Pearl LED-Uhr:
Astronauten-Digitaluhr für Nostalgiker

Wer erinnert sich noch an die allerersten Digitaluhren mit roter LED-Anzeige? Sauteuer. Einen Nachbau kann man nun für weniger als EUR 15 erwerben.

Pearl LED-Uhr (Bild: wor)

Pearl LED-Uhr (Bild: wor)

Die ersten Quarz-Armbanduhren hatten noch keine LCD-, sondern rote LED-Anzeigen. Die leuchteten nur auf Knopfdruck kurz auf, um Batteriestrom zu sparen. Nur Kinder ganz reicher Eltern trugen so etwas. Und das auch nur wenige Wochen, dann war ihnen leider die Uhr abgezogen worden die Batterie leer, weil sie vorher jedem die tolle Uhr mit rot leuchtender Anzeige hatten zeigen müssen.

Pearl hat nun einen Nachbau für knapp EUR 13 im Programm. Wie die damaligen Originale kennt sie zunächst nur die US-amerikanische 12-Stunden-Anzeige – ob es 3 Uhr nachmittags oder nachts ist, muss man da dann selber wissen, aber es ist «echt retro».

Und wie beim Original muss man erst einen Knopf drücken, damit die Anzeige (und zwar nur drei Sekunden) aufleuchtet. Damit ist sichergestellt, dass einem kein Fremder (oder Bekannter) heimlich die Uhrzeit «weggucken» kann. Zudem kann man die Uhrzeit auch im Dunkeln ablesen, beispielsweise unter der Bettdecke!

Jedoch waren die Ziffern beim Original tiefrot und ziemlich klein. Beim Nachbau sind sie nun wesentlich grösser. Das «NASA-Feeling» mag sich so zwar nicht zu 100% einstellen, doch das Ablesen ist natürlich einfacher. Schliesslich sieht die Generation, welche damals die Originale bewunderte heute nicht mehr ganz so gut.

Die Batterielebensdauer ist vermutlich besser geworden, da LEDs heute effizienter sind und die Batterien ebenso. Eine Lithium-Zelle 2032 ist bereits eingebaut. Dass Ersatzbatterien allerdings gleich im Fünferpack dazu angeboten werden, mag stutzig machen.

Aufgrund der Grösse der Uhr ist davon auszugehen, dass man das Retro-Stück eheran kräftigen Männerhandgelenken anzutreffen sein wird.

Zugegeben ein Produkt, das niemand wirklich braucht – aber als Geschenk oder für Jugenderinnerungen ist es doch ganz nett. Und etwas günstiger als ein Auto-Oldtimer oder eine Replica beispielsweise.

 

Mehr lesen

breaded Escalope Your Clock: Die Zeit an die Kette gelegt

19.3.2012, 9 Kommentarebreaded Escalope Your Clock:
Die Zeit an die Kette gelegt

breaded Escalope ist ein österreichisches Design-Studio, das mit seiner Uhr Your Clock die Zeit anhalten will - jedenfalls so lange, bis man an der Kette zieht.

Devon Tread 1: Digitaluhr mit vier Riemen und Motoren

3.3.2012, 9 KommentareDevon Tread 1:
Digitaluhr mit vier Riemen und Motoren

Das kalifornische Unternehmen Devon Works bezeichnet sich selbst als Design Labor, das innovative Luxusgüter entwirft. Neben einem Muscle Car und einem Motorrad hat Devon Works jetzt die Devon Tread 1 entwickelt, eine Uhr, die wirklich ganz anders (und viel teurer) ist als Uhren im Allgemeinen.

Joyo Tischlampe: Lichtspender, Ablage und Ladestation

4.7.2014, 0 KommentareJoyo Tischlampe:
Lichtspender, Ablage und Ladestation

Woher der Name Joyo stammt ist klar, wenn man das auffällige Design dieser so ungewöhnlich gestalteten wie praktischen Lampe betrachtet. Joyo spendet energiesparendes Licht und lädt mit ihren integrierten USB-Anschlüssen bis zu drei Gadgets gleichzeitig auf.

Saffron Drift Light: Lampe imitiert den Sonnenuntergang

12.5.2014, 0 KommentareSaffron Drift Light:
Lampe imitiert den Sonnenuntergang

Es gibt bereits Wecker, die uns mit imitiertem Sonnenlicht besonders schonend wecken sollen. Nun hat Saffron das Gegenstück dazu vorgestellt: Drift Light dimmt das Licht beim Schlafengehen, passt die Farbtemperatur dem Sonnenuntergang an und will uns so besonders natürlich einschlafen lassen.

Tegpro Stove Lite Pro: Der Holzofen als Licht- und Stromquelle

2.5.2014, 0 KommentareTegpro Stove Lite Pro:
Der Holzofen als Licht- und Stromquelle

Stove Lite Pro sieht aus wie eine Petroleoumlampe, leuchtet aber nicht mit einem brennenden Docht, sondern mit einer LED. Der integrierte Akku kann über einen USB-Anschluss Gadgets mit Strom versorgen. Aufgeladen wird er, indem man die Stove Lite Pro auf einen Holzofen oder eine ähnliche Wärmequelle stellt.

4 Kommentare

  1. Hi,
    wenn das Ding nur ‘ne 12-Stunden-Anzeige hat, warum steht dann in Eurem Bild 18:15. Oder gucke ich als einer, der das Original kenn, jetzt schon sooooo schlecht?

    BEste Grüße
    Achim

  2. Hallo.

    Ich habe diese Uhr letztes Jahr gekauft.
    Freunde haben mich gefragt, warum ich mir so eine teure Uhr kaufe? Den Preis unter 15€ konnten sie nicht glauben.
    Sie ist auf das wesentliche beschränkt Uhr/Datum.
    Die Uhr selbst sieht edel aus, aber das Armband ist,
    meiner Meinung nach, aus zu weichem Gummi.
    Bei vielem, starkem klatschen ist sie mir von der Hand gefallen. Arbandbolzen an der Uhr war abgebrochen.
    Jetzt werde ich mir ein Lederarmband zulegen.
    Sonst eine schöne Uhr.

  3. Ist ja ganz ok für so ne superbillig Uhr. Bloss dass da LED WATCH drauf steht ist extrem schäbig und drückt absolute billigkeit aus. Ausserdem sieht die LED-Anzeige unscharf aus, oder ist das nur auf dem Foto so?

Ein Pingback

  1. [...] Nixie-Armbanduhr (Bild: Cathoderaycorner.com)Wer erinnert sich noch an die allerersten Digitaluhren, die noch nicht mit LCD-, sondern mit roten LEDs die Zeit anzeigten? Die konnte sich damals kaum jemand leisten. Ein Nachbau ist nun für knapp EUR 13 zu haben und wurde von uns getestet. [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort