iPhone und iPad:
Ich weiß, wo Du warst

Auf dem iPhone und dem iPad 3G ist eine unverschlüsselte Datei zu finden, mit der man ein Bewegungsprofil erstellen kann.

iPhone Daten - Sehr genaue Postionsbestimmung

iPhone Daten - Sehr genaue Postionsbestimmung

Handys und Tablets haben eine automatische Lokalisierungsfunktion. Das passiert entweder über die Informationen, die ein Telefon automatisch übermittelt, wenn man sich in eine Zelle einloggt oder über WLAN und GPS Informationen. Diese Informationen landen normalerweise beim Provider und bei den den Anbietern, für die man diese Dinge freigegeben hat, zum Beispiel Google Latitude oder Foursquare. Erstaunlicherweise speichert aber auch das iPhone/iPad diese Daten – und legt sie unverschlüsselt im Telefon ab.

Mittels einer Applikation kann diese Daten nun sehr leicht abrufen.

Die Daten verstecken sich in einer Datei namens “consolidated.db”, die auch bei jeder Synchronisation innerhalb von iTunes gespeichert werden. Pete Warden und der Wissenschaftler Alasdair Allan haben nun eine Applikation entwickelt mit der man diese Daten relativ leicht auslesen kann. Das Ganze sieht dann so aus:

Washington DC to New York from Alasdair Allan on Vimeo.

Da die Datei normalerweise unverschlüsselt gespeichert wird, ist es so theoretisch jedem mit einem Zugang zu einem iTunes-Account möglich, diese Daten auszulesen. Hat der Partner ein iPhone oder ein iPad mit UMTS Zugang, könnte man also mal nachschauen, wo er so unterwegs war.

Bisher ist nicht klar, ob die Daten auf dem Telefon/Tablet, bzw. bei iTunes bleiben, oder ob die Datei nicht doch an Apple übermittelt wird. Wobei die Frage ist, was Apple mit den Daten anfangen möchte.

Natürlich ist die Aufzeichnung aller Ortsdaten etwas ungewöhnlich und man muss sich fragen, warum die Daten überhaupt in der Menge gespeichert werden und das auch noch unverschlüsselt. Eine Möglichkeit, die Speicherung abzustellen, besteht wohl nicht. Man kann nur die Übermittlung der aktuellen Positionen verhindern, in dem man die aktivierten Ortungsdienste abschaltet.

Die Software, um die Daten auszulesen, gibt es bei Pete Warden für iOS, bei Huseyint gibt es die Version für Windows.

Weitere Infos bei Heise und Intomobile.

 

Mehr lesen

Lux iPhone 6: Das iPhone 6 vorbestellen - zumindest in seiner Luxus-Variante

30.7.2014, 0 KommentareLux iPhone 6:
Das iPhone 6 vorbestellen - zumindest in seiner Luxus-Variante

Während Apple noch immer Geheimniskrämerei um sein nächstes iPhone betreibt, sind die Zubehörhersteller deutlich offener. Die Veredlungsmanufaktur Brikk preist bereits offiziell „sein“ iPhone 6 an, inklusive vermeintlicher Fakten zu Größe und Speicher.

Vernetztes Haus: Apples HomeKit ist kein Erfolgsgarant, aber die bislang kraftvollste Initiative

11.6.2014, 0 KommentareVernetztes Haus:
Apples HomeKit ist kein Erfolgsgarant, aber die bislang kraftvollste Initiative

Apples Framework für das intelligente Haus, HomeKit, hat gute Voraussetzungen, das smarte Heim endlich salonfähig zu machen. Eine Garantie für Erfolg gibt es nicht. Vieles hängt davon ab, ob sich Gadget-Hersteller ködern lassen - und ob es Apple wirklich ernst ist.

iOS 8 und OS X Yosemite: Apples goldener Käfig bekommt mehr Plüsch

3.6.2014, 10 KommentareiOS 8 und OS X Yosemite:
Apples goldener Käfig bekommt mehr Plüsch

Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple kein einziges neues Gerät vorgestellt, sondern sich ganz und gar auf seine beiden Betriebssysteme iOS und OS X konzentriert. Eine sinnvolle Entscheidung, denn sie machen schließlich den Unterschied zur Konkurrenz. Und auch an anderer Stelle setzt Apple ganz auf die eigenen Stärken.

\

21.2.2014, 8 Kommentare"Pro-Tablets":
Eine Idee, die nur auf dem Papier funktioniert

Tablets sind ohne Zweifel Kassenschlager, zumindest solange sie iOS oder Android als Betriebssystem haben. Aber will man sie als Laptop-Ersatz benutzen, stößt man schnell an ihre Grenzen. Manche sehen "Pro-Tablets" als logische Weiterentwicklung. Aber wer würde sie wirklich brauchen?

Repräsentative Studie: Besitzer von iPad- und Android-Tablets ticken unterschiedlich

28.11.2013, 0 KommentareRepräsentative Studie:
Besitzer von iPad- und Android-Tablets ticken unterschiedlich

27 Prozent der Internet-Nutzer in Deutschland nennen mittlerweile einen Tablet-PC ihr Eigen, die Hälfte davon ein iPad. Eine Untersuchung von Fittkau & Maaß zeigt, in welchen Punkten sich die Besitzer von Apples Tablet von denen von Android- und Windows-Geräten unterscheiden.

Test Livescribe 3 Smartpen: Digitale Tinte für Papier

22.11.2013, 7 KommentareTest Livescribe 3 Smartpen:
Digitale Tinte für Papier

Der Livescribe 3 Smartpen soll zu Papier gebrachtes Handgeschriebenes schnell und einfach digitalisieren und auf ein per Bluetooth angebundenes Smartphone oder Tablet übertragen. Wie zuverlässig dies funktionierte und ob dies im Berufsalltag von Nutzen ist, soll der Livescribe 3 Smartpen im neuerdings-Test unter Beweis stellen.

Lux iPhone 6: Das iPhone 6 vorbestellen - zumindest in seiner Luxus-Variante

30.7.2014, 0 KommentareLux iPhone 6:
Das iPhone 6 vorbestellen - zumindest in seiner Luxus-Variante

Während Apple noch immer Geheimniskrämerei um sein nächstes iPhone betreibt, sind die Zubehörhersteller deutlich offener. Die Veredlungsmanufaktur Brikk preist bereits offiziell „sein“ iPhone 6 an, inklusive vermeintlicher Fakten zu Größe und Speicher.

Just Mobile AluCable Flat: Knotenfreies iPhone-Kabel in drei Farbvarianten

28.5.2014, 0 KommentareJust Mobile AluCable Flat:
Knotenfreies iPhone-Kabel in drei Farbvarianten

Just Mobile stellt mit dem AluCable flat ein Kabel für das iPhone her, dass gegenüber dem Original-Kabel von Apple ein paar Vorteile hat. Wir haben es ausprobiert.

Hangout Case: Endlich kann das iPhone Flaschen öffnen und Zigaretten anzünden

9.5.2014, 0 KommentareHangout Case:
Endlich kann das iPhone Flaschen öffnen und Zigaretten anzünden

Schon mal gewundert, warum sich jemand ein iPhone kauft, obwohl man doch für weniger Geld ein vergleichbares Smartphone bekommt? Das Hangout Case zeigt es mal wieder: Dank dieser Hülle kann das iPhone nun auch Flaschen öffnen und Zigaretten anzünden. Tja.

7 Kommentare

  1. Was das iPhone, und nicht Apple, mit den Daten anstellt:
    http://benm.at/2011/04/21…A+benm+%28BENM.AT%29

    Achja, es werden nicht die GPS Daten gespeichert sondern die Daten aus der UMTS Zelle in der man sich eben befindet, daher sind die Daten auch nicht wirklich sehr genau.
    Sollte man sich lieber über die Netzbetreiber aufregen, die diese Daten seit Jahren speichern, egal welches Handy man hat, und dort deutlich mehr Leute Einsicht haben als am eigenen iPhone…

    • Du hast keine ahnung was da gespeichert wird.

      Das iphone hat wohl kaum so eine reichweite das funtkürme die über 100 Kilometer entfernt sind erfasst werden.

      Was da genau passiert weiß im Moment keiner.

  2. Die Daten der Datei sind schon sehr genau, werden aber nicht so genau dargestellt wie es möglich wäre.

    Lesenswert ist folgender Blogbeitrag mit Hintergrundinformationen

    http://iphoneblog.de/2011…cher-ich-hasse-euch/

  3. Ich sehe schon Technik-affine Ehefrauen den Mac ihres Mannes ausspionieren, um rauszukriegen, wo er sich im angeblichen Geschäftswochenende wirklich rumgetrieben hat. Nett, wenn dann statt dem Frankfurter Bankenviertel die Reeperbahn in St. Pauli angezeigt wird… :-)

  4. Hier nochmal ein Link zu diesem angeblichen “Skandal”:
    http://iphoneblog.de/2011…cher-ich-hasse-euch/

    • Na ja – Fakt ist, dass die Daten ohne Wissen des “gemeinen Users” seit Einführung von iOS 4 gespeichert und unverschlüsselt auf den PC übertragen werden, wo man auf sie zugreifen kann. Ich bräuchte also nur die entsprechende Datei vom Mac meines Partners/Kollegen (ich sag nur “Firmen-iPhones”) zu holen und könnte sehen, wo er sich im ganzen letzten Jahr mit dem iPhone aufgehalten hat. Das muss ja nicht sein. Warum werden die Daten nicht automatisch nach einigen Tagen gelöscht?

  5. Äh, das ist jetzt nicht sehr neu. Google Spioniert mit Android, Nokia mit Symbian, Microsoft mit Windows Phone 7.
    Und ich finde es nicht schlimm, das jemand, der an meinen PC gehen kann, herausfindet wo ich war. Habe ich eine Bank ausgeraubt, jemanden umgebracht, oder Drogen gedealt, das ich meinen Standort vor allen verbergen muss?

Ein Pingback

  1. [...] zeigt mir mein iPhone mit Zuhilfenahme der Software MyPhoneTracker. [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder