Dell Vostro V131:
Endlich ein Akku, der
den Namen auch verdient

Der Dell Vostro V131 löst seinen Vorgänger ab und kann vor allem eines besser: 10 Stunden ohne Steckdose auskommen.


Dell Vostro V131

Dell Vostro V131

Endlich. Das Warten hat sich gelohnt. Wer sich an meinen Test des Vostro V130 erinnert, weiß worum es hier geht: Dell hat seinem Arbeitstier V131 einen Akku mit auf den Weg gegeben, der länger als zwei Stunden durchhalten soll – damit ist der Vostro endlich das, was man von ihm erwartet: Ein mobiler Begleiter. Willkommen, Dell Vostro V131.

Die verlängerte Akkulaufzeit war jedoch nicht ohne Veränderungen am Gerät zu erlangen: Zwar versuchten die Texaner das markante Design beizubehalten, ganz gelungen ist es ihnen aber nicht. Ich bin versucht ein “verschlimmbessert” zu vergeben.
Der Vostro V130 hatte alle Anschlüsse an der Rückseite, eine tolle Sache, weil Kabel und anderes Zeugs nie im Weg waren.

Um die Akkulaufzeit zu erhöhen, hat sich Dell für einen Akkuschacht entschieden und der liegt, wie so oft, an der Rückseite. Darum mussten sich sämtliche Ports ein neues Zuhause suchen: Ein USB- und ein HDMI-Port leben in wilder Ehe auf der linken Seite, genau neben dem Gebläse und dem SD-Karten-Friedhof. Ihre zwei USB-Kinder haben ihren Platz an der rechten Seite gefunden und werden vom VGA- und dem Ethernet-Port beaufsichtigt.

Dell Vostro V131 (Bild: Dell)

Dell Vostro V131 (Bild: Dell)

Die Party steigt auch dort, denn Herr Kopfhörerausgang wohnt in derselben Straße. Merkwürdigerweise ist der Mikrofoneingang unbekannt verzogen, so dass man entweder auf das eingebaute Mikrofon oder eine externe USB-Lösung zurückgreifen muss. Dafür ist der Lautsprecher endlich tageslicht-tauglich geworden: Hatte der sich zuvor noch hinter der Tastatur versteckt, pumpen jetzt zwei Löcher an der Vorderseite ihre Musik in die Welt hinaus. Die Partybeleuchtung für Capslock, WLAN oder Festplattenaktivität wurden ebenfalls nach vorne verlagert – prinzipiell unerheblich, solange sie endlich hell genug leuchten, damit man diese auch im Freien erkennen kann.

Was sich Anfangs als Insellösung darstellte, fasst nun auch im Vostro Fuß: Die Tastatur kommt im Chiclet-Style daher und tanzt nachts ihren Hula bei schummriger Beleuchtung. Ja, richtig: sie ist endlich hintergrundbeleuchtet, wurde ja auch Zeit.

Die restliche Ausstattung ist etwa gleich geblieben, bzw. dezent angehoben worden: Celeron bis Intel Core i5 2.3GHz CPU, in der günstigen Ausstattung mit Win 7 Home Premium 64-bit, sonst Professional, maximal 8GB Arbeitsspeicher und ein 13-Zoll-Display mit 1366 mal 768 Pixeln. Erfreulicherweise ist das Gewicht mit 1,64 kg nicht gestiegen, das gilt jedoch nur für den 4-Zellen Akku. Insgesamt ein würdiger Nachfolger, vor allem wegen der Akkulaufzeit. Doch durch die unglückliche Platzierung der Anschlüsse und dem Lüfterausgang an der linken Seite (auch Linkshänder wollen nicht ständig von einem Fön angepustet werden) irgendwie ein fauler Kompromiss.

 

Mehr lesen

Alienware Alpha: Die PC-basierte Spielkonsole, die niemand braucht?

14.8.2014, 10 KommentareAlienware Alpha:
Die PC-basierte Spielkonsole, die niemand braucht?

Ein PC fürs Wohnzimmer. Eine Spielkonsole für PC-Games. Ein einfach zugänglicher, vielseitiger Entertainment-Alleskönner. Das alles möchte Alienware Alpha sein. Nur wer braucht so etwas wirklich?

Dell Chromebook 11: Microsoft bekommt Angst – jetzt baut jeder ein Chromebook

12.12.2013, 5 KommentareDell Chromebook 11:
Microsoft bekommt Angst – jetzt baut jeder ein Chromebook

Microsofts "Scroogled"-Kampagne richtete sich zuletzt mit zweifelhaften Videos gegen Google Chromebooks. Das riecht mittlerweile nach Angst, denn auch Dell hat nun ein erstes Chromebook vorgestellt. Die PC-Hersteller husten Microsoft eins und fühlen sich Windows 8 nicht mehr verpflichtet.

Dell Venue Pro 8 und 11: Zwei schlanke neue Tablets mit Windows 8.1 [Hands-on]

2.10.2013, 1 KommentareDell Venue Pro 8 und 11:
Zwei schlanke neue Tablets mit Windows 8.1 [Hands-on]

Ein Windows-Tablet mit ansteckbarer Tastatur kann nur Microsoft? Von wegen: Dell hat heute in New York zwei neue Tablets vorgestellt, die es mit Microsofts Surface-Tablets aufnehmen wollen. Sie sind schlank, schnell und ab November wahlweise in 8 oder 11 Zoll verfügbar.

Hands on: Das Acer Chromebook 13 im Video

15.8.2014, 0 KommentareHands on:
Das Acer Chromebook 13 im Video

Im Zuge der Gamescom hatten wir eine Gelegenheit, uns das neue Acer Chromebook 13 anzuschauen. Wir stellen es euch hier im Video kurz vor.

Fünf ist Trümpf: Das fünffache Multitalent Asus Transformer Book V im Video

3.6.2014, 1 KommentareFünf ist Trümpf:
Das fünffache Multitalent Asus Transformer Book V im Video

Das Asus Transformer Book V vereint Smartphone, Tablet und Laptop in sich und funktioniert sowohl mit Windows als auch mit Android. Insgesamt ergibt das fünf verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Wir haben es uns auf der Computex in Taipei einmal für euch angesehen.

Booq Boa Flow: Flexibler Rucksack mit Platz für Rechner, Kamera und mehr

27.5.2014, 1 KommentareBooq Boa Flow:
Flexibler Rucksack mit Platz für Rechner, Kamera und mehr

Booq Boa Shift ist das neueste Mitglied der Familie von Rucksäcken und Taschen des Unternehmens. Der vielseitige und professionelle Laptoprucksack nimmt auch große Laptops mit bis zu 17 Zoll auf und hat darüber hinaus noch Platz für eine Spiegelreflexkamera oder Over-Ear-Kopfhörer sowie viele andere Dinge, die ein kreativer Nutzer gerne immer dabei hat.

Dell Vostro V131 im Test (2/2): Schnäppchen-Laptop

8.11.2011, 13 KommentareDell Vostro V131 im Test (2/2):
Schnäppchen-Laptop

Wer oft unterwegs und abhängig von seinem Laptop ist, wird mit dem Dell Vostro V131 einen zuverlässigen Partner erhalten. Leicht, ausdauernd und leise beschreiben seine Eigenschaften am teffendsten. Das Urteil ist selten, aber gerechtfertigt: Klare Kaufempfehlung für den Dell Vostro V131.

Dell Vostro V131 im Test (1/2): Verbesserungen mit Abstrichen

8.11.2011, 0 KommentareDell Vostro V131 im Test (1/2):
Verbesserungen mit Abstrichen

Der Dell Vostro V131 ist mehr als ein würdiger Nachfolger, er ersetzt den Vorgänger mit mehr Leistung, größerer Ausdauer und einem eigenen Look.

Dell Vostro V130 im Test (4/4): ..wenn da nicht der Akku wär\'

13.6.2011, 2 KommentareDell Vostro V130 im Test (4/4):
..wenn da nicht der Akku wär'

Im Alltagsgebrauch stellt der Dell Vostro V130 seine Nehmerqualitäten unter Beweis und macht auch bei Sonnenschein eine tolle Strandfigur.

10 Kommentare

  1. Der Kopfhöreranschluss ist gleichzeitig ein Mikrofon-Anschluss. Das Symbol ist ein Headset, inklusive Mikrofon.

  2. Uiuiui, ist der Redaktor schon am Nachmittag betrunken?

  3. Sehr schönes Teil. Die Anschlüsse an der Seite sind zwar nicht gern gesehen, aber dafür ist der Akku wechselbar und macht das Teil damit alltagstauglich. Ein Schlepptop ist nun mal für den mobilen Einsatz gebaut, da muss der Akku wechselbar sein. Alles andere ist nur zum spielen von großen Jungs.

  4. Wie steht es mit dem Display? Ist es, wie der Vorgänger matt, oder wie auf den Bildern zu sehen glossy? Das würde es für mich nämlich sehr uninteressant machen…

    • Ja, die Bilder stammen mal wieder aus der PR-Abteilung ohne Ahnung der Daten. Das Display ist laut Beschreibung “relfexionsarm”, gehe davon aus, dass es das gleiche matte Panel ist, wie im Vorgänger. Das ist zum Büroarbeiten nicht schlecht, knackige Farben, hohe Kontraste sehen aber anders aus. Zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation meinerseits, ich werde es testen und berichten.

  5. Ich habe den Vostro V131 mit i3, komme aber bei weitem nicht an die 10 Stunden Akkulaufzeit heran. Sind eher 3 Stunden bei mäßiger Nutzung :( Mit welchem Akku wurde denn hier getestet?

    • Huch,
      drei Stunden? Das ist definitv zu wenig. In Deutschland wird der Dell ausschließlich mit dem 6-Zellen Akku verkauft. Dieser kam auch im Testgerät zum Einsatz. Solltest Du keinen 3-Zellen Akku nutzen, dann setze Dich doch mal mit Dell in Verbindung. Zeit der Akku 100% an? Ist er korrekt kalibriert? Hast Du vielleicht versehentlich den V130 mit dem V131 verwechselt?
      Gruß
      kai!

  6. Ja, der Akku zeigt 100% an und es ist auch ganz sicher der V131. Liegt es Vielleicht am i3? Der hat ja nicht diese automatische Taktanpassung die der i5 bietet.
    Gruß Peter

  7. Hui, das ist wirklich merkwürdig. Den kostenlosen Dell-Support anrufen. Die Leute sind freundlich und kompetent und können Dir bestimmt weiterhelfen.
    Der i3 hat ebenso Enhanced Speedstep, wie auch der i5 und auch die gleiche TDP von maximal 35 Watt. Der Laptop sollte in der Lage sein länger zu laufen.
    Nun bleiben nur noch die üblichen Verdächtigen: Taskmanager aufklappen und CPU-treibende Prozesse identifizieren und eliminieren. Oder Windows neuinstallieren ^^

    Eine Ferndiagnose ist schwer möglich. Der Dell arbeitet fast problemlos mit Linux Mint 10 zusammen. Du könntest Dir eine Live-Distro von einem USB-Stick starten und abwarten, was passiert. Wenn der Laptop weiterhin unterirdisch kurzatmig bleibt, solltest Du Dich auf jeden mit dem Support in Verbindung setzen. Da stimmt irgendwo etwas nicht.
    Viel Erfolg.
    gruß
    kai

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder