Mobi Technologies Headphonies:
Ninja, gar nicht lautlos

Mobi stellt Lautsprecher in Form kleiner Figuren her, die alle einen bestimmten Charakter verkörpern. Zum Beispiel einen gar nicht lautlosen Ninja.

Mobi Headphonies Ninja

Mobi Headphonies Ninja

Ein wenig Gesellschaft kann jeder brauchen, der einsam vor dem Rechner sitzt. Wie wäre es mit einem Ninja, der nicht nur über die Tipparbeit wachte, sondern gleichzeitig für gute Unterhaltung sorgt?

Er gehört zur großen Familie der Mobi Headphonies, tragbare Lautsprecher in Form von kleinen Figuren mit großen Köpfen (in denen sich der eigentliche Lautsprecher verbirgt). Die Headphonies sind auch als Vampirin, Werwolf, Sumotori, Skelett, Affe und in anderen Ausführungen erhältlich. Sogar eine Blank-Version zum Selbstgestalten ist im Programm.

Soviel zum Äußeren. Aber wie ist es um die inneren Werte bestellt?

Mobi Technologies Headphonies: Ninja, gar nicht lautlos (Bilder: Mobi Technologies)
Mobi Headphonies WerwolfMobi Headphonies VampirinMobi Headphonies SumotoriMobi Headphonies Sumotori Packung
Mobi Headphonies NinjaMobi Headphonies NinjaMobi Headphonies blanko

Zu den Wattzahlen und ähnlichem Schnickschnack äußert sich der Hersteller leider nicht. Immerhin ist klar, dass der eingebaute Lithium-Ionen-Akku des Verstärkers über eine mitgeliefertes USB-Kabel geladen wird und Energie für rund vier Stunden Spieldauer liefert.

Der Eingang für die Audiosignale, eine 3,5 mm Klinkenbuchse, sitzt dort, wo Menschen normalerweise einen Ausgang haben, durch den nicht verwertbare Speisereste den Körper verlassen.

Den Hinterkopf des Headphonies Ninjas ziert ein Lochmuster, der Klang wird also in diese Richtung abgestrahlt.

Mehr Infos über den Ninja-Lautsprecher gibt es auf der Seite des Herstellers. Hier kann man auch alle Geschwister kennenlernen und natürlich ein persönliches Exemplar ordern – zum Preis von 24,95 USD (knapp 17,50 EUR).

via Gadget Sin

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Pure Jongo im Test: Sound vom Handy synchron im ganzen Haus

23.9.2014, 1 KommentarePure Jongo im Test:
Sound vom Handy synchron im ganzen Haus

Bluetooth-Lautsprecher gibt es inzwischen viele. WLAN-Multiroom-Systeme auch. Pure Jongo will beides kombinieren und dabei absolut synchron spielen. neuerdings.com hat es ausprobiert.

Divoom Voombox Outdoor ausprobiert: Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

22.9.2014, 0 KommentareDivoom Voombox Outdoor ausprobiert:
Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

Die Voombox von Divoom ist ein Bluetooth-Lautsprecher, der einiges mitmacht. Wassergeschützt und robust, mit einer stabilen Gummierung und Metallgittern vor den Lautsprechern. Wir haben sie ausprobiert

The Shower Speaker: Die Disko-Dusche

22.8.2014, 0 KommentareThe Shower Speaker:
Die Disko-Dusche

Wasser marsch, Musik ab! So oder ähnlich soll man sich das wohl mit dem Shower Speaker vorstellen. Der tönende und leuchtende Duschkopf soll eine Soundqualität wie im Studio bieten. So jedenfalls versprechen es die Macher auf Indiegogo.

Wacaco Minipresso: Espressopumpe für unterwegs

8.10.2014, 3 KommentareWacaco Minipresso:
Espressopumpe für unterwegs

Wacaco ist ein Startup-Unternehmen aus Hongkong, das Kaffeeabhängigen die Versorgung mit der gewohnten Droge Koffein einfach machen will. Sogar beim Trecking und fern jeder Steckdose. Außer Espressopulver wir nur noch heißes Wasser benötigt.

PK Paris K\'3: Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

1.10.2014, 0 KommentarePK Paris K'3:
Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

PK Paris hat einen neuen USB-Stick mit dem Namen K'3 im Programm. Das Besondere des USB-3.0-Winzlings: Am anderen Ende verbirgt sich unter einer Kappe ein Micro-USB-Stecker. Dadurch kann man ihn direkt mit Android-Geräten koppeln. Unterstützen diese OTG, können Sie auf die Inhalte des PK Paris K'3 zugreifen

FiiO X5 High-Res-Player ausprobiert: Scrollrad statt Touchscreen

14.9.2014, 2 KommentareFiiO X5 High-Res-Player ausprobiert:
Scrollrad statt Touchscreen

FiiO X5 ist der neueste High-Res-Mediaplayer des chinesischen Spezialisten FiiO. Der große Bruder des FiiO X3 verfügt über eine Drehrad-Steuerung, die ein wenig an den iPod Classic erinnert, den Apple gerade diese Woche aus dem Programm genommen hat. Er spielt Daten in allen möglichen gängigen Audioformaten ab, darunter die sechs verlustfreien DSD, APE, FLAC, ALAC, WMA und WAV.

Trash Amps 2.0: Mobiler Lautsprecher mit Verstärker im Getränkedosen-Format

31.1.2013, 0 KommentareTrash Amps 2.0:
Mobiler Lautsprecher mit Verstärker im Getränkedosen-Format

Trashamps ist ein Unternehmen von zwei Freunden - beide Ingenieure - die irgendwann auf die Idee kamen, recycelte Getränkedosen als Gehäuse für selbstgebaute Lautsprecher mit Verstärker zu benutzen. Dank einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo startet jetzt die Produktion der zweiten Generation der Trashamps Dosenlautsprecher

Bone Single Horn: Knalliger Klangknochen

30.9.2011, 0 KommentareBone Single Horn:
Knalliger Klangknochen

Das Single Horn vom Hersteller Bone ist ein kleiner, portabler Lautsprecher mit einer ungewöhnlichen Formgebung für alle Mediaplayer und Smartphones mit 3,5-mm-Klinkenbuchse.

Matteo Cibic Hi-Fido: Auf den Hund gekommen

10.2.2010, 2 KommentareMatteo Cibic Hi-Fido:
Auf den Hund gekommen

Designer Matteo Cibic verkauft ab April einen Keramik-Lautsprecher in Hundeform mit Hund-ertfünzig Watt Leistung und Bassreflexsystem.

2 Kommentare

  1. Also ich finde das genial. Endlich mal etwas Modernes, Cooles und doch Brauchbares. Ich suche schon die ganze Zeit etwas als Werbeartikel für unsere Mitglieder im Kampfsport (Hapkido). Für die kommende Weihnachtszeit ideal!!

  2. Warum in die Ferne schweifen? Die Headphonies gibt es seit einiger Zeit auch in Deutschland zu kaufen. Z. B. auf Amazon.

    Pamela

2 Pingbacks

  1. [...] Link zum Hersteller und Fotos von weiteren Modellen auf neuerdings.com [...]

  2. [...] Nickninja (Bild: Vat19.com)Vor kurzem hat Frank Müller über kleine Lautsprecherfigürchen gebloggt. Besonders angetan hat es ihm ein kleiner roter Ninja. Und als wüsste er, worauf ich ein [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder