nKcharms Arbonata LED-Tisch:
Erleuchtung beim Essen

Das Hongkonger Unternehmen nKcharms entwickelt laut eigener Aussage inspirierende Öko-Beleuchtungen. Jüngstes Beispiel ist der Arbonata LED-Tisch mit einer Holzoberfläche, durch die beim Einschalten das Licht von 1700 LEDs leuchtet.

Arbonata LED-Tisch

Arbonata LED-Tisch

Der Arbonata LED-Tisch von nKcharms soll traditionelle Handwerkskunst und organische Materialien mit moderner LED-Technologie verbinden. Dazu wird ein Tisch mit einer schlichten Holzplatte mit 1700 LEDs ausgestattet, die auf Knopfdruck zu leuchten beginnen und durch die Platte scheinen.

Dabei ergibt sich das stilisierte Bild eines Baumes (der ja schließlich das Material für die Tischplatte geliefert hat). Welche Aussage diese tiefe Symbolik letztlich haben soll, kann wahrscheinlich jeder für sich selbst entscheiden. Es soll wohl eine Metapher für den Kreislauf des Lebens sein. Auf jeden Fall sieht der Tisch auf den Renderings (leider keine echten Fotos) ziemlich gut aus.

nKcharms Arbonata LED-Tisch
Arbonata LED-TischArbonata LED-TischArbonata LED-TischArbonata LED-Tisch
Arbonata LED-TischArbonata LED-TischArbonata LED-Tisch

Der Arbonata LED-Tisch soll in den Farben Bambus und Schwarz (das mehr nach einem dunklen Mahagoni aussieht) erhältlich sein. Das Gestell ist bei beiden Ausführungen unterschiedlich, der bambusfarbene Tisch hat wuchtigere und eckigere Beine. Es ist nicht ganz klar, ob man die Platten und Gestelle beliebig kombinieren kann. Auf der Seite ist von zwei Designs die Rede, die momentan erhältlich sind.

Mehr Infos über den LED-Tisch von Arbonata gibt es auf der Seite des Herstellers.

via Geeky Gadgets

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

ReSound Linx: Erstes Hörgerät \

28.2.2014, 21 KommentareReSound Linx:
Erstes Hörgerät "Made for iPhone"

Der dänische Hörgerätespezialist GN stellt mit ReSound Linx Hörgerät vor, das “Made for iPhone” ist. Nach Aussage des Herstellers bietet das ReSound Linx ein völlig neues Hörerlebnis.

Velorapida electric bycicles: E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

26.2.2014, 7 KommentareVelorapida electric bycicles:
E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

Das mailändische Unternehmen Velorapida baut eine Reihe von E-Bikes, die aussehen wie wunderbar erhaltene, ganz normale Zweiräder aus den Sechzigerjahren. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um hochmoderne Pedelecs.

Salutoo Skins: Smartphone-Schutzfolien mit Hafteffekt

9.1.2014, 1 KommentareSalutoo Skins:
Smartphone-Schutzfolien mit Hafteffekt

Salutoo Skins sind Schutzfolien aus Kunststoff für Vorder- und Rückseite verschiedener Smartphone-Modelle. Hat man sein Smartphone mit einer Salutoo Skin versehen, kann man es an viele flache Oberflächen kleben. Eine Haftgarantie gibt es allerdings nicht.

Digital Habits Cromatica: Lautsprecherlampe mit Bluetooth

10.4.2014, 0 KommentareDigital Habits Cromatica:
Lautsprecherlampe mit Bluetooth

Das Team von Digital Habits in Rovereto, Italien, hat Cromatica entwickelt. Eine Kreuzung aus Bluetooth-Lautsprecher und mehrfarbiger Lampe mit einem Arduino-Herzen, die sich per App steuern lässt.

See Sense: Ein Fahrradlicht, das mitdenkt

15.11.2013, 9 KommentareSee Sense:
Ein Fahrradlicht, das mitdenkt

Mit den intelligenten Fahrradlichtern "See Sense" wollen Philip McAleese und seine Frau Irene das Leben von Radfahrern auf der ganzen Welt sicherer machen. Das Radlicht passt sich den Gegebenheiten an, in denen sich der Radfahrer befindet, damit er garantiert nicht mehr übersehen wird.

Lumenplay: Diese Lichterkette bringt mehr als nur Weihnachtsbäume zum Strahlen

23.7.2013, 2 KommentareLumenplay:
Diese Lichterkette bringt mehr als nur Weihnachtsbäume zum Strahlen

Lumenplay ist eine moderne Lichterkette - nicht nur für den Weihnachtsbaum. Smartphone-Anbindung, maximal 100 Meter lang und andere Spielereien sind dabei.

Peter Kraft Growing Lampshades: Einmalige Lampen durch Designer Zufall

3.6.2013, 2 KommentarePeter Kraft Growing Lampshades:
Einmalige Lampen durch Designer Zufall

Peter Kraft ist ein Product Designer, der nicht zwanghaft jeden Aspekt des fertigen Produkts kontrolliert und gerade deshalb zu interessanten Ergebnissen gelangt. Seine Growing Lampshades sind Lampen, die von Hitze, sich ausdehnender Luft und dem Zufall geformt werden.

Gamers Paradise: Der optimale Schreibtisch (nicht nur) für Spieler?

6.2.2013, 4 KommentareGamers Paradise:
Der optimale Schreibtisch (nicht nur) für Spieler?

Mit Gamers Paradise möchte ein kleines kanadisches Team den perfekten Schreibtisch für Spieler entworfen haben. Aber Käufer erhalten hier keineswegs ein freakiges Möbelstück, sondern einen Tisch mit naheliegenden, sinnvollen Funktionen.

Jay Watson \

31.1.2013, 1 KommentareJay Watson "Linger a little longer":
Körperwärme gestaltet Tisch und Bank

Der britische Designer Jay Watson verkauft Möbel, die mit einem wärmeempfindlichen Anstrich versehen sind, der sich durch die Körperwärme der Benutzer und die Hitze von Kaffeetassen und Tellern verändert.

Entertainment im Schnellrestaurant: Pizza auf dem Touchscreen kreieren

6.3.2014, 2 KommentareEntertainment im Schnellrestaurant:
Pizza auf dem Touchscreen kreieren

Wie könnte Erlebnisgastronomie der Gegenwart aussehen? Ein Beispiel hat die Restaurantkette Pizza Hut parat: eine interaktive Speisekarte zum "Basteln" individueller Gerichte.

TableConnect: Der Multitouch-Tisch für Smartphones und Tablets kommt – diesmal wirklich

17.9.2013, 3 KommentareTableConnect:
Der Multitouch-Tisch für Smartphones und Tablets kommt – diesmal wirklich

Aus einem Fake soll jetzt mittels Schwarmfinanzierung ein reales Produkt werden: Die Macher des TableConnect haben sich das Ziel gesetzt, einen 60-Zoll-Multitouch-Tisch zu erschaffen, auf dem Inhalte von Smartphones und Tablets dargestellt werden.

Jay Watson \

31.1.2013, 1 KommentareJay Watson "Linger a little longer":
Körperwärme gestaltet Tisch und Bank

Der britische Designer Jay Watson verkauft Möbel, die mit einem wärmeempfindlichen Anstrich versehen sind, der sich durch die Körperwärme der Benutzer und die Hitze von Kaffeetassen und Tellern verändert.

7 Kommentare

  1. Was genau ist daran ökologisch, 1700 LEDs in eine Tischplatte zu verbauen, wo sie definitiv NICHTS beleuchten außer sich selbst??

  2. Naja, so viel Strom brauchen die LEDs bestimmt nicht, ich kanns mir auf jeden Fall nicht vorstellen, dass die mehr energie brauchen als 2 – 3 Glühbirnen, um einen Tisch zu beleuchten. Ich finde dafür sieht der Tisch aber schon ziemlich nett aus :-)

  3. Rechnen wir mal:

    Weiße LEDs: 3,26V x 0,03A = 0,0978 Watt pro LED
    Somit ergeben 1700 weiße LEDs 166 Watt, was in etwa 2 normalen Glühbirnen entspricht.

    Sofern der Tisch als nicht im Dauerbetrieb steht, ist dies wirklich vertretbar :).

    mfg SCORPiON

  4. Ich hab weniger den Energieverbrauch gemeint, sondern die sinnlose Materialverschwendung für die LEDs – die werden ja auch irgendwie hergestellt… und dann funzeln sie im Tisch herum… niedlich ja, ökologisch nein.

    Naja, wenn mans ganz streng sieht, wäre wohl nur ein Secondhand-Tisch vom Flohmarkt wirklich ökologisch ;-)

    • Da hast du wahrscheinlich recht – und befindest dich ganz auf einer Linie mit den Macherinnen von We upcycle. Die stellen Ideen vor, die aus Abfall etwas Neues schaffen. Teilweise sehr hübsch.

    • Die Seite ist ja mal spitze. Nicht, dass ich ein totaler Öko wäre, aber einige Ideen sind toll =) danke

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder