Packard Bell Liberty Tab:
10-Zoll-Honeycomb Tablet

Das Packard Bell Liberty Tab könnte eine echte Konkurrenz für Motorola und HTC werden. Die Ausstattung stimmt schon mal.

Packard Bell Liberty Tab - Gute Ausstattung und Tegra 2 CPU (Bild: PB)

Packard Bell Liberty Tab - Gute Ausstattung und Tegra 2 CPU (Bild: PB)

Es tut sich noch wenig in Sachen Android 3.0-Tablets in Deutschland, aber das wird sich bald ändern. Das Motorola Xoom (Affiliate-Link) ist noch ebenso wenig zu haben wie das HTC Flyer (Affiliate-Link). Das wird sich über den Frühsommer ändern, und genau in dieser Zeit will auch Packard Bell mit einem Tablet auf den Markt kommen. Deren Produkte werden in Deutschland meist über die beiden großen Elektrohändler vertrieben und liegen preislich etwas unter den anderen Herstellern.

Das Liberty Pad setzt auf Android 3.0, und damit bekommt man auch die Nutzeroberfläche von Google, da sich die ja bisher weigern, den Quellcode für Honeycomb freizugeben, damit keine Änderungen an der grafischen Oberfläche vorgenommen werden können.

Das Display misst 10 Zoll und hat eine Auflösung 1280 x 800 Pixel. Beim Prozessor setzt man wenig überraschend auf eine Nvidia Tegra 2 CPU. Es gibt zwei Kamera, eine auf der Rückseite, die 5 Megapixel leistet, und eine auf der Vorderseite, die immerhin 2 Megapixel mitbringt. Ein HDMI-Anschluss, WLAN und Bluetooth sind dabei. Nicht klar ist es, ob man mit dem Tablet auch per UMTS ins Netz gehen kann und wie viel interner Speicher das Gerät mit bringt. Es gibt aber einen Kartenslot, mit dem man noch 32 GB Speicher hinzufügen kann.

Das Gerät soll im Juni in Europa auf den Markt kommen, ein Preis steht noch nicht fest. Da Packard Bell meist etwas günstiger angeboten wird als die klassischen Hersteller, darf man zumindest über einen Preis von rund 499 Euro nachdenken.

 

Mehr lesen

DoorBird: Vielseitige Smartphone W-LAN Videotürklingel

23.1.2015, 0 KommentareDoorBird:
Vielseitige Smartphone W-LAN Videotürklingel

DoorBird ist eine Türklingel mit HDTV-Videokamera, die sich mit dem heimischen LAN oder WLAN verbinden lässt und Besucher an bis zu acht Smartphones oder Tablets meldet. Diese dienen dann als Gegensprechanlage.

Snail Games:Spielkonsole und Gaming-Smartphone mit Android. Ob das was wird?

11.1.2015, 1 KommentareSnail Games:Spielkonsole und Gaming-Smartphone mit Android. Ob das was wird?

Eine neue Spielkonsole und Handheld-Spielemaschine aus China? Was vielleicht nach weiteren Billig-Klonen klingt, könnte doch deutlich interessanter sein. Denn das Unternehmen Snail Games meint es mit der OBox und dem W3D ernst.

Swissvoice Voice Bridge: Verwandelt Smartphones und Tablets in Festnetz-Telefone

8.1.2015, 5 KommentareSwissvoice Voice Bridge:
Verwandelt Smartphones und Tablets in Festnetz-Telefone

Zur CES 2015 stellt Swissvoice ein neues Produkt vor, mit dem man sein Smartphone zu Hause wie ein Festnetztelefon nutzen kann. Voice Bridge schlägt die Brücke zwischen dem regulären Festnetzanschluss und mobilen Geräten wie Smartphones und sogar Tablets. Diese lassen sich zum Telefonieren über das Festnetz nutzen

Nvidia Shield: Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 2

6.1.2015, 0 KommentareNvidia Shield:
Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 2

Nachdem im ersten Teil des Nvidia Shield-Tests die Hardware- und die Software-Ausstattung im Fokus stand, geht es in diesem Beitrag um das eigentliche Kernfeature: Wie gut eignet sich das Tablet als Gaming-Plattform? Außerdem: Mit welchen zusätzlichen Funktionen versucht Nvidia sich von der Konkurrenz abzuheben?

Nvidia Shield: Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 1

3.1.2015, 0 KommentareNvidia Shield:
Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 1

Ordentlich Leistung und exklusive Features: Das Nvidia Shield adressiert will anspruchsvolle Gamer, die auf ihrem Tablet oder am Fernseher spielen wollen. Gelingt dieses Vorhaben? Unser Test zeigt, welche Licht- und Schattenseiten das rund 300 teuren Tablet hat.

Blitab: Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

17.12.2014, 7 KommentareBlitab:
Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

Dieses Crowdfunding-Projekt will 285 Millionen Menschen ansprechen. So viele Sehbehinderte und Blinde gibt es weltweit. Doch die Umsetzung scheitert wohl an einem wichtigen Faktor: Geld.

3 Kommentare

  1. Denke das neue Galaxy Tab von Samsung wäre noch zu erwähnen. Das wurde auch nochmal überarbeitet.

    Samsung hat auch die Touchwiz mit drinnen, warum würde mich auch interessieren.

    http://www.samsung.com/global/microsite/galaxytab/

  2. Super, langsam gibt es von allen großen PC Herstellern auch einen Tablet-PC im Angebot. Dem Motorola Xoom können wohl erst einmal nicht so viele Geräte das Wasser reichen, schaut man sich die einzelnen Tests an, so schneidet der Tablet von Motorola in der Bildqualität besser ab, als so manch andere Tablet-PCs, auch der Apfel in Version 1, wird locker getopt.

  3. “Nicht klar ist es, ob man mit dem Tablet auch per UMTS ins Netz gehen kann” Das waren noch Zeiten – damals – im Jahre 2011.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder