Point Locus:
GPS als Sehhilfe

Das Point Locus führt Blinde per GPS punktgenau an ihren Zielort.

Point Locus

Point Locus

Seit der Einführung von GPS (und der Abschaltung der künstlichen Verschlechterung der Genauigkeit) hat es seinen Siegeszug in der zivilen Navigation angetreten. Kaum ein Smartphone, das kein GPS verbaut hat; Google Maps oder Ovi Maps führen uns kostenlos ans Ziel. Manch böse Zungen behaupten, wir wären nicht mehr in der Lage, mit einer simplen Karte umzugehen und würden uns verlaufen, wenn die Satelliten abgeschaltet würden. Eine Gruppe von Studenten hat das GPS-System für Blinde nutzbar gemacht, damit auch sie sich nicht verlaufen können: Mit dem Point Locus.

Point Locus ist eine Weste, die mit Klettverschlüssen angelegt wird und dadurch für fast jede Körperform passt. In der Weste befinden sich ein GPS-Sensor, ein Spracherkennungssystem und Vibrationsmotoren. Über die Spracherkennung soll das Routenziel angegeben werden können, die Strecke wird über die GPS-Koordinaten berechnet. Über die Schulterpolster wird ein Vibrationssignal an den Träger gesendet, für eine Drehung vibriert die jeweilige Seite, ist man auf Kurs, vibrieren beide Seiten in regelmäßigen Abständen.

Es wurde ganz bewußt eine große Weste statt eines kleinen Kästchens gewählt, denn so ist sie viel leichter auffindbar – ein Detail, das wir als Sehende wahrscheinlich gar nicht berücksichtigt hätten. Es ist bisher ein Protoyp, der von David Barter, Stephanie Wiriahardja, Karen Truong, Emily Chen und Kennett Kwok entwickelt und bereits an mehreren Personen ausprobiert wurde, deren Urteil durchweg positiv ausfiel. Vor allem die neugewonnene Selbstständigkeit, durch die Möglichkeit unbekannte Stadtteile alleine erkunden zu können, wurde hervorgehoben.

Via Fashioning Technology.

Point Locus from Stephanie Wiriahardja on Vimeo.

 

Mehr lesen

LG KizOn: Buntes Minimal-Handy plus GPS-Tracker für Kinder

10.7.2014, 1 KommentareLG KizOn:
Buntes Minimal-Handy plus GPS-Tracker für Kinder

Mit dem Armband „KizOn“ will LG allen Eltern helfen, die über den aktuellen Standort ihres Kindes auf dem Laufenden bleiben wollen. Damit die Kleinen das etwas klobig geratene Gerät auch tragen wollen, kommt es mit bunten Accessoires daher.

Trax: Peilsender für Kinder und Haustiere

13.1.2014, 10 KommentareTrax:
Peilsender für Kinder und Haustiere

Kindern und Haustieren gibt man tendenziell ungern ein Smartphone mit, um ihre Aufenthaltsorte jederzeit kontrollieren zu können. Die Lösung für dieses Problem: Trax, ein GPS-Tracker für Kids und Tiere.

GPS AdventureBox: Diese Geschenkbox werden Pfadfinder, Geocacher und Großstadt-Abenteurer lieben

2.1.2014, 4 KommentareGPS AdventureBox:
Diese Geschenkbox werden Pfadfinder, Geocacher und Großstadt-Abenteurer lieben

Die GPS AdventureBox ist eine Geschenkbox mit Arduino Microcontroller, die sich erst öffnet, nachdem der Beschenkte einen programmierbaren Weg zurückgelegt hat. Hinweise zu den einzelnen Stationen werden auf einem kleinen Display angezeigt.

Ovi 3D Maps: Mehr Auswahl beim 3D-Ausflug

20.4.2011, 0 KommentareOvi 3D Maps:
Mehr Auswahl beim 3D-Ausflug

Nokias Ovi 3D Maps bietet eine überragende 3D-Ansicht der Welt.

Garmin nüvi: Rückrufaktion wegen Brandgefahr

27.8.2010, 0 KommentareGarmin nüvi:
Rückrufaktion wegen Brandgefahr

Garmin ruft weltweit etwa 1,25 Millionen nüvi-Navis zurück, weil sie sich überhitzen und einen Brand auslösen könnten.

Garmin nüvi 3790T: Schlanker und kratzfester Navigator

11.8.2010, 2 KommentareGarmin nüvi 3790T:
Schlanker und kratzfester Navigator

Das neue Garmin nüvi 3790T fällt recht kompakt aus und ist mit neun Millimetern Tiefe extrem flach ausgefallen.

Tobii PCEye: Dein Blick ist die Maus

10.4.2011, 2 KommentareTobii PCEye:
Dein Blick ist die Maus

Tobii aus Schweden hat ihr Augen-Maussteuerungssystem für den Massenmarkt freigegeben. Das Produkt ist indes nicht billig und kein Spielzeug.

CASBliP Technology: Das Auge hört mit

16.7.2009, 3 KommentareCASBliP Technology:
Das Auge hört mit

CASBliP ist eine Sehbrille, die die Umgebung in Töne und Bilder umwandelt.

2 Kommentare

  1. Tolle Idee, sinnvolle Nutzung der GPS Technik. Als Sehender kann man sich gar nicht vorstellen wie schwierig es ist, sich “draussen” ohne Sehkraft zu orientieren…

  2. Nicht schlecht! gute Idee :-)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder