Tret-Skibob:
Mit Raupen auf den Berg

Mit diesem Fahrzeug können steile Schneehänge aufwärts ebenso effizient wie abwärts vergnüglich genommen werden.

Schneeraupe

Schneeraupe

Der italienische Designer Michele Marin soll Urheber dieses Fahrzeugs sein, das die besten Eigenschaften des Raupenfahrzeugs mit einem Skibob verbindet: Der Benutzer sitzt bequem im Fahrzeug und kann verschneite Hänge hinunterdüsen und dabei mit dem Steuerhorn bequem lenken.

An den Ausgangspunkt der rasanten Fahrt kommt er dabei aber ebenso treibstoff- und lärmfrei:

Skiraupe von Michele Marin
schneemobil4.jpgschneemobil3.jpgschneemobil2.jpgschneemobil1.jpg
schneeraupe.jpg

Mit einem Tretantrieb und entsprechender Übersetzung kann das Fahrzeug wie jede Pistenraupe den Berg hochklettern, während der Passagier einfach kräftig in die Pedale tritt.

Das Fahrzeug soll dabei vollständig aus Aluminium bestehen, was es leicht und einfach zu rezyklieren macht.

Nur für den Fall, dass mal eine Fahrt den Berg hinunter an einem Baum mit entsprechenden Verbiegungen enden sollte…

Via Designblog

 

Mehr lesen

Anker Astro Pro2: Starke Energiereserve lädt Tablet, Smartphone und Co.

19.3.2014, 0 KommentareAnker Astro Pro2:
Starke Energiereserve lädt Tablet, Smartphone und Co.

Akku-Spezialist Anker bringt die zweite Generation seines Reserveakkus mit 20.000 mAh auf den Markt. Der Anker Astro Pro2 zeigt die Restkapazität über ein integriertes LCD an und verfügt über drei USB-Anschlüsse mit Ladestromregelung sowie einen Ladeport für 9-V- und 12-V-Geräte.

Jetzt erhältlich und ausprobiert: FuzDesign EverDock – Universaldock für Smartphones

19.2.2014, 1 KommentareJetzt erhältlich und ausprobiert:
FuzDesign EverDock – Universaldock für Smartphones

Everdock ist ein Universaldock für Smartphones jeder Art. Es besteht aus solidem Aluminium und lässt sich durch verschiedene Adapter an Android-Smartphones sowie ältere und aktuelle iPhones anpassen. Ein Micro-USB-Kabel für Androids liegt schon bei. iPhone-Nutzer müssen ihr eigenes Kabel verwenden.

equinux tizi Flachmann Reserveakku: 9-mm-Handschmeichler mit 4000 mAh

22.12.2013, 4 Kommentareequinux tizi Flachmann Reserveakku:
9-mm-Handschmeichler mit 4000 mAh

Equinux weiß, was Smartphone-Besitzer immer brauchen: mehr Energie für das stromhungrige Gadget. Der "tizi Flachmann" ist ein Akku mit dem Formfaktor eines flachen Smartphones. Wir haben ihn ausprobiert.

ReSound Linx: Erstes Hörgerät \

28.2.2014, 23 KommentareReSound Linx:
Erstes Hörgerät "Made for iPhone"

Der dänische Hörgerätespezialist GN stellt mit ReSound Linx Hörgerät vor, das “Made for iPhone” ist. Nach Aussage des Herstellers bietet das ReSound Linx ein völlig neues Hörerlebnis.

Velorapida electric bycicles: E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

26.2.2014, 7 KommentareVelorapida electric bycicles:
E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

Das mailändische Unternehmen Velorapida baut eine Reihe von E-Bikes, die aussehen wie wunderbar erhaltene, ganz normale Zweiräder aus den Sechzigerjahren. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um hochmoderne Pedelecs.

Salutoo Skins: Smartphone-Schutzfolien mit Hafteffekt

9.1.2014, 1 KommentareSalutoo Skins:
Smartphone-Schutzfolien mit Hafteffekt

Salutoo Skins sind Schutzfolien aus Kunststoff für Vorder- und Rückseite verschiedener Smartphone-Modelle. Hat man sein Smartphone mit einer Salutoo Skin versehen, kann man es an viele flache Oberflächen kleben. Eine Haftgarantie gibt es allerdings nicht.

Trotify: Für die Biker der Kokosnuss

28.11.2012, 0 KommentareTrotify:
Für die Biker der Kokosnuss

Trotify ist ein mit Muskelkraft betriebenes Gadget, das als flacher Holzbausatz per Post ins Haus kommt. Der künftige Nutzer muss es nur noch zusammenbauen, eine Kokosnuss hinzufügen und das fertige Trotify an seinem Fahrrad befestigen.

Ein-Personen-Fahrzeug Honda UNI-CUB: Kein Schritt zu viel

16.5.2012, 6 KommentareEin-Personen-Fahrzeug Honda UNI-CUB:
Kein Schritt zu viel

Honda stellt ein persönliches Mobilitäts-Gerät vor, den oder das UNI-CUB. Wie ein Segway reagiert das Fahrzeug auch auf Gewichtsverlagerung, ist jedoch kleiner, leichter, und fährt auch seitwärts.

Gyroscopic Urban Vehicle Concept: In der Glaskugel durch die Stadt

4.4.2012, 1 KommentareGyroscopic Urban Vehicle Concept:
In der Glaskugel durch die Stadt

Wie anders ein Transportmittel der Zukunft aussehen könnte, zeigt der indische Designer Sanu K R in seinem Entwurf eines Gyroscopic Urban Vehicle. Es ist praktisch eine Glaskugel, die sich auf zwei großen Reifen fahrend selbst ausbalanciert.

Wiesemann und Theis Web-IO-Klimafühler: Der nächste Schneesturm wird getwittert

15.1.2010, 0 KommentareWiesemann und Theis Web-IO-Klimafühler:
Der nächste Schneesturm wird getwittert

Wiesemann und Theis bietet einen "Web-Thermographen", der Temperaturen auch über den Microbloggingdienst Twitter verbreitet.

Snowball Launcher: Aufrüstung für die Schneeballschlacht

1.11.2008, 0 KommentareSnowball Launcher:
Aufrüstung für die Schneeballschlacht

Der Snowball Launcher dürfte bei einer Schneeball dafür sorgen, dass die Gegner keine Chance haben.

Snowing Christmastree: Unterm Christbaum hagelts Styropor

16.10.2008, 1 KommentareSnowing Christmastree:
Unterm Christbaum hagelts Styropor

Ein selbstschneiender Weihnachtsbaum ist der letzte Schrei im Advent 2008: Rezyklierter Kunstschnee in der Stube.

2 Kommentare

  1. Grundsätzlich erst einmal eine fantastische Idee und mein Kompliment an den Designer Michele Marin. Aber das “Vehicle” scheint mir wohl mehr für Abfahrten und Langstreckenloipen geeignet. Ich möchte den sehen, der damit aus eigener Kraft per pedes versucht, damit einen Hnag hochzufahren. Fazit: Schade, aber es wird wohl nie in die Massenproduktion kommen.

    • Ich möchte den sehen, der damit aus eigener Kraft per pedes versucht, damit einen Hnag hochzufahren.

      das ist eine Frage der Übersetzung

      allerdings eine Konstruktionsunschönheit hat das Teil, der Schwerpunkt – der Stuhl – ist zu hoch für berge. So fällt man eher vorn über

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder