auf «Verknüpfte Posteingänge» und fügt per Klick auf den gewünschten Account selbigen zum Posteingang hinzu. Die Posteingänge kann man dann noch umbenennen (beispielsweise «Privat» oder «Geschäftlich») und schon hat man auf dem Startbildschirm eine Kachel, die Emails aller privaten respektive geschäftlichen Accounts in einem Posteingang vereint.

Ich bin ein Geek, holt mich hier raus

Nokia Lumia 800 - (Bild: kaz)

Nokia Lumia 800 - (Bild: kaz)

Technikfreaks werden wohl mehr erwarten als Kachel-Zauber. Mich enttäuscht beispielsweise, dass ich Podcasts nicht ohne Weiteres herunterladen kann. Ein Klick auf den Podcast-Link im Internetexplorer und man erhält die Antwort, dass die XML-Datei nicht unterstützt werde. Oder wenn ich eine Webseite grösser zoome, rennt der Text aus dem Touchscreendisplay heraus und auch Emaildarstellungen verhalten sich widerborstig – ist der amerikanische Begriff «reflow» in Redmond noch nicht verstanden worden? Und warum sind Details zu Bitrate, Codec oder Verändern der MP3-Tags in der Musikansicht nicht zu sehen? Die Panorama-Menüs sind meist für die Hochkant-Ansicht geschrieben, nur wenige Programme lassen auch die Querformat-Nutzung zu. Sicherlich, das iPhone kann das auch nicht besser – aber lösen wir uns doch einmal von der Vorstellung, Apple sei das Mass aller Dinge. Warum kann ein Nokia mit WP 7 Dinge nicht, welche die Vorgänger mit Symbian spielend meisterten? Wir erinnern uns: WP 7 ist «Work in Progress» – wie iOS und Android auch.

Dieser Enttäuschungen zum Trotz, WP 7 überzeugt mich: Kein Telefon fühlt sich responsiver an und hält mehr Überraschungen bereit als Windwos Phone 7. Denn statt immer oben auf den kleinen Rechtspfeil fürs Menü zu tippen, kann man einfach den Homescreen verschieben; schüttelt man das Telefon, während man den xBox-Live-Avatar vor sich hat lange genug, dann… (mal im Laden versuchen, ist lustig) und drückt man den Kamerabutton bei gesperrtem Smartphone lange genug, startet sofort die Kamera. Zwar vermisse ich im Moment einige Einstellungen und Applikationen – wo ist Skype?. Dafür reagieren alle angepriesenen Funktionen wie erwartet, und was noch nicht ist, das wird in den kommenden Monaten werden, sagen Microsoft und Nokia.

Ich war jung und brauchte die User

Aber natürlich wäre Microsoft eben nicht genau dieser Konzern, wenn man nicht versuchte, zum dominierenden Player zu werden – so wie alle anderen Smartphone-Hersteller auch. So überrascht es auch nicht, dass Microsoft sich die gleichen Praktiken zunutze macht, die schon andere erfolgreich umgesetzt haben: Man sperrt die Nutzer in einen goldenen Käfig und andere aus. Das fängt mit der absoluten Notwendigkeit der Zune-Software an. Ist kein Zune installiert, gibt’s keinen Datentransfer zwischen PC und Smartphone. Was im Smartphone drin ist, bleibt auch dort. Das geht tatsächlich so weit, dass das Lumia 800 sich am USB-Port nur als «Microsoft Corp.» anmeldet, mehr Informationen sind dem USB-Gerät nicht zu entlocken. Damit stehen Linux-User völlig im Regen und Mac-Nutzer gelangen nur auf Umwegen ans Ziel. Immerhin, wer sein Smartphone per USB an den Rechner anschliesst, kann den Akku seines Telefons laden – Bei Windows Mobile war noch nicht mal das möglich, wenn ActiveSync nicht installiert war…

Das ärgert sehr, scheint aber heutzutage gängige Praxis zu sein. Auch Android war anfangs nur mit Gmail glücklich und iPhones synchronisieren nur mit iTunes, wieso sollte Microsoft es also anders machen wollen? Dabei ist man noch subtiler und zugleich aggressiver: Eine bestimmte Wav-Datei liess sich partout nicht konvertieren und auf das Gerät schubsen, klickt man sie aber an, wird sofort die Seite im Windows Marketplace für das entsprechende Musikstück zum Kauf angeboten, sehr trickreich…

Im nächsten Testteil wird Windows Phone 7.5 intensiver unter die Lupe genommen und mit iPhone, Blackberry sowie Symbian verglichen.

 

Mehr lesen

Nokia Lumia 800 im Test (5/5): «Ein Lumia 800 zum Mitnehmen, bitte.»

19.11.2011, 12 KommentareNokia Lumia 800 im Test (5/5):
«Ein Lumia 800 zum Mitnehmen, bitte.»

Nach den umfassenden Tests, darf auch ein Fazit nicht fehlen, doch wie fällt es aus? Ziemlich schlicht: Kaufen und daran erfreuen - wenn man zur Zielgruppe gehört.

Nokia Lumia 800 im Test (4/5): Lumia? Nie gehört, aber sieht gut aus!

17.11.2011, 9 KommentareNokia Lumia 800 im Test (4/5):
Lumia? Nie gehört, aber sieht gut aus!

Das Nokia Lumia 800 begleitet mich seit einigen Tagen und so kann ich nun praxisnah über die Verarbeitung und das Handling berichten.

Nokia Lumia 800 im Test (3/5): Was Mangos so alles können..

16.11.2011, 15 KommentareNokia Lumia 800 im Test (3/5):
Was Mangos so alles können..

Um zu verstehen, wieso Smartphone-Einsteiger die Zielgruppe für das Nokia Lumia 800 sein sollen, hilft nur ein Blick ins Betriebssystem. Einen kurzen Einblick liefert der dritte Teil.

Trend zur Größe: Nokia und Microsoft können nicht mehr ohneeinander

22.10.2013, 3 KommentareTrend zur Größe:
Nokia und Microsoft können nicht mehr ohneeinander

Microsoft wünscht und Nokia baut: Die neuen großen Windows Phones der Finnen sind Beweis dafür, dass die beiden Konzerne nach der beschlossenen Übernahme auf einander angewiesen sind. Dazu passt auch das Windows-RT-Tablet Lumia 2520 - selbst wenn dies auf den ersten Blick wie ein Intrigant in den eigenen Reihen wirkt.

neuerdings.com Umfrage: Was haltet ihr von Microsofts Nokia-Übernahme?

3.9.2013, 4 Kommentareneuerdings.com Umfrage:
Was haltet ihr von Microsofts Nokia-Übernahme?

Microsoft übernimmt Nokias Mobilfunksparte, lizenziert zahlreiche Patente und wird künftige "Lumia"- und "Asha"-Geräte unter eigener Regie herausbringen. Die einst übermächtige Handymarke Nokia wird dabei nicht übernommen, sondern verbleibt in den Händen der Finnen. Zugleich kehrt der ehemalige Microsoft-Mitarbeiter und zwischenzeitliche Nokia-CEO Stephen Elop zurück. Was haltet ihr von der Übernahme?

Windows Smartphones: Nokias Lumia-Serie auf einen Blick

25.7.2013, 2 KommentareWindows Smartphones:
Nokias Lumia-Serie auf einen Blick

Das Lumia 625 ist Nokias größtes Smartphone bisher - allerdings bei Weitem nicht das best ausgestattete. Grund genug, die langsam etwas unübersichtliche Liste von Nokias Windows Phones einmal unter die Lupe zu nehmen.

Microsoft Surface Pro 3 im Test: Auch im dritten Versuch kein Fleischfisch

4.9.2014, 28 KommentareMicrosoft Surface Pro 3 im Test:
Auch im dritten Versuch kein Fleischfisch

Mit dem Surface Pro ist Microsoft ein starkes Stück Hardware gelungen. Einige Elemente der Benutzeroberfläche allerdings brachten uns im Test zur schieren Verzweiflung. Auch die dritte Version des eigenwilligen Ultrabook-Tablet-Hybriden schafft es im Praxistest nicht gänzlich zu überzeugen.

Microsoft Hyperlapse: So werden langatmige GoPro-Aufnahmen auf Knopfdruck beeindruckend

12.8.2014, 3 KommentareMicrosoft Hyperlapse:
So werden langatmige GoPro-Aufnahmen auf Knopfdruck beeindruckend

Wer seine Aktivitäten zu Lande, zu Wasser und in der Luft mit Actioncams aufnimmt, hat am Ende unüberschaubar viel Material – das sich in dieser Form niemand ansehen mag. Microsofts „Hyperlapse“-Projekt macht daraus sehenswerte Videos – mit einer gehörigen Portion Technik dahinter.

Windows Phone Revisited: Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

11.8.2014, 41 KommentareWindows Phone Revisited:
Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

Windows Phone ist mittlerweile die unumstrittene Nummer drei unter den Smartphone-Betriebssystemen. Was Funktionsumfang und App-Auswahl angeht, hat es mächtig aufgeholt. Dass Microsofts System dennoch aus seiner Nische nicht mehr herauszukommen scheint, könnte einen ganz banalen Grund haben: Es braucht einfach niemand.

Windows Phone Revisited: Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

11.8.2014, 41 KommentareWindows Phone Revisited:
Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

Windows Phone ist mittlerweile die unumstrittene Nummer drei unter den Smartphone-Betriebssystemen. Was Funktionsumfang und App-Auswahl angeht, hat es mächtig aufgeholt. Dass Microsofts System dennoch aus seiner Nische nicht mehr herauszukommen scheint, könnte einen ganz banalen Grund haben: Es braucht einfach niemand.

Nach Microsofts Quadcore-Vorstoß: 17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

24.7.2014, 6 KommentareNach Microsofts Quadcore-Vorstoß:
17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

Microsoft hat das preiswerteste Einsteiger-Windows Phone im Preis halbiert und ihm einen Quadcore spendiert. Nun geht der Preiskampf bereits ab 99 Euro los. Was hat die Konkurrenz dem derzeit entgegen zu setzen? Eine Übersicht.

Kahlschlag: Microsoft streicht 18.000 Stellen, stellt Nokia X und Asha ein

17.7.2014, 1 KommentareKahlschlag:
Microsoft streicht 18.000 Stellen, stellt Nokia X und Asha ein

Microsoft macht Kleinholz aus dem, was einst Nokia war, und beendet dabei das Experiment Nokia X sowie auch die Feature-Phone-Plattform Asha. Künftig will sich der Konzern nur noch auf Windows Phone konzentrieren.

Feuerwear Gordon 15L ausprobiert: Messenger Bag aus Feuerwehrschlauch für alle Fälle

11.11.2014, 0 KommentareFeuerwear Gordon 15L ausprobiert:
Messenger Bag aus Feuerwehrschlauch für alle Fälle

Die neue Messenger Bag Gordon 15L besteht wie alle Produkte von Feuerwear aus recyceltem Feuerwehrschlauch und ist ein echtes Unikat. Keine Tasche ist genau wie die andere. Aber alle sind ungemein praktisch. Wir haben die Gordon 15L ausprobiert

Marshall Mode ausprobiert: In-Ear-Kopfhörer mit dem großen M

6.10.2014, 1 KommentareMarshall Mode ausprobiert:
In-Ear-Kopfhörer mit dem großen M

Marshall hat sein Kopfhörersortiment um In-Ear-Kopfhörer mit 9-mm-Treibern erweitert. Durch ihre spezielle Form sollen Marshall Mode besonders gut im Ohr halten, dabei aber komfortabel sitzen. Wir haben die Kopfhörer ausprobiert

Wallum A1 und M1: Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

15.9.2014, 3 KommentareWallum A1 und M1:
Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

Der Wiener Student Maximilian Mueller hat eine Börse für Scheine und Kreditkarten entwickelt, die aus zwei Aluminiumplatten und ein paar Gummiringen besteht. Eigentlich sind es sogar zwei minimalistische Börsen. Wir haben uns die Wallum A1 und die Wallum M1 angesehen.

Nokia Ace / Lumia 900: Jetzt endlich mit Videotelefonie!

2.1.2012, 3 KommentareNokia Ace / Lumia 900:
Jetzt endlich mit Videotelefonie!

Kaum ist das Nokia Lumia 800 auf dem Markt, zeichnet sich schon ein Nachfolger, das Nokia Ace, a.k.a. Lumia 900 ab.

Nokia Lumia 800 im Test (3/5): Was Mangos so alles können..

16.11.2011, 15 KommentareNokia Lumia 800 im Test (3/5):
Was Mangos so alles können..

Um zu verstehen, wieso Smartphone-Einsteiger die Zielgruppe für das Nokia Lumia 800 sein sollen, hilft nur ein Blick ins Betriebssystem. Einen kurzen Einblick liefert der dritte Teil.

Nokia Lumia 800 im Test (1/5): Wenn zwei Giganten zusammenspannen

13.11.2011, 9 KommentareNokia Lumia 800 im Test (1/5):
Wenn zwei Giganten zusammenspannen

Der erste Teil dieser Serie soll beleuchten, wo Nokia und Microsoft derzeit stehen und die Herausforderungen darlegen, denen sich das Nokia Lumia 800 gegenüber sieht.

14 Kommentare

  1. Na endlich mal ein TEST der “brauchbar” ist! Und nicht mit “reißerischen” Phrasen protzt – sehr schön geschrieben KAI.

    Auch mich stören einige Dinge die Du erwähnt hast, ua. die Podcastgeschichte – das muß schnellstens upgedatet werden.

    Es kommt selten vor, dass ein Author eines WP-befeuerten Smartphones ganz klar sagt “..Kein Hängen, kein Absturz, keine unangenehmen Überraschungen, alles fliegt – und zwar wörtlich” <- Genau das ist nämlich der VORTEIL gegenüber den beiden anderen Großen (oder größeren *g*)
    ES LÄUFT UND LÄUFT UND LÄUFT….

    Ok, über Zune könnte man streiten, wird benötigt, ok, also wirds benutzt. Jedoch muß ich sagen, das ich kaum noch meine WP-Geräte via USB mit dem Rechner verbinden, Sync geht ja auch über Wlan.

    …ich freue mich schon auf die kommenen Test…

    *thumbsup*

  2. Schöner Bericht schonmal. Ich habe auch seit kurzem ein WP7 und hatte so ziemlich genau die gleichen Gedankengänge :)
    Eine Sache zu den Podcasts: es ist zwar richtig, dass man sie nur über Zune hinzufügen kann, aber das Telefon zieht sich dann vollautomatisch (bei WLAN Verbindung) die neuesten Folgen. Somit ist Zune in der Hinsicht wirklich nur für die Ersteinrichtung benötigt. Ist zwar trotzdem umständlich, aber immerhin.

    • Hallo Nicholas,
      Danke für den Kommentar. Ich finde es schön, dass Du Dich mit dem Bericht identifizieren kannst.
      Dein Hinweis, man müsse die Podcasts über Zune nur erstmalig aktivieren, ist im dritten Teil vermerkt.
      Wahrscheinlich ist es Dir auch sauer aufgestoßen, dass man seine Podcast-Sammlung nicht per File importieren kann, sondern jede einzelne Podcast-URL von Hand eintippen muss. Was hälst Du davon?

  3. Hallo Kai, mir wurde gerade dein Testbericht auf Google+ empfohlen. Als ewig gestrig Nokia-Freundin bin ich gespannt auf die Fortsetzung ;) Wenn du bei Gelegenheit berichten könntest, ob Google+ gut funktioniert und Ovi-Maps nicht schlechter als auf anderen Nokias funktioniert, wäre ich restlos begeistert.

    • Hy Dalila, habe ich gesehen ;)
      Hast Du schon das neueste Maps-Update auf dem Nokia durchgeführt? Es ist mindestens genauso gut, wie die aktuelle, brandneue Version unter Symbian. G+ ist noch nicht auf WP7 angekommen, leider. Hat mich auch sehr enttäuscht. DU darfst gespannt sein =)

  4. Hallo Dalila, OVI-MAPS brauchst du beim LUMIA nicht mehr, da die Navigation ja als “App” unter WP7 mitgeliefert wird. Ich bin nun ca. 1500Km mit der “neuen” Nokia-Navigation auf dem Lumia 800 gefahren und bin begeistert. Man benötigt zwar kurz eine Verbindung zum Netz (Datenflat mach hier natürlich Sinn) danach läuft es allerdings Autark (verbessert mich, sollte ich mich Irren) Selbst neue Strassen, die grad mal 3 Monate alt sind, kannte die Navigation.

    Für Google+ sind die Anwendungen (Apps) noch nicht sauber umgesetzt wie zb. die FB-App.. wird aber vermutlich nicht mehr lange dauern.

    • Hi Swen, danke für die Info. Ich als ständig “verirrte” möchte die Nokia-Navigation auf keinen Fall mehr missen, aber bisher habe ich die Karten immer at home runtergeladen und konnte die Navigation komplett offline verwenden, was im Ausland wegen Roaming natürlich großartig ist. Werde ich mich noch mal schlau(er) machen ;)

    • Muss Dir da leider widersprechen Swen: Die Karten werden offline durchaus genutzt, lediglich das Telefon muss bei einem Netzprovider eingebucht sein – eine Datenverbindung ist dafür aber nicht notwendig. Mann muss lediglich angeben, dass bei Roaming keine Datenverbindung aufgebaut wird (option im Einstellungsmenü) und die Kartennavigation läuft – solange man die Karten vorher heruntergeladen hat.
      Im kompletten Offline-Modus dagegen funktioniert die Navigation nicht. Ich nehme an, dass es an A-GPS liegt und die Genauigkeit höher sein muss.

  5. Ok, ganz so verkehrt LAG ICH DA dann doch nicht – sofern die KARTEN komplett geladen sind (ich DURFTE das noch nicht – da es bis HEUTE ja ein Testgerät war – zumindest wurde mir das so gesagt – und ich mich daran gehalten) Hatte bisher auch nicht “kontrolliert” was im Hintergrund mit läuft, bzw. noch nachgezogen wird – aber ja, könnte wirklich am A-GPS liegen. Danke fürs berichtigen *G*

  6. Ich bin auch enttäuscht. Ich bin etwas älter, hatte immer Nokias und dies ist meine erste Smartphon Erfahrung. Erstes bin vor dem Kauf des Lumia 8oo nicht darauf hingewiesen worden, dass eine Mini SIM card gebraucht wird. Die sind zur Zeit leider vergriffen, also kann ich mein Handy nicht nutzen, sondern muss noch ein paar Tage warten.
    Zweitens verlangt das Gerät, dass irgendwelche Passwörter eingegeben werden müssen, um weiterzugekommen. Es sind Windows Passwörter, die in der Beschreibung nirgendwo zu finden sind. Anschliessend stürzt das Handy ab, ich muss es neu starten, um wieder eine website aufrufen zu können.
    Ich bin sehr enttäuscht und frage mich, warum ich nicht einfach eher meine Handymarka hätte wechsen sollen
    Alexander

    • Du bist der erste, der Probleme beschreibt, weshalb ich “auch enttäuscht” nicht ganz nachvollziehen kann.
      Die Hindernisse, die Du beschreibst, sind nicht Nokia-spezifisch, sondern dem Betriebssystem Windows Phone anzulasten. Höchstwahrscheinlich verlangt WP7 nach einem Passwort für Windows Live, es ist ein Online-Account um die Kontakte zu synchronisieren. Es dürfte ausreichen, wenn Du ein beliebiges Passwort dafür wählst (Passwort aufschreiben nicht vergessen).
      Wenn Du die genauere Angaben machst, kann Dir besser geholfen werden.

  7. Danke, mein Sohn sagt, daß die Probleme eventuell daran liegen könnten, dass ich noch keine SIMkarte habe und nur unser Haus Wifi nutze. Ich muß mich noch ein paar Tage gedulden.

    • Hallo Alexander, Ihre Problematik hat definitiv nichts mit Nokia zu tun. Vermutlich handelt es sich bei Ihrer Passwortabfrage um die LiveID (www.live.de) die Sie bitte zuerst online über einen “normalen” Browser anlegen (ist einfacher => http://www.live.de) Sie bekommen dann einen kostenlosen Maildienst mit 25GB Cloudspeicher (skydrive) etc. Ob Sie diese Nutzen oder nicht – ist Ihnen überlassen. Ich kann es nur Empfehlen, da kann weder GMX noch Freemail mit halten. Anschl. richten Sie mit der von Ihnen angelegten LiveID Ihr neues Nokia ein.
      Übrigens, das mit der MikroSim ist bekannt, und hätten Sie vom Verkäufer erfahren MÜSSEN. Bei Onlinekauf in der Beschreibung. Das ist kein Fehler von NOkia oder gar Microsoft und kann nicht als Kritikpunkt gewertet werden.
      Sollten Sie unterstützung zur Einrichtung benötigen, dann besuchen Sie doch WindowsPhone.de hier finden Sie Hilfestellungen für “fast” alles run umd WindowsPhone. => http://microsoft.com/wind…wto/wp7/default.aspx
      Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß mit dem Nokia und dem WP – ein “besseres” AnfängerSmartphone werden Sie nicht bekommen *g*

  8. Hallo, danke für den guten Bericht! Als das Handy mal angekündigt wurde, habe ich es, damals, als Alternative für den bevorstehenden Kauf in Betracht gezogen.

    Aber: deinem Bericht zufolge liegt die Akkulaufzeit unter aller Sau! Sorry für die Wortwahl^^ Gibt es keine Möglichkeit dass das Handy auch mal 3 Tage ohne laden auskommt? –> OpenAir! Wär mir auch egal wenn ich dabei auf Internet verzichten müsste, es sollten dann aber doch so 3h telefonieren + ca. 20 SMS drin liegen…

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder