Pure Evoke Mio Orla Kiely:
Retroradio von Mode-Designerin

Pure stellt jetzt von dem Evoke Mio eine Variante vor, dessen Gehäuse von Modedesignerin Orla Kiely gestaltet wurde.

Pure Evoke Mio Orla Kiely

Pure Evoke Mio Orla Kiely

Retro ist in: statt futuristischer Outfits bringen die Hersteller immer mehr Audio-Geräte auf den Markt, die so aussehen, wie unsere Eltern (und Großeltern) sie heutzutage zum Sperr- oder Kleingerätemüll geben würden. Aber es scheint bei den Jüngeren ein Interesse zu geben, sonst würden Firmen wie Pure nicht Radios wie das Evoke Mio veröffentlichen. Die Modedesignerin Orla Kiely durfte hierbei “ihre instinktive Vorliebe für Muster, Farben und Textur im kultigen Pure Evoke Mio Digitalradio zum Ausdruck” bringen “und das Ganze mit Ihrer speziellen Signature” (sprich: den farbigen Blättern) gestalten

Das Evoke Mio von Orla Kiely hat außerdem einen spiegelverchromten Handtaschen-Griff, ein walnuss-verblendetes Gehäuse, eine cremefarbene Vorderseite und einen eleganten Lederanhänger “für einen perfekt abgestimmten Look”.

Innen ist es ein hochmodernes digitales Radio mit UKW-Stereo- und Empfang von DAB/DAB+ (in Deutschland: Digitalradio). Außerdem bietet es einen Anschluss für einen Media-Player. Wer zusätzlich einen Akku kauft (ChargePAK) kann bis zu 24 Stunden netzunabhängig hören.

Weitere Merkmale sind ein laut Hersteller aus jedem Winkel gut ablesbares OLED-Display mit manueller und automatischer Helligkeitsregelung, textSCAN und Intellitext für Pause und Steuerung von Lauftext und zum Speichern von Informationen, um sie später durchzusehen, eine Weckfunktion, ein Küchentimer und 30 Speicherplätze.

Da das Gerät nicht teurer ist als ein normales Evoke Mio, ist es durchaus eine Überlegung wert, wenn man seiner Küche (oder wo immer man das hören mag) etwas Pep geben will – wobei ich schade finde, dass der Akku und weitere sinnvolle Ergänzungen nur gegen Aufpreis erhältlich sind. Schade ist auch, dass das qualitativ hochwertige Digitalradio in Deutschland nur vor sich hindümpelt und nur eine Handvoll Sender empfangbar sind. Denn der Analogradioempfang bietet über Funk längst nicht die Qualität, die die Anschaffung eines so teuren Empfängers rechtfertigt.

Der Evoke Mio von Orla Kiely (Affiliate-Link) ist ab Dezember für ca. 200 Euro im Fachhandel erhältlich, der Lithium-Ionen-Akku ChargePak (Affiliate-Link) kostet ca. 50 Euro extra, ebenso die anschließbare iPod-Dockingstation i-10 (Affiliate-Link) oder der Zweitlautsprecher S-1 (Affiliate-Link). Weitere Informationen finden Sie unter www.pure.com.

 

Mehr lesen

Kenwood DNX4250DAB Navi-Multimedia-Radio im Test: Fast wie Festeinbau

1.8.2014, 0 KommentareKenwood DNX4250DAB Navi-Multimedia-Radio im Test:
Fast wie Festeinbau

Neue Autos haben inzwischen ganze Multimedia-Zentralen verbaut. Wer einen Gebrauchtwagen fährt, muss sich dagegen mit Saugnapf-Radioerweiterungen, Saugnapf-Navis und verkehrsgefährdendem Spiralkabelsalat am Lenkrad abfinden. Doch es geht auch anders, wie der Test des Kenwood DNX4250DAB zeigt.

High End 2014: Retro-Design zur Digitaltechnik

28.5.2014, 1 KommentareHigh End 2014:
Retro-Design zur Digitaltechnik

Röhrenverstärker sind im audiophilen Bereich seit Jahren weiterhin gefragt. Inzwischen sehen sie allerdings teilweise auch aus wie aus der Gründerzeit.

Sonoro Radio im Test: Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

2.4.2014, 4 KommentareSonoro Radio im Test:
Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

Das Unternehmen Sonoro sitzt ausnahmsweise mal nicht in Fernost, sondern in der Kölner Innenstadt. Es produziert hauptsächlich Musiksysteme, die auf die Anforderungen in den unterschiedlichen Wohnräumen ausgerichtet sind. Das Sonoro Radio, das wir getestet haben, soll seinen Platz im Schlafzimmer finden.

Progresso Coffee: Die mobile Kaffeemaschine fürs Auto, den Truck oder das Boot

25.8.2014, 2 KommentareProgresso Coffee:
Die mobile Kaffeemaschine fürs Auto, den Truck oder das Boot

Wer viel im Auto unterwegs ist, der sehnt sich mal nach einen frisch gebrühten Kaffee. Ein holländischer Designer hat dafür eine Lösung: eine speziell konstruierte, mobile Pad-Kaffeemaschine namens Progresso Coffee. Die Idee ist nicht neu. Und wirkt leider auch nicht gerade anwenderfreundlich.

Air Globe: Alpenduft, Strandbrise und Regenwald-Feeling fürs Wohnzimmer

3.8.2014, 0 KommentareAir Globe:
Alpenduft, Strandbrise und Regenwald-Feeling fürs Wohnzimmer

Eine Weltkugel mit Pfiff: Der Air Globe soll uns die Welt mit fast allen Sinnen erleben lassen, indem er unter anderem den Duft und die Temperatur der ganzen Welt in Echtzeit simuliert.

Rotring 800+ Feinminenstift mit Touchscreen-Stylus: Schreiben und Zeichnen, analog und digital

29.7.2014, 0 KommentareRotring 800+ Feinminenstift mit Touchscreen-Stylus:
Schreiben und Zeichnen, analog und digital

Der neue Rotring 800+ ist sowohl Feinminenstift mit 0,5-mm-Bleistiftmine als auch Stylus. Mit einem Dreh kann man die Spitze wechseln und entscheiden, ob man auf Papier oder einem kapazitiven Display schreibt oder zeichnet.

Noxon dRadio 110: Guter Ton für Blinde und Sehbehinderte

12.6.2012, 2 KommentareNoxon dRadio 110:
Guter Ton für Blinde und Sehbehinderte

Radio ist das logische Medium für Sehbehinderte und Blinde, doch moderne Geräte plagen den Nutzer mit immer mehr komplizierten Menüs, teils nur am Fernseher einzusehen, oder gar Touchscreenbedienung. Schon für Sehende mitunter schwer zu durchblicken, werden diese für Blinde zu einem Menü mit sieben Siegeln. Als Abhilfe wird von Terratec ein Blindenradio mit Sprachmenü kommen.

JVC RV-NB90 BoomBlaster: Jetzt mit Digitalradio und Bluetooth

27.5.2012, 1 KommentareJVC RV-NB90 BoomBlaster:
Jetzt mit Digitalradio und Bluetooth

Der "Ghettoblaster für die Generation iPhone" wurde von JVC auf den neuesten Stand der Technik gebracht und kann es jetzt auch mit beliebigen anderen Gadgets, vorausgesetzt sie senden ihre Audiosignale per Bluetooth.

Terratec Noxon DAB-Radiostick im Test (2/2): In Verlängerung gegangen

13.2.2012, 4 KommentareTerratec Noxon DAB-Radiostick im Test (2/2):
In Verlängerung gegangen

Beim Test im letzten Jahr ließ der Terratec Noxon-DAB-Radiostick in Sachen Empfangsempfindlichkeit schwer zu wünschen übrig. Ursache: Die Antenne. Inzwischen liefert Terratec eine neue Antenne aus. Hilft sie dem Digitalradio auf die Sprünge?

Sonoro Radio im Test: Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

2.4.2014, 4 KommentareSonoro Radio im Test:
Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

Das Unternehmen Sonoro sitzt ausnahmsweise mal nicht in Fernost, sondern in der Kölner Innenstadt. Es produziert hauptsächlich Musiksysteme, die auf die Anforderungen in den unterschiedlichen Wohnräumen ausgerichtet sind. Das Sonoro Radio, das wir getestet haben, soll seinen Platz im Schlafzimmer finden.

Roberts Radio Revival RD60: Retro-Radio mit UKW und DAB+

10.4.2013, 0 KommentareRoberts Radio Revival RD60:
Retro-Radio mit UKW und DAB+

Das Revival RD 60 von Roberts Radio ist ein UKW- und DAB-Radio, das vor allem durch sein nostalgisches Design und seine große Farbauswahl besticht.

Suck UK Pappradio: Vor dem Einschalten zusammenfalten

20.9.2011, 4 KommentareSuck UK Pappradio:
Vor dem Einschalten zusammenfalten

Das Unternehmen Suck UK hat zusammen mit dem Designer Christopher McNicholl ein Radio entwickelt, dessen Gehäuse man im Altpapier entsorgen kann, wenn das Gerät irgendwann den Geist aufgibt.

2 Kommentare

  1. Das Design ist Klasse. Die Retro-Designs haben ohnehin Stil, wenn das Ganze dann noch puristisch ist – genial.

  2. Mir gefällt das Design wiederum nun überhaupt nicht. Ich würde mir das Teil nicht in die Wohnung stellen.
    Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Geschmäcker sind.

Ein Pingback

  1. [...] Pure stellt jetzt von dem Evoke Mio eine Variante vor, dessen Gehäuse von Modedesignerin Orla Kiely gestaltet wurde. Evoke Mio von Orla Kiely[/amazon] ist ab Dezember für ca … (mehr…) [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder