Google Android Market:
Der Schwachpunkt

Google hat mit Android ein erfolgreiches Betriebssystem entwickelt, doch ausgerechnet der App-Market ist eine Katastrophe.

Google Market

Google Market

Applikationen, mit denen man sein Smartphone individuell gestalten kann, sind sicher das Hauptverkaufsargument für ein solches Gerät. Wer sich einmal an die Sache gewöhnt hat, sein Telefon mit den Erweiterungen zu bestücken, die man wirklich braucht, der will sie nicht mehr missen. Die Flexibilität, mit der man Funktionen, Spiele und andere Dinge seinem Handy hinzufügen kann, ist wichtig, aber ebenso wichtig ist es, dass man all die kleinen Programme schnell wieder auf dem Telefon hat, wenn man es austauschen muss. Aber in diesem Punkt versagt der App-Market und es ist nicht seine einzige Schwäche.

Zwar merkt sich der Market jene Applikationen, die man gekauft hat, so dass man sie bei einem Handy-Tausch auch schnell wieder installieren kann, aber das gilt nicht für die Programme, die man kostenlos bekommen hat. Im Gegensatz zum iTunes-Store, wo auch bei kostenlosen Downloads ein Kaufvertrag erstellt wird, passiert dies im Market nicht. Bei Apple bekommt man deswegen seine Apps auch wieder zurück, bei Google nicht. Man muss sich auf Listen wie «App-Brain» verlassen und kommt nicht darum herum, jede App einzeln wieder neu herunter zu laden.

Auch Updates sind, zumindest bis zur Version 2.2, eine Qual. Denn man kann nicht einfach mehrere Apps gleichzeitig updaten, sondern muss das in Einzelschritten machen. Hat man viele Programme auf dem Handy, kann das schnell zu einer abendfüllenden Tätigkeit werden. Immerhin ist das seit der Version 2.2 Geschichte, aber diese Version ist in Deutschland noch nicht allzu sehr verbreitet.

Der größte Nachteil ist allerdings ein vernünftiger Webstore, denn der offizielle Market von Google ist eher ein Witz. Die Idee von Apple, den Webstore in iTunes zu integrieren, ist zwar auch nicht gerade günstig, aber immerhin macht es einem das Leben etwas leichter. Google hat seit ein paar Tagen einen Webstore für Erweiterungen für ChromeOS und den Chrome-Browser inkl. Synchronisierung, aber für Android fehlt das noch. Zwar gibt es Seiten, die Applikationen vorstellen, doch die Fragmentierung ist auch hier sehr hoch und hilft Usern auch nicht weiter, wenn es um die Verwaltung der Apps geht.

In den nächsten Wochen veröffentlicht Google eine neue Version des Market, aber dieses Update besteht zu großen Teilen nur aus einem neuen Design. Hilfreich ist das nicht und so wird der Market auch weiterhin der große Schwachpunkt von Android bleiben.

 

Mehr lesen

19.10.2014, 2 KommentareVertu for Bentley:
Nicht für den Normalverbraucher geeignet - Ein edles Android-Smartphones für 12.500 Euro

Genius DX-7020 OTG Mouse: Diese Maus funktioniert auch mit Android

5.10.2014, 5 KommentareGenius DX-7020 OTG Mouse:
Diese Maus funktioniert auch mit Android

Genius stellt seine neue Maus mit dem schönen Namen DX-7020 OTG Mouse vor. Das Besondere daran: Sie lässt sich mit einem Kabel an den Micro-USB-Port von Android-Tablets oder Smartphone anschließen und tatsächlich als Maus verwenden.

Alcatel OneTouch Idol 2 mini S im Test: Langer Name, kleiner Preis, gutes Smartphone

11.9.2014, 5 KommentareAlcatel OneTouch Idol 2 mini S im Test:
Langer Name, kleiner Preis, gutes Smartphone

Das Alcatel OneTouch Idol 2 mini S offenbarte bei uns im Test, dass die Einstiegsklasse mittlerweile alles bietet, was ein Smartphone-Fan braucht. Er muss dabei nur auf einige Spielereien verzichten - und mit einem etwas altbackenen Design Vorlieb nehmen.

Bitte noch erfinden: Der selbstständige Fotodrucker

23.12.2013, 4 KommentareBitte noch erfinden:
Der selbstständige Fotodrucker

Wir leben im Datenzeitalter und haben in diesem Jahr eher die Schattenseiten dieser Ära erlebt. Es wird Zeit, den Spieß umzudrehen und Daten für uns arbeiten zu lassen. Zum Beispiel in einem Fotodrucker, der Bilder selbständig ausdruckt, weil er weiß, dass sie uns gefallen. Nicht möglich? Doch, und längst überfällig.

Android-Tablets: Angepasste Apps sind noch Mangelware

7.10.2013, 10 KommentareAndroid-Tablets:
Angepasste Apps sind noch Mangelware

In allen Formen und Farben werden sie uns präsentiert - Android-Tablets. Jede neue Keynote macht uns die Tablets schmackhafter und erklärt uns, wieso wir auf diese Geräte nicht mehr verzichten können. Doch wie sieht es in Wirklichkeit aus? Sind die Entwickler mit ihren Apps überhaupt schon bereit für Tablet-Nutzer? Ich habe mir ein paar Beispiele beliebter Apps herausgegriffen und geschaut, was einen Tablet-Nutzer erwartet.

Blackberry-Tagebuch (4): App-Auswahl - die Blackberry World besteht den Test

15.7.2013, 0 KommentareBlackberry-Tagebuch (4):
App-Auswahl - die Blackberry World besteht den Test

Wie viel Spaß ein Betriebssystem wirklich macht, erfährt man oft erst bei der Auswahl der Apps. Ein knappes halbes Jahr ist vergangen, seit Blackberry 10 an den Start ging, und unser Check zeigt: Noch immer fehlen Top-Titel, es gibt oftmals guten Ersatz, zumindest eine Sparte aber ist nicht ausreichend besetzt.

Smartwatches mit Android Wear: Was die Uhrzeit-Androiden können

4.9.2014, 4 KommentareSmartwatches mit Android Wear:
Was die Uhrzeit-Androiden können

Zur Elektronikmesse IFA 2014 in Berlin stellen etliche weitere Hersteller ihre Smartwatches mit Googles Android Wear vor. Ein guter Zeitpunkt, sich die Sinnfrage bei diesen schlauen Armbanduhren zu stellen. Ist ihre Zeit gekommen? Und falls ja: Warum sollte mich das überhaupt interessieren?

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

Hilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden: Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

18.7.2014, 1 KommentareHilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden:
Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

Der Basler Pharmariese Novartis hat bekannt gegeben, dass er Googles smarte Kontaktlinse bauen wird. Diese soll Diabetikern die Last abnehmen, ständig den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Doch Novartis hat sich den Ruf eingehandelt, ein Preistreiber zu sein.

14 Kommentare

  1. Etwas bessere Recherche wäre evtl. angebracht gewesen. Apps und Einstellungen werden bei entsprechend angewählter Option alle in der Cloud gespeichert und auf einem neuen Gerät wieder hergestellt. Zudem haben alle Geräte ab Android 1.6 seit mehreren Wochen einen neuen Market mit automatischen Updates und “Update all”.

    Ich könnte euch aus dem Stehgreif 3 Online-Markets nennen, die komfortabler sind, als Apples iTunes und mind. noch 3 weitere, die dem in nichts nachstehen.

    Wie genau begründet sich die Aussage?:

    und so wird der Market auch weiterhin der große Schwachpunkt von Android bleiben.

  2. Hallo, Rene
    dank Deiner Antwort habe ich zum erstem mal die “Update all” Funktion auf meinem Milestone bemerkt :-))

    Aber was bedeutet die Speicherung meiner Apps in der Cloud? Wo nehme ich diese Einstellung vor, um die History ablegen zu können?

    Viele Grüße

    Markus

    • Das benennt jeder Hersteller glaube ich etwas anders, aber unter Einstellungen > Datenschutz müsste es so (oder so ähnlich aussehen): http://goo.gl/VGG6t (2. Punkt)

      Damit hättest du dann Drahtlosbackup von Kontakten, Mails, Terminen, Apps (und deren Einstellungen) und Handyoptionen.

      Zudem hat Google den Market-Client gerade optisch nochmal kräftig aufpoliert und auch für Tablets fit gemacht.

      Generell möchte ich darauf hinweisen, dass ich ein iPad besitze und mir so der App Store recht gut bekannt ist. Dort etwas gewünschtes zu finden ist keinen Deut einfacher, als bei Android, Nokias Ovi o.ä. Im Gegenteil, bei Android funktioniert die Autovervollständigung des Suchwortes ebenfalls, die Resultate bietet mit aber zusätzlich noch ein “Meinten Sie” an. Tippfehler etc stören so nicht weiter.

      Zudem muss man sich ernsthaft fragen, ob eine Zwangssoftware und und nur kabelgebundenes Backup bei Apple noch zeitgemäß ist.

      Unterm Strich sicher Ansichtssache und Verbesserungspotential gibt es sicher auf allen Seiten, aber es so schwarz zu malen mit wenig handfesten Infos ist nicht die feine Art.

  3. Habe nach zwei Jahren Zögern endlich ein Android Smartphone, der Irrsinn, ein Quantensprung von meinem auch schon UMTS fähigen Nokia. Lieber die Kreativität der User, allein die Möglichkeiten, sich x-verschiedene Android-Varianten (ROMs) darauf zu flashen pp.! Natürlich ein Wirrwar von gebrandeten ROMs, verschiedene Oberflächen etc. Aber es tut sich viel. Immer noch besser als die restriktive Monopolpolitik von Apple. Jedem seinen Marktanteil :-), wie sagt Buddha: Mögen alle Wesen glücklich sein.

    Übrigens, meine Updates, Froyo 2.2, werden automatisch angeboten!

  4. @ Rene:
    Danke für die Info, aber auf dem Milestone ist da nix zu finden. Ich will hier jetzt auch kein Forum aufmachen, kann aber nur die “üblichen” Informationen (Mail, Kontakte, etc) auf Goggle sichern, meine Apps oder App-Infos leider nicht.

    VG
    Markus

  5. lol sorry aber darf jetzt hier wirklich jeder einfach mal nen artikel schreiben? es kann ja wohl nicht sein, dass jemand einen “artikel” schreibt wie beschissen er den android market findet, und sämtliche aussagen dazu auch noch komplett falsch sind. und als ausrede kommt dann “aber auf meinem handy find ich das nicht”. Ein bisl Recherche wär ja wohl als Redakteur nicht schlecht.

    wenn wir hier in nem privaten blog wären mit einem typen, der daheim zu viel zeit hat und schreibt “mein neues handy und was ich doof finde” wär das noch ok, aber nicht in einem blog der von sich behauptet seriöse artikel zu veröffentlichen.

    Ich finde in diesem Artikel weder “den Sinn” noch “eine wahre Aussage”. Früher konnte man hier wirklich interessante Dinge finden, aber zur Zeit lohnt es sich nur einmal in der Woche reinzuschauen, um sich ein wenig aufmuntern zu lassen. Allein die Wortwahl wie z.B. “ein Witz” oder beim letzten Artikel “… lächerlich…” zeugt von Professionalität *g*

    Zu den knallharten Fakten des Artikels (gibt nur 2):
    * alte Downloads lassen sich nicht finden: Unter Downloads im Market finden sich natürlich alle alten Apps, auch die deinstallierten kostenlosen.
    * Updates müssen einzeln gemacht werden: An der gleichen Stelle gibts nen fetten Button “alle aktualisieren”. Und Apps den man vertraut kann man auf Druck auch einfach erlauben sich alleine ohne Nachfragen zu aktualisieren.

    Sorry für meine Direktheit, aber der “Artikel” hat mich einfach umgehauen.

  6. Ich habe in den letzten Monaten mehrfach das Handy gewechselt, und es gab keine Speicherung der kostenlosen Applikationen, sie mussten immer wieder von Hand nach geladen werden. Da half auch die erweiterte Synchronisation nicht. Ich habe es grade noch mal getestet, in dem ich ein weiteres Android-Handy aktiviert habe. Angezeigt werden nur die gekauften, nicht die kostenlos geladenen Apps.

    Bis zur Version 2.2 gab die “Update alle” zunächst nicht, die wurde, wie im Text auch erwähnt, nach gerüstet.

    • Sorry, aber die Überschrift lautet der Schwachpunkt und sie machen Ihre Kritik an älteren Versionen fest? Ich veröffentliche doch auch nicht heute einen Beitrag über iOS 2.x und kritisiere was fehlt. Es gibt Vor- und Nachteile, daher verstehe ich diese Schwarzmalerei nicht.

      Selbst Nutzer der allerersten Android-Geräte haben automatisch OTA die neueste Market-Version erhalten und werden dies auch weiterhin.

      Das Backup der App wird generell von Google ermöglicht, es ist alleinig eine Sache der Hersteller, ob dies ins System integriert wird.

      “Hab ich nicht, also gibt’s nicht, also ist Schwachpunkt” ist natürlich eine journalistische Glanzleistung.

      Ich nörgel selten und schon gar nicht oft auf fremden Blogs, aber wer solch ein Bild ohne Hintergrundwissen in die Öffentlichkeit trägt, muss sich das auch sagen lassen.

  7. Hier ist viel von alten Android-Versionen die Rede. Neues ist nicht recherchiert worden. Was wir als Anwender in Zukunft nicht mehr verpeilen dürfen, sind Testkäufe. Hierfür verkürzt sich die Erstattungsperiode von 1440 Minuten auf fast ein Hundertstel davon. Uns bleibt noch eine Viertelstunde zur Erprobung einer Anwendung.

  8. Gibt da sicherlich Schwachpunkte. Aber funzt gut, auch in Verbindung mit androidpit.de, no Probs!

  9. Der Schwachpunkt ist hier wohl v.a. die eher knappe Recherche des Autors.

    Allerdings muss man sagen, dass die strittigen Funktionen wie der “alle updaten” – Knopf tatsächlich vor noch nicht allzu langer Zeit eingeführt wurden und daher dem einen oder anderen noch nicht aufgefallen sind.

    Die Downloads werden natürlich angezeigt (bezahlte wie unbezahlte), aber schön wäre, wenn man die auf Knopfdruck auf einem neuen Gerät (nach Google sign-in) allesamt installieren könnte. Natürlich gibts aber dafür auch Apps, welche das elegant erledigen.

    Den Market ob diesen Punkten als Schwachpunkt oder Witz oder gar Katastrophe zu bezeichnen, zeugt allerdings nicht gerade von Neutralität oder Professionalität.

    • Also als ich vom Milestone auf das Desire gewechselt habe, wurden alle meine Apps automatisch wieder runtergeladen, auch die die gratis sind. Dasselbe auch schon bei dem Wechseln zwischen verschiedenen Roms

    • Update meines eigenen Kommentars :) – Wie die User in unserem Android Forum bestätigen, wird inzwischen offenbar sogar bei Wechsel auf ein neues Handy nach Google sign-in die Liste der zuvor verwendeten Apps (bezahlt+gratis) aufgelistet und zur Installation angeboten.

  10. Wie meine Vorschreiber schon moniert haben, hat der Beitrag einige Fehlinformationen.

    Gleichwohl muss man sagen, dass die Android Market Website wirklich lausig ist: Es gibt nicht mal eine Suchfunktion (und das beim Marktführer von Websitesuche…). Andererseits ist dies eine Chance für andere Markets wie http://appslib.com/. Und wo kann ich beim iPhone andere AppStores verwendet, wenn mir z.B. die Policy von Apple nicht passt? hm?

Ein Pingback

  1. [...] erneut den Android-Marketnetzwelt.de – Online-IT-Magazinconnect.de -AreaMobile -neuerdings.comAlle 24 [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder