Nokia N9:
Sieht völlig anders aus als gedacht

Das Nokia N9 hat es endlich aus den Entwicklungslabors geschafft und wurde heute vorgestellt. Schnelle CPU, massig Arbeitsspeicher und interessante Designfeatures machen Lust auf mehr.

Würde MeeGo besser unterstützt, könnte man darüber nachdenken

Würde MeeGo besser unterstützt, könnte man darüber nachdenken

Immer wieder flatterte dieses ominöse silberfarbene QWERTZ-Smartphone durch die Blogs, wenn man vom N9 sprach. Jetzt ist es offiziell, das Foto zeigte das Entwicklermodell N950 und der Star des Consumer-Bereichs wird das N9 mit MeeGo 1.2 Harmattan sein.

In peppigen Farben, gefertigt aus einem einteiligen Polycarbonat-Gehäuse und mit aktueller Auflösung, so zeigte Nokia das N9 auf dem Nokia Connection Event in Singapur. Während man bei Symbian mit kleinen Hardwareanforderungen jongliert, klotzt MeeGos Vertreter.

Nokia N9
Nokia N9 - Die Stärken liegen vor allem in der Zugänglichkeit der Software, Multimedia ist nur Beiwerk (Bild: Nokia)Nokia N9 - Was wäre ein Nokia Handy ohne Ovi Maps? (Bild: Nokia)Nokia N9 - Durch das abgerundete Glass sollte es besser in der Hand liegen (Bild: Nokia)Nokia N9 - Würde MeeGo besser unterstützt, könnte man darüber nachdenken (Bild: Nokia)
Nokia N9 - Oh, telefonieren kann man damit auch?! (Bild: Nokia)Nokia N9 - Ah, pink ist diesmal gleich von Anfang an dabei (Bild: Nokia)Nokia N9 - Nur um Angrybirds spielen zu können, muss man das N9 sicerhlich nciht kaufen (Bild: Nokia)

Eine ARM A8 1 GHz CPU mit eigenem Grafikbeschleuniger, 1 GB RAM und zwischen 16 und 64 GB Speicher sprechen eine eigene Sprache. Ein 3,9-Zoll-AMOLED-Display stellt 854 x 480 Pixel dar (vergleichbar mit SEs Xperia Play) und bringt ein kratzfestes “Gorilla Glass” mit Reflektionsschutz mit. Das Glas verläuft nahtlos ins Polycarbonat-Gehäuse, in dem unter anderem ein NFC-Chip, ein Kompass und ein GPS-Sensor verborgen sind. Die üblichen Funkverbindungen ist man von Nokia ja bereits gewöhnt (Pentaband, WLAN, BT 2.1).

Nokia setzt wieder auf Carl-Zeiss-Optiken und läßt zumindest in diesem Modell EDoF hinter sich. Die 8 MP eignen sich auch für HDready-Videos (720p) bei 30fps und Stereo-Sound. Bei der SIM-Karte tut man es Apple gleich und setzt auf Micro-SIM. Die Hardware scheint aktuell, das Design simpel elegant und der Preis wird hoffentlich angemessen sein. Doch irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass außer Hardcore-MeeGo-Fans jemand darauf anspringt – wäre aber auch nicht schlimm, denn die warten schon sehnsüchtig auf das N9.

Auf der Nokia-Homepage gibt es ein ganzes Feuerwerk von Funktionen zum Nachlesen.

 

Mehr lesen

Sailfish OS: Warum Innovationen für Jollas neues System alleine nicht ausreichen

2.1.2013, 9 KommentareSailfish OS:
Warum Innovationen für Jollas neues System alleine nicht ausreichen

Die Nokia-Aussteiger Jolla haben eine Demo ihres neuen mobilen Systems Sailfish OS vorgeführt. Das bietet zwei echte Killerfeatures, aber es dürfte nicht reichen, um erfahrene iOS- und Android-Nutzer zu einem Wechsel zu bewegen. Die Finnen müssen auf Neukunden und Schwellenmärkte setzen.

Asus Eee PC X101: Netbook mit MeeGo

1.6.2011, 2 KommentareAsus Eee PC X101:
Netbook mit MeeGo

Das Asus Eee PC X101 ist ein sehr flach gebautes Netbook, das erstaunlicherweise mit MeeGo läuft.

Nokia N9: Angemeldet zur Zulassung

13.5.2011, 0 KommentareNokia N9:
Angemeldet zur Zulassung

Das N9 ist von den Toten auferstanden und soll bereits die Zulassung der Kommunikationsbehörde FCC erhalten haben.

Windows Phone Revisited: Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

11.8.2014, 41 KommentareWindows Phone Revisited:
Nummer Drei rockt die Nische und keiner kriegt es mit

Windows Phone ist mittlerweile die unumstrittene Nummer drei unter den Smartphone-Betriebssystemen. Was Funktionsumfang und App-Auswahl angeht, hat es mächtig aufgeholt. Dass Microsofts System dennoch aus seiner Nische nicht mehr herauszukommen scheint, könnte einen ganz banalen Grund haben: Es braucht einfach niemand.

Nach Microsofts Quadcore-Vorstoß: 17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

24.7.2014, 6 KommentareNach Microsofts Quadcore-Vorstoß:
17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

Microsoft hat das preiswerteste Einsteiger-Windows Phone im Preis halbiert und ihm einen Quadcore spendiert. Nun geht der Preiskampf bereits ab 99 Euro los. Was hat die Konkurrenz dem derzeit entgegen zu setzen? Eine Übersicht.

Kahlschlag: Microsoft streicht 18.000 Stellen, stellt Nokia X und Asha ein

17.7.2014, 1 KommentareKahlschlag:
Microsoft streicht 18.000 Stellen, stellt Nokia X und Asha ein

Microsoft macht Kleinholz aus dem, was einst Nokia war, und beendet dabei das Experiment Nokia X sowie auch die Feature-Phone-Plattform Asha. Künftig will sich der Konzern nur noch auf Windows Phone konzentrieren.

MultiDock: Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

27.10.2014, 4 KommentareMultiDock:
Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

Ist das ein antikes Radio? Ein Lautsprecher im Retro-Design? Ein kompakter Heizstrahler? Oder eine Mikrowelle? Falsch. Was auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Musik-Anlage und Haushaltsgerät aussieht, ist ein durchdachte Aufbewahrungsmöglichkeiten für unsere mobilen Devices. Aber die ist nicht gerade billig.

19.10.2014, 2 KommentareVertu for Bentley:
Nicht für den Normalverbraucher geeignet - Ein edles Android-Smartphones für 12.500 Euro

9.10.2014, 4 KommentareSNAP!6:
Mit dieser Hülle wird das iPhone zur Kompaktkamera

10 Kommentare

  1. Sieht wirklich interessant aus! Gibt es das auch mit Android?^^ Schliesslich ist Meego auch nur ein Linux…

    • Kurze Antwort: Nein.
      Rein theoretisch wäre es möglich, es laufen auch verschiedene Ports in diversen Foren, aber keiner davon bringt ausreichend Unterstützung für die Hardware mit (GPS, FM-Radio,…) oder schafft eine angemessene Akkulaufzeit und dabei sprechen wir nur von Symbian-Ports für ältere Geräte! Ich erinnere mich, dass es für die N810 Internet Tablets eine Debian-Version gab, es ist also nicht ausgeschlossen.

    • Nein, aber wohl bald in Windows. Schliesslich ist Meego auch nur ein Linux.

      Du bist ein Spassvogel, nicht?

  2. ich würd eher fragen: gibts das auch mit tastatur?

    • Es wird eine Dev-Edition geben, das ist das vielgehandelte, silberfarbene Tastatur-Smartphone, was alle Welt – mich eingeschlossen – immer für das N9 hielten, Foto siehe diesen Artikel.
      Das ist allerdings ein reines Entwickler-Spielzeug und leidet unter Hardware-Bugs, mangelndem Design-Finish und ist hardwaremäßig abgespeckt. Wie, wann und zu welchem Preis man das N950 bekommen wird, ist auch noch nicht sicher

  3. ich glaube kaum dass genau diese gemeinde auf dieses modell gewartet hat. ohne hardware keyboard und ohne desktop fuer maemo/meego geeks die es als pocket computer nutzen wollen sinnlos. da koennte man ja auch zum galaxy s oder ios device greifen.
    es ist mir unbegreiflich welchen weg nokia eingeschlagen hat und die entscheidung das n950 nicht offiziell zu vermarkten bedaure ich sehr.

  4. Ich habe Meego auf dem Netbook und von einigen Features die fehlen mal abgesehen, sieht es einfach nur klasse aus und läuft äußerst flüssig.

    Wenn das auf dem N9 genauso klasse aussieht dann werde ich zum ersten mal Nokia Kunde. ;-)

  5. Design technisch ist es eins der wenigen Geräte dessen Design nicht von Apple abgekupfert ist und trotzdem toll aussieht! Wenn Android laufen würde würd ich mir das Teil sofort holen!

  6. Das sieht wirklich Top aus. Denke sowas wird bald mit Windows phone 7 laufen ;-)

  7. Und was soll das Teil Kosten?
    Also 1 Ghz ARM Snapdragon Handys wurden schon vor einem Jahr schon für CHF 135.- verschleudert – ohne abo.Also wenn der Preis nicht stimmt helfen auch all die hippen funtionen nicht weiter. Und bei den grossen Handyläden die haupsächlich von der Gunst von Netzwerkanbieter leben, wird der Preis für ohne abo sowiso wieder in fantasievollen Höhen ausgewiesen werden. Und in der Welt der fantasievoll gestalteten Preisschildern ist derzeit Apple King.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder