Sealander Schwimmcaravan:
Urlaub zu Wasser und zu Land

Sealander ist der Name eines kleinen Wohnwagens, der vor ein paar Tagen auf der Wohnwagen-Messe Caravan Salon 2011 vorgestellt wurde und der auch auf dem Wasser eine gute Figur macht.

Sealander auf Wasser mit Sonnenuntergang {pd Sealander;http://www.sealander.de/presse}

Sealander auf Wasser mit Sonnenuntergang (Quelle: pd Sealander)

Er weckt ein bisschen Beschützergefühle und steht mit seinem reduzierten Design für den neuen Minimalismus: der Sealander Schwimmcaravan. Weil er so klein ist, braucht man keinen Zusatzführerschein, um den schnuckeligen Schwimmcaravan hinter seinen Wagen zu hängen: der normale Führerschein Klasse B reicht vollkommen aus.

Die Gesamtlänge beträgt 389 cm, ohne Deichsel sind es sogar nur 356 cm. Der Sealander ist 160 cm breit, 185 cm hoch und wiegt 380 kg. Und mit einer Liegefläche von immerhin 156 x 200 cm bietet er zwei Erwachsenen ausreichend Platz. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 550-750 kg.

Aber das Besondere sind weniger seine kompakten Abmessungen, als vielmehr die Tatsache, dass er auch als kleines Boot dienen kann.

Sealander Schwimmcaravan: Zu Wasser und zu Land
Sealander Dach öffnenSealander auf Wasser mit SonnenuntergangSealander auf Wasser mit SonnenuntergangSealander auf Wasser mit Aussenbordmotor
Sealander auf Strasse seitlich von hintenSealander an Land offen von hinten

Dank eines wasserdichten dopelten Bodens und eines emissionsarmen 5-PS-Elektromotors1 kann man mit ihm auf Binnengewässern herumschippern und sich als Freizeitkapitän fühlen. Auch hierfür reicht der B-Führerschein.

Wie eine Tour mit dem Sealander aussehen kann, zeigt der folgende Werbefilm.

VIDEO: Andi Jansen(Produktion), Lars Brückmann (Musik & Sound)
FOTOS: Kevin Skusa

Der Akku für den Aussenbordmotor wird während der Fahrt vom Zugfahrzeug geladen, die Einstiegsluke lässt sich so weit aufklappen, dass man darunter stehen, kochen und Abwaschen kann. Der Sealander besitzt kein festes Dach, sondern eine mit Druckknöpfen befestigte Cabrio-Plane, die man stufenlos aufrollen oder ganz entfernen kann, um die Sonne zu geniessen.

Anfang 2012 soll der Sealander auf den Markt kommen, zum Preis eines Kleinwagens. Je nach Ausstattung muss man mit mindestens EUR 15’000 rechnen. Das ist für die Grösse nicht ganz billig und dürfte ein Studentenbudget sprengen. Aber schliesslich erhält man dafür sozusagen gleich zwei Spielzeuge: Caravan und Boot in einem. Mehr Infos gibt es auf einer eigenen Facebook-Fanseite und auf der Website von Sealander.

via Stilsucht


  1. Ein Aussenbordmotor, den man im Paket mit dem Sealander kaufen kann.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Qwerkywriter: Tastatur mit mechanischen Schaltern in Steampunk-Optik

16.6.2014, 4 KommentareQwerkywriter:
Tastatur mit mechanischen Schaltern in Steampunk-Optik

Das Kickstarter-Projekt Qwerkywriter will den Spagat schaffen, die ansprechende Optik antiker Schreibmaschinen mit dem Schreibkomfort moderner mechanischer Tastaturen (Stichwort: Cherry MX-Schalter) zu verbinden.

19.2.2013, 0 KommentareSakrale Tonkunst:
Dinkel hat's wieder getan

Georg Dinkel hat es wieder getan: einige Monate reichten ihm aus, um ein iPad-Dock der besonderen Art zu erschaffen. Und dabei herausgekommen ist wieder ein Stück sakraler Tonkunst für die digitalen Gerätschaften von heute.

Trotify: Für die Biker der Kokosnuss

28.11.2012, 0 KommentareTrotify:
Für die Biker der Kokosnuss

Trotify ist ein mit Muskelkraft betriebenes Gadget, das als flacher Holzbausatz per Post ins Haus kommt. Der künftige Nutzer muss es nur noch zusammenbauen, eine Kokosnuss hinzufügen und das fertige Trotify an seinem Fahrrad befestigen.

Wacaco Minipresso: Espressopumpe für unterwegs

8.10.2014, 3 KommentareWacaco Minipresso:
Espressopumpe für unterwegs

Wacaco ist ein Startup-Unternehmen aus Hongkong, das Kaffeeabhängigen die Versorgung mit der gewohnten Droge Koffein einfach machen will. Sogar beim Trecking und fern jeder Steckdose. Außer Espressopulver wir nur noch heißes Wasser benötigt.

PK Paris K\'3: Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

1.10.2014, 0 KommentarePK Paris K'3:
Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

PK Paris hat einen neuen USB-Stick mit dem Namen K'3 im Programm. Das Besondere des USB-3.0-Winzlings: Am anderen Ende verbirgt sich unter einer Kappe ein Micro-USB-Stecker. Dadurch kann man ihn direkt mit Android-Geräten koppeln. Unterstützen diese OTG, können Sie auf die Inhalte des PK Paris K'3 zugreifen

FiiO X5 High-Res-Player ausprobiert: Scrollrad statt Touchscreen

14.9.2014, 2 KommentareFiiO X5 High-Res-Player ausprobiert:
Scrollrad statt Touchscreen

FiiO X5 ist der neueste High-Res-Mediaplayer des chinesischen Spezialisten FiiO. Der große Bruder des FiiO X3 verfügt über eine Drehrad-Steuerung, die ein wenig an den iPod Classic erinnert, den Apple gerade diese Woche aus dem Programm genommen hat. Er spielt Daten in allen möglichen gängigen Audioformaten ab, darunter die sechs verlustfreien DSD, APE, FLAC, ALAC, WMA und WAV.

Rodrigo García Hop!: Dieser Koffer folgt auf dem Fuße

10.10.2012, 3 KommentareRodrigo García Hop!:
Dieser Koffer folgt auf dem Fuße

Rodrigo García hat einen Koffer entwickelt, der die kommende Generation des Reisegepäcks repräsentieren soll. Hop! - so der Name - enthält drei Sensoren, die kabellos Signale empfangen, welche das Smartphone des Besitzers aussendet. Dadurch kann Hop! seinem Besitzer aus eigenem Antrieb auf dem Fuße folgen.

Micro Luggage Scooter: Rasender Koffer

1.3.2012, 2 KommentareMicro Luggage Scooter:
Rasender Koffer

Wer schon einmal auf dem Londoner Flughafen Heathrow Zwischenstation machen musste, wird sich für die schier endlosen Fusswege zwischen den einzelnen Terminals einen Roller gewünscht haben. Bei Amazon gibt's einen Trolley, welcher trotz Cabin-Size-Abmessung auch ein vollwertiges Kickboard ist.

Das mobile Büro - Dicota Mobile Traveler: Die Transportfrage

26.1.2012, 0 KommentareDas mobile Büro - Dicota Mobile Traveler:
Die Transportfrage

Wie überlebt man Kurztrips am besten? Welche Ausrüstung benötigt man dafür? In unserer Serie «das mobile Büro» geben wir Hilfestellung. Im ersten Teil geht es um den Transport.

FishEyes Rod: Angel mit Kamera

20.6.2011, 2 KommentareFishEyes Rod:
Angel mit Kamera

Die FishEyes Rod Angel hat über dem Fischköder eine Kamera installiert, so dass man sehen kann, was im Wasser los ist.

Rucksack-Regenschirm: Immer eine Hand frei

8.6.2011, 4 KommentareRucksack-Regenschirm:
Immer eine Hand frei

Den Rucksack-Regenschirm schnallt man sich auf den Rücken und bleibt trotz vollen Händen trocken.

Rollei Sportsline 60: Wasserdichte Strandkamera

27.1.2011, 2 KommentareRollei Sportsline 60:
Wasserdichte Strandkamera

Die Rollei Sportsline 60 verspricht, drei Meter Schnorcheltiefe und einen Meter Fallhöhe zu überstehen und trotzdem 5MP sauber zu knipsen.

8 Kommentare

  1. sollten eine billigversion ohne schwimmfähigkeit anbieten.

  2. Da werden bestimmt einige kentern! Sieht ziemlich unzuverlässig aus das Ding. Die Innenausstattung ist ja auch nicht gerade grandios.

    • Ich vermute das liegt dann daran, das er nur als eine Schlafmöglichkeit für gestresste Stadtmenschen gedacht ist die einfach mal raus in die Natur wollen um sich ein bisschen treiben zu lassen und ruhe zu finden, und nicht als eine Party Location für obdachlose Alkoholiker die darin feiern und wohnen möchten konzipiert wurde.

  3. Da vesucht einen doch die Küstenwache zu retten, wenn die das Ding auf dem See treiben sehen :-)

  4. Das Problem an dem ganzen ist, dass man immer einen seichten Ein-& Ausstieg in den See/das Gewässer benötigt.
    Denke da wird das ganze scheitern. Auch hätte ein flacheres Gefährt mit etwas sportlichem Aussehen sicherlich nicht geschadet. Ein solch “Schuhkaron” scheint nicht wirklich groß für eine stabile Schwimmlage geeignet zu sein. Außer ein paar ruhige Gewässer (Seen) ist da nicht drin. Dafür scheint mir jedoch dann der Aufwand zu groß zu sein.

    Die Idee ist nicht schlecht, jedoch auch nicht ausgereift.
    In einem etwas größeren Boot, welche man auch locker für 15k bekommen kann gibt es auch Schlafkojen.
    Insofern muss an der Idee noch etwas gefeilt werden.
    Sag nur Seilwinde, stromlinienförmiger & nicht ganz so hoch.

    • Stimmt. Das mit dem seichten Gewässer ist wirklich die Krux an dem Ganzen! Wenn ich da an unser Boot oder die Anderen im Vierwaldstätter See denke… Wir schmeissen diese, direkt vom Uferrand ins Wasser. Daher ja auch der Name “Werft”. Das ist immer ein Bild wenn die “URI” (120 jähriger Raddampfer) ins Becken geworfen wird. Trailer sind meines Erachtens auch völlig überbewertet. Was mich damals “geritten” haben muss mir so ein Teil angeschafft zu haben. Ne, ne die Idee von dem ,,Sealander” ist schon scheisse. Da wäre UNS doch was besseres eingefallen ;-p

  5. Ein bisschen grösser und schnittiger. Als groß gewachsener ist mir der Wohnwagen doch etwas zu kompakt. Vom Design her finde ich ihn aber besser als die Standard-Wohnwagen.

  6. Kaum zu glauben dass das nicht von Niederländern erfunden wurde, aber dort dürfte es bestimmt zu einem Renner werden wenn der Meeresspiegel im Zuge der Erderwärmung weiter steigt. Dann fehlt nur noch das passende Amphibienfahrzeug mit Anhängerkupplung …

Ein Pingback

  1. [...] Sealander ist der Name eines kleinen Wohnwagens, der vor ein paar Tagen auf der Wohnwagen-Messe Caravan Salon 2011 vorgestellt wurde http://neuerdings.com/201…-wasser-und-zu-land/ [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder