Duracells mobiles USB-Ladegeräte im Test (1/1):
Kleiner Energieriegel mit 1150 mAh

Duracell baut nicht nur Batterien, sondern auch vielseitige Akkus, über die man Smartphones und Gadgets aufladen kann. Im ersten Teil unseres Tests sehen wir uns das mobile USB-Ladegerät mit 1150 mAh an.

Duracell mobiles USB-Ladegerät 1150 mAh

Duracell mobiles USB-Ladegerät 1150 mAh

Mobile Energiespeicher gehören inzwischen zur Grundausstattung der wachsenden Zahl Digitalnomaden. Schliesslich neigt der interne Akku von Smartphones und anderen Gadgets dazu, unterwegs gerne mal im entscheidenden Moment zur Neige zu gehen.

Da ist es gut, wenn man einen mobilen Energiespeicher zur Hand hat, beispielsweise das USB-Ladegerät mit 1150 mAh von Duracell. Der Akku selbst wiegt nur 42 g, das kurze USB-auf-Mini-USB-Kabel mit dazugehörigem Micro-USB-Adapter noch einmal 14 g. Ein Gewicht, das man wohl verschmerzen kann.

Test Duracell mobiles USB-Ladegeräte Teil 1: Kleiner Energieriegel mit 1150 mAh
Duracell mobiles USB-Ladegerät 1150 mAhDuracell mobiles USB-Ladegerät 1150 mAhDuracell mobiles USB-Ladegerät 1150 mAhDuracell mobiles USB-Ladegerät 1150 mAh
Duracell mobiles USB-Ladegerät 1150 mAhDuracell mobiles USB-Ladegerät 1150 mAhDuracell mobiles USB-Ladegerät 1150 mAhUSB-Ladegerät

Mit Abmessungen von circa 4 x 9 x 1 cm passt das Duracell USB-Ladegerät sogar in die Uhrentasche einer Jeans, kann also wirklich immer dabei sein. Bis zu drei Stunden zusätzliche Sprechzeit soll das mobile Ladegerät liefern – was natürlich immer vom jeweiligen Smartphone abhängt.

Klar ist, dass es so ziemlich jedes Gadget mit Zusatzstrom versorgen kann, das über USB-, Mini-USB- oder Micro-USB-Anschluss geladen wird. Allerdings reicht der Ausgangsstrom nicht für energiehungrige Tablets wie das iPad. Schliesst man dieses an und stellt den Ladeschalter auf on, erscheinen nur die Worte lädt nicht in der Menüzeile. Für solche Fälle muss man auf stärkere Akkus zurückgreifen. (Das mobile USB-Ladegerät mit 1800 mAh wird im zweiten Teil dieses Tests besprochen.)

Geladen wird der Lithium-Ionen-Akku des mobilen Ladegeräts mit dem eigenen kurzen USB-auf-Mini-USB-Kabel am USB-Ausgang eines Rechners. Ein kleines rotes Licht zeigt den Ladevorgang an, sobald der Akku voll ist, wechselt das Licht auf grün.

Fazit

Das mobile USB-Ladegerät ist ein praktischer Begleiter, der extrem vielseitig und unverzichtbar ist, wenn man eine Energiereserve für Gadgets aller Art braucht. Ob USB, Mini-USB oder Micro-USB, nahezu alle Gadgets mit diesen Anschlüssen werden geladen (Ausnahme siehe oben).

Der Preis für diese Vielseitigkeit ist verschmerzbar. Den kleinen Energieriegel mit 1150 mAh (Affiliate-Link) von Duracell gibt es bei Amazon für rund EUR 30. Mehr Infos findet ihr direkt auf der Produktseite von Duracell.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Kleine Kaufberatung: Externe Akkus für Smartphones und Tablets

29.5.2013, 5 KommentareKleine Kaufberatung:
Externe Akkus für Smartphones und Tablets

Externe Akkus als Energiereserve sind heutzutage fast unverzichtbar, wenn man mit dem Smartphone unterwegs ist. Nicht überall gibt es eine Steckdose, und wenn man Ortungsdienste nutzt, Videos dreht, Fotos schießt und Tonaufnahmen macht oder Texte schreibt, ist der interne Akku schnell leer. Aber nicht jeder Reserve-Akku eignet sich für jeden Zweck. Wir präsentieren euch eine Reihe externer Akkus für Smartphones und Tablets mit ihren Vor- und Nachteilen.

Duracell mobiles USB-Ladegeräte im Test (2/2): Genug Energie für zwei

2.11.2011, 2 KommentareDuracell mobiles USB-Ladegeräte im Test (2/2):
Genug Energie für zwei

Im zweiten Teil unseres Tests berichten wir über ein mobiles Ladegerät von Duracell, das mit 1800 mAh genug Energie hat, um ein stromhungriges Tablet wie ein iPad oder zwei anspruchslosere Gadgets gleichzeitig zu laden.

tizi Turbolader ausprobiert: Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

8.9.2014, 5 Kommentaretizi Turbolader ausprobiert:
Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

tizi Turbolader ist ein USB-Ladegerät für die Bordsteckdose von Kraftfahrzeugen. Mit dem Turbolader kann man gleichzeitig zwei Tablets und ein Smartphone laden. Wir haben es ausprobiert.

Cyspo OmniStation: Ein Gerät, sie alle zu laden

22.8.2014, 2 KommentareCyspo OmniStation:
Ein Gerät, sie alle zu laden

Wer täglich mehrere elektronische Geräte aufladen muss, der sollte sich die Cyspo OmniStation anschauen. Die lädt bis zu neun Geräte gleichzeitig, eins davon auf Wunsch kabellos.

„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr: Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

25.7.2014, 3 Kommentare„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr:
Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

Fans des 1980er-Jahre-Kultfilms „Zurück in die Zukunft“ haben den Fluxkompensator für das Auto erfunden. Durch die Zeit reisen kann man damit leider nicht, aber eine praktische Funktion erfüllt er dennoch.

FiiO X5 High-Res-Player ausprobiert: Scrollrad statt Touchscreen

14.9.2014, 2 KommentareFiiO X5 High-Res-Player ausprobiert:
Scrollrad statt Touchscreen

FiiO X5 ist der neueste High-Res-Mediaplayer des chinesischen Spezialisten FiiO. Der große Bruder des FiiO X3 verfügt über eine Drehrad-Steuerung, die ein wenig an den iPod Classic erinnert, den Apple gerade diese Woche aus dem Programm genommen hat. Er spielt Daten in allen möglichen gängigen Audioformaten ab, darunter die sechs verlustfreien DSD, APE, FLAC, ALAC, WMA und WAV.

tizi Turbolader ausprobiert: Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

8.9.2014, 5 Kommentaretizi Turbolader ausprobiert:
Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

tizi Turbolader ist ein USB-Ladegerät für die Bordsteckdose von Kraftfahrzeugen. Mit dem Turbolader kann man gleichzeitig zwei Tablets und ein Smartphone laden. Wir haben es ausprobiert.

Creative Sound Blaster Roar SR20 ausprobiert: Klangvolle kleine Bluetooth-Box mit Zusatzfunktionen

30.8.2014, 0 KommentareCreative Sound Blaster Roar SR20 ausprobiert:
Klangvolle kleine Bluetooth-Box mit Zusatzfunktionen

Die Sound Blaster-Familie von Creative hat Zuwachs bekommen. Der kompakte Bluetooth-Lautsprecher Sound Blaster Roar SR20 überzeugt mit sattem Klang und interessanten Zusatzfunktionen

Wallum A1 und M1: Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

15.9.2014, 3 KommentareWallum A1 und M1:
Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

Der Wiener Student Maximilian Mueller hat eine Börse für Scheine und Kreditkarten entwickelt, die aus zwei Aluminiumplatten und ein paar Gummiringen besteht. Eigentlich sind es sogar zwei minimalistische Börsen. Wir haben uns die Wallum A1 und die Wallum M1 angesehen.

Bellroy Elements Sleeve: Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

8.8.2014, 0 KommentareBellroy Elements Sleeve:
Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

Das australische Unternehmen Bellroy stellt Geldbörsen aus Leder her. Das Besondere daran: Bellroy-Börsen sind bei hoher Funktionalität besonders kompakt. Wir haben das wetterfeste Elements Sleeve ausprobiert.

WowWee MiP: Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

28.7.2014, 0 KommentareWowWee MiP:
Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

MiP möchte mein neuer Roboterfreund sein. Für rund 130 Euro tanzt er für mich. Und er lässt sich mittels Smartphone steuern. Auch kann er selbständig auf seinen zwei Rädern balancieren, Dinge tragen und mich unterhalten. Aber ist MiP von Hersteller WowWee wirklich eine Bereicherung für das eigene Leben? Wir haben es ausprobiert.

Soofa: Smarte Parkbank sammelt Umweltdaten, liefert Solarstrom

7.7.2014, 1 KommentareSoofa:
Smarte Parkbank sammelt Umweltdaten, liefert Solarstrom

Soofa ist ein Startup, dass smarte Parkbänke zunächst in Boston und Cambridge installiert. Diese laden Gadgets der Passanten kostenlos mit Solarstrom und stellen Daten zu Umwelt und Wetter auf einer Website bereit.

Joyo Tischlampe: Lichtspender, Ablage und Ladestation

4.7.2014, 0 KommentareJoyo Tischlampe:
Lichtspender, Ablage und Ladestation

Woher der Name Joyo stammt ist klar, wenn man das auffällige Design dieser so ungewöhnlich gestalteten wie praktischen Lampe betrachtet. Joyo spendet energiesparendes Licht und lädt mit ihren integrierten USB-Anschlüssen bis zu drei Gadgets gleichzeitig auf.

Tegpro Stove Lite Pro: Der Holzofen als Licht- und Stromquelle

2.5.2014, 0 KommentareTegpro Stove Lite Pro:
Der Holzofen als Licht- und Stromquelle

Stove Lite Pro sieht aus wie eine Petroleoumlampe, leuchtet aber nicht mit einem brennenden Docht, sondern mit einer LED. Der integrierte Akku kann über einen USB-Anschluss Gadgets mit Strom versorgen. Aufgeladen wird er, indem man die Stove Lite Pro auf einen Holzofen oder eine ähnliche Wärmequelle stellt.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder