Feuerwear Mitch im Test:
Starke Tasche für Smartphone & Co.

Feuerwear stellt Taschen, Gürtel und Geldbörsen aus gebrauchten Druckwasserschläuchen her, die sehr robust sind – außerdem ist jedes Stück ein Unikat. Wir haben die Smartphone-Tasche Mitch für Euch getestet.

Firewear Schutzhuelle Mitch

Firewear Schutzhuelle Mitch

Mitch, das hört sich an wie der Name eines echten Buddys – und genau das ist wohl auch die Absicht. Schließlich ist die Smartphone-Tasche Mitch von Feuerwear als täglicher Begleiter konzipiert, der Smartphones, MP3-Player oder kleine Schnappschusskameras vor Kratzern und Stößen schützen soll.

Das Material

Wie alle Produkte von Feuerwear ist Mitch durch sogenanntes Upcycling entstanden, das heisst, durch die Verwendung eines gebrauchten Stoffes oder Gegenstands als Rohmaterial für ein neues Produkt. Feuerwear verwendet Sicherheitsgurte, recycelte PVC-Plane und ausgemusterte Druckwasserschläuche als Material für Taschen, Gürtel und Geldbörsen. Mitch besteht aus einem ehemaligen Druckwasserschlauch, die Gürtelschlaufe und Verschlusslasche aus dem Material, das sonst als Sicherheitsgurt im Auto Leben rettet.

Firewear Schutzhuelle MitchFirewear Schutzhuelle Mitch offenFirewear Schutzhuelle Mitch mit Herauszieh-MechanismusFirewear Schutzhuelle Mitch mit Guertelschlaufe
Firewear Schutzhuelle Mitch - Innenleben

Das Innenfutter allerdings ist Mikrofaser, um die Oberfläche von Touchscreens zu schützen.

Die Verarbeitung

Wie alle Feuerwear-Produkte ist Mitch nichts für Liebhaber filigraner Feinarbeit. Man merkt dem Material an, dass es in seinem früheren Leben mit Schutzhandschuhen angepackt wurde. Die Nähte sind sauber und gerade, alles ist exakt verarbeitet. Aber eben nicht immer versteckt und unsichtbar. Man sieht Mitch an, wie die Tasche zusammengehalten wird.

Der Einsatzbereich

Mitch ist mit Innenmaßen von 12 x 6,4 cm für eine Vielzahl von Gadgets geeignet. iPod-Touch und iPhone passen genauso hinein wie die Androide-Pendants oder eine kleine Schnappschusskamera oder ein ganz gewöhnliches Handy.

Dadurch ist Mitch mit Außenmaßen von 13,5 x 8,3 cm etwas größer als andere, produktspezifische Hüllen und sitzt nicht immer wie der sprichwörtliche Handschuh. Damit man auch kürzere Gadgets ohne viel Fummeln herausbekommt, verfügt die Smartphone-Tasche über einen raffinierten Mechanismus: Zieht man an der Verschlusslasche, schiebt diese das Gadget von innen heraus.

Musik: Juanitos – Soul Walking

Wem Mitch für die Hosentasche zu groß ist, der kann sich die Smartphone-Tasche an den Gürtel schnallen. Passt nicht unbedingt zum Anzug, macht sich aber neben der Gürteltasche für das Gerber oder ähnlicher Multitools ganz gut.

Die Philosophie

Feuerwear verwendet nicht nur Recyclingmaterial und verbraucht so keine wertvollen Rohstoffe – die Firma produziert darüber hinaus klimaneutral, indem CO2-Emissionen, die durch Transport und Versand der Ware entstehen, über atmosfair ausgeglichen werden.

Fazit

Mitch ist eine Schutzhülle, die einige Gadgets überleben wird. Da sie nicht auf ein spezielles Gadget zugeschnitten ist, kann man sie aller Wahrscheinlichkeit nach auch beim iPhone 5, 6 und 7 noch verwenden. Und Mitch macht auch den Wechsel zu einem anderen Smartphone mit, falls sein Besitzer irgendwann zu Android konvertiert. So gesehen, relativieren sich die 39 EUR, die Feuerwear für Mitch (Affiliate-Link) aufruft. Mitch ist eben eine Tasche für alle Fälle. Mehr Infos über Mitch gibt es direkt bei Feuerwear.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

iPhone Projector: Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

28.8.2014, 2 KommentareiPhone Projector:
Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

Dieses Konzept bietet wie ein Überraschungs-Ei drei Dinge auf einmal: Es ist eine iPhone-Hülle mit integriertem Beamer und Akku in einem. Das klingt reizvoll, zumal der Preis fast schon lächerlich niedrig ist. Trotzdem hat das Crowdfunding-Projekt ein paar Schwächen.

Im Gerüchtecheck: Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

27.8.2014, 9 KommentareIm Gerüchtecheck:
Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

Apples iPhone ist derzeit die einzige Bastion, die Androids enormem Erfolg standhalten kann und wie es scheint, erlebt die überaus profitable Smartphone-Reihe die bislang radikalste Erneuerung. Wir haben uns in der Gerüchteküche umgeschaut und bewerten für euch, was wir gefunden haben.

NomadPlus: Reserveakku und iPhone-Ladegerät in einem

4.8.2014, 1 KommentareNomadPlus:
Reserveakku und iPhone-Ladegerät in einem

Gar nicht doof: Wer sein iPhone-Ladegerät ohnehin immer mit sich herum trägt, braucht keinen Reserveakku mehr, wenn er den NomadPlus hat. Denn der kleine Stecker kombiniert beides.

Freitag F332 ausprobiert: Schützende Faltplane mit Charakter

20.6.2014, 2 KommentareFreitag F332 ausprobiert:
Schützende Faltplane mit Charakter

Freitag schneidert seit 1993 in der Schweiz Taschen aus ausgemusterten LKW Planen. Mittlerweile umfasst das Angebot mehr als 40 Modelle. Wir haben die neue iPhone-Hülle F332 für iPhone 5 und iPhone 5S ausprobiert.

Augment: Wer Lego mag, mag auch diesen kantigen Ansteck-Akku

26.5.2014, 0 KommentareAugment:
Wer Lego mag, mag auch diesen kantigen Ansteck-Akku

Man könnte einen ganzen Laden nur mit Extra-Akkus für Smartphones aufmachen und er würde sich tragen. Auch Augment ist im Prinzip nichts anderes als ein Zusatz-Akku und noch nicht einmal ein besonders vielseitiger oder leistungsfähiger. Die Idee lässt uns trotzdem nicht mehr los. Warum nur?

Elephant Wallet: Minimalistische iPhone-Hülle, Geld- und Kartenbörsen

9.4.2014, 2 KommentareElephant Wallet:
Minimalistische iPhone-Hülle, Geld- und Kartenbörsen

Das polnische Familienunternehmen Elephant Wallet produziert verschiedene minimalistische Geld- und Kartenbörsen. Wir haben uns die „S Wallet“ für iPhone 4 und 5 sowie die „P Wallet“ angesehen.

InkCase Plus: Second Screen für das Smartphone startet Crowdfunding-Kampagne

16.7.2014, 3 KommentareInkCase Plus:
Second Screen für das Smartphone startet Crowdfunding-Kampagne

Das neue Oaxis InkCase Plus ist ein zusätzlicher Bildschirm für das Smartphone auf E-Ink-Basis. Nachdem das Projekt bereits im Frühjahr als Schutzhülle an den Start ging, hat Oaxis dem Gerät nun mehr Autonomie eingehaucht und eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Mophie Space Pack ausprobiert: Mehr Speicher und mehr Laufzeit für das iPhone

29.4.2014, 1 KommentareMophie Space Pack ausprobiert:
Mehr Speicher und mehr Laufzeit für das iPhone

Das Mophie Space Pack verschafft iPhone-Nutzern mehr Speicherplatz und mehr Nutzungszeit. Wir haben das Modell mit 16 GB Kapazität ausprobiert.

Oaxis InkCase: Schutzhülle mit E-Ink-Bildschirm

18.3.2014, 0 KommentareOaxis InkCase:
Schutzhülle mit E-Ink-Bildschirm

Das InkCase von Oaxis ist eine Smartphone-Hülle für iPhone 5(S) oder Galaxy Note 2 mit eigenem Bildschirm. Und wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich dabei um ein E-Ink-Display.

Bellroy Elements Sleeve: Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

8.8.2014, 0 KommentareBellroy Elements Sleeve:
Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

Das australische Unternehmen Bellroy stellt Geldbörsen aus Leder her. Das Besondere daran: Bellroy-Börsen sind bei hoher Funktionalität besonders kompakt. Wir haben das wetterfeste Elements Sleeve ausprobiert.

WowWee MiP: Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

28.7.2014, 0 KommentareWowWee MiP:
Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

MiP möchte mein neuer Roboterfreund sein. Für rund 130 Euro tanzt er für mich. Und er lässt sich mittels Smartphone steuern. Auch kann er selbständig auf seinen zwei Rädern balancieren, Dinge tragen und mich unterhalten. Aber ist MiP von Hersteller WowWee wirklich eine Bereicherung für das eigene Leben? Wir haben es ausprobiert.

Garmin vivofit: Fitnesstracker mit aussagekräftigem Display

23.4.2014, 7 KommentareGarmin vivofit:
Fitnesstracker mit aussagekräftigem Display

Vivofit vom GPS-Spezialisten Garmin ist einer der aktuellen Fitnesstracker, die sich in den letzten Monaten zum Trend-Gadgets entwickelt haben. Wir konnten den Tracker ausprobieren und sagen, wie er sich im Alltag bewährt.

4 Pingbacks

  1. [...] hier den Originalbeitrag weiterlesen: Feuerwear Mitch im Test: Starke Tasche für Smartphone & Co … [...]

  2. [...] engliegende Vaja Feather Pouch schützt vielleicht nicht so gut wie das Fuerwear Mitch mit seinen umlaufenden dicken Nähten. Aber es handelt sich bei dem handgenähten Case aus [...]

  3. [...] bin generell kein großer Freund von Cases, transportiere das iPhone in der einen oder der anderen passenden Tasche und nutze es meist ohne zusätzliche [...]

  4. [...] ersten Tag ist das beim North & Sparrow Card Sleeve noch nicht der Fall. Anders als zum Beispiel Mitch von Feuerwear ist das Card Sleeve nicht mit einer Lasche ausgestattet, um das iPhone herauszuziehen. Es erfordert [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder