myFC Powertrekk Brennstoffzellen-Ladegerät:
Mobile Brennstoffzelle lädt Gadgets

PowerTrekk vom schwedischen Unternehmen myFC ist ein Ladegerät mit mobiler Brennstoffzelle, das auch in der Wildnis ausreichend Energiereserven für alle möglichen Gadgets bereitstellt.

myFC PowerTrekk

myFC PowerTrekk

Besonders Outdoor-Fans soll das PowerTrekk Ladegerät mit Brennstoffzelle ansprechen. Schließlich ist nicht jeder in Gegenden unterwegs, in denen er den Energiehunger seiner Gadgets durch Solarladegeräte stillen kann.

Wenn das Wetter nicht mitspielt, wie kommt man dann an Energie? Zum Beispiel mit dem PowerTrekk Ladegerät, das lediglich einen Esslöffel Wasser und ein Brennstoff-Pack benötigt, um sofort Elektrizität zu erzeugen.

myFC Powertrekk Brennstoffzellen-Ladegerät
myFC PowerTrekk BrennstoffzellemyFC PowerTrekk beim LadenmyFC PowerTrekkmyFC PowerTrekk  Innenleben
myFC PowerTrekk  Brennstoffzelle

Wie das PowerTrekk eingesetzt werden kann, zeigt das folgende Video:

PowerTrekk besitzt einen 1600 mAh Litium-Ionen Akku, der über einen microUSB-Anschluss geladen werden kann, sowie über eine Brennstoffzelle, die mit einem Brennstoff-Pack sofort Energie erzeugt, wenn der interne Akku leer ist. Die 4-Zellen-Einheit leistet 1000 mAh und liefert 5 V über einen USB-A Anschluss.

Weitere Infos und Kaufinfos für das Powertrekk Brennstoffzellen-Ladegerät beim Hersteller. Momentan werden noch keine Händleradressen aufgelistet, man kann aber eine Mail schicken, um mehr zu erfahren. Und auf der Website des schwedischen Unternehmens myFC (was die Kurzform von MyFuelCell ist) erfährt man mehr über die Funktion einer Brennstoffzelle.

via Slashgear

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Go Kin Pack: Lade dein Gadget, während du läufst

20.6.2014, 2 KommentareGo Kin Pack:
Lade dein Gadget, während du läufst

Es gibt bereits einige Lösungen, die dabei helfen sollen, die begrenzte Energie, die ein Smartphone besitzt, aufzustocken oder mobil dafür zu sorgen, dass man seine Geräte laden kann. Go Kin Pack macht den Nutzer völlig autark von einer Steckdose, denn man erzeugt den Strom selbst.

Sonnenrepublik Clicc und ClicLite: Modularer Sonnenstrom für unterwegs

9.4.2014, 0 KommentareSonnenrepublik Clicc und ClicLite:
Modularer Sonnenstrom für unterwegs

Das Berliner Startup-Unternehmen Sonnenrepublik produziert Clicc - eine kleine, effiziente Solarzelle, um die herum ein ganzes System modularer Solargadgets entstehen soll. Momentan ist Clicc vor allem mit ClicLite benutzbar, einem Akku mit LED für das Schlüsselbund.

WakaWaka: Gelungene Kombination aus Solarladegerät und Solarlampe

24.7.2013, 5 KommentareWakaWaka:
Gelungene Kombination aus Solarladegerät und Solarlampe

WakaWaka ist ein Solarladegerät für Gadgets aller Art, das außerdem noch als praktische Taschenlampe dient. Nach acht Stunden in der Sonne ist der integrierte 2.200-mAh-Akku voll geladen.

myFC JAQ: kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

28.2.2015, 4 KommentaremyFC JAQ:
kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

Das schwedische Unternehmen myFC (FC = Fuel Cell = Brennstoffzelle) hat sich auf die Entwicklung und produktion mobiler Brennstoffzellen spezialisiert. Nachdem das erste Produkt Powertrekk noch etwas klobig ausfiel, stellt myFC jetzt mit dem neuen JAQ auf dem Mobile World Congress in Barcelona das kleinste Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt vor

i-H2GO: Spielzeugauto mit Wasserstoff-Antrieb

6.8.2013, 1 Kommentarei-H2GO:
Spielzeugauto mit Wasserstoff-Antrieb

Den Treibstoff für das fernsteurbare Spielzeugauto "i-H2GO" erzeugt man sich vor dem Losfahren selbst – aus Wasser. Auf diese Art möchte das Unternehmen Horizon Kindern nahebringen, wie Brennstoffzellen funktionieren und zugleich Werbung in eigener Sache machen.

Toshiba Dynario: Brennstoffzellen-Handyladegerät

22.10.2009, 2 KommentareToshiba Dynario:
Brennstoffzellen-Handyladegerät

Toshiba bringt mit Dynario die erste Konsumenten-Brennstoffzelle fürs Aufladen von Kleingeräten mittels Methanol.

Phonesoap im Test: Diese \

30.4.2015, 6 KommentarePhonesoap im Test:
Diese "Sonnenbank" killt (angeblich) Keime auf Smartphones

Phonesoap sieht aus wie eine geschrumpfte Sonnenbank, hat aber eine ganz andere Funktion: Mit UV-C-Licht sollen Keime auf Smartphones abgetötet werden. Wir haben uns das Reinigungsgerät angeschaut.

Equinux tizi Tankstation Mega: Fünffach-Power für Gadgets aller Hersteller

6.2.2015, 6 KommentareEquinux tizi Tankstation Mega:
Fünffach-Power für Gadgets aller Hersteller

tizi erweitert seine "Power"-Produktpalette und bringt die Tankstation Mega heraus. Dieses USB-Ladegerät leistet 8A und lädt angeschlossene Geräte automatisch mit dem optimalen Ladestrom. Pro Anschluss werden bis zu 2,4 A freigesetzt

8.12.2014, 1 Kommentaretizi Turbolader Mega ausprobiert:
Optimaler Ladestrom aus der Bordsteckdose für bis zu drei Geräte

tizi hat seinen Dreifach-Stecker für die Bordsteckdose verbessert. Der neue tizi Turbolader Mega wird zusätzlich zum bisherigen tizi Turbolader verkauft. Er bietet diverse Verbesserungen, wie mehr Power und die sogenannte Max Power™ Technologie, die automatisch den optimalen Ladestrom für das jeweils angeschlossene Gerät bereitstellt.

5.5.2015, 1 KommentareIntel 2in1-Computer:
Alleskönner oder "Nicht Fisch, nicht Fleisch"?

Zwischen den Mini-Tablets, mit denen man ja ob ihrer geringen Größe kaum richtig arbeiten kann und den richtig großen Notebooks und Ultrabooks, die mindestens eine vierstellige Investition erfordern, wächst eine Geräteklasse, die eigentlich das beste aus allen Welten vereinen sollte: die sogenannten "2in1"-Computer, von Intel so getauft, weil sie sowohl vollwertiges Tablet als auch vollwertiges Notebook sind. Oder sein sollen. Oder auch nur sein wollen

Anker Astro E1 5200mAh: Intelligenter Reserveakku als Handschmeichler

30.4.2015, 4 KommentareAnker Astro E1 5200mAh:
Intelligenter Reserveakku als Handschmeichler

Zubehör-Spezialist Anker hat einen kraftvollen und kompakten kleinen Reserveakku im Programm, der mit einer Technik, die Anker PowerIQ nennt, immer den optimalen Ladestrom liefern soll. Wir haben ihn ausprobiert

17.4.2015, 2 KommentareDoxie Go WiFi Scanner ausprobiert:
Klein, praktisch, leider teuer

Doxie ist eine Scannermarke des Unternehmens Apparent, die nach eigenen Angaben Smart Devices und Software produzieren, die rocken. Die Doxie Scanner zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders klein und leicht zu bedienen sind. Wir haben den Doxie Go WiFi ausprobiert

10 Kommentare

  1. Hört sich interessant an, allerdings wäre hier noch der Preis interessant. Ich kann mir vorstellen, dass so eine Brennstoffzelle nicht wirklich billig ist.

  2. Aus billigem Fusel geht das auf jeden fall.Methanol wird im Volksmund auch Methyl-Alkohol genannt.also das zeugs von dem die leute dann blind werden oder sterben.der entssteht wenn beim Brennen die Temperatur nicht eingehalten wurde,die maische durch Pflanzenabfälle wie Stielholz oder Blätter verunreinigt war oder die falsche Hefe genommen wurde.
    lies mal den neunten absatz
    http://www.whisky.de/archiv/einsteiger/still.htm

  3. @Sven
    In der Originalmeldung stand die Zelle soll unter 100$ kosten

    • Diese Zahl war aber nur eine persönliche Vermutung des Autors, die sich allein auf sein Gefühl stützt. Wie viel so etwas tatsächlich kostet, bleibt abzuwarten.

  4. Ja stimmt, bei Golem stand, dass ein Preis von 185€ anvisiert wird. Es soll im Oktober rauskommen.

  5. …..Die 4-Zellen-Einheit leistet 1000 mAh und liefert 5 V ….. und über welchen Zeitraum? Ein Kondensator erzeugt auch für eine Millisekunde über tausend Volt. Dies reicht jedoch lediglich für einen kurzen Schub. Hab ich was übersehen/lesen ?

    • … was gibts daran auszusetzen?
      Das Gerät hat einen 5V Ausgang, dort kannst du zB während einer Stunde 1000mA ziehen, danach ist der Tank leer. Wenn du nur 500mA ziehst, reichts sogar für 2 Stunden.

  6. Du hattest mich missverstanden. Ich hatte das Prinzip tatsächlich nicht verstanden. 1000 mAh bedeutet also faktisch, dass mir definitiv eine Stunde lang 1000 mA zur Verfügung stehen. Ich ging der Annahme, dass es sich lediglich um ein Verhältnis handelt wie bsw. Km/h. Zumal du nach 5 min. 180 Km/h auch nur 15 Km gefahren bist. Und dann stellt sich mir noch die Frage, ob nach besagter Stunde lediglich Wasser oder weitere Zellen austauschen muss. Interessant ist es auf jeden Fall. Währe es lediglich Wasser ist der Preis völlig ok.

Ein Pingback

  1. […] den Beitrag weiterlesen: myFC Powertrekk Brennstoffzellen-Ladegerät: Mobile Brennstoffzelle … Tags:mal-wieder, ten-mittels, der-kurzen, aufladen, bringt-mit, auflader, kleinger, Sport, […]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Neueste Tests