Chumby 8 im Test:
Der Internet-Social-Media-MP3-Player-Gamer-Radio-Wecker

Chumby ist ein alter Bekannter. In der jüngsten Version hat sich der kleine knubbelige Internet-Wecker ordentlich herausgeputzt und ist als Chumby 8 erwachsener und noch vielseitiger geworden. Wir haben ihn für Euch getestet.

Chumby 8 Verpackung

Chumby 8 Verpackung

Bei einem Sprung vom Chumby One zum Chumby 8 erwartet man schon eine ganze Menge an Entwicklung. Und was die Hardware angeht, erkennt man wirklich keine Ähnlichkeit mehr mit dem kleinen Vorgänger. Statt eines 3,5-Zoll-Displays zeigt der Chumby 8 die gewünschten Inhalte auf einem 8-Zoll-Touchscreen.

Durch diesen grösseren Bildschirm lässt sich der Chumby 8 um einiges besser bedienen. Schon beim Eingeben des Passwortes für das WLAN macht sich die grosse Tastatur angenehm bemerkbar. Und Fotos wirken auf 8 Zoll natürlich auch ganz anders als auf mickrigen 3,5.

Chumby 8 im Test: Der Internet-Social-Media-MP3-Player-Gamer-Radio-Wecker (Bilder: frm)
Chumby 8 von vorne untenChumby 8 von hinten - mit USB-AnschlussChumby 8 von der linken Seite - mit KartenschachtCumby 8 Netzteil
Chumby 8Chumby 8 mit 4 PortsChumby 8 - Zeitzone einrichtenChumby 8 - Startbildschirm
Chumby 8 - Netzwerk einrichtenChumby 8 - die Rubrik MusikChumby 8 - BeispielchannelChumby 8 - Beispielchannel Seite 3

Der Chumby 8 als digitaler Bilderrahmen

Bilder kann man nicht nur über WLAN und Flickr oder ähnliche Dienste auf den Chumby spielen, sondern auch, indem man eine CF-Karte, SD-Karte oder einen USB-Stick mit Bildern in den entsprechenden Slot an der Seite des Chumby 8 einsteckt.

Die Schächte für SD- und CF-Karte befinden sich an der linken Seite des Chumby 8, die beiden USB-Anschlüsse auf der Rückseite, so dass die angeschlossenen Sticks vom Gerät verdeckt werden. Übrigens spielt der Chumby 8 auch Musikdateien von diesen Datenträgern.

Einfacher Anschluss, kostenloses Konto

Aber beginnen wir am Anfang. Man packt den Chumby aus, sucht sich einen Standplatz, der nicht weiter als 1,5 Meter von einer Steckdose entfernt ist, schliesst das Wundergerätchen an und lauscht dem sanften Blubbern, das alle Chumbys als Startton von sich geben.

Dann folgt man den Anweisungen auf dem Bildschirm, erstellt sich am Rechner ein kostenloses Konto auf der Chumby-Website, aktiviert den Chumby 8 und loggt sich mit ihm im WLAN ein.

Chumby 8 - Netzwerk einrichten

Chumby 8 - Netzwerk einrichten

Viele Einsatzmöglichkeiten

Nun kann man sich überlegen, was der Chumby eigentlich anzeigen soll. Will man ihn als Wecker verwenden? Immerhin stehen momentan 226 verschiedene Uhren zur Verfügung.

Oder betrachtet man Fotogalerien von Facebook, Picasa, Flickr, instagram oder anderen Web-Diensten? Auch hier gibt es immerhin 43 verschiedene Widgets.

Einige dieser Widgets muss man zuerst über die Website personalisieren, anderen lassen sich direkt über den Chumby einrichten. Klar, bei einer Uhr muss man kein Passwort einrichten.

Die meisten Kategorien sind leider sehr auf die USA ausgerichtet, aber auch für den deutschsprachigen Raum gibt es einiges zu entdecken. So kann man sich auch über das Wetter informieren oder den FAZ-Ticker anzeigen lassen. Andere Inhalte sind sehr persönlich, wie die Anzeige der E-Mails, des Facebook-Nachrichten oder des Twitter-Streams.

Die beiden virtuellen Chumbys zeigen, wie eine Chumby-Anzeige aussehen kann.

Fazit

Chumby 8 ist nicht ganz billig, aber wirklich vielfältig einsetzbar. Einen Nachteil hat der grosse Chumby 8 allerdings gegenüber dem kleinen Chumby One – er lässt sich nur am Stromnetz betreiben, einen optionalen Akku gibt es nicht. Ausserdem gibt es beim Chumby 8 scheinbar (noch) keine Möglichkeit, eigene Internetradio-Streams einzugeben wie beim Chumby One. Immerhin kann man Napster oder Shoutcast Radio hören.

Überhaupt liegt die Stärke des Chumby 8 eher im Visuellen, in der Anzeige diverser Internet-Daten, RSS-Feeds, Mails und Social Media Streams. Das macht der neue Chumby wirklich gut. Und selbst ohne WLAN ist er immer noch als digitaler Bilderrahmen zu gebrauchen. Dafür allein wäre er allerdings etwas teuer.

Den Chumby 8 gibt es bei unserem Sponsor getDigital für EUR 179.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Pixel: Interaktiver Bilderrahmen für Retro-Kunst

15.1.2013, 1 KommentarePixel:
Interaktiver Bilderrahmen für Retro-Kunst

Digitale Bilderrahmen sind etwas aus der Mode gekommen. Trotzdem lassen sich die Macher von "Pixel" nicht beirren. Mit ihrem interaktiven Stück Technik wollen sie Retro-Liebhaber begeistern.

Dia Parrot Bilderrahmen: Wie ein digitales Dia

29.12.2010, 2 KommentareDia Parrot Bilderrahmen:
Wie ein digitales Dia

Das französische Unternehmen Parrot bringt im Februar 2011 mit Dia einen außergewöhnlichen digitalen Bilderrahmen auf den Markt, der eher aussieht wie ein Leuchtkasten für 10-Zoll Dias und Daten auch kabellos empfangen kann

Jetzt verfügbar: Fuze Plus, Ricoh G700,  Moto Defy, LaCie Minimus

1.10.2010, 0 KommentareJetzt verfügbar:
Fuze Plus, Ricoh G700, Moto Defy, LaCie Minimus

Die folgenden Produkte sind seit ihrer Vorstellung auf neuerdings.com anderswo online erhältlich oder vorbestellbar geworden.

Sonoro Radio im Test: Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

2.4.2014, 4 KommentareSonoro Radio im Test:
Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

Das Unternehmen Sonoro sitzt ausnahmsweise mal nicht in Fernost, sondern in der Kölner Innenstadt. Es produziert hauptsächlich Musiksysteme, die auf die Anforderungen in den unterschiedlichen Wohnräumen ausgerichtet sind. Das Sonoro Radio, das wir getestet haben, soll seinen Platz im Schlafzimmer finden.

Pandora Alarm Clock: Wachwerden mit persönlichem Musikstreaming

18.12.2013, 3 KommentarePandora Alarm Clock:
Wachwerden mit persönlichem Musikstreaming

Die neue App des personalisierbaren Musikradios Pandora macht das Smartphone zum persönlichen Radiowecker. Man wird mit Musik ganz nach dem eigenem Geschmack geweckt.

Sonoro Stereo: Viel Klang auf kleinem Raum

5.12.2013, 0 KommentareSonoro Stereo:
Viel Klang auf kleinem Raum

Sonoro Audio hat vor ein paar Tagen sein schlicht benanntes Audio-System "Sonoro Stereo" vorgestellt, das speziell als Musiksystem für das Wohnzimmer entwickelt wurde. Das kompakte 2.1-Lautsprechersystem mit integriertem Hochleistungs-Subwoofer und digitalem Soundprozessor (DSP) soll die Heimstereoanlage ersetzen können.

2 Kommentare

  1. klingt auf jeden fall interessant. werd aber noch warten wie die testergebnisse zum archos home connect
    (http://neuerdings.com/201…oid-fur-alle-gerate/)
    ausfallen werden.

  2. Übersehe ich etwas, oder kann mein iPad das alles nicht auch schon?
    Von den Slots mal abgesehen…

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder