eviGroup Paddle Pro:
Dein Kopf sei mir Befehl

Das Tablet Paddle Pro der eviGroup steuert man über Kopfbewegungen.

eviGroup Paddle Pro

eviGroup Paddle Pro

Ein Tablet bringt viele Vorzüge mit sich: Es ist leichter, bequemer zu halten und wird mit dem Finger bedient. Wie der Kollege Nussbaum in seinem Test zum Samsung Galaxy Tab bemerkt, muss sich die Konkurrenz am iPad messen. Das Paddle Pro der eviGroup umschifft das Problem elegant, indem es mit neuen Funktionen von solchen Vergleichen ablenkt.

Doch der Reihe nach, wie ist es denn um die Hardware bestellt? Im Grunde sehen wir hier einem halbierten Netbook in die Augen:

Intel Atom N450 Prozessor mit 1GB RAM und einer mageren 160GBG S-ATA Festplatte hauen uns jetzt nicht vom Hocker. Das kapazitive Multitouch mit 10,2 Zoll und 1024*600 Pixeln haben wir schon oft genug gesehen und die restliche Portausstattung kennt jeder, der sich einmal ein Netbook angeschaut hat – UMTS, WLAN, 3x USB, Audio-Ports, SD-Kartenslot, Webcam und VGA-Out. Und gerade wenn man aufatmen will, da wenigstens Windows 7 Home Premium dabei ist, gibt es den KO-Schlag: maximal drei Stunden Akkulaufzeit.

Wieso sollte man so ein Tablet kaufen? Wegen der coolen Bedienung und seines Zubehörs natürlich: Die eingebaute Webcam ist nämlich immer in Gebrauch. Indem man den Kopf bewegt und ein Icon längere Zeit anstarrt, klickt man es an. Das ist ein nettes Features, doch ob das schneller oder wenigstens bequemer als die Bedienung mit dem Finger ist, bezweifle ich sehr.

Als zweites Argument legt eviGroup die Funkstation in die Waagschale. Diese wird an einem Fernseher angeschlossen und empfängt kabellos sowohl Video als auch Ton. Das bequeme daran: Sobald man in Reichweite ist, wird das Signal automatisch übertragen und auf das Tablet stumm geschaltet. Dieser Komfort hat seinen Preis, stolze 890 Euro verlangt man dafür, selbstverständlich ohne Betriebssystem und Software – das kostet 100 Euro extra.

Ein unterdurchschnittlich ausgestattetes Tablet mit Headtracking-Software und ausgeklügeltem Zubehör macht zwar Lust, doch bei diesem Preis und nur drei Stunden Laufzeit erscheint mir selbst das iPad mit 16GB als ein echtes Schnäppchen. Dabei gibt es ähnliches Zubehör auch von anderen Herstellern und die Headtracking-Software ist nicht Hardware gebunden.

Die französische Webseite zum eviGroup Paddle Pro hält ein paar Tutorials bereit.

Via Slashgear.

 

Mehr lesen

ZTE Grand X IN: Smartphone mit Intel inside

31.8.2012, 3 KommentareZTE Grand X IN:
Smartphone mit Intel inside

Der chinesische Handyhersteller ZTE präsentiert auf der IFA ein Handy mit Intel Atom-CPU.

Linutop 4: Schwachbrüstiger Linux-Atom-Nettop

21.5.2011, 7 KommentareLinutop 4:
Schwachbrüstiger Linux-Atom-Nettop

Der Linutop 4 der gleichnamigen Firma verwendet veraltete Hardware, ein aktuelles Ubuntu-Derivat und ein lüfterloses Design. Leider stößt der enorm hohe Preis sauer auf.

Manli Nettop: Pralinenschachtel-PC

13.1.2011, 8 KommentareManli Nettop:
Pralinenschachtel-PC

Manli stellt einen kompakten Medien-PC vor, der vor allem auch zum Anschauen hochauflösender Filme geeignet sein soll.

The Ridge: Faltbarer Universalhalter für MacBook Air, iPad und iPhone

13.8.2014, 0 KommentareThe Ridge:
Faltbarer Universalhalter für MacBook Air, iPad und iPhone

The Ridge ist ein faltbarer, mobiler Universalhalter, der insbesondere MacBook Air und iPad in eine bessere Arbeitsposition bringen soll.

Fiftythree Pencil ausprobiert: Schöner Stylus mit Extra-Funktionen, leider teuer

4.8.2014, 1 KommentareFiftythree Pencil ausprobiert:
Schöner Stylus mit Extra-Funktionen, leider teuer

Pencil von Fiftythree ist ein Bluetooth-fähiger Stylus für das iPad und andere Tablets, der seine Stärken vor allem in der Zusammenarbeit mit der iPad App Paper ausspielt. Wir haben Pencil mit Paper und anderen Apps ausprobiert.

\

21.2.2014, 8 Kommentare"Pro-Tablets":
Eine Idee, die nur auf dem Papier funktioniert

Tablets sind ohne Zweifel Kassenschlager, zumindest solange sie iOS oder Android als Betriebssystem haben. Aber will man sie als Laptop-Ersatz benutzen, stößt man schnell an ihre Grenzen. Manche sehen "Pro-Tablets" als logische Weiterentwicklung. Aber wer würde sie wirklich brauchen?

Modbook Pro X: Dieses Über-iPad kann drei externe Displays antreiben

11.8.2014, 2 KommentareModbook Pro X:
Dieses Über-iPad kann drei externe Displays antreiben

Ein 15,4-Zoll-Tablet, das mit OS X oder Windows läuft und dabei weit mehr Rechen- und Grafikpower hat als viele Laptops und Desktops? Ja, das könnt ihr haben. Wenn ihr denn wollt.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

Stan: Vielseitiger Retro-Halter für Tablets, Smartphones und E-Reader

2.7.2014, 5 KommentareStan:
Vielseitiger Retro-Halter für Tablets, Smartphones und E-Reader

Stan ist ein sehr flexibler Halter für mobile Geräte jeder Art: Smartphones, Tablets, E-Reader. Der Halter kombiniert das Gestell einer klassischen Architekten-Lampe mit einem flexiblen Halter, der Geräte von 113 bis 201 mm aufnimmt.

TouchPico: Mini-Projektor verwandelt Wand in riesigen Touchscreen

7.8.2014, 0 KommentareTouchPico:
Mini-Projektor verwandelt Wand in riesigen Touchscreen

Wie wäre es mit einem Mini-Projektor, der Wände in einen großen Touchscreen verwandelt? TouchPico möchte dies möglich machen - auf gar nicht mal so außergewöhnliche Art und Weise.

iBasso DX 50: Highres-Audioplayer mit Touchscreen

13.1.2014, 0 KommentareiBasso DX 50:
Highres-Audioplayer mit Touchscreen

iBasso DX 50 ist ein Audioplayer für verwöhnte Ohren, der nicht nur die üblichen verlustbehafteten Formate MP3 und AAC abspielt, sondern auch OGG, APE, FLAC, WAV, WMA, ALAC und AIFF mit einer Auflösung von 24 Bit und einer Abtastrate von 192 kHz.

TruGlide Apex: Touchscreen-Stift, der anders ist

7.11.2013, 3 KommentareTruGlide Apex:
Touchscreen-Stift, der anders ist

Touchscreen-Stifte haben üblicherweise recht dicke Schreibspitzen. Nicht so der Truglide Apex: Dessen dünne Spitze hat dafür gesorgt, dass bei Kickstarter genügend Unterstützer für ein erfolgreiches Funding zusammen kamen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder