Skinny Player Design:
Körperwärme speist Ghetto-Pflaster

Mit dem Skinny Player wollen zwei Designer einen MP3-Player realisieren, der seine Energie aus der Körperwärme des Trägers bezieht.

Der Skinny Player

Der Skinny Player

Rück beiseite, Ghetto-Blaster, jetzt kommt das Ghetto-Pflaster.

Der Skinny Player ist ein MP3-Musikplayer, der wie ein Pflaster aufgeklebt und von der Körperwärme des Trägers gespeist werden soll. Er hat aussere einem Play-Knopf keine weiteren Bedienelemente und bringt in den Klebestreifen integrierte Lautsprecherchen mit.

Das bisher nur als Design-Entwurf vorliegende Gerät hat indes ein paar Nachteile:

Skinny Player
skinnyplayer5.jpgskinnyplayer4.jpgskinnyplayer3.jpgskinnyplayer2-1.jpg
skinnyplayer.jpg

Erstens wird die Energieversorgung laut Kommentatoren auf dem Ursprungsblog Yanko-Design nur durch Temperatur-Unterschiede funktionieren, was bedeuten würde, dass man den Player ständig abkühlen und wieder aufheizen müsste.

Zweitens hat er keinen Anschluss für Kopfhörer, sondern soll aus zwei daumennagel-kleinen Boxen plärren.

Und drittens scheint es sich um ein Wegwerf-Design zu handeln, was im Jahr 2010 doch langsam dem Nachhaltigkeitsgedanken weichen müsste.

Wie ernst die beiden Designer Chih-Wei Wang & Shou-Hsi Fu es mit dem Pflaster-Player meinen, bleibt abzuwarten.

Von Yanko Design via Gajitz

 

Mehr lesen

myFC JAQ: kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

28.2.2015, 4 KommentaremyFC JAQ:
kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

Das schwedische Unternehmen myFC (FC = Fuel Cell = Brennstoffzelle) hat sich auf die Entwicklung und produktion mobiler Brennstoffzellen spezialisiert. Nachdem das erste Produkt Powertrekk noch etwas klobig ausfiel, stellt myFC jetzt mit dem neuen JAQ auf dem Mobile World Congress in Barcelona das kleinste Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt vor

Bulbing: LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

29.11.2014, 3 KommentareBulbing:
LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

Bulbing ist ein LED-Lichtobjekt, das aussieht wie das Drahtgittermodell einer riesigen Glühbirne. Schaut man jedoch genauer hin, bemerkt man: die scheinbar dreidimensionale Lichtskulptur ist ganz flach. Wunderbar schlichtes Design, bei dem man zweimal hinsehen muss. Das lässt die Augen von Ästheten strahlen.

Powerlace: Schuhe schnüren ohne Hände

20.11.2014, 2 KommentarePowerlace:
Schuhe schnüren ohne Hände

Powerlace ist ein System zum automatischen, freihändigen Schuhe schnüren. Es soll ohne Batterien, Akkus oder Motoren funktionere, allein durch das Gewicht des Anwenders. Auf Kickstarter sammeln die Entwickler Geld für die Finanzierung der Produktion.

Bluelounge Sanctuary 4 ausprobiert: Energietanke für die Familie

13.4.2014, 4 KommentareBluelounge Sanctuary 4 ausprobiert:
Energietanke für die Familie

Das Sanctuary 4 ist eine Energietankstelle und Ablagefläche für die Smartphones der ganzen Familie. Mehrere Smartphones und ein Tablet können gleichzeitig aufgeladen werden, egal ob Team Android oder Apple.

Pedal Power Big Rig: Jeder sein eigenes Kraftwerk

4.2.2014, 0 KommentarePedal Power Big Rig:
Jeder sein eigenes Kraftwerk

Das Pedal Power Big Rig ist eine handgefertigte Arbeitsstation, an der man die benötigte mechanische oder elektrische Energie per Pedal erzeugt. Die Entwickler setzen nach Möglichkeit Standard-Fahrradteile ein und erzeugen mit Schwungrad- und Fahrrad-Technik eine hohe Effizienz.

Parce: Schlaue Steckdose aus München spart Energie

25.1.2014, 14 KommentareParce:
Schlaue Steckdose aus München spart Energie

Eine lernfähige Steckdose aus München erkennt, wann Elektronikgeräte im Standby am häufigsten genutzt werden. In den Totzeiten schaltet Parce den Strom einfach ab oder überlässt es dem Nutzer, sie aus der Ferne abzuschalten. Als Übersicht gibt es eine intelligente Energieverwaltung.

„snu:mee“ im Test: Das App-gesteuerte UFO mit Babyphone, Spieluhr und MP3-Player in einem

2.5.2015, 0 Kommentare„snu:mee“ im Test:
Das App-gesteuerte UFO mit Babyphone, Spieluhr und MP3-Player in einem

Es sieht aus wie eine fliegende Untertasse aus und kann mehr als ein Überraschungs-Ei: „snu:mee“ soll die All-in-One-Lösung für Eltern sein, die ihr Baby mit Musik beruhigen und beim Schlaf überwachen wollen.

25.1.2015, 4 KommentareSony Xperia Z3 im Test 3/3:
Der gute Klang

24.1.2015, 2 KommentareSony Xperia Z3 im Test 2/3:
Vandalöse Fotografie und Lade-Tücken

MP3 Teddybär: Viele, viele Gute-Nacht-Geschichten

31.8.2010, 1 KommentareMP3 Teddybär:
Viele, viele Gute-Nacht-Geschichten

Der MP3-Teddybär ist genau das richtige für schlaflose Kinder und gestresste Nerds.

Jetzt verfügbar: Firesteel, Missing Sync,  Cowon E2, Rugged Harddisk

4.1.2010, 0 KommentareJetzt verfügbar:
Firesteel, Missing Sync, Cowon E2, Rugged Harddisk

Die folgenden Produkte sind seit ihrer Vorstellung auf neuerdings.com anderswo online erhältlich oder vorbestellbar geworden.

Jetzt verfügbar: Sony Vayo X, Bodum Toaster, Mini-NAS, USB-E-Sata-Stick

20.11.2009, 0 KommentareJetzt verfügbar:
Sony Vayo X, Bodum Toaster, Mini-NAS, USB-E-Sata-Stick

Die folgenden Produkte sind seit ihrer Vorstellung auf neuerdings.com anderswo online erhältlich oder vorbestellbar geworden.

2 Kommentare

  1. >>Erstens wird die Energieversorgung laut Kommentatoren auf dem Ursprungsblog Yanko-Design nur durch Temperatur-Unterschiede funktionieren, was bedeuten würde, dass man den Player ständig abkühlen und wieder aufheizen müsste.<<

    Das stimmt leider in der Form nicht. Es wird extra beschrieben, dass ein Temperaturunterschied bestehen muss, keine ständige Temperaturänderung.

    Das ganze nennt sich "Seebeck-Effekt" und gehört in den Berich der Thermoelektrozität.

    Es reicht also wenn der Körper eine höhere (oder niedrigere) Temperatur aufweist als die Umgebung.

    Ein spannendes Gebiet der Physik von dem man nicht oft hört aber das es wert ist mal reinzulesen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Neueste Tests