Nvidia Geforce GTX 570:
High-End-Grafikkarte

Die Geforce GTX 570 von Nividia ist teuer, bietet aber eine breites Leistungsspektrum. Dafür braucht man auch ein großes Netzteil.

Nvidia GeForce GTX 570

Nvidia GeForce GTX 570

Wer sich nicht für Grafikkarten interessiert, dem dürfte entgangen sein, dass es in letzten Jahren einen ziemlichen Preisrutsch gegeben hat. Wirklich gute Mittelklasse-Karten, die richtig viel Power haben und jahrelang ausreichen, gibt es um die 150 Euro. Und leise sind die Karten, wenn sie nicht übertaktet sind, auch. Die Nutzung einer High-End-Karte ist meist nicht erforderlich, aber natürlich brauchen Gamer etwas mehr Leistung, wenn man die Spiele in FullHD erleben will. Aber auch hier liegen die Preise nicht mehr ganz so hoch wie noch vor ein paar Jahren.

Die Nvidia Geforce GTX 570 (Affiliate-Link) ist eine leicht gebremste Version der GTX 580, der Spitzenkarte im Consumer-Bereich von Nvidia. Die Unterschiede sind zwar da, aber nicht so groß, dass man enttäuscht sein müsste. Die Taktung liegt kaum unterhalb der 580er, muss allerdings mit 480 Cuda-Rechenwerken klar kommen, während der große Bruder 512 besitzt. Statt 1.5 GB hat die 570 auch nur 1.2 GB Speicher, aber das sollte wirklich kaum auffallen.

Tatsächlich bekommt man eine Karte, die genug Leistung für alle verfügbaren Spiele besitzt. Allerdings sollte man vor einem möglichen Upgrade genau nachsehen, was für ein Netzteil man eingebaut hat. Die Karte schluckt unter Last bis zu 220 Watt, was schon ziemlich viel ist. Selbst mit einem 450 Watt-Netzteil könnte es, je nach dem was man sonst so noch angeschlossen hat, eng werden.

Für eine Nvidia Geforce GTX 570 (Affiliate-Link) die nicht übertaktet ist, muss man ca. 350 Euro bezahlen. Sie soll in den nächsten Wochen in den Handel kommen.

 

Mehr lesen

Asus Mars II: Doppelte Grafikpower

13.8.2011, 6 KommentareAsus Mars II:
Doppelte Grafikpower

Die Grafikkarte Asus Mars II hat nicht einen, sondern zwei hoch getaktete GPU-Kerne. Die sorgen für ordentlich Vortrieb.

Fassadendrucker: Farbfeuer an die Wand

30.3.2010, 5 KommentareFassadendrucker:
Farbfeuer an die Wand

Der Fassadendrucker ist eine mobile Graffitti-Schleuder, der Häuserwände nach digitalen Vorlagen mit Farbkugeln beschießt

ATI Radeon HD 5970: 10 Teraflops Spaß

22.11.2009, 1 KommentareATI Radeon HD 5970:
10 Teraflops Spaß

Mit der ATI Radeon HD 5970 kommt die für eine Nanosekunde schnellste Grafikkarte der Welt auf den Markt.

Open Automotive Alliance: Googles cleverer Schachzug für Android im vernetzten Auto

6.1.2014, 7 KommentareOpen Automotive Alliance:
Googles cleverer Schachzug für Android im vernetzten Auto

Google hat heute auf der Technikmesse CES zusammen mit den ersten fünf Partnern die Open Automotive Alliance vorgestellt. Die Chancen auf einen ähnlich durchschlagenden Erfolg wie Android sind ungewiss, der Marketingschachzug ist aber definitiv clever.

Intel, Qualcomm, AMD: Die neue Chip-Generation verspricht Ausdauer

8.1.2013, 1 KommentareIntel, Qualcomm, AMD:
Die neue Chip-Generation verspricht Ausdauer

Was kann die neue Generation mobiler Chips? Intel, Qualcomm, AMD und Nvidia haben auf der CES jeweils ihre neuen Modelle vorgestellt. Wer gedacht hatte, mit Quadcore und etlichen Grafikkernen sei schon das Ende erreicht, der irrt. Jetzt geht es erst richtig los, mit immer besser integrierten Chips und ernst gemeinten Stromsparkonzepten.

Nvidia Project Shield: Leistungsfähige Handheld-Konsole für Android- und Windows-Spiele

8.1.2013, 5 KommentareNvidia Project Shield:
Leistungsfähige Handheld-Konsole für Android- und Windows-Spiele

Während sicherlich viele Technikfreunde mit der Vorstellung des Tegra 4-Chipsatzes für mobile Geräte gerechnet haben, überraschte Nvidia auf der eigenen Pressekonferenz vor dem Start der Entertainment-Veranstaltung CES 2013 mit der Präsentation einer eigenen Handheld-Spielkonsole. "Project Shield" möchte mit einer enormen Leistungsfähigkeit und aktuellen PC-Spielen auf kleinstem Raum punkten.

G-Pack: Clevere Lösung versteckt den PC im Wohnzimmer

7.10.2014, 2 KommentareG-Pack:
Clevere Lösung versteckt den PC im Wohnzimmer

Einen flotten Gaming-Rechner unauffällig im Wohnzimmer verstecken - G-Pack macht es möglich.

Palette: Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

5.2.2014, 1 KommentarePalette:
Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

Viele Bildbearbeitungsprogramme und Musik-Apps ahmen für Werkzeuge oder die Lautstärke Schieberegler nach. Also warum die wichtigsten Funktionen der meist genutzten Apps nicht gleich mit echten Knöpfen ausstatten? Palette baut eine physische Steuerung für PCs und Tablets und zeigt: Es muss nicht immer ein Touchscreen sein.

The Cross Plane: Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

9.9.2013, 0 KommentareThe Cross Plane:
Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

Ein Controller ähnlich dem Wii U-Gamepad für PC, Xbox 360, PS3 und Ouya? Klingt nach einem praktischen Gadget für Gamer, oder?

4 Kommentare

  1. 1,5 GB Ram? Alter Falter. In meiner Kiste hat mein Arbeitsspeicher grad mal 2 GB und die Grafik “stolze” 256 MB ;)
    Und sie ist grad mal 4,5 Jahre alt. Unglaublich wenn man sich mal nen paar Jahre nicht mit dem Aufrüsten beschäftigt.
    Inzwischen bin ich aber mit meiner PS3 zufrieden :)

  2. RRRRRRRRRRR :)
    Nettes Ding, und auch einigermaßen erschwinglich. Allerdings ist das Netzteil Problem nicht ohne, muss erstmal checken ob die bei mir genügend Saft bekommen würde.

  3. Ich kann jedem nur anraten, abzuwarten. Der Grund ist einfach, dass die Standardkühler zu leicht verstauben und die Reinigung fast unmöglich wird (Hitzestau dank Staubblockade).
    Wartet auf einen offenen Kühle wie von MSI oder anderen Herstellern. Glaubt mir: Sofern das Teil nur einen Bruchteil mehr Hitze erzeugt als sein Vorgänger (470), dann sollte man tunlichst auf eine säuberbare Grafikkarte achten.

    mfg SCORPiON

  4. 350,- ist ein ganz schöner Happen, nur für eine Grafikkarte. Aber die wird auch noch günstiger…

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder