Boss Micro BR-80:
Tragbares Aufnahmestudio

Unterwegs Aufnahmen in Studioqualität, das verspricht das Boss Micro BR-80 mit Stereomikrofon und Effektreglern. Die Kapazität? Bis zu 550 Stunden.


Ein Arsenal von Effekten und Begleitrhythmen ist vorinstalliert

Ein Arsenal von Effekten und Begleitrhythmen ist vorinstalliert

Lange Zeit galt die MiniDisc unter Hobby- und Profimusikern als gute Alternative für Tonaufnahmen unterwegs. Seitdem sie offiziell beerdigt wurde, muss man sich nach Neuem umsehen. Eine Alternative ist das von uns getesteteiRig Mic in Kombination mit dem iPhone. Ein Apple-Produkt ist jedoch nicht jedermanns Sache und es muss auch nicht immer ein Smartphone für alles herhalten. Das Boss Micro BR-80 erinnert an eine überdimensionierte Kassette und bietet mehr als man auf den ersten Blick vermutet.

Zuerst fallen die beiden Mikrofone links und rechts auf, mit denen direkte Aufnahmen möglich sind. Glaubt man besseres Equipment zu besitzen oder möchte man direkt von der E-Gitarre oder dem Keyboard aufnehmen, schliesst man das entsprechende Instrument direkt an die Buchse an. Rec gedrückt und schon wird unkomprimiert in 16 bit Wave-Format oder zwischen 64 und 320kbps MP3 aufgenommen. Der A/D-Wandler arbeitet mit 24 bit und 44,1kHz.

Die vielen Tasten lassen schon vermuten, im Micro BR-80 steckt weitaus mehr drin. So sind bereits einige Loops im Gerät hinterlegt, die während der Aufnahme hinzugespielt werden können, beispielsweise ein sich immer wiederholendes Schlagzeug-Thema. Es ist auch möglich, einen Song auf den Recorder zu laden und dann zu begleiten. Dazu gibt es einige nette Effektregler wie Pitch-Control, Equalizer und Reverb. Auch wenn die benötigten Mignon-Batterien nach ca. 6 Stunden schlapp machen, durch 32GB SDHC-Karten sind bis zu 50 Stunden Wave oder an die 550 Stunden Musikaufnahmen möglich – damit wäre der Speicher bei durchschnittlich 1,5 Stunden Jamming pro Tag erst nach einem Jahr erschöpft.

Die Dateien können über das 128*64 Pixel Display verwaltet werden, bequemer ist natürlich, wenn man sie über USB auf den PC zieht. Im Lieferumfang ist eine abgespeckte Version von Sonor X1 dabei, mit der man den Boss BR-80 als latenzfreien A/D-Wandler nutzt und direkt auf die Festplatte schreibt. Wer kein Instrument spielt und trotzdem Krach machen will, der wirft einen Blick auf das kürzlich vorgestellte Beat Thang.

Der Boss Micro BR-80 kostet um die 240 EUR und ist beispielsweise hier erhältlich.
Auf der Boss-Webseite gibt es auch eine Videodemo.

 

Mehr lesen

Samson USB Meteor Mic im Test: Soundgranate in Chrom

30.5.2011, 3 KommentareSamson USB Meteor Mic im Test:
Soundgranate in Chrom

Das USB-Studiomikrofon Meteor Mic von Hersteller Samson glänzt mit einer verchromten Oberfläche und ansprechendem Retro-Design. Wir hatten Gelegenheit, es an Rechner und iPad zu testen.

Meg Grant Secret Keeper Gloves: Handschuhe mit Beichtgeheimnis

31.1.2011, 0 KommentareMeg Grant Secret Keeper Gloves:
Handschuhe mit Beichtgeheimnis

Die in den Niederlanden lebende Designerin Meg Grant kombiniert Textilien mit Technologie und zaubert daraus interessante Kreuzungen wie die Secret Keeper Gloves: Handschuhe mit Beichtgeheimnis. Man kann hineinflüstern und das Gesprochene anderen Personen leise vorspielen

Blue Mikey for iPod: iPod und iPhone als Tonstudio

18.11.2010, 3 KommentareBlue Mikey for iPod:
iPod und iPhone als Tonstudio

Mikrofonhersteller Blue hat ein Stereo-Mikrofon für iPod und iPhone entwickelt, dass mobile Aufnahmen in CD-Qualität ermöglicht und den iPod in das coolste denkbare Aufnahme-Gerät verwandeln soll.

Mogees: Alltagsgegenstände werden zu Musikinstrumenten

24.2.2014, 0 KommentareMogees:
Alltagsgegenstände werden zu Musikinstrumenten

Die Heizung, die Kaffeetasse, der Bleistift, die Fensterscheibe – geht es nach den Schöpfern von Mogees, kann alles auf dieser Welt zu einem Musikinstrument werden. Möglich machen dies ein Mikrofon und ein Smartphone.

Ototo: Aus allen Dingen Musikinstrumente basteln

5.2.2014, 0 KommentareOtoto:
Aus allen Dingen Musikinstrumente basteln

Ein Stück Holz aus dem Wald? Vielleicht ein Pappkarton? Oder doch lieber die Gurke? Mit Ototo wird nahezu alles, was man so herumliegen haben könnte, zu einem Musikinstrument.

Drumpants: Wenn die Hose zum Instrument wird

17.12.2013, 0 KommentareDrumpants:
Wenn die Hose zum Instrument wird

Ein Drummer hat gegenüber seinen Bandkollegen einen großen Nachteil: Er kann sein Instrument nicht mal so eben mitnehmen und aufbauen, wenn ihm gerade danach ist. Beim spontanen Jammen mit der Band ist er außen vor. "Drumpants" wollen das ändern und machen aus einem Kleidungsstück ein Instrument.

Roland R-05 WAVE- und MP3-Recorder: Das Aufnahmestudio für die Hosentasche

11.6.2010, 0 KommentareRoland R-05 WAVE- und MP3-Recorder:
Das Aufnahmestudio für die Hosentasche

Mit dem Roland R-05 WAVE- und MP3-Recorder kann man mit einer Batterieladung bis zu 16 Stunden Audio aufzeichnen - und die Songs sogar Trimmen, Teilen und Kombinieren

20.4.2008, 0 KommentareAlesis iMultiMix 9R/8USB:
iPod im Mixer

Ein Mischpult und ein Rack-Mixer mit iPod-Dock: Alesis iMultiMix-Geräte sind keine High-End Tonstudios, sondern preiswerte Mehrkanal-Mischer mit iPod-Integration.

14.4.2008, 18 KommentareSound Devices 788T :
Mobiles Tonstudio für Angeber

Das 788T von Sound Devices ist ein portabler 8-Spur Digitalrekorder für Audiofreaks - und Leute, die gerne mit ihrem Geektum protzen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder