Shogun Bros Chameleon X-1:
Gamepad und Maus in einem

Die Firma Shogun Bros verwandelt mit der Chameleon X-1 die Maus in ein Gamepad.

Shogun Bros Chameleon X-1

Shogun Bros Chameleon X-1

Schnurlose Mäuse sind heutzutage keine Besonderheit mehr. Vor allem bei Netbooks, wo Mobilität ganz oben steht, lohnt es sich, eine kabellose Maus anzuschaffen – nur welche? Ich bevorzuge ja Bluetooth-Mäuse, da das bereits eingebaut ist, doch bei dieser könnte man eine Ausnahme machen, denn die Chameleon X-1 Maus bietet mehr als man auf den ersten Blick sieht.

Im Normalbetrieb verhält sich die Chameleon X-1 wie eine Funkmaus: Die Auflösung läßt sich auf Werte zwischen 400 und 1600 dpi einstellen und tastet mit 125 Hz ab. Die sieben Tasten bestätigen unseren Verdacht: Es handelt sich um eine Gamingmaus, aber nicht irgendeine, denn diese Maus kann man umdrehen und auch als Gamepad benutzen.

Shogun Bros X-1 -Auch ein On-/Off-Schalter fand noch Platz (Bild: Shogun Bros)Shogun Bros X-1 - Ausschließlich für Rechtshänder mit 7 Tasten (Bild: Shogun Bros)Shogun Bros X-1 - Neben weiß, auch in schwarz, rot und lila erhältlich (Bild: Shogun Bros)Shogun Bros X-1 - Sagenhafte 14 Tasten hat man hier untergebracht (Bild: Shogun Bros)
Shogun Bros X-1 - Identitätskrise einer Gaming Maus (Bild: Shogun Bros)

Dreht man die heimische Maus einmal um und tut so, als könne die das auch, erkennt man schnell, dass der Platz sehr begrenzt ist. Entsprechend groß muss die nur für Rechtshänder gestaltete X-1 ausfallen. Denn neben einem D-Pad und 4 Sterungstasten findet man auch noch zwei Analog-Sticks und vier weitere Tasten.

Auf diese clevere Weise kann man dem Boss seine kleinen Zocker-Eskapaden im Büro verheimlichen und spart gleichzeitig beim Transport das Joypad ein. Auch beim Preis spart man, 40 Euro sind absolut angemessen, obwohl ernsthafte Spieler so eine Variante kaum in Betracht ziehen werden, alleine schon wegen des hohen Gewichts von 115 Gramm.

Hier findet man den Herstellerlink.

Via DVICE.

 

Mehr lesen

Spielend lernen: Wie Computerspiele fitter machen und Krankheiten heilen

25.11.2013, 0 KommentareSpielend lernen:
Wie Computerspiele fitter machen und Krankheiten heilen

Spiele, die dem Spieler alles abverlangen und sie sogar von Krankheiten heilen können? Computerspiele sind schon lang mehr als nur Unterhaltung. Sie trainieren unser Gehirn.

Galvanic The PIP Biosensor: Spielerische Stressbewältigung

19.6.2013, 1 KommentareGalvanic The PIP Biosensor:
Spielerische Stressbewältigung

The PIP ist ein Biosensor, der zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten wird und das augenblickliche Stress-Level des Nutzers über den Hautwiderstand messen soll. Der Entspannungszustand wird aber nicht über ein normales Display angezeigt, sondern beeinflusst den Ausgang eines Smartphone Games.

App-Empfehlung \

23.7.2012, 3 KommentareApp-Empfehlung "Zombies, Run!":
Jogge, um den Zombies zu entkommen

"Six to Start" produziert ein Spiel, das zum Joggen animiert und die alte Laufstrecke zu neuem Leben erwachen läßt.

gStick: Neue Mausalternative in Stiftform

28.8.2013, 0 KommentaregStick:
Neue Mausalternative in Stiftform

Präzises und ermüdungsfreies Arbeiten verspricht die gStick Mouse. Sie kommt in Form eines dicken Stiftes daher und ist damit natürlich nicht die erste ihrer Art. Auf Kickstarter konnte sie einen Erfolg landen und geht nun in Produktion.

Combimouse: Tastatur und Maus in einem

18.4.2013, 0 KommentareCombimouse:
Tastatur und Maus in einem

Wer sich daran stört, zur Bedienung der Maus die Hand von der Tastatur wegbewegen zu müssen, gehört zur Zielgruppe der Combimouse. Sie ist ein zweiteilige Tastatur-Maus-Kombination, die auf der Plattform Indiegogo nach Unterstützern sucht. 15 Jahre Entwicklungsarbeit sind in das Gadget geflossen.

Ego Smartmouse: Die Alleskönnermaus aus Italien

1.3.2013, 0 KommentareEgo Smartmouse:
Die Alleskönnermaus aus Italien

Via Kickstarter will das italienisch-britische Unternehmen Laura Sapiens eine Computermaus vorfinanzieren, die selbst ein Computer ist, der unter Linux läuft. Das ist auch notwendig, denn diese Maus ist ein wahrer Tausendsassa und soll gleich mehrere Geräte ersetzen.

4 Kommentare

  1. Wenn ich mir ansehe, welchen Dreck die Mäuse auf ihrer Unterseite sammeln, halte ich das für keine so tolle Idee…

  2. Grundsätzlich keine so schlechte Idee und der Preis von 40 Euro erscheint mir auch nicht allzu hoch. Die Maus wird sicherlich neugierige Gamer anlocken. Aber aus meiner Sicht wird die Freude wohl bald vorbei sein wenn man sie nicht ausschließlich als Maus benutzt, denn die Unterseite wird nicht sehr lange halten.

  3. es fehlt der usb, anschluß, der microsd- und der simkarten-slot. zudem: wo sind die led´s ? und wieso wird die bewegungs- wie klick(ist auch bewegung…)- energie nicht genutzt, um das gerät zu betreiben? nun fehlt nur noch eine photovoltaische beschichtung…

    • <—Troll. Dont Feed The Troll!
      Das ist der gleiche, der bei nem andern artikel (uvp 599€) 80€ verlangt hat. klar hier willst du auch nur 10€ zahlen hauptsach das sind nich deine kinder die da in china arbeiten.
      über so nen kommentar werd ich noch in zwei wochen lachen.danke!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder