Google Android 3.0:
Google verbietet Änderungen
an Honeycomb

Bei der für im Moment nur Tablets gedachten Android-3.0-Version hat Google den Herstellern zunächst Änderungen der Grafischen Oberfläche verboten.

Android Honeycomb - Google unterbindet Eigenentwicklungen

Android Honeycomb - Google unterbindet Eigenentwicklungen

Android reißt weiter in ziemlich hoher Geschwindigkeit Marktanteile an sich, doch bisher hat die Plattform bekanntermaßen eine große Schwachstelle: Die Updates. Wie neulich an dieser Stelle schon berichtet, ärgern sich die Kunden verschiedener Hersteller über langsame oder komplett fehlende Updates auf ihren Smartphones.

Schuld daran sind oft die Anpassungen der Hersteller, die meist die Nutzeroberfläche betreffen. Diese Änderungen müssen bei den Updates dann jeweils angepasst werden, was Zeit und Geld kostet. Das soll bei Honeycomb nicht passieren.

Wie auf der Droidcom-Konferenz in Berlin bekannt wurde, hat Google allen Herstellern erst einmal untersagt, eine eigene grafische Nutzeroberfläche zu installieren. Der Grund dafür sollte klar sein. Android 3.0 ist ziemlich flott auf den Markt gekommen, es könnte also einige Nachbesserungen geben. Die will man dann aber so schnell wie möglich auf die Tablets bringen, damit der User nicht zu lange auf Sicherheits- oder Funktionsupdates warten muss.

Wie lange die Sperre gilt, wurde nicht gesagt, allerdings soll sie nur ein paar Monate andauern. Die Hersteller arbeiten weiter an einer eigenen Nutzerführung und wollen diese dann auch in späteren Versionen auf ihre Geräte laden. Im Grunde halte ich die meisten eigenen Nutzeroberflächen, egal ob Motoblur, Sense oder Touchwiz, für überflüssig. Die kleinen Vorteile wiegen den Nachteil der langsamen Updates nicht auf.

 

Mehr lesen

IK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert: Das professionellste Mikrofon der Serie

29.6.2015, 0 KommentareIK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert:
Das professionellste Mikrofon der Serie

IK Multimedia hat ein neues Mikrofon im Programm, dass an Smartphones, Tablets und Rechner angeschlossen werden kann. Das iRig Mic Studio ist ein Kondensatormikrofon mit einer 1 Zoll (2,54 cm) großen Kapsel und einem integrierten 24-bit Konverter mit einer Sampling Rate von 44.1/48 Khz. Wir haben es ausprobiert

Halo Back: Android-Feeling am iPhone - mit dem nachrüstbaren Zurück-Button

9.6.2015, 6 KommentareHalo Back:
Android-Feeling am iPhone - mit dem nachrüstbaren Zurück-Button

"Halo Back is the first smart screen protector": Mit diesen Worten wird das iPhone-Zubehör auf Kickstarter beworben. Dahinter steckt eine pfiffige Idee, welche die iOS- mit der Android-Welt zusammenbringt.

Darkfinity Gamepad: Controller für nahezu alle Smartphones und Tablets lässt sich ausziehen

29.5.2015, 3 KommentareDarkfinity Gamepad:
Controller für nahezu alle Smartphones und Tablets lässt sich ausziehen

Gaming-Controller für Smartphones und Tablets gibt’s mittlerweile zahlreiche. Aus Deutschland kommt nun eine noch recht frische Idee, die Spielern sehr viele Freiheiten gibt.

Smartwatches mit Android Wear: Was die Uhrzeit-Androiden können

4.9.2014, 4 KommentareSmartwatches mit Android Wear:
Was die Uhrzeit-Androiden können

Zur Elektronikmesse IFA 2014 in Berlin stellen etliche weitere Hersteller ihre Smartwatches mit Googles Android Wear vor. Ein guter Zeitpunkt, sich die Sinnfrage bei diesen schlauen Armbanduhren zu stellen. Ist ihre Zeit gekommen? Und falls ja: Warum sollte mich das überhaupt interessieren?

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

Hilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden: Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

18.7.2014, 1 KommentareHilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden:
Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

Der Basler Pharmariese Novartis hat bekannt gegeben, dass er Googles smarte Kontaktlinse bauen wird. Diese soll Diabetikern die Last abnehmen, ständig den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Doch Novartis hat sich den Ruf eingehandelt, ein Preistreiber zu sein.

booncover: Mit dieser Hülle können Tablets im Bad oder im Auto sicher befestigt werden

25.6.2015, 1 Kommentarebooncover:
Mit dieser Hülle können Tablets im Bad oder im Auto sicher befestigt werden

Filme in der Badewanne schauen oder während der Fahrt die Route anzeigen lassen: Tablets eigenen sich für verschiedene Einsatzzwecke. Damit das Mobilgerät auch in ungewöhnlichen Situationen hält, dafür soll "booncover" sorgen.

5.5.2015, 1 KommentareIntel 2in1-Computer:
Alleskönner oder "Nicht Fisch, nicht Fleisch"?

Zwischen den Mini-Tablets, mit denen man ja ob ihrer geringen Größe kaum richtig arbeiten kann und den richtig großen Notebooks und Ultrabooks, die mindestens eine vierstellige Investition erfordern, wächst eine Geräteklasse, die eigentlich das beste aus allen Welten vereinen sollte: die sogenannten "2in1"-Computer, von Intel so getauft, weil sie sowohl vollwertiges Tablet als auch vollwertiges Notebook sind. Oder sein sollen. Oder auch nur sein wollen

Nvidia Shield: Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 2

6.1.2015, 0 KommentareNvidia Shield:
Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 2

Nachdem im ersten Teil des Nvidia Shield-Tests die Hardware- und die Software-Ausstattung im Fokus stand, geht es in diesem Beitrag um das eigentliche Kernfeature: Wie gut eignet sich das Tablet als Gaming-Plattform? Außerdem: Mit welchen zusätzlichen Funktionen versucht Nvidia sich von der Konkurrenz abzuheben?

5 Kommentare

  1. Samsung hat auf seinem Galaxy Tab 10.1 mit 3mpx cam aber touchwiz drauf. Das 10.1V mit 8mpx cam wird dabei original HC bleiben. Entweder hat Samsung kein Verbot, oder das Verbot ist jetzt schon passe. Oder es ist kein. richtiges Verbot ;)

  2. Das 10.1 ist doch noch gar nicht auf dem Markt. Laut Samsung soll es noch einmal überarbeitet werden, um die (wenigen) Vorteile des iPad 2 zu überflügeln. Da kann es doch auch passieren, dass man TouchWiz wieder runternehmen muss.
    Aber grau ist alle Theorie. Waren wir auf den Release, dann wissen wir mehr.

  3. Also meiner Meinung nach sollten die Hersteller alle auf angepasste Oberflächen verzichten. Ich will Android in natura!!!
    Und mal ganz ehrlich, warum etwas anpassen das schon gut ist und sich damit nur Kosten und Arbeit aufhalsen. In dieser Hinsicht verstehe ich die Hersteller nicht. Jede eigen Oberfläche bedeutet doch, dass sie auch nach jedem Update seitens Google wieder ran müssen.
    Und der Doofe ist wie immer der Kunde, der denn ganzen Kram sowieso nicht will.
    Das Galaxy Tab 10.1 sieht so gut aus von den Daten her und auch das Gerät selbst, aber wenn ich dann schon wieder was von Anpassung lese kommen mir die Tränen.

    In diesem Sinne: Liebe Hersteller, hört auf eure Kunden, denn ich höre keine Stimmen die eine Anpassung fordern, nur Stimmen die keine Anpassung wollen.

    • …„Und mal ganz ehrlich, warum etwas anpassen das schon gut ist und sich damit nur Kosten und Arbeit aufhalsen.“

      Ist doch klar: Um eigene Dienste stärker in den Fokus zu rücken und um damit Zusatzgeschäft zu generieren.

      Ich kann mir sonst keinen anderen Grund vorstellen, denn ich unterstelle mal Google, dass sich die Entwickler dort schon ausreichend Gedanken gemacht haben, WIE etwas zu sein/funktionieren/auszusehen hat…

      Das was daraus dann geworden ist verbiegen Marketing- und Vertriebsleute „um besser auf die Kundenwünsche einzugehen“

      Bullshit!

  4. Liebe Hersteller,
    was sich da euere Marketing-Köpfe ausdenken um mehr Kunden auf die Seite zu ziehen ist DER JAHRHUNDERTBLÖDSINN schlechthin.
    Wer ein bisschen Logik im Hirn erzeugen kann, weiss, dass ihr dadurch die Updates verhindert.
    Was meint ihr, was macht ein Kunde, wenn er merkt, dass durch die Dummheit des Herstellers bzw. Distributors keine Updates bekommt??? Naa?? Immer noch keine Idee?? Dann sag ich es euch: Sie kaufen ein anderes Produkt beim nächsten Mal, Marketing Grundkurs 1. Lektion…
    Und darum gilt: Seh ich ein solches Phone, biete ich dem Besitzer an, sein Handy zu rooten und ein Custom zu installieren, selbstverständlich sag ich ihm, dass die Garantie dabei verloren gehen könnte, was im Übrigen auch völliger Schwachsinn ist, verliere ich beim PC auch die Garantie auf HW wenn ich ne andere Software installiere??? Welch bestechende Logik…
    Was meinen eure Marketingleute? Nimmt der Kunde mein Angebot an oder behält er eure verkappten Oberflächen??
    Na?? Auch keine Idee dazu, was?
    Um es in einem Satz zu sagen: Sie sind meistens froh eueren selbstgebastelten Scheiss los zu sein! So siehts aus! Also lasst eure schmutzigen Marketingfinger von Android und programmiert anstelle dessen anständige Apps, das bringt nämlich wirklich Kunden!!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Neueste Tests